Müll in GE

Was so passiert, was mal passiert ist ...

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8150
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

nette Geschichte
was Du so alles erlebst

"omopitz auffen Wagen vonne Müllabfuhr, hinten auf dem Trittbrett bei Schneeeeeee wie gerade nun hier in GE"
stelle dir das mal vor, omopitz, ne ganze harte Schicht lang

ich will hören (schriftlich hier), wie Du die Sache dann schildern würdest
( der Kommentar darf aber erst kommen, wenn die in Gedanken gearbeitete Schicht vorbei ist )

Fakt ist doch, daß ein dreckiger Job nun noch dreckiger ist.
Ich jedenfalls habe Verständnis.
Gibt Menschen, die nehmen Geld, obwohl sie nix fürs Allgemeinwohl tun.
Sei mal nicht so hart.
Bist doch sonst so sozial.

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Ich weiss das es nichte gerade ein toller Job ist.
Im Sommer ist es teilweise noch schlimmer wenn es Heiss ist und die Stinkenden Tonne durch die Gegend schieben musst.
Ich kenne einige Persönlich und verstehe mich auch mit denen sehr gut und die haben auch schon kleinigkeiten für mich gemacht was nicht unbedingt zum Service gehören.
Aber das was am Freitag hier passiert ist war eine absolute Frechheit.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8150
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

omopitz hat geschrieben: Aber das was am Freitag hier passiert ist war eine absolute Frechheit.
Freitag war Heilig Abend und es herrschte nicht gerade freie Fahrt für freie Bürger.
Ganz im Gegenteil.
Ich glaube, viele haben sich dennoch den A-rsch ( den kennste ja) aufgerissen um ihr Möglichstes zu tun.
Hau ruhig noch einen drauf.
Ich halte zu den Sulo-Schiebern.
Überlege genau, wer die wirklichen Bösen sind.

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Mit Sicherheit wärst du genau so verärgert wenn du die Sache so mitbekommen hättest, wie sie abgelaufen ist..
Da wird einem über 80 Jährigem im Absolut Unhöfflichen und Beleidigen Ton gesagt das die Mülltonnen nicht über den Schnee gehoben werden können und ein Haus weiter gehen diese Typen dann hin und heben 2 Mülltonnen über den noch Höheren Schnee nachdem Sie Geld bekommen haben. Die anderen Tonnen aus diesem Haus haben Sie im übrigen auch nicht geleert. Wären die hingegangen und wären durchgefahren und hätten die Tonnen stehen gelassen wäre der Theater mit Sicherheit nicht so groß geworden.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8150
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

ok, du hast diese Angelegenheit also live und persönlich miterlebt?
Hast dem 80-jährigen nicht spontan geholfen?
ungefähr so:

" Hömma, Sulo-Schieber, komm, ich helfe euch, ich pack mit an."

Zugeschaut und Wut gebraut?

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Ich war gerade im Keller gewesen als ich die Sache gehört habe und als ich Hochkam waren die Müllmänner schon am nächsten Haus gewesen und liessen sich auf nichts ein.

Debray
Abgemeldet

Beitrag von Debray »

kleinegemeine01 hat geschrieben:...

Zugeschaut und Wut gebraut?
Aus dem Leben gegriffen - klasse Spruch - gefällt mir.
Debray :xmas_up:

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8150
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 243#296243

hmmm, ich stelle es mir gerade mal so vor, wie begine und zuzu ob der vollen Mülltonnen ihren Müll in die Einkaufstaschen packen oder in das schicke Umhängetäschchen oder in den Rucksack.
Majonaise, Ketchup und Krautsalat mit einem Schuß Cola, dazu der herrlich erkaltete Duft einer Imbissbude samt nicht verzehrter Reste.
Ich mache manchmal in Müll und maße mir an, mich ein wenig auszukennen.
Vereinzelte Schüler von Schulklassen, die ihren Müll auf nem Spielplatz, an den Imbissbuden oder auf den Wegen in der ZOOM Erlebniswelt einfach mal fallen ließen, habe ich mit freundlichen Worten dazu bewogen ihren Papierkram wieder aufzuheben und in eine der zigfach vorkommenden Mülltonnen zu entsorgen. Klappte hervorragend. Ganze Schulklassen habe ich darüber informiert, daß ich ihre Papierschnipsel mühevoll einsammeln muß und habe sie gebeten, die Abfalleimer zu benutzen und habe sie, wenn ich sie beim Verlassen des Zoos zufällig noch einmal erwischte für ihr vorbildliches Verhalten gelobt.
Ich säuberte auch freiwillig Spielplätze, auf denen meine Tochter spielte. Ich wurde dafür von den Verschmutzern belächelt.
Habe auch während meiner Zeit bei Mövenpick und Brauhaus Hibernia so einiges eingesammelt und zur Zeit habbich wieder u.a. mit Müll zu tun, siehe: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 980#293980
Ich plaudere dann und wann mit Bogestra U-Bahn Haltestellenreinigungskräften oder mit den Müllkutschern auffe Bahnhofstraße oder mit Sulo Schiebern.
Wenn ich recht informiert bin, bezahle ich beim Kauf von Cola, Currywurst und Hamburger und Co. auch die Müllentsorgungsgebühren des jeweiligen Betriebes.
Ich bleibe dabei:
Es müssen insgesamt mehr Abfalleimer aufgestellt werden. Wenn die vorhandenen erst einmal überquellen, wird niemand seinen Müll in die private Tasche stecken.
Der meiste Müll, wie auf Akkiller's Bildern zu sehen ist eh vom Winde verweht worden, nachdem viele ihn ordentlich neben den vollen Abfalleimern abgestellt hatten.

