Klaus-Peter Wolf

Schriftstellerei, Dichtung, Rezitation

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Alizette
Beiträge: 115
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Mord-Westfalen II - Der Nylonstrumpfmörder

Beitrag von Alizette »

Klaus-Peters Kommissarin Ann Kathrin Klaasen aus den Ostfrieslandkrimis hat einen klaren Gelsenkirchenbezug. Sie wurde dort geboren und in Gelsenkirchen wurde ihr Vater erschossen.
Aber das ist längst noch nicht alles. Ich habe in einer Anthologie des Pendragon-Verlages, „Mord-Westfalen II“, eine Geschichte von ihm entdeckt, die in Gelsenkirchen spielt. Nach Absprache mit Verlag und Autor darf ich den Anfang hier zitieren:




Klaus-Peter Wolf: Der Nylonstrumpfmörder

Ich bin nach Gelsenkirchen zurückgekommen, um hier den nächsten Mord zu begehen. Ja, das muss sein. Und du, Süße, du wirst mein nächstes Opfer.
Ja, zappel nicht so rum. Ich habe dich auserkoren.
Hör mir zu, du sollst wissen, warum du stirbst.
Die Stadt hat sich sehr verändert, seit meine Schulkarriere hier am Grillo-Gymnasium kläglich scheiterte. Ein Meisterschüler von Beuys unterrichtete dort Kunst. Das war eine Offenbarung in all dem verstaubten akademischen Mief.
Das Grillo war damals noch eine reine Jungenschule. Erst nach meinem Abgang wurden Mädchen aufgenommen.
Mein jüngerer Bruder Jürgen, von allen Little John genannt, kam nach mir schon in den Genuss der Koedukation.
Ich konnte ihn nicht mehr beschützen, dabei hatte ich es meiner Mutter so fest versprochen! Aber ich habe versagt.
Little John ist verurteilt worden. Lebenslänglich, mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Klingt verrückt, ist es aber nicht. Aus lebenslänglich werden selten mehr als fünfzehn Jahre, dann kommt die gute Führung, ein psychologisches Gutachten, die gute Sozialprognose und dann vielleicht vorsichtig die Freiheit.
Aber auch wenn mein Bruder seine Strafe abgebüßt hat und der Rachedurst der Gesellschaft befriedigt wurde, soll die Allgemeinheit weiter vor ihm geschützt werden. Das Gericht hält ihn nämlich für einen gefährlichen Gewaltverbrecher.
Er wurde als Triebtäter verurteilt. Als Lustmörder. Als Serienkiller.
Die Boulevard-Presse hat ein Freudenfest daraus gemacht: Der Nylonstrumpfmörder.

...

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2486
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: suche Mörder

Beitrag von Minchen »

klaus peter wolf hat geschrieben:ich bin ganz begeistert, die Gelsenkirchener Geschichten haben jetzt einen echten Stellenwert in meinem neuen Krimi. Die Kommissarin Ann Kathrin Klaasen bekommt in dem Thread "Suche Mörder" ja auch klasse Hinweise und Tipps von Euch. Einige kann ich echt für den Roman nutzen. Im Moment sitze ich auf der schönen Insel Borkum und schreibe "Ostfriesensünde". Ich bin dabei von den GG inspiriert. Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung, wäre doch gelacht, wenn wir den Mörder nicht kriegen...
Klaus peter wolf www.ostfrieslandkrimis.de
Steht nicht in meiner Ausgabe, der nächste Band hieße "Nebelmeer"? :?

Benutzeravatar
klaus peter wolf
Beiträge: 159
Registriert: 21.06.2008, 12:18
Wohnort: 26506 Norden
Kontaktdaten:

Ostfriesensünde

Beitrag von klaus peter wolf »

