Gelsenkirchen im Fernsehen

Ob vom Motorrad, zu besonderen Anlässen oder einfach nur so in die Gegend gefilmt. Hier gibts bewegte Bilder von Gelsenkirchen.

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

rotthauser hat geschrieben:Mir ist noch etwas eingefallen; vor ca. 2 Monaten lief im WDR bei Hier und Heute unterwegs eine Reportage über den "Eismann" Massimo, der tgl. seine Runden durch die Feldmark und Rotthausen dreht. Es war ein nett gemachter Beitrag, er berichtete über seinen Alltag, über sein rückläufiges Geschäft etc. Von GE waren einige Straßen zu sehen (u.a Hans-Böckler Allee, Wiehagen, Hördeweg), es wurden Familien mit Kindern in GE interviewt, Kinder die ihr Taschengeld für Eis ausgeben usw. Wie gesagt, nett gemachter Bericht über einen Eismann und seinen Alltag.
Hab ich auch gesehen und stimme dir voll zu. War ein netter Bericht.

Troy
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 12720
Registriert: 25.06.2007, 21:41

Beitrag von Troy »

vor ein paar monaten lief in einem der bekannten lebenshilfe-daily-soap-sender eine familien-doku über eine familie aus GE:

tochter wollte unbedingt einen freund, war eher heimlich mit diesem thema befasst,
ansonsten ein bißchen blond, durchschnittlich begabt und ebenso durchschnittlich renitent gegenüber den eltern,
hat ihren nachhilfeunterricht geschwänzt...
was man halt so macht in dem alter zwischen backfisch und führerschein.

hatte zum glück eine große schwester, deren familiengerechte intervention mitten im filmchen doch das herz höher schlagen ließ.

kann mich nicht an alles genau erinnern (gott sein dank!).
jedenfalls:
der vater (hallo, das patriarchat lässt grüßen!) hat irgendwann dann einen
ausgewählten aspiranten sozusagen zum "erstgespräch" einbestellt,
also einen vater-technischen-überwachungs-termin anberaumt.
mit kaffe und kuchen und getrennten befragungen und allem zick und zack.
die mutter wurde eigentlich immer nur als bestätigungs-erteilerin des vaters dargestellt,
die tochter als diejenige, die als "augapfel" der familie nun zu höherem berufen ist
(was das "beziehungstechnische" angeht) und das eigentlich überhaupt nicht einsehen wollte.

ruhri-klischeeverdächtig: auftreten und aussehen der akteur/innen.
problemstellung und deren lösung: erst duch die hilfe des fernsehens wird das leben wieder schön.
und schöne töchter sollten keine arbeitslosen jungs lieben. und wenn, dann nur, wenn sie durch den papa-tüv gegangen sind. gerade in städten wie GE, wo die arbeitslosenquote so hoch ist.

die botschaft der familiären werte ist ja o.k., aber diese umsetzung ist
platt ausgedrückt: "unterschichtenfernsehen" im sinne harald schmidts.

erloeser
Abgemeldet

Beitrag von erloeser »


... ruhri-klischeeverdächtig...
... "unterschichtenfernsehen" im sinne harald schmidts.
In den Werbepausen lief wahrscheinlich Binden-, Auto- und Bausparwerbung und abends hat sich der Vater für seine überaus fürsorgliche Beratertätigkeit im Anschluss an den Zusammenschnitt des Schalkespiels auf DSF einen Hartz-IV-Porno gegönnt... vermute ich natürlich nur hinter vorgehaltener Hand, weil dieses klischehafte Denken das Leben recht einfach macht mit seinen so bereitgestellten Schubladen ;-)

Ist das wirklich nur vom Fernsehen produziertes Klische? - Immerhin lebt ein Sender von seinen Einschaltquoten und weil über dieses Instrument der Preis für die gezeigte Werbung bestimmt wird, mit der sich solche Sender finanzieren, scheint es zumindest ein enstprechend großes Publikum zu geben, das diese Form der Lebenshilfe sehen will...

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9326
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Das ARD-Morgenmagazin ist heute schon wieder in Gelsenkirchen zu Gast. Heute sind sie bei der Choppers World. "Ein Biker ohne Tatoo ist ein Weichei" sagte einer der Intereviewten. :lol:

Ich glaube die Choppers World würde viel für einen Besuch des GG-Außendienstes hergeben... :wink:
Zuletzt geändert von brucki am 14.11.2008, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

brucki hat geschrieben:Das ARD-Morgenmagazin ist heute schon wieder in Gelsenkirchen zu Gast. Heute sind sie bei der Chopper Word. "Ein Biker ohne Tatoo ist ein Weichei" sagte einer der Intereviewten. :lol:
Ich glaube die Chopper World würde viel für einen Besuch des GG-Außendienstes hergeben... :wink:
Das habe ich auch gedacht, als ich das sah.HarleyExperten, da durfte Neururer nicht fehlen
Und das Motorrad von Bordon (mit Jesus Motiven)
Im 3.Programm zeigten sie gestern eine Gemüsefotografin auf dem Markt in Buer
GE auf allen Kanälen
detlef
Zuletzt geändert von Detlef Aghte am 14.11.2008, 11:45, insgesamt 1-mal geändert.
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9326
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Detlef Aghte hat geschrieben:Im zeigten sie gestern eine Gemüsefotografin auf dem Markt in Buer
Im was???

