Ramadan

Menschen vieler Nationen leben in Gelsenkirchen friedlich zusammen. Erzählt aus eurem multikulturellen Alltag.

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Tanriverdi
Beiträge: 217
Registriert: 02.01.2016, 18:34

Ramadan

Beitrag von Tanriverdi »

Wir befinden uns ja momentan im heiligen Monat Ramadan, der übrigens am 10. März begonnen hatte, was hier überhaupt nicht erwähnt wurde.

Naja, es gibt halt noch immer viele Nicht-Moslems.

Was ich sagen möchte: es gibt an der Willy-Brandt-Allee ja den Marktkauf Supermarkt, der größte Supermarkt in Gelsenkirchen.

Anläßlich des Ramadan gibt es dort auch eine Ecke mit Ramadan Artikeln, was ich gut finde.

Es gibt dort auch ein Buch von Vanessa Tanriverdi, es heißt „Wir feiern Ramadan“.

Eigentlich ist es an Kinder gerichtet, aber ich finde es ist auch gut für Nicht-Moslems.

Es wird dort in wenigen Worten sehr verständlich geschildert was der Ramadan bedeutet.

Ich möchte das Buch den Nicht-Moslems empfehlen.

Die letzten Sätze sind unterstrichen, ich weiß nicht warum. Ich hab versucht das weg zu kriegen, aber es klappt nicht.

edtit Verwaltung: Skriptfehler korrigiert

Tanriverdi
Beiträge: 217
Registriert: 02.01.2016, 18:34

Re: Ramadan

Beitrag von Tanriverdi »

Danke.

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 343
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Ramadan

Beitrag von awg »

Tanriverdi hat geschrieben:
22.03.2024, 19:41
Naja, es gibt halt noch immer viele Nicht-Moslems.
Was willst Du uns damit sagen? Konvertiert alle? Zum kotzen .... Ich gönne jedem seine Religion, aber lasst uns "Ungläubige" doch bitte zufrieden.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
sage was Du denkst, tue was Du sagst, stehe zu dem was Du getan hast

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17496
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Ramadan

Beitrag von Heinz O. »

awg hat geschrieben:
23.03.2024, 11:24
Was willst Du uns damit sagen? Konvertiert alle? Zum kotzen .... Ich gönne jedem seine Religion, aber lasst uns "Ungläubige" doch bitte zufrieden.
Muss so ein unsinniger Kommentar sein, ich denke nicht !
Gegen Hass, Hetze und AfD
überalteter Sittenwächter

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1267
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Ramadan

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Ich versuch´s mal nicht im AWG-Stil:

Schön, Tanriverdi, dass Du auf den aktuell laufenden Ramadan 2024 hingewiesen hast. Du irrst aber, wenn Du meinst, auf christliche Feste oder solche anderer Religionen würde in den GG regelmäßig hingewiesen. Das passiert nicht und hätte auch keinen Zweck, denn z.B. mit Christi Himmelfahrt (= Vattatach) und Pfingsten kann sowieso selbst von den Kirchensteuerzahlern nur noch ein Bruchteil was anfangen. Es lohnt sich daher nicht.

Dass Du die baldige Bekehrung von Nicht-Moslems erhoffst, passt in die Zeit. Momentan scheinen viele Mitmenschen ohne Ideologie / Religion / Weltanschauung nicht mehr ihren Alltag bewältigen zu können. Sie brauchen Vordenker und Vorschriftenmacher, meist männlichen Geschlechts (die natürlich ohne Hintergedanken den Männern auch die wichtigste Rolle in der Gesellschaft zuweisen möchten). Der größte Teil der Menschen kommt aber ganz gut ohne vorschriftenmachende Ideologien / Religionen / Weltanschauungen durchs Leben. Also eine völlig überflüssige Bemerkung, die Deiner sonst recht sachlichen Information keinen Gefallen tut.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6724
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Re: Ramadan

Beitrag von Lo »

Ich habe es zwar auch nicht mit der Religion,
aber wenn jemand an etwas glaubt - warum soll man ihn nicht lassen?
Und so lange religiöse Menschen nicht fanatisch oder besserwisserisch,
- oder sich im Besitz der allein-seligmachenden Wahrheit wähnend -
mich von dem, was sie glauben, zu überzeugen versuchen, kann ich gut damit leben.

An besten, wir halten es mit den Kölnern, die sagen:
"Jede Jeck is anners."