Hallo Minchen, ja das stimmt in jedem Buch ist hinten eine Leseprobe vom nächsten. Im "Ostfriesengrab" steht vor der Leseprobe der nächste Krimi soll "Nebelmeer" heißen. Das wollten wir auch so machen, aber als die erwste Auflage ausgeliefert wurde brandete eine Protestwelle gegen meine Haustür, dass ich dachte, es spült mir die Bude weg. Viele Leser wollten, dass ihr "Logo" beibehalten wird. Sie forderten, der Krimi solle wieder mit "ostfriesen" beginnen. ein Argument leuchtete mir ein: Die Krimis haben wirklich eine grosse Fangemeinde. Wenn ich jetzt das Erscheinungsbild ändere, dann springen bestimmt irgendwelche Leute auf den Zug und bringen ganz schnell "Ostfriesenrache" oder so etwas auf den Markt, was dann die Leser verwirrt und wenn es nicht gut geswchrieben ist, wirkt sich das dann auf meine Reihe aus. Also entschieden wir (Verlag und ich) bei den "Ostfriesentileln" zu bleiben und den nächsten Band entgegen der Ankündigung "Ostfriesensünde" zu nennen.
Herzlich Klaus Peter Wolf

www.ostfrieslandkrimis.de

Sabine Piechaczek
Beiträge: 92
Registriert: 24.07.2009, 16:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Sabine Piechaczek »

Hier ist eine wichtige Info in Sachen Klaus-Peter Wolf!
Ende Juli liegt in der Buchhandlung Junius seine kostenlose Zeitung "Ostfriesenkrimis" aus. Das ist sicher für alle Hobbykriminalisten in Sachen "GE - eine Stadt sucht einen Mörder"
interessant.
Im Frühjahr 2010 plane ich mit KPW eine Veranstaltung, in der wir seine Neuerscheinung "Ostfriesensünde" vorstellen.
Ob das Ganze bei uns in der Buchhandlung Junius oder an anderer Stelle stattfindet hängt davon ab, ob ich noch einen Mitveranstalter z.B. die Stadtbibliothek mit ins Boot bekomme.
Sobald ich näheres weiß, erfahrt Ihr es.
Tröstet Euch jetzt erstmal mit "Mord-Westfalen II". Ich bin richtig stolz darauf, dass KPW uns in seinem ganz schön perfiden GE-Thriller erwähnt. Auch die anderen Kurzkrimis mit Schauplatz Ruhrgebiet sind beste Unterhaltung.

Auf bald!
sapie

Alizette
Beiträge: 115
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Für Klaus-Peter-Wolf-Freunde gibt es einige interessante Radio- und Fernsehtermine. Ich habe sie von seiner Homepage geplündert: www.klauspeterwolf.de


Der Moderator Hinnerk Baumgarten führt am 02.08.2009 durch »DAS!«, das Informationsmagazin mit Boulevardcharakter.
Nach der Vorstellung zu Beginn sind mit Klaus-Peter Wolf mehrere Gespräche geplant, die zwischen den Magazinbeiträgen gesendet werden.
Die Sendung wird täglich live in der Zeit von 18.45 Uhr bis 19.30 Uhr im NDR-Fernsehen ausgestrahlt und ist über Satellit in weiten Teilen Europas empfangbar

Das Krimi-Feature (Büchermarkt für junge Leser im Deutschlandfunk) wird am 15. August 2009 in der Zeit zwischen 16.05 Uhr und 16.30 Uhr gesendet.

Am 17. August 2009 wird Klaus-Peter Wolf von 19.05 - 21.00 Uhr im WDR 2 in der Radiosendung Montalk zu Gast sein und dort über sein Leben und seine Arbeit reden, seine Ostfrieslandkrimis vorstellen und seine neuen Projekte

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2486
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Sabine Piechaczek hat geschrieben:Hier ist eine wichtige Info in Sachen Klaus-Peter Wolf!
Ende Juli liegt in der Buchhandlung Junius seine kostenlose Zeitung "Ostfriesenkrimis" aus. Das ist sicher für alle Hobbykriminalisten in Sachen "GE - eine Stadt sucht einen Mörder"
interessant.
Im Frühjahr 2010 plane ich mit KPW eine Veranstaltung, in der wir seine Neuerscheinung "Ostfriesensünde" vorstellen.
Ob das Ganze bei uns in der Buchhandlung Junius oder an anderer Stelle stattfindet hängt davon ab, ob ich noch einen Mitveranstalter z.B. die Stadtbibliothek mit ins Boot bekomme.
Sobald ich näheres weiß, erfahrt Ihr es.
Tröstet Euch jetzt erstmal mit "Mord-Westfalen II". Ich bin richtig stolz darauf, dass KPW uns in seinem ganz schön perfiden GE-Thriller erwähnt. Auch die anderen Kurzkrimis mit Schauplatz Ruhrgebiet sind beste Unterhaltung.