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

brucki hat geschrieben:
Detlef Aghte hat geschrieben:Im zeigten sie gestern eine Gemüsefotografin auf dem Markt in Buer
Im was???
Im 3. Programm Regionalfenster,steht doch da :wink:
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9326
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Detlef Aghte hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:
Detlef Aghte hat geschrieben:Im zeigten sie gestern eine Gemüsefotografin auf dem Markt in Buer
Im was???
Im 3. Programm Regionalfenster,steht doch da :wink:
:ohm:

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7999
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Die Gemüse-Fotografin

Beitrag von Heinz H. »

Lokalzeit Ruhr hat geschrieben:13. November 2008
Die Gemüse-Fotografin - MEDIATHEK regional - WDR.de
Anne Rogge ist Fotodesignerin - und liebt Gemüse. Deshalb hat sie Paprika, Aubergine & Co in ihrer Diplomarbeit ins rechte Licht gerückt. Food-Fotografie gespickt mit "Wohlfühlrezepten für kalte Tage". Ihr Kochbuch hat die 29-Jährige erfolgreich einem Verlag angeboten.
Ein Beitrag von Sandra Piehl
Link
Haben Sie einen Beitrag verpasst oder wollen Sie ihn noch mal sehen? - Kein Problem! Hier finden Sie ausgewählte Beiträge Ihrer Lokalzeit Ruhr:
mehr...
Zuletzt geändert von Heinz H. am 14.11.2008, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

...melonen haben schon etwas sinnliches :oops:

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9326
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Soeben beim Perfekten Promi-Dinner auf SAT1 beim italienischen Abend von TV-Kommisarin Conny Niedrich: Der italienische Sänger Frederico aus Gelsenkirchen-Ückendorf. :D Ich hab ihn hier aber noch nie gesehen. :shock:

wilhelminer52
Abgemeldet

Beitrag von wilhelminer52 »

@ brucki

Den anderen Promi, kennste den?

Wenn nicht, dann schau mal:

www.gelsenkirchener-geschichten.de/view ... 9&start=15

Babapapa
Abgemeldet

Beitrag von Babapapa »

heute, 23:10-23.15
WDR-TV
west.art Meisterwerke

'Lichtinstallation' von Dan Flavin, Wissenschaftspark Gelsenkirchen ( Film )
Schier endlose dreihundert Meter Arkaden. Nur eine Glasmembran trennt Innen von Außen, Wetterschutz für einen offenen Raum. Hier kann das natürliche Licht frei fließen. Wo ehemals ein Gussstahlwerk stand, wurde 1995 ein Campus für Zukunftsindustrien errichtet: der Wissenschaftspark Gelsenkirchen, ein mehrfach preisgekröntes Gebäude für sanfte Technologien, hell und transparent. Was aber geschieht, wenn das Tageslicht schwindet?

Dann verwandeln einige schlichte, zu Röhrenbäumen gebündelte und an drei Aufzugsschächten vertikal angebrachte Leuchtstoffröhren den Ort in einem magischen Raum. Der Amerikaner Dan Flavin (1933-1996), ein Vater der Lichtkunst, schuf diese spektakuläre Installation 1996 als eine seiner letzten Arbeiten für Gelsenkirchen.

Wenn sein Licht langsam das natürliche ersetzt, verwandelt sich der Wissenschaftspark in eine Galerie des künstlichen Lichts, verlängert und geöffnet über die Spiegelungen auf dem Teich. Flavin, ein Pionier der Minimal-Art und ein Meister des Understatements, beschrieb sein Wirken einmal als die "Gewohnheit, Streifen von fluoreszierendem Licht in Innenräumen anzubringen".

Tatsächlich arbeitete er nur mit handelsüblichen Neonröhren. Doch an den richtigen Stellen angebracht, trugen sie Flavin den Titel "der große Luminator" ein. Seine leuchtende Kunst am Bau lässt Nacht für Nacht etwas ganz Neues entstehen, einen komplett veränderten Raum, einen Lichtraum.

rotthauser
Beiträge: 145
Registriert: 10.01.2008, 11:08
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von rotthauser »

Ab morgen läuft auf RTL wieder Rach der Restauranttester, sechs neue Folgen soll es geben, Gelsenkirchen mit seinem Fischrestaurant wird auch dabei sein, wann weiss ich allerdings nicht. Übrigens, meiner Meinung nach ist es im Fischresturant an der Klosterstraße noch immer genauso leer wie vor der prominenten Hilfe, was mal wieder bestätigen würde dass solche Sendungen die reine Show sind. Lassen wir uns doch mal überraschen.

Benutzeravatar
RotthauserJung
Beiträge: 560
Registriert: 10.03.2007, 15:31
Wohnort: Mülheim, geboren auf Schalke

Beitrag von RotthauserJung »

Vielleicht würde es ja schon helfen wenn die Mitarbeiter sich da mal ordentlich kleiden würden :wink:
Ansonsten....tättowierte Oberarme verleiten mich auch nicht grad zum Einkauf dort.....

Hab nichts gegen Tattoos...aber in so einem Laden sollte man die nicht unbedingt sehen müssen
Früher war (fast) alles schöner

Antworten