Bedingungsloses Grundeinkommen!

...

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Bedingungsloses Grundeinkommen!

Beitrag von rabe489 »


rabe489 hat geschrieben:@Sandra: Es gibt einen Film, gerade Nacxhricht bekommen.
Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, daß wir morgen (29.9.) im Rahmen unserer regionalen Kulturarbeit (Verein zur Förderung des Erweiterten Kusntbegriffs) im Humboldt-Haus in Achberg-Esseratsweiler um 20 Uhr einen sehr interessanten Film zeigen, der gerade neu herausgekommen ist:

GRUNDEINKOMMEN - EIN KULTURIMPULS

von Daniel Häni und Enno Schmidt

Der 100-Minutenstreifen behandelt ein Zukunftsthema, das jeden angeht: Ein neue Art von Einkommen, bedingungslos für alle, wie es seit geraumer Zeit diskutiert wird. Das löst Emotionen aus und viele Fragen. Mehr Möglichkeiten zur eigenen Initiative oder der Untergang der Leistungsgesellschaft? Wie soll es bezahlt werden? Der Film mischt Festgefahrenes auf, zeigt Überraschendes, lässt mit- und weiterdenken.



Der Eintritt ist frei, um einen UKB wird gebeten. Die Macher stellen den Film so zur Verfügung, müssen jedoch auch ihre Ausgaben abdecken.

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Links

Beitrag von rabe489 »

http://www.grundeinkommen.tv/blog/2008/ ... m-film.htm

http://www.initiative-grundeinkommen.ch ... _info3.pdf

http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/ ... 49548.html

https://www.grundeinkommen.de/04/07/200 ... grundeinko mmens-netzwerks-dublin-2008.html



fführungen des Films u.a.Bochum 13. Oktober:
Weitere Aufführungen in:
Bremen, 18. Sept. 18.30, Bremer Dialog Grundeinkommen
Hamburg, 18. Sept., 20.00, Lichtmess-Kino
Osnabrück, 18. Sept., 20.00, Haus der Jugend
Berlin, 18. Sept., 20.00, Café Tasso, Frankfurter Allee 11
Braunschweig, 19. Sept. 19.00, Katholisches Hochschulzentrum
Berlin, 20. Sept., 19.00, ACUDkino
Affoltern am Albis, 20. Sept., 20.15, Kulturkeller LaMarotte
Münster, 20. und 21. Sept., jeweils 15.00, Tatort Kunst 2008
Dortmund, 21. Sept., 12.12., Kino Schauburg
Villach (A), 25. Sept. 19.30, Gasthof Kasino
Wuppertal, 25. Sept., 20.15, rakete e.V.
Nürnberg, 29. Sept., 20.00, BGE-Initaitive Nürnberg
München, 1. Okt., 19.00, Maxim-Kino
Dornach, 2. Okt., 18.00, Goetheanum
München Ismaning, 3. Okt., 20.00, Jugendkongress - Mensch macht Zukunft
Bochum, 13. Okt., 19.30, Kulturhaus Oskar
München, 19. Oktober 17.00, Verbingunsfilmfest

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Grundeinkommen, e-Petition

Beitrag von globalrider »

Betreff: Bildungsnews Akademie der Kulturen NRW. Februar 2009


Liebe Interessenten und Freunde,
Liebe Redakteurinnen und Redakteure!

Aus dem aktuellen Anlass der e-petition beim Bundestag zum Thema Grundeinkommen für alle (Fristverlängerung bis 17. Februar !), laden wir Sie herzlich zu folgenden kostenlosen Infoveranstaltungen ein. Diejenigen, die die Veranstaltungen nicht besuchen können, finden alle wichtigen Infos und den Link zur Petition weiter unten.

Für weitere Fragen, Anregungen und Wünsche setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!


1.) Donnerstag, 12. Februar '09 und Dienstag, 17. Februar, jeweils um 19.00h
Vortrag, Hintergrundinformation und Diskussion: GRUNDEINKOMMEN FÜR ALLE
in der Akademie der Kulturen NRW, Viktoriastr. 3, Ecke Bongardstr. 2,
44787 Bochum-Mitte am Rathaus / Galerie Kulturgut
Veranstaltungsleitung: Reinhard Kreckel – Der Eintritt ist frei.