Was spricht also gegen mehr Möglichkeiten, seinen "Verpackungs" Müll loszuwerden?
zuzu, es ist halt so, liegt Müll rum nimmt es die Hemmschwelle und man wirft wieder was dazu.
Ziel ist, vorab schon für Sauberkeit zu sorgen und die Möglichkeiten dafür zu bieten nichts einfach fallen zu lassen oder neben einer vollen Tonne abzulegen.
Und gegen die, denen alles egal ist, kommt man eh nicht an, weder mit guten Worten noch mit Strafen.
Aber jene die wollen sollten ihren Shopping-Müll nicht mit nach Hause nehmen müssen.

Gelegenheit macht sauber.

Benutzeravatar
Begine
Beiträge: 814
Registriert: 01.04.2010, 11:05
Wohnort: Erle

Beitrag von Begine »

@kg01
das seh ich anders.
Bei den vielen Plastiktüten die man beim Einkaufen bekommt,lässt sich sicher was umtüten
und eine ist frei für den Müll.
Im Übrigen ess ich nur sehr, sehr selten im Gehen oder Laufschritt. Und trinken gar nicht.
Da setz ich mich lieber gemütlich irgendwo hin.

Ich bleib dabei, jeder Bürger und jede Bürgerin ist auch mitverantwortlich für den Müll in Ihrer
Stadt !!!
Leben und Leben lassen !!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8150
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

auch ne Variante, seinen Müll en gros loszuwerden

Der normale Hausmüll passt in die eigene Tonne, aber wohin mit "Aufräummüll"?
Jo, kein Problem, die anne Schule haben ja 3 von den großen 1100 Liter Müllbehältern, da kann man doch heimlich gut watt wegschaffen
Kurioserweise wurde der illegal entsorgte Müll sogar getrennt, wenn auch nicht richtig, denn alte Plastikstühle sind ja nix für die gelbe Tonne, aber immerhin ...

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7891
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Sauf- und Fressgelage auf dem Spielplatz?

Beitrag von Heinz H. »

Gestern Mittag in Buer Mitte zu Besuch auf dem Kinderspielplatz an der Freiheit

Von weitem sieht man schon den herumliegenden Müll! :(
Bild
Bild
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Vielleicht sollte man einen Fred eröffenen: Angst- und Dreckecken in GE.
So etwas hat schon einmal eine Zeitung in einer anderen Stadt gemacht.
Erfolgreich ? Ein Versuch wäre es wert.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8150
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Wolf hat geschrieben:Vielleicht sollte man einen Fred eröffenen: Angst- und Dreckecken in GE.
ähnliches ist bei den GG ja vorhanden:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... highlight=
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... sc&start=0

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7891
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Lessingstraße in Hassel an der Eisenbahnbrücke

Beitrag von Heinz H. »

Überleitung von
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 042#315042

Mülldeponie Lessingstraße in Hassel an der Eisenbahnbrücke?
Bild
Bild...nach dem letzten Wochenende

Ich beobachte das nun schon seit längerer Zeit. Wenn ich zwei- bis dreimal in der Woche dort vorbeikomme bietet sich jedes mal ein anderes Bild. Gibt es an dieser Stelle in Hassel ein Problem oder ist das in anderen Stadtteilen ähnlich?

Was unternimmt die Stadt eigentlich gegen diese Art der Müllentsorgung? Ich habe festgestellt, dass Gelsendienste immer wieder alles abräumt und den Platz säubert. Vielleicht sollte man ein neues Konzept entwickeln und Bürgernähe zeigen. Wenn die Leute keine weiten Wege in Kauf nehmen wollen, um ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen, könnte man doch in den einzelnen Stadtteilen Sammelstellen einrichten. :?
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Begine
Beiträge: 814
Registriert: 01.04.2010, 11:05
Wohnort: Erle

Beitrag von Begine »

@ Heinz H.
In anderen Städten sind die gleichen Probleme. Schlimm !!
Ich sah vor einigen Monaten eine Sendung aus Köln, die Müllentsorgung entfernt regelmäßig
dort den Müll und schon sammelt sich neuer Müll an.
Die Anwohner beschweren sich, aber die Stadt wird nicht Herr der Lage.
Auch mich interessiert ob es in GE noch mehr solcher "Müllhalden" gibt ?
Leben und Leben lassen !!

Antworten