Osterfeuer

...

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

stapel
Abgemeldet

Beitrag von stapel »

Bild
pack ich mal hier hin, weil dafür wohl keine eigene story lohnt: osterfeuer in resse.

stapel
Abgemeldet

Beitrag von stapel »

Bild
sogar mit feuerwehr.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Hat noch jemand Foto oder Film von Gelsenkirchener Osterfeuern? Dann könnte man ja ein Thema draus machen. Wo Gelsenkirchen doch die Stadt der 1000 Feuer ist. :wink:

Benutzeravatar
Smentek
Beiträge: 6
Registriert: 20.03.2008, 10:45
Wohnort: Resser - Mark

Osterfeuer

Beitrag von Smentek »

Das Osterfeuer war dieses Jahr sehr dürftigBild
Bild

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Das Osterfeuer war dieses Jahr sehr dürftig
Kann ich nich so sagen, In Thomas Morus brannte es ganz gut. Wo brannte Dein dürftiges?

Babapapa
Abgemeldet

Beitrag von Babapapa »

also ich schaute so. noch spät am osterfeuer bei den bauern driessen und hölscher auf den resser feldern vorbei. der haufen dort brannte zunächst langsam, doch als der trecker das ganze geäst umschichtete, brannte der himmel! am norizion glimmerte die glut eines feuers nahe oemkenstrasse.

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1650
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Osterfeuer

Beitrag von Tanja »

Im Schweitzer Dorf haben die Erzieherinnen wieder alles gegeben. Trotzt aller wetterlichen Problematiken gab es ein schönes Osterfeuer. Die 120 multikulturellen Kinder der Einrichtung und viele Eltern sangen gemeinsam Lieder. Anschließend gab es heiße Kartoffel mit Quark und bunte Eier für alle.

Vermutlich ein Microkosmos des Zusammenlebens.

Schön wars.
Tanja

Benutzeravatar
Bülser
Beiträge: 355
Registriert: 18.04.2009, 17:12
Wohnort: Scholven

Beitrag von Bülser »

Heute morgen im Büro war das Abbrennen eines privaten Osterfeuers Anlass für eine angeregte Diskussion über den Sinn und Unsinn städtischer Verordnungen zu diesem Thema.

Zitat aus § 15 (2) OBVO GE:

In den vergangenen Jahren hat die Anzahl der so genannten Brauchtumsfeuer zu Ostern und anlässlich des Martinstages stetig zugenommen. Gleichzeitig haben bisherige Messergebnisse zur Feinstaubbelastung in Städten wie zum Beispiel Zwickau und Chemnitz, den negativen Einfluss dieser Brauchtumsfeuer auf die Feinstaubkonzentration belegt.

Aus diesem Grunde ist das Abbrennen auf Brauchtum beruhender Feuer (Osterfeuer / Martinsfeuer) im Stadtgebiet Gelsenkirchen nun durch Neufassung des § 15 Abs. 2 der OBVO GE so geregelt, dass auf der einen Seite die Anzahl der Feuer deutlich gesenkt werden kann und auf der anderen Seite die Pflege des Brauchtums weiterhin erhalten bleibt.

Danach ist das Abbrennen von Feuern, die auf überliefertem Brauchtum beruhen (Osterfeuer und Martinsfeuer) ausschließlich im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen zulässig.
...
Zitat Ende


Das ist woanders anders: In einem kleinen Dorf in der Gemeinde Ahaus im Kreis Borken werden solche Verordnungen locker umgangen. Dazu stellt man mehrere handelsübliche "Feuerkörbe" eng nebeneinander, befüllt sie ordentlich mit Kaminholz und zündet die einzelnen Körbe an. Zusammen ergibt das je nach Befüllung ein sehr ordentliches Feuer. Nach Auskunft eines Arbeitskollegen wurde die Feuerwehr im Kreis Borken zuvor gefragt, ob diese Art des Feuermachens erlaubt sei. Und siehe da, dieser Aufbau gilt nicht als Osterfeuer, kann somit auch privat ohne städtische Genehmigung abgefackelt werden und macht vor allen Dingen das, wofür es gedacht ist. Es macht Spaß.
Manche Beiträge können Ironie enthalten. Dies ist durchaus gewollt und nicht zufällig. Wer sie findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Nachteule
Beiträge: 216
Registriert: 16.03.2009, 21:17
Wohnort: Buer in Westfalen

Beitrag von Nachteule »

Sage ich doch immer: Unterschätzt mir mal nicht meine angeheiratete Sippe in O..., jetzt Ahaus.
Denen fällt immer was ein

Nachteule
Blamiere dich täglich so gut du kannst

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9431
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Bülser hat geschrieben:Heute morgen im Büro war das Abbrennen eines privaten Osterfeuers Anlass für eine angeregte Diskussion über den Sinn und Unsinn städtischer Verordnungen zu diesem Thema.

Zitat aus § 15 (2) OBVO GE:

[...]

Danach ist das Abbrennen von Feuern, die auf überliefertem Brauchtum beruhen (Osterfeuer und Martinsfeuer) ausschließlich im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen zulässig.

[...]
Zitat Ende
Ich würde gerne dieses Jahr bei einem Osterfeuer dabei sein.

Wer weiß, wo es welche geben wird?

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

Früher war immer ein riesiges Osterfeuer auf dem kleinen Bolzplatz an der Ecke Röhrenstraße vor dem Floatglasfeld.(Neben der Tankstelle,jetzt Gebrauchtwagenhandel..).
Das hatte,so wie Ich mich erinnere,immer gigantische Ausmaße.Die ganze Jugend der Umgebung war immer dabei.
Auch wieder was zum vermissen...

Das große Feld.wo jetzt die JVA steht,war für uns Kinder sowieso ein gigantisches Abenteuerland.Nach dem Frühstück raus aufs Feld,zum Abendbrot zurück.
Auf dem Feld waren wir alles,Cowboy,Indianer,Polizist oder Soldat...Geile Zeit. :)
Später ging man auch gerne mal mit der Freundin dorthin,wenn Zuhause nicht Sturmfrei war,oder man mal etwas Ruhe vor der Clique wollte... :roll: :wink:

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Das Problem war auch des öfteren auch gewesen, das viele in solch einem Feuer Sachen verbrannt haben die nicht da rein gehörten, Autoreifen, Autositze, Kabel, Kanister, Plastik Öltanks etc.. Habe es selber des öfteren in den 90er Miterlebt. Was da teilweise verbrannt wurde war echt der Hammer. Das andere war zudem auch das viele auch hingegangen sind und haben die Feuer einfach zu groß gemacht und dann nicht richtig darauf geachtet. