Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Helldriver
Beiträge: 42
Registriert: 14.01.2018, 23:07

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von Helldriver »

henri I hat geschrieben:
22.04.2021, 18:24


hr. heibach war auch ein begeisterter taubenvater.
die ehefrau war eine sehr xxxxxxx frau.
:o :?:

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9320
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von brucki »

henri I hat geschrieben:
22.04.2021, 18:24
der ältere sohn hat später ein obst und gemüse geschäft in der flöz sonnenschein str. betrieben.
Ulrich, wenn ich mich recht erinnere.

Ich habe hier seine Todesanzeige gefunden:

https://waz.trauer.de/traueranzeige/hans-ulrich-heibach

Benutzeravatar
Stephan1970
Beiträge: 58
Registriert: 14.06.2008, 22:46
Wohnort: Bochum

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von Stephan1970 »

RIP

Der hat sich gegenüber den Discountern gut durchsetzen können,Der Gemüseladen war sehr teuer aber qualitativ TOP.Die ganzen reichen Knappschaftswitwen ,wie meine Oma haben dort eingekauft.
Meine Oma hat sich immer über den abgepackten Algen-Grünspan bei Edeka und Aldi aufgeregt.

Da gab es immer saisonales Gemüse und Obst, frische Kirschen und Erdbeeren,Grünkohl, Pfifferlinge.. :wink:
"Es gibt überhaupt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer bei sich zu Hause haben will."
Ken Olson, Präsident, Vorsitzender und Gründer von Digital Equipment Corp., 1977

Benutzeravatar
henri I
Beiträge: 101
Registriert: 21.04.2021, 10:25

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von henri I »

brucki danke für die info.
ich meine ulrich war der jüngere sohn und der hat das geschäft von den eltern ückendorferstr.100 übernommen.
der name des älteren ist mir entfallen.
otto heibach war schwerkrank und lag mit meinem schwiegervater im khs in recklinghausen prosper.
mein schwiegervater und otto kannten sich aus der jugendzeit.
glückauf

n.s. gedächtniss festplatte aktiviert erinnerungen-ich glaube der jüngere sohn ulrich hat im flöz-sonnenschein,
das obst-gemüse geschäft gehabt, der ältere sohn ein geschäft in einem anderen ortsteil resse?

1985 war otto mit meinem schwiegervater im khs---das geschäft ückendorfer Straße 100 wurde aufgegeben und
an ein spielhallen-betreiber gut verpachtet.
im hof der schuppen mit taubenschlag wurde abgerissen und garagen gebaut.
das grundstück gehörte ottos eltern-damals lebte noch die mutter von otto 1967

Benutzeravatar
henri I
Beiträge: 101
Registriert: 21.04.2021, 10:25

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von henri I »

Helldriver hat geschrieben:
22.04.2021, 20:54
henri I hat geschrieben:
22.04.2021, 18:24


hr. heibach war auch ein begeisterter taubenvater.
die ehefrau war eine sehr xxxxxxx frau.
:o :?:
offene frage:
- zu taubenvater
- oder ehefrau ?

glückauf

Helldriver
Beiträge: 42
Registriert: 14.01.2018, 23:07

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von Helldriver »

Sorry, gerad erst gelesen...

Hatte mich gefragt, was die vielen x-e bei der Frau besagen :D

Benutzeravatar
henri I
Beiträge: 101
Registriert: 21.04.2021, 10:25

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von henri I »

Helldriver hat geschrieben:
10.06.2021, 18:54
Hatte mich gefragt, was die vielen x-e bei der Frau besagen


ich wollte auch postum, vornehm bleiben zu frau heibach.

glückauf
henri I

Benutzeravatar
herbie60
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2015, 17:39
Wohnort: Wattenscheid

Re:

Beitrag von herbie60 »

Josel hat geschrieben:
18.10.2015, 12:30
Ich hab meine ganze Kindheit in Reichweite der Scharfen Ecke verbracht. Und noch nie etwas dort gegessen :-(
dann müssen wir uns kennen; Metzerstraße und Spichernstraße war auch mein "Revier" so um 1965

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 588
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Re:

Beitrag von hoppi »

herbie60 hat geschrieben:
16.07.2021, 20:52
Josel hat geschrieben:
18.10.2015, 12:30
Ich hab meine ganze Kindheit in Reichweite der Scharfen Ecke verbracht. Und noch nie etwas dort gegessen :-(
dann müssen wir uns kennen; Metzerstraße und Spichernstraße war auch mein "Revier" so um 1965
Meins auch - und 1965 war ich immerhin schon in der "Evangelischen Volksschule an der Hohenfriedberger Straße"... die Fussballkumpel rekrutierten sich auch alle aus dem Karree Schüfflerheide - Metzer Str. - Spichernstr.- Kolmarstraße... und einigen wenigen von der Bergmannstraße :)

Benutzeravatar
herbie60
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2015, 17:39
Wohnort: Wattenscheid

Re: Straßenfußbann 1965

Beitrag von herbie60 »

hoppi hat geschrieben:
18.07.2021, 23:15
Meins auch - und 1965 war ich immerhin schon in der "Evangelischen Volksschule an der Hohenfriedberger Straße"... die Fussballkumpel rekrutierten sich auch alle aus dem Karree Schüfflerheide - Metzer Str. - Spichernstr.- Kolmarstraße... und einigen wenigen von der Bergmannstraße
Peter P., Kalle P., Witold R., Peter W. kenne ich vom Straßenfußball in der Spichernstr. Höhe Spichernschänke. Manchmal haben wir auch gegen die Jungens von der Ulmenstr. gespielt, war aber gefährlich, denn wenn wir gewonnen haben gab es Dresche von deren größeren Brüdern.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5085
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Ehemalige Geschäfte Ückendorf allgemein

Beitrag von rapor »

Die gute alte Zeit, Straße gegen Straße oder bei uns, Hof gegen Hof.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Antworten