Seite 71 von 124

Verfasst: 27.02.2010, 04:19
von rabe489
Ich bin froh, dass das Bild zum Nachdenken anregt, zum Nachdenken nicht nur über ein zufälliges Menschenpaar, sondern zum Nachenken - und Empfinden - über die Situation des Menschen überhaupt.

Ich bin sehr daran interessiert, die Existenz des Menschen mittels der Malerei zu befragen. Aber das Malerische ist da nicht bloß Mittel zum Zweck, sondern hat auch einen wichtigen Eigenwert. Ich habe neuerdings das Mysterium der Farbe entdeckt. :wink:

(War das jetzt unverständlich?)

Rabe

Bild

tut mir leid

Verfasst: 27.02.2010, 12:45
von Bernd Matzkowski
rabe489 hat geschrieben:Ich bin froh, dass das Bild zum Nachdenken anregt, zum Nachdenken nicht nur über ein zufälliges Menschenpaar, sondern zum Nachenken - und Empfinden - über die Situation des Menschen überhaupt.

Ich bin sehr daran interessiert, die Existenz des Menschen mittels der Malerei zu befragen. Aber das Malerische ist da nicht bloß Mittel zum Zweck, sondern hat auch einen wichtigen Eigenwert. Ich habe neuerdings das Mysterium der Farbe entdeckt. :wink:

(War das jetzt unverständlich?)

Rabe

Bild
tut mir leid, aber ich muss mich mal wieder als dumpfbacke outen. mich regt das bild nicht zum nachdenken an, schon gar nicht über die existenz des menschen "überhaupt", da werde ich schon eher bei einigen bildern unseres guten alten c.d.f. angeregt(tja, die romantik). aber auch bei einigen bildern von edward hopper (dem maler "der stille").

aber das mysterium der farbe habe ich schon vor langer zeit entdeckt und entdecke es immer wieder, nämlich dann, wenn ich im ( von menschen leeren!) oberen des foyer des musiktheaters bin und die blauen reliefs auf mich wirken lasse.

@pito:das paar ist der natur entfremdet? das sind wir menschen sowieso und wissen das spätestens seit marx, der uns erklärt, warum das so ist. schon alleine die tatsache, dass wir samt korb uns überhaupt erst auf den weg machen müssen, um irgendwo ein "picknick im grünen" zu uns nehmen zu können, ist ausdruck dieser entfremdung.

Verfasst: 27.02.2010, 12:59
von DThamm
"Mysterium der Farbe?"
Farbe ohne Licht ist kein Mysterium!
In Farbe und Licht sind Geheimnisse verborgen, die nur mystisch zu erahnen sind.

Verfasst: 27.02.2010, 19:19
von pito
rabe489 hat geschrieben:... Ich habe neuerdings das Mysterium der Farbe entdeckt. :wink: ...
Was heißt "neuerdings"?

Verfasst: 27.02.2010, 19:30
von Hüller Junge
Und was hat das alles mit Gelsenkirchen zu tun?

Verfasst: 27.02.2010, 19:48
von HelmutW
Hüller Junge
Und was hat das alles mit Gelsenkirchen zu tun?
Bestimmt hat der Rabe seine Ölfarben in Gelsenkirchen gekauft......... :wink:

Verfasst: 27.02.2010, 20:29
von rabe489
Hüller Junge hat geschrieben:Und was hat das alles mit Gelsenkirchen zu tun?
Weil in Gelsenkirchen die verschiedensten Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen leben. Das muß ja direkt oder indirekt hier zur Sprache kommen.

J.K.: Mensch, 70 x 70cm, Öl. a. Lwd.
Bild

Verfasst: 27.02.2010, 20:39
von Hüller Junge
Wer ist dat? Und wat hat der für´n Problem?

Verfasst: 27.02.2010, 20:42
von rabe489
Dat is der Versuch, einen Menschen zu malen. Und wat der für ein Problem hat, da muß man hingucken und sein Gesicht betrachten. Vielleicht drückt dat dat aus.

Verfasst: 27.02.2010, 21:04
von Hüller Junge
Das dat nen versuch ist seh ich aber kommt der auch aus GE? Sieht nicht gerade glücklich aus... hat das eine besondere message? Trotzdem schönes Bildchen...

Verfasst: 27.02.2010, 21:11
von DThamm
Farbe und Licht.
Man sieht die Quelle nicht und kann doch sagen wo sie ist.
Eindrucksvolles Bild, in nicht typischen Jürgen Kramer Farben.
@Rabe, SUPER!!!

Verfasst: 27.02.2010, 21:23
von Hüller Junge
Nicht typischen Jürgen Kramer Farben... Ok das hatte ich übersehen aber trotzdem ein selten schönes Bild.

Verfasst: 27.02.2010, 21:27
von DThamm
Sorry Jürgen, ich bin einfach frech und stelle mal ein Bild von mir in deinen Fred.

Zeche Hibernia: Licht und Farbe.

Bild

Verfasst: 27.02.2010, 21:49
von Hüller Junge
Wow... klasse Bild. Qualität fast wie ein Foto... Toll. War selbst 28 Jahre tätig im Bergbau, was mich besonders an solchen Motiven erfreut.

Verfasst: 28.02.2010, 01:05
von rabe489
DThamm:
Immer her mit den Bildern, wenn auch ein ganz anderes Kunstwollen vorliegt.

Wie man ahnt, geht es mir ja nicht um die Wiedergabe einer äußeren Realität, sondern um die Sichtbarmachung der inneren Realität. Die halte ich für maßgebender, als den äußeren Schein.