„Toleranz ist nicht nur die Duldung der Meinung des anderen,
sondern Bescheidenheit.
Ich gestehe dem anderen die Möglichkeit der Wahrheit zu,
weil ich mir die Möglichkeit des Irrtums eingestehe.“


Anton Neuhäusler
Philosoph und Dichter
Komm´doch mal gucken: https://www.kohlenspott.de/

Benutzeravatar
gollo
Beiträge: 36
Registriert: 17.08.2023, 17:07
Wohnort: Basedow

Re: Ramadan

Beitrag von gollo »

Nun, Tanriverdi, wie erklärst du mir, dass während des "Heiligen Ramadan" in Moskau von terroristischen Muslimen über Hundert Menschen getötet werden,
die lediglich ein Konzert besuchen wollten.
Ich habe schon oft den "Heiligen Ramadan" mit Türkischen Mitbürgern gefeiert.
Aber von Mord und Totschlag war da keine Rede.
Es gibt in muslimischen Ländern auch kein Weihnachten,Ostern oder Pfingsten.
Wie willst du es denen vermitteln?
Es ist keine Schande nicht zu wissen, aber es ist eine Schande nichts zu lernen.
Kurt A. Körber

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 728
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Ramadan

Beitrag von rumbalotte »

Das mit den spirituellen Wesen und deren Preisung ist ein bisschen schwierig. Schon wenn es um den inneren, nur einen selbst betreffenden Bezug geht. Bei der Multiplikation dieser ist es noch schwieriger. Es unterstellt, das Menschen, die den jeweiligen Geisteswesen und der ihnen (ja, Maskulinum) jeweilig individuell zugeschrieben Geschichte dumm sind, und auf den jeweiligen, sehr differenten richtigen Pfad gebracht werden müssen.

Ich möchte das nicht. Es ist mir egal, ob Jehovas Zeugen bei mir klingeln, mich sich christlich nennende Organisationen oder islamische Gruppen in der Fußgängerzone ansprechen und mir in grenzenloser Arroganz und Aufdringlichkeit versuchen klarzumachen, dass sie das Alleinvertretungsrecht der richtigen Welt- und Daseinssicht haben.

Ich bin mündig genug, um mir diese selbst aufzustellen und brauche dabei solche Gestalten nicht. Besonders wenn sie sich auf alte Bücher berufen, die die Kernregeln jeweils durch irgendwelche von irgendwem verlautbarten Imperative und durch sogenannte Wunder (wenn die angeblich sachliche Erklärung selbst dem größten Kretin merkwürdig vorkommen würde) belegen. Nicht mein Ding. Und alle von Männern aus männlicher Sicht für Männer geschrieben. Ich liebe und achte meine Frau viel zu sehr, als dass ich von ihr eine Befolgung solchen Humbugs erwarten würde, ja, es würde sie mir sogar entfremden.

Ich verurteile keinen, der einer Religionsgemeinschaft angehört, solange er das nur für sich macht, oder mit seinen Gemeinschaftskumpels. Vollkommen ok. Aber sobald es um proaktive Missionierung geht, die ja ein Alleinvertretungsrecht des Heils exklusiv für sich beansprucht, hört die Toleranz bei mir auf.

In diesem Sinne die alte Weisheit:

Religion sei wie ein Penis: Es ist okay, einen zu haben, und in Ordnung, stolz darauf zu sein – nur sollte man ihn nicht in der Öffentlichkeit herausholen und damit herumwedeln

Peter
Der Rumbalotte

:heart: It's a shithole, but it's home! :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Tanriverdi
Beiträge: 217
Registriert: 02.01.2016, 18:34

Re: Ramadan

Beitrag von Tanriverdi »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
23.03.2024, 12:20
Dass Du die baldige Bekehrung von Nicht-Moslems erhoffst, passt in die Zeit. Momentan scheinen viele Mitmenschen ohne Ideologie / Religion / Weltanschauung nicht mehr ihren Alltag bewältigen zu können.
Ich erwarte keine baldige Bekehrung von Nicht-Moslems.
Ich sehe lediglich, daß sich das Land spaltet in einen christlichen und einen muslimischen Teil.
Und ich bin der Meinung daß es nicht schaden kann wenn jede Seite sich über die andere informiert, damit man sich besser versteht.