2.) Freitag, 13. Februar '09 um 20.00h
Vortrag, Hintergrundinformation und Diskussion: GRUNDEINKOMMEN FÜR ALLE
im BOLA Haus der Kulturen, Bochumer Landstr. 144c,
45276 Essen - Steele-Ost
Veranstaltungsleitung: Reinhard Kreckel – Der Eintritt ist frei.


ES SIND NOCH EINIGE WEITERE VERANSTALTUNGEN IN PLANUNG
Neue Kurse, Workshops, Seminare und abschlussbezogene Studiengänge auf: http://www.prokulturgut.net/akademie.html
Individuell ist es möglich für einige Veranstaltungen der Akademie der Kulturen NRW Bildungsurlaub und bis zu 50 Prozent (maximal 500 Euro) Gebührenzuschuss durch einen BILDUNGSSCHECK des Landes NRW zu bekommen. Nähere Info dazu:
http://www.prokulturgut.net/akademie.html
Info & Anmeldung: 0234- 5890302 oder 0201- 56 31 678

WEITERGEHENDE Informationen zu den oben genannten Angeboten:

ad 1) und 2)

Vortrag, Hintergrundinformation und Diskussion: GRUNDEINKOMMEN FÜR ALLE.

"Die Wirtschaft hat die Aufgabe, die Menschen von der Arbeit zu befreien."
- Götz Werner (dm-markt) -

Anlässlich der aktuellen Petition an den Deutschen Bundestag, die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens zu geltendem Recht zu machen, lädt die Akademie der Kulturen NRW zu kostenfreien Veranstaltungen mit dem Film
"Kulturimpuls Grundeinkommen“ ein.

„Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist ein sozialpolitisches Finanztransfermodell, in dem jeder Bürger vom Staat eine gesetzlich festgelegte und für jeden Bürger gleiche finanzielle Zuwendung (Transferleistung) erhält, für die keine Gegenleistung erbracht werden muss. Prinzipiell identisch zum "Bürgergeld" wird das Grundeinkommen jedoch meist in einer Höhe diskutiert, die bereits ohne weitere Einkommen oder bedingte Sozialhilfe existenzsichernd wäre.(...)“
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungs ... deinkommen

Über 25.000 Menschen haben inzwischen auf der Internetseite des Deutschen Bundestages mit unterschrieben!
Zusätzlich wird es die Möglichkeit zur Diskussion dieses Modells und Hilfe bei der Beteiligung an der Online-Petition geben:

Veranstaltungsleitung: Reinhard Kreckel
Platzreservierung für alle Veranstaltungen: 0201- 878940

Alle wichtigen INFORMATIONEN finden Sie auch hier:
www.grundeinkommen.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Unternimm_die_Zukunft
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/464837>>

Zu den FILMEN:
http://www.kultkino.ch/kultkino/besonde ... deinkommen
http://grundeinkommen.tv

Zur Online-PETITION und Mitunterzeichnung nach persönlicher Registrierung auf der Seite des Deutschen Bundestags:
https://epetitionen.bundestag.de/index. ... ition=1422


Wir beraten Sie gern,
alles Gute und viele Grüße

Reinhard Kreckel und Team
Akademie der Kulturen NRW

Postfach 101412, 44714 Bochum
Witteler Passage, Bongardstr. 2, 44787 Bochum
fon 0234-3247830, 0178 206 4003 (Reinhard Kreckel)

Bildungsstätte BoLa.Bochumer Landstr. 144c,

Benutzeravatar
rm
Beiträge: 405
Registriert: 20.01.2007, 00:50

Beitrag von rm »

Das Anmelden und Einloggen in die Petitionsliste war merkwürdig sperrig mit zehn Versuchen, weil die Wiedergabe des Sichtfeldes abgewiesen wurde; von anderen hörte ich, dass es wegen der absolut ungewöhnlichen Menge an Klicks oft zu Serverüberlastung komme. Also: dran bleiben, wer unterzeichnen möchte!

