Many Szejstecki

Maler, Bildhauer, Fluxus ...

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

wespe171
Abgemeldet

Many Szejstecki

Beitrag von wespe171 »

erst nur mal soviel:

Hier Many`s HP:
http://www.many-szejstecki.de

drei Drucke von die ich von Ihm geschenkt bekam.
(tschuldigung für die Aufnahmen-der Blitz )
Bild
Bild
Bild
- Die Geschichte dazu später, wenn gewünscht -

noch ein Link :
http://www.kunstverein-gelsenkirchen.de ... stecki.htm
Zuletzt geändert von wespe171 am 03.04.2007, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Many Szejstecki Biographie

Beitrag von Verwaltung »

Many Szejstecki
1931 geboren in Breslau
1947 lebt seit 1947 im Ruhrgebiet
bis 1983 unter Tage in den Steinkohlenbergwerken des Ruhrgebietes Ausbildung zum Steiger und Bergingenieur
seit 1965 freies künstlerisches Schaffen
1976 Gründung der Künstlergruppe „werkstatt“
1977 Preis des Kunstvereins Oberhausen
„Das Revier als Faszination !?“
1988 2. Preis der Stadt Gelsenkirchen für die Neugestaltug des Parkstadions mit Siegfried Danguillier
seit 1990 Aktivitäten im Bereich Kunst im öffentlichen Raum im Rahmen der „Kunstmeile Gelsenkirchen“
1992 - 1994 Wandgestaltung der U-Bahnstation Trinenkamp in Gelsenkirchen „Unter Gelsenkirchen“
1994 - 1999 Digitale Malerei und Grafik, sowie Videoinstallation Thema: „Raum Ruhrgebiet“
1999 - heute Arbeiten an einem Film über das Thema „Panorama des Ruhrgebietes"

lebt in Gelsenkirchen zahlreiche Ausstellungen im In - und Ausland


Many Szejstecki im Gespräch mit den Gelsenkirchener Geschichten am 26.10.2007 im Forum Bergmannsglück


Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild

Bild

wespe171
Abgemeldet

Re: Heike Klinger

Beitrag von wespe171 »

Das hier abgebildete Bild ist von Many Szejstecki , muss eines seiner ersten bekannten Arbeiten gewesen sein.

siehe aus: http://www.steinkohle-portal.de/content ... tecki&sq3=

Bild

Bild
Zuletzt geändert von wespe171 am 03.04.2007, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Mit dem Fahrstuhl in die Erdschicht

Beitrag von Verwaltung »

Mit dem Fahrstuhl in die Erdschicht

Die Bergbau-Panoramen von Many Szejstecki werden als Gelsenkirchener Beitrag exklusiv für das regionale Kulturprogramm "Ruhr 2010" angemeldet

Am Anfang war die Erde, die Tiefe, der Stein, die Geologie. Many Szejstecki fuhr viele Jahre als Steiger unter Tage. Das prägte den namhaften und populären "Werkstatt"-Künstler, denn er nahm das alles auf, was ihm unter der Oberfläche begegnete und setzte es in Bilder und Installationen um: Menschen, Kohle, Ruß, Maschinen, Abbau, Förderung, Landschaft, Strukturen. Maegie Koreen ließ sich besonders von einem Arbeitsbereich Manys begeistern: von den Bergbau-Panoramen. Sie reichte beim "Ruhr 2010"-Büro in Essen einen Projektantrag zu diesem Thema ein.

Die Einmaligkeit dieser Werksgruppe liegt darin begründet, dass der Gelsenkirchener seit rund 25 Jahren in seinen über zehn Großformaten einen Ort aus der Frosch- und gleichzeitig aus der Vogelperspektive darstellt - man sieht auf, unter und in eine Landschaft hinein. Das Bild wird zum Entdeckungstableau für das Ungeahnte, Ungesehene, Unformulierte. Häuserzeilen und Schachtanlagen, aber auch geologische Formationen und Flöze, Raster der Ackerfelder und Modelle menschlicher Eingriffe in die Natur, in die tektonische Landschaft. Man wird von Many Szejstecki gewissermaßen an die Hand genommen in den Fahrstuhl der Geschichte - die Erde wird zum scheinbar ewigen "begehbaren", einsehbaren, logisch durchleuchteten Grubengebäude.