Jetzt zum Thema "Rumbalotte":

Es gibt Christen und es gibt Moslems. Aber es gibt auch noch eine dritte Gruppe, nämlich die komplett Ungläubigen, die Gottlosen.
Ich erspare mir weitere Bemerkungen hinsichtlich Rumbalotte, von Gott hält er nichts, das ist nicht "sein Ding", sagt er.

Wenn ich mir das Bild mit dem sich “Rumbalotte“ selber darstellt anschaue, so sehe ich dort zwei versoffene, arbeitsscheue Asoziale, die mit ihrem Schicksal jedoch nicht hadern sondern die sich damit wohlfühlen und die sich darin gefallen die anständige und arbeitende Gesellschaft auszulachen.

Ein solches Bild wählt man sich nicht zufällig aus, sondern das ist Absicht.
Es lässt gewisse Rückschlüsse zu.
Ich erspare mir weitere Bemerkungen.

Benutzeravatar
sirboni
Beiträge: 979
Registriert: 08.11.2009, 10:45
Wohnort: 39°N 9°O

Re: Ramadan

Beitrag von sirboni »

e5
Tanriverdi hat geschrieben:
24.03.2024, 16:45
Wenn ich mir das Bild mit dem sich “Rumbalotte“ selber darstellt anschaue, so sehe ich dort zwei versoffene, arbeitsscheue Asoziale,
Sei froh. daß er nicht den Originalträger mit dem kompletten Spruch: "Ruhm und Ehre der baltischen Flotte" darauf, genutzt hat :veg:
Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 18790
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Ramadan

Beitrag von Benzin-Depot »

Tanriverdi hat geschrieben:
24.03.2024, 16:45
Ich erwarte keine baldige Bekehrung von Nicht-Moslems. [...]
Dann hast Du Dich in Deinem Eingangsbeitrag aber sehr missverständlich ausgedrückt. Die hier geäußerte Kritik beruht auf der Aussage von Dir: " Naja, es gibt halt noch immer viele Nicht-Moslems."
Der Ausdruck "noch immer" impliziert eine mögliche Änderung des gegenwärtigen Zustandes. In naher oder ferner Zukunft würde es dann keine Nicht-Moslems mehr geben. Das wiederum entspräche dem Alleinvertretungsanspruch, den viele Religionen erheben.
Tanriverdi hat geschrieben:
24.03.2024, 16:45
Ich sehe lediglich, daß sich das Land spaltet in einen christlichen und einen muslimischen Teil.
Und ich bin der Meinung daß es nicht schaden kann wenn jede Seite sich über die andere informiert, damit man sich besser versteht.
Uneingeschränkte Zustimmung von mir. :ja:
Tanriverdi hat geschrieben:
24.03.2024, 16:45
Jetzt zum Thema "Rumbalotte":
Es gibt Christen und es gibt Moslems. Aber es gibt auch noch eine dritte Gruppe, nämlich die komplett Ungläubigen, die Gottlosen.
Ich erspare mir weitere Bemerkungen hinsichtlich Rumbalotte, von Gott hält er nichts, das ist nicht "sein Ding", sagt er.
Das ist auch sein gutes Recht. Religionsfreiheit beinhaltet auch das Recht, nicht an einen Gott oder ein höheres Wesen glauben zu müssen.
Agnostiker stellen z.B. die Existenz eines "Gottes" grundsätzlich in Frage, weil sie der Ansicht sind, dass diese nicht ausreichend geklärt ist.

Der Begriff "Gott" kann übrigens auf unterschiedlichste Weise definiert werden.
Tanriverdi hat geschrieben:
24.03.2024, 16:45
Wenn ich mir das Bild mit dem sich “Rumbalotte“ selber darstellt anschaue, so sehe ich dort zwei versoffene, arbeitsscheue Asoziale, die mit ihrem Schicksal jedoch nicht hadern sondern die sich damit wohlfühlen und die sich darin gefallen die anständige und arbeitende Gesellschaft auszulachen.[...]
Wo bitteschön holst Du jetzt die beiden versoffenen arbeitsscheuen Asozialen her? Ich habe nichts davon gelesen. :o
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 343
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Ramadan

Beitrag von awg »

Tanriverdi hat doch "nur" das geschrieben was in den Moscheen der DITIB gepredigt wird und was der Diktator vom Bosporus vorgibt. Wie sagte er doch: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Geht mir weg mit Religionen. Es wurde und wird meistens im Namen irgendeines Gottes getötet oder unterdrückt. Schafft sie alle ab und wir haben in der Welt Frieden und Gleichberechtigung - weitestgehend jedenfalls.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
sage was Du denkst, tue was Du sagst, stehe zu dem was Du getan hast