Jazzam
Abgemeldet

Mitmachen

Beitrag von Jazzam »

https://epetitionen.bundestag.de/index.php


Hier gibts noch mehr........

HelmutW
Beiträge: 7024
Registriert: 18.02.2008, 21:13

Beitrag von HelmutW »

GRUNDEINKOMMEN FÜR ALLE.

Dann müßten ja die, die das beschließen könnten, zugeben......das es nicht mehr genug Arbeit für Alle gibt.....
Aber damit tut man sich natürlich schwer.......
Und der Wert vieler Tätigkeiten müßte ebenfalls hinterfragt werden.....
Vor kurzem Hab ich eine Repotage gesehen.....Eine Frau hat Tag für Tag an einer Maschine gesessen und 3 Handgriffe gemacht.....
dafür könnte man doch auch wohl besser eine Maschine einsetzen.....oder?
Achtung..........
Sie verlassen gerade das Foto......
Für alle weiteren Schritte wird keine Haftung mehr
übernommen.......

Benutzeravatar
Bionda
Beiträge: 518
Registriert: 13.08.2008, 12:30

Beitrag von Bionda »

So was habe ich auch mal gesehen, aber die Frau war schwerst körperbehindert und saß im Rollstuhl. Sie wurde jeden Tag mit dem Behindertenfahrdienst abgeholt und zu ihrer Arbeitsstelle gefahren. Dann haben sie sie noch gezeigt, wie sie Feierabend hatte und zurück gefahren wurde. Und der Sprecher hat gesagt: „Jetzt kommt sie müde von der Arbeit.“

Und alles, was sie den ganzen Tage gemacht hat, war, Papiertaschentücher aus beschädigten Verpackungen herauszuholen. Weil ihre Motorik sehr stark eingeschränkt war, hat sie ganz lange dafür gebraucht.

Ob es da jetzt richtig wäre, den Arbeitsplatz einzusparen und Maschinen einzusetzen........... Ich vermute mal, dass die Vergütung für diese Tätigkeit nicht über ein Taschengeld hinausgeht.

Und jetzt fällt mir noch ein, was ich vor vielen Jahren mal bei der Sendung mit der Maus am Sonntagvormittag gesehen habe. Da war ich ja fertig. Was es für Jobs gibt.

Es fing so an, wie man das von dieser Sendung so kennt, dass zuerst gezeigt wurde, wie ein Baum gefällt wird und dann, wie Bretter zurecht geschnitten werden usw.

Zum Schluß war die Auflösung, dass Zollstöcke hergestellt wurden. Die Zollstöcke sind dann übers Fließband gelaufen, und da hatte doch tatsächlich jemand den Job, die Zollstöcke vom Band zu nehmen und zusammen zu klappen. Wenn man sich das vorstellt, so was müßte man jeden Tag 8 Stunden lang machen. Zollstock zusammen klappen, Zollstock zusammen klappen, Zollstock zusammen klappen ...............

Babapapa
Abgemeldet

Beitrag von Babapapa »

muss ich irgendwo unterschreiben oder reicht es, die eigene kontonummer anzugeben?

HelmutW
Beiträge: 7024
Registriert: 18.02.2008, 21:13

Beitrag von HelmutW »

Bionda...
So was habe ich auch mal gesehen, aber die Frau war schwerst körperbehindert und saß im Rollstuhl.
In dieser Reportage war die Frau nicht behindert.......
aber wie sagen ja so viele....." Hauptsache Arbeit "
oder aber die Gegenposition:
"Die Wirtschaft hat die Aufgabe, die Menschen von der Arbeit zu befreien."
- Götz Werner (dm-markt) -
Achtung..........
Sie verlassen gerade das Foto......
Für alle weiteren Schritte wird keine Haftung mehr
übernommen.......

Benutzeravatar
rm
Beiträge: 405
Registriert: 20.01.2007, 00:50

Beitrag von rm »

mittlerweile sind es wohl über 40000 Unterzeichner. Wenn bis zum 17.2. 50000 zusammenkommen, muss sich der Bundestag zumindest damit beschäftigen. Das wird uns das GE auch nicht bringen, aber es fördert die Nachdenklichkeit!

