alte Gebrauchsgegenstände

Was so passiert, was mal passiert ist ...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17713
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

@Benzin-Depot
Toller Zwiebeltopf - Neid!
... stolz ! :pfeif: Iss nicht mehr der beste, hat aber hohen Erinnerungswert... :lol:

Mit der Brotsuppe habe ich noch keine Bekanntschaft geschlossen...lass uns doch einmal einen "Fred" über ungeliebte Speisen aufmachen ! Und schön das Du und andere auch noch so viel Altes aufgehoben haben...
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

salife
Abgemeldet

Beitrag von salife »

Ja, jeder hat halt seinen Tick - der eine ist rund ums Auto gut bestückt :D und die andere kann sich ganz schlecht von alten Dosen trennen, auch wenn viele überhaupt nicht mehr gebraucht werden und nur Platz in den Schränken wegnehmen.
Was den "Mein best-gehasstes Essen-Fred" angeht: ja, mach mal auf, da kann ich noch so einiges mehr beisteuern! :kotz:
Bezüglich der Brotsuppe war ich übrigens die einzige, die immer gemault hat - die anderen Familienmitglieder fanden sie durchaus schmackhaft - behaupteten sie wenigstens...

Benutzeravatar
-Locke-
Beiträge: 1553
Registriert: 26.06.2008, 18:09

Beitrag von -Locke- »

Es sind wirklich schöne alte Stücke. :ja:
.....unsere "Zwiebulleks" lagerten meist in so einem Steinkrug, in welchen auch Heringe eingelegt wurden....( keine Ahnung woher der Ausdruck kommt.....) ansonsten lag ein großer Haufen im Keller bei den Einkellerungskartoffeln...
An Blechdosen kann ich mich auch noch gut erinnern... besonders an die Plätzchendose... (...aber wo die wohl hingekommen ist... :?: :roll: )
Einige alte Stücke hab ich noch, allerdings nur zu Dekozwecken... einen alten Teppichklopfer, ein Waschbrett, ein Wringer, eine Kaffemühle.....
Bei uns hatte meine Mutter immer Brötchen gesammelt, um sie später auf der Reibe zu Paniermehl zu verarbeiten..... hab ich auch ein paar Mal gemacht - dann nicht mehr, weil
ich die Mittelknochen von den Fingern mitgerieben habe..... :)

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17713
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

salife hat geschrieben: und die andere kann sich ganz schlecht von alten Dosen trennen, auch wenn viele überhaupt nicht mehr gebraucht werden und nur Platz in den Schränken wegnehmen.
-Locke- hat geschrieben:An Blechdosen kann ich mich auch noch gut erinnern... besonders an die Plätzchendose... (...aber wo die wohl hingekommen ist...
von alte Blechdosen kann ich mich überhaupt nicht trennen :wink: :

BildBild
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

salife
Abgemeldet

Beitrag von salife »

Dann lass' uns mal einen Ekelessen- und Blechdosenfred aufmachen - ich wette, da kommt was zusammen!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17713
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

salife hat geschrieben:Dann lass' uns mal einen Ekelessen- und Blechdosenfred aufmachen - ich wette, da kommt was zusammen!
Essen läuft schon...schau mal... :lol:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=4699
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

AnnA
Abgemeldet

Beitrag von AnnA »

Hier eine alte Blechdose, die ich von meiner Mutter habe. Da kamen immer die Weihnachtsplätzchen rein.
Gruß AnnABild

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8217
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Reese Backwunder

Beitrag von Heinz H. »

Ein Erbstück,
die "Reese" Dose
Bild

--- :wink:

salife
Abgemeldet

Beitrag von salife »

Auch wenn man es meiner Dose von Seite 1 nicht ansieht, sie ist auch von der Reese GmbH aus Hameln/Weser, das kann man auf dem Boden noch eingeprägt sehen. Die Firma Reese hat Backzutaten und Puddingpulver produziert und auf den Tütchen waren kleine Wertmarken für einen halben, einen und zwei Pfennige - die wurden ausgeschnitten und auf eine Sammelkarte geklebt, ähnlich wie Rabattmarken, und beim Lebensmittelhändler eingelöst gegen Bares.

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Ich habe auch noch ein paar "alte Schätzchen"...
Zuletzt geändert von moni53 am 01.07.2008, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Ich habe auch noch ein paar "alte Schätzchen"...

Bild

Bild

...in dieser alten XOX-Keksdose hortete meine Mutter früher ihre guten Handschuhe,
heute kommen wieder Plätzchen rein, meist zu Weihnachten.



Erbstücke von meiner Oma,
heute noch in meiner Küche in Gebrauch:

Bild


Bild


Bild


nostalgische Grüße,

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16527
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

@ Moni53: gibt es da bei dir nicht noch ein paar alte Utensilien aus Pappas Apotheke die du für uns ablichten könntest :wink:
(fällt mir gerade so ein, weil da eine Apotheke auffer Cranger gerade Ihr 50jähriges feiert)
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Stargate
Redaktion-GG
Beiträge: 2721
Registriert: 06.03.2008, 12:56
Wohnort: Im schönsten Stadtteil

Beitrag von Stargate »

Umweltfreundliche Kaffeemühle.. Sie verbraucht keinen Strom :) Bild
Sternzeit 2020

Teekesselchen
Abgemeldet

Beitrag von Teekesselchen »

salife hat geschrieben: Was ich weniger geschätzt habe, war die Tatsache, dass auch meine Mutter altes, ganz hart gewordenes Brot niemals weggeworfen, sondern aufbewahrt hat (das wurde ja damals auch noch nicht schimmelig so wie heute, sofern man keinen anständigen Bäcker hat). Es wurde in einer alten Blechdose gesammelt, bis genug für die von mir gehasste Brotsuppe beisammen war. Das war dann ein preiswertes fleischloses Freitag-Essen, denn die alten Brotkanten – wenn sie alt waren, hießen sie bei uns dann so – wurden mit Zucker und Rosinen in Milch aufgekocht, igitt!

Na gott sei Dank, dass bei uns das harte Brot bei Spaziergängen im Stadtgarten oder Schloss Berge an die Enten verfüttert wurde ! ( Ja, damals waren wir noch nicht so aufgeklärt bzgl. des Umkippens der Gewässer .)

In späteren Jahren in der eigenen Familie gab es einen begeisterten Kantenverwerter, unseren Zwerghasen Moppel. Leider lebt er nicht mehr, und seitdem essen wir unser Brot ordnungsgemäß zu Ende auf.

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Heinz O. hat geschrieben:@ Moni53: gibt es da bei dir nicht noch ein paar alte Utensilien aus Pappas Apotheke die du für uns ablichten könntest :wink:
(fällt mir gerade so ein, weil da eine Apotheke auffer Cranger gerade Ihr 50jähriges feiert)

Hej Heinz O,

viele der alten Sachen befinden sich ja heute noch in der Apotheke,
ist ja schließlich die Alte Apotheke und schon 110 Jahre alt :!:

Aber, ich habe da noch was.....ich werde es nachher mal ablichten.

Gruß Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Antworten