Was lest Ihr gerade?

Alles, was es sonst noch zu bequatschen und zu begucken gibt.

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Elise
Abgemeldet

Beitrag von Elise »

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber es war wohl der Titel "Ruhm" gemeint!?

Also zur "Vermessung der Welt":
Das Buch beginnt etwas schleppend, aber nach ein paar Seiten kann man es nicht mehr aus der Hand legen.
Elise

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16908
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Die Geschichte eines empathischen Menschen, der es sich zum Lebensinhalt gemacht hatte, in einem Entwicklungsland die sozialen Missstände zu überbrücken, sich für den Erhalt der Natur einzusetzen und bis zur Selbstaufgabe dafür bereit war, einzustehen.

Iss wohl kein richtiges Buch, eher ein Piccolo, erschienen 1959 im Verlag Walter Lehnig,

Der Protagonist nennt sich Akim. :applaus:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Bevor die chronistin hier nen völlig falschen Eindruck vermittelt:

Lesen tue ich noch (und tuten tun die Autos)!:wink:

Im Augenblick zum zweiten Mal den "Herrn Lehmann" von Sven Regener, aber nur, weil ich davor "Der kleine Bruder" vom gleichen Autor gelesen hatte. Ist halt blöd, wenn der dritte Teil einer Trilogie zuerst erscheint, gefolgt vom Ersten ("Neue Vahr Süd") und vom Zweiten (ein komplizierter Satz! :ka:)

Auch wenn das virtuelle Wandern durch das Berlin der frühen und späten 80er Jahre sehr reizvoll ist: mein Favorit bleibt die "Neue Vahr Süd", die noch in Bremen spielt und bei den Meisten meiner Altersklasse das ein oder andere dejá vu hervorrufen wird!
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

postminister hat geschrieben:Douglas Adams
Die Anhalter-Reihe ist schon was Besonderes, aber der beste Teil ist eigentlich der letzte: "Einmal Rupert und Zurück" (erschienen als fünfter Band der vierbändigen Trilogie). Wie sich da in Adams bewährten lockeren Humor mehr und mehr melancholische Züge einschleichen, ist beeindruckend unheimlich. Die Fantastik wird im Licht besehen plötzlich banal. Die Figuren sind entwurzelt, Sinn und Ziel gibt es nicht mehr. Das Nichts dräut. Und dann der rätselhaft-dunkele Schluß ...

Ein Jammer, dass ihn dann der Herzinfarkt ereilte. :cry:

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Lewis Trondheim

Approximate Continuum Comics

Ein Graphic Novel als "Meta-Comic". Lewis Trondheim beschreibt nichts weiter als seinen Alltag und die Unperfektheiten seines eigenen Charakters. Das ist im Grunde über weite Strecken völlig banal, doch die Authentizität des Erzählten, gnadenlose Selbstironie und der "schluderige" Strich machen das zu einem Schwarz-Weiß-Lesevergnügen der Will-nicht-weglegen-Art.

Der Verlag Reprodukt spendiert dazu eine großzügige Leseprobe:

http://www.reprodukt.com/product_info.php?products_id=6

Heike
Abgemeldet

Frauen unterm Hakenkreuz

Beitrag von Heike »

Ich lese gerade "Frauen unterm Hakenkreuz" von Wolfgang Schneider, sehr Interessant. Die Rolle der Frau im sogenannten "Dritten Reich" ist ein sehr spannendes Thema. Die heute vorherrschende Meinung über die Frauen und Mütter im Nationalsozialismus deckt sich nicht unbedingt mit den geschichtlichen Fakten.

marge09
Beiträge: 22
Registriert: 08.05.2009, 11:45
Wohnort: Schalke

Beitrag von marge09 »

Zwei meiner letzten Favoriten, gerade ausgelesen.

Arnon Grünberg: "Tirza"
Spannende Vater-Tochter-Beziehung mit sehr überraschendem Ende.

Jessica Durlacher: "Emoticon"
Israelischer junger Mann und Palästinenserin lernen sich übers Internet kennen.

Hat irgendwie nicht wirklich was mit Gelsenkirchen zu tun. Na ja, aber mit den Menschen aus GE eben.

Schönes langes Wochenende an alle.