Benutzeravatar
Neustädter
Beiträge: 482
Registriert: 02.08.2008, 20:59
Wohnort: Gelsenkirchen und Bacoor, Philippinen

Beitrag von Neustädter »

Bionda hat geschrieben: Wenn man sich das vorstellt, so was müßte man jeden Tag 8 Stunden lang machen. Zollstock zusammen klappen, Zollstock zusammen klappen, Zollstock zusammen klappen ...............
Ich habe mich mal vor Jahren mit einem Kopfschlächter unterhalten. Der erzählte mir, den schlechtesten Job hätte der 2. oder 3. Mann am Fließband. Der müßte den ganzen Tag den getöteten Rindern die Augen ausstechen.....

Neustädter

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Ich bin auch dafür ein bedienugsloses grundeinkommen einzuführen.

Die regierung muss langsam einsehen das es heute nicht mehr genug arbeit für alle leute gibt, und das prinzip Hartz IV fordern und fördern und son sch....s nicht weiter Tragbar is, da nicht jeder das glück hat einen job zu finden muss es ein bedinungsloses grundeinkommen geben um die existens der leute zu sichern und den leuten auch zukunfsängste zu nehmen. Auch werden die renten in zukunft immer weiter absinken so das ein bedinungsloses grundeinkommen später die Rente ablösen könnte. Um die ganze sache zu finanzieren wird warscheinlihc die Mehrwertsteuer erhöt werden.

Da das geld was man manchmal erarbeitet vorne und hinten nicht reicht dank Lohndumping usw. wird das bedinungslose grundeinkommen eine gute ergänzung sein um ein angemessenen lebensstandart aufrechterhalten zu können.

Ich würd sämtliche Sanktionen die es bei Hartz IV gibt abschaffen, laut grundgesetz hat jeder zb das recht seinen beruf frei zu wählen, dies wird mit hartz iv meiner meinung nach verlezt, wenn man gezwungen wird irgentwas zu machen, und was bringt es wenn man irgent eine arbeit macht die einen absolut keinen spass macht und man mit bauchschmerzen dort hingeht und dauerkrank wird, das wäre dan arbeiten auf kosten der gesundheit, was ich nicht für gut heisse, auch Ein euro jobs solten wieder der vergangenheit angehören da sie oftmals arbeitsstellen gefärden.

Das einzige wo ich sanktionen beibehalten würde ist, wenn sich jemand zb nicht beim termin meldet oder unentschuldigt versäumt. Alle anderen sanktionen wegen ablehnung usw würde ich abschaffen da jeder sein beruf frei wählen soll und es keine entmündigung in sachen berufswahl usw geben darf.

Benutzeravatar
greatLMG
Beiträge: 794
Registriert: 14.07.2008, 17:25
Wohnort: Hassel

Beitrag von greatLMG »

naja ob das über eine Erhöhung der MWSteuer zu erreichen wäre, bleibt dahin gestellt. Bei ca 80.000.000 Bürgern in Deutschland, die ein Grundeinkommen von sagen wir mal 1500,-€ bräuchten, kämen wir auf eine zusätzliche Belastung von 120.000.000.000,00€.
Ne Menge Holz!!!
www.lg-kennzeichnung.de

Der Profi für Anlagenkennzeichnung.

Zorro
Beiträge: 222
Registriert: 13.02.2007, 17:47
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Zorro »

Echt geil, 1500,- Netto für wen lohnt es sich da eigentlich noch zu arbeiten ?
denn schließlich sind ja alle die mehr verdienen asoziale denen man die mehr Kohle ja schon abnehmen muss um die "Faulen" durchzuziehen.
Ach nee wir nehmen die 120 Mrd ja von den Superreichen und Bösen Bankern ;-)
Naja wer nicht rechnen kann und die Konsequenzen nicht überblickt kommt halt auf sowas.
BWG
Zorro

Jazzam
Abgemeldet

?

Beitrag von Jazzam »

@Zorro

Irgendwie ist mir Dein Beitrag unverständlich geblieben - könntest Du Deine Argumente noch einmal vortragen?

:idea: :?:

Antworten