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 728
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Ramadan

Beitrag von rumbalotte »

@Tanriverdi: Ja, ich glaube an kein Geisteswesen, erst recht an kein höheres. Warum auch? Bis jetzt gibt es keinen Beweis einer Existenz. Es wird nur behauptet dass es ein, zwei, drei oder ganz viele gäbe. Komm mir nicht mit dem Schmarren, das die Nichtexistenz bewiesen werden muss, bisher gibt es noch nicht einmal einen einzigen Anhaltspunkt einer Existenz. Keinen!

Natürlich bin ich gottlos, gerne gottlos, und sage das ohne weiteres auch so, nur eben ohne den dir eigenen verächtlichen Unterton dazu. Bei mir ist es ein den Zustand beschreibenden Adjektiv, bei die eine abfällige Wertung.

Warum denken sogenannte Gläubige immer in der Position zu sein über andere urteilen zu können? Mit welchem Recht und mit welcher Kompetenz?

Deine Wortwahl "arbeitsscheue Asotziale" ist eines Roland Freislers würdig, versoffen als Potenzfaktor genommen. Das ist, um deine Wortwahl zu nehmen, bewusst gewählt und gewollt.

Ich sehe in meinem Avatarbildchen zwei arme Freunde, die trotz aller Widrigkeiten wie einem mangelhaften Gesundheitssystems, siehe Zähne, das Lachen und die Freude nicht verlernt haben. Ich sehe keinen Alkohol in dem Bild, und einen Bescheid der Agentur für Arbeit auch nicht.

Wie eng muss das Korsett, in dass du die selbst geschnürt hast, sein, um solche kruden vorurteilsbeladenen Tiraden gegen mich vom Stapel zu lassen?

Peter
Der Rumbalotte

:heart: It's a shithole, but it's home! :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Tanriverdi
Beiträge: 217
Registriert: 02.01.2016, 18:34

Re: Ramadan

Beitrag von Tanriverdi »

Benzin-Depot hat geschrieben:
24.03.2024, 17:51
Dann hast Du Dich in Deinem Eingangsbeitrag aber sehr missverständlich ausgedrückt. Die hier geäußerte Kritik beruht auf der Aussage von Dir: " Naja, es gibt halt noch immer viele Nicht-Moslems."
Der Ausdruck "noch immer" impliziert eine mögliche Änderung des gegenwärtigen Zustandes. In naher oder ferner Zukunft würde es dann keine Nicht-Moslems mehr geben

Ja, daß stimmt schon, das kann man mißverständlich interpretieren.
Da hab ich mich mal wieder ungeschickt ausgedrückt.
Aber seien wir doch ehrlich. Die Christen werden doch immer weniger in Deutschland und die Moslems immer mehr.
Das ist einfach eine Tatsache. Es handelt sich nicht um eine mögliche Änderung des gegenwärtigen Zustandes sondern um eine tatsächliche Änderung.

Hinzu kommt auch noch daß die meisten Christen sich doch schon längst von Ihrem Glauben gelöst haben und nur noch auf dem Papier Christen sind. Wer geht denn heute noch in die Kirche?

Viele betrachten sich auch ganz offen als Atheisten.
awg hat geschrieben:
24.03.2024, 18:22
Geht mir weg mit Religionen. (...). Schafft sie alle ab ...
oder bezeichnen sich ganz offen als gottlos:
rumbalotte hat geschrieben:
24.03.2024, 19:22
Ja, ich glaube an kein Geisteswesen, erst recht an kein höheres. Warum auch?

Natürlich bin ich gottlos, gerne gottlos, und sage das ohne weiteres auch so

Geburtenrate und Einwanderung schaffen neue Realitäten.
Wir erleben das Entstehen eines neuen Deutschlands.
Das Christentum in Deutschland vergeht, an seine Stelle wird eine andere Religion treten.
Zuletzt geändert von Tanriverdi am 24.03.2024, 20:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 917
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Ramadan

Beitrag von heen »

Tanriverdi hat geschrieben:
24.03.2024, 16:45
Ich sehe lediglich, daß sich das Land spaltet in einen christlichen und einen muslimischen Teil.
Wäre doch ein Grund mit religiösen Blödsinn zu brechen.

Antworten