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Was lesen wir gerade

Beitrag von iwi »

Ich habe in letzter Zeit nacheinander die 3 Romane von Stig Larson
"Vergebung", "Verblendung" und "Verdammnis" gelesen.
Leider hat der Autor nur diese 3 geschrieben.
Die Freunde der Schweden-Krimis werden positiv überrascht sein.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5068
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Ich lese zur Zeit "Der Bourne Betrug" Thriller von Robert Ludlum und Erik van Lustbader
und zwischendurch mal in "senk ju vor träwelling" neue Tipps zum überleben mit der Bahn von Mark Spörrle und Lutz Schuhmacher
und zwischendurch in der "Karfunkel" Zeitschrift für erlebbare Geschichte, neuste Ausgabe
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

HelmutW
Beiträge: 7024
Registriert: 18.02.2008, 21:13

Beitrag von HelmutW »

Ein Buch, was ich vor Jahren gelesen habe, und länger verliehen hatte.Ich glaube ich werde es, was ich nicht oft mache, ein zweites mal lesen.....
Ein buch, was mich sehr beeindruckt hatte, seit Jahren mal wieder.....
Ted van Lieshaut: Bruder

Ich zitiere aus dem Buchdeckel und empfehle es sehr......
Seit einem halben Jahr ist Marius nun schon tot, morgen wäre er fünfzehn geworden. Mam möchte auf ihre Art von ihm Abschied nehmen, sein Zimmer einfach leer räumen und alles im Garten verbrennen, ihm seine Sachen im Rauch nachschicken. Für Luuk ist das so, als habe es seinen Bruder nie gegeben. Ob Mam auch das Tagebuch verbrennen wird? Luuk schleicht in Marius' Zimmer und durchsucht die Schubladen des Schreibtischs, bis er das Tagebuch findet. Er schlägt es auf und durchblättert es bis zu der ersten leeren Seite. Dann fängt er zu schreiben an. Wenn auch seine Gedanken dort stehen, kann Mam es nicht mehr verbrennen.
Die Aufzeichnungen Luuks vermengen sich mit denen des Bruders, werden zum geheimen Zwiegespräch, das enthüllt, was beide jahrelang voneinander zu verbergen suchten.....
Achtung..........
Sie verlassen gerade das Foto......
Für alle weiteren Schritte wird keine Haftung mehr
übernommen.......

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6089
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Re: Was lesen wir gerade

Beitrag von Lo »

iwi hat geschrieben:Ich habe in letzter Zeit nacheinander die
3 Romane von Stig Larson
"Vergebung", "Verblendung" und "Verdammnis" gelesen.
Leider hat der Autor nur diese 3 geschrieben.
Die Freunde der Schweden-Krimis werden positiv überrascht sein.

glückauf
iwi
Stieg Larsson ist leider verstorben.
Zuzu hat mir diese Bücher empfohlen.
Ich habe zuvor noch nie einen Schwedenkrimi gelesen,
weil ich das Vorurteil hatte, sie seien einfach nur öde, trist, grau.
Nachdem ich mit dem ersten Buch von Stieg Larsson begann,
musste ich das Zweite und natürlich danach unbedingt auch das Dritte haben.

Ich habe diese drei Bücher regelrecht verschlungen.
- Verblendung
- Verdammnis
- Vergebung


Vorsicht: die Lektüre dieser Bücher kann dazu führen,
dass man während des Lesens wegen der großen Spannung seine Arbeit,
seine Familie und seine Körperpflege vernachlässigt! :wink:
Komm´doch mal gucken: https://www.kohlenspott.de/

Erler Mädel
Beiträge: 191
Registriert: 17.01.2008, 14:33
Wohnort: bochum

Beitrag von Erler Mädel »

ich lese gerade Schweigen von Theodor Storm.

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Bild

Was sonst? :lol:

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Gerade ausgelesen:

"Das Leben ist keine Waldorfschule" von Mischa-Sarim Verollet (der 1981 auf Gibraltar geboren wurde, von wo ihn das Schicksal nach Bielefeld führte. Folgerichtig wurde er reisender Schriftsteller und gewann jeden Poetry Slam zwischen Kiel und St. Gallen.)

Kuriose Kurzgeschichten!

Gerade angefangen:

"Keine Macht für Niemand" - Die Geschichte der Ton Steine Scherben von Kai Sichtermann, dem Bassisten der Band.

Kann ich gar nicht mehr aus der Hand legen! :D
Zuletzt geändert von blockka04 am 21.05.2009, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Ich starte heute Abend mit diesem hier:

Bild

Antworten