In einer Publikation über seine Bergbau-Panoramen (über Zechensituationen in Gladbeck, Recklinghausen, Bergkamen, Westerholt, in Kürze auch Hugo/Gelsenkirchen u.a.) heißt es: "Dieser Revierkünstler macht den Zusammenhang deutlich, dass Bergbau und Umwelt eine Einheit bilden." Szejstecki benutzt 3 D-Software am Computer, um diesen künstlerisch-sinnlichen Dialog einzustielen, verblüffend zu vertiefen.

Was ihm ebenfalls gelingt: dem Laien das komplizierte "Wesen" des schwarzen Goldes und der Förderung innerhalb eines Gesamtkomplexes aufzuschlüsseln. Als wenn wir es mit einem lebenden Körperbau zu tun hätten. Szejstecki hat sich immer Respekt vor der Schöpfung, vor dem Vorgefundenen, vor "Mutter Erde", in die der Mensch massiv eingreift, bewahrt. Seine Panoramen, basierend auf der großen europäischen Tradition dieses meist in einer Rundform gefassten "Gesamtbildes", führen die aufklärende, wissenschaftliche, industrielle Information des 19. Jahrhundert in die Aktualität des 21. Jahrhunderts weiter.

Schon Gerard Mortier schien interessiert zu sein, dass die Panoramen Thema einer Triennale-Schau sein sollten. Es kam nicht dazu. Die Zeit ist (über "Ruhr 2010") reif, dass Szejsteckis Arbeit repräsentativ gewürdigt wird.

WAZ HJL 09.03.2007

wespe171
Abgemeldet

Beitrag von wespe171 »

Bürgerplatz / Trinenkamp in der S-Bahn Station
Bild
Bild
Bild
Bild

seine Werkstatt Buer Hagenstraße
Bild
Zuletzt geändert von wespe171 am 03.04.2007, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Hat jemand ein Foto von seiner Arbeit in der Flora?

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15733
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

in der FloraBild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Many Szejstecki

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Many Szejstecki erzählt:
Bild

Bild
Marienstraße 16 nach dem Einzug
Aus 25 Jahre Künstlergruppe werkstatt 1976-2001

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15733
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild
aus den 7oer

aus Stadtansichten von H.Jahn-J.Loskill-W.Stegemann
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

erloeser
Abgemeldet

Many Szejstecki - Marler Graben 1988

Beitrag von erloeser »

Many Szejstecki, Marler Graben 1988
Bild
VHS Dorsten, Raum 218

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Die Werkstatt von Many Szejstecki steht vor dem Aus,wenn sich nicht jemand findet ,der sich beteiligt.
Die WAZ berichtet
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html

Meister
Abgemeldet

Beitrag von Meister »

bostonman hat geschrieben:Die Werkstatt von Many Szejstecki steht vor dem Aus,wenn sich nicht jemand findet ,der sich beteiligt.
Die WAZ berichtet
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html
Das wäre ein wirklicher Verlust.
Ich hatte seiner Zeit auch schon einmal vom Galerie-Sterben in Gelsenkirchen geschrieben.
Ich befürchte aber, daß sich niemand finden wird, so viel Herzblut einzubringen, sich Zeitlich wie auch Finanziell einzubringen.
Wie gesagt: ein herber Verlust.
Alles Gute Many

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Der Vater der "Werkstatt"Many Szejstecki wird 80

Bilderserie auf derwesten
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 26190.html



Eine Ausstellung mit Werken des Künstlers zusehen vom 26.2. bis 23.3.2011.

in der "Werkstatt", Hagenstraße 34
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
"Selbstbildnis" Tusche 1975.
Many Szejstecki, Zeichner und Radierer. Im Hauptberuf Reviersteiger auf der Zeche Bergmannsglück.
Quelle, Dokumentation 25 Jahre Künstlergruppe werkstatt.

Antworten