Auf bald!
sapie
Ist die Zeitung schon da? Nicht, dass ich umsonst hinlaufe...

Sabine Piechaczek
Beiträge: 92
Registriert: 24.07.2009, 16:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Ostfrieslandkrimis

Beitrag von Sabine Piechaczek »

Hallo Minchen und alle anderen Krimifans,

Klaus-Peter Wolf hat mir seine Krimizeitung "Ostfrieslandkrimis" geschickt.
Ihr könnt sie ab sofort in der Buchhandlung Junius (Sparkassenstr. 4 ) bekommen.

Das Lesen geht weiter!
Sabine Piechaczek

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6207
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Zack!
Vor wenigen Minuten ging das NDR-TV-Interwiev über den Sender.
Toll! Und Gelsenkirchen als Deine Wurzeln kam auch drin vor. :up:
Bild
Komm´doch mal gucken: https://www.kohlenspott.de/

Alizette
Beiträge: 115
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo, ich habe gerade mit Klaus-Peter telefoniert. Er schreibt fleißig am neuen Ostfrieslandkrimi und ist sehr begeistert über die Mithilfe der Freunde der Gelsenkirchener Geschichte.
Die Geschichten kommen in einem großen Kapitel vor und sind entscheidend für die Endauflösung. Das wird bestimmt zu vielen Besuchern auf der Seite führen, die feststellen wollen, ob es die Gelsenkirchener Geschichten wirklich gibt.

Klaus-Peter wird übrigens am Montag, den 17. August, von 19 – 21 Uhr im WDR 2 in der Sendung „MonTalk“ zu hören sein. Er unterhält sich mit der Moderatorin Christine Westermann. Ich bin Fan von ihr, ich finde sie in der Sendung „Zimmer frei“ sehr erfrischend. Hoffen wir, dass Sie einiges aus Klaus-Peter herauskitzelt. Auch die Gelsenkirchener Geschichten sollen dort Thema werden.

LG, Alizette

Alizette
Beiträge: 115
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo,

Klaus-Peter Wolf hat gestern im WDR 2 in der Sendung MonTalk mehrfach über die Gelsenkirchener Geschichten gesprochen und die Seite im Internet empfohlen. Pito und sein Bild von Beukelzoon wurde erwähnt der Mörderthread und ach...
Er hat über die Literarische Werkstatt Gelsenkirchen gesprochen, über Hugo Ernst Käufer, Michael Klaus, Josef Büscher, Detlef Marwig gesprochen, und Kurt Küther kam sogar in die Sendung.

Wer es verpasst hat der WDR hält einen podcast bereit, sobald der im Netz steht, setze ich den Link ins Forum.


LG, Alizette

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Jau, ich habe es gehört. Leider nicht mit Christine Westermann, aber nicht weniger interessant
Der Mensch hat eine Gesamtauflage von 8 Millionen
3,21m Buch hat er geschrieben.
uat mir Spaß gemacht soviel zu erfahren, wußte nicht um seinen Stellenwert
Und Geschichten wie die Ballonaktion im Westerwald, gegen Tiefflieger die er iniziiert hat, treffen mit Ustinow bei Gorbaschow zeigen, das er mehr als etabliert ist
Hat sich positiv verkauft in der Sendung
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Jazzam
Abgemeldet

Beitrag von Jazzam »

Alizette hat geschrieben:Hallo,

Klaus-Peter Wolf hat gestern im WDR 2 in der Sendung MonTalk mehrfach über die Gelsenkirchener Geschichten gesprochen und die Seite im Internet empfohlen. Pito und sein Bild von Beukelzoon wurde erwähnt der Mörderthread und ach...
Er hat über die Literarische Werkstatt Gelsenkirchen gesprochen, über Hugo Ernst Käufer, Michael Klaus, Josef Büscher, Detlef Marwig gesprochen, und Kurt Küther kam sogar in die Sendung.

Wer es verpasst hat der WDR hält einen podcast bereit, sobald der im Netz steht, setze ich den Link ins Forum.


LG, Alizette

wow ! bin gespannt !

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

Alizette
Beiträge: 115
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Danke, Semmel, wollte gerade schauen, ob der Link inzwischen beim WDR steht, aber ihr hier im Forum seid echt schneller als der Schall :-)

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Alizette hat geschrieben:... aber ihr hier im Forum seid echt schneller als der Schall :-)
Peng! :flieger:
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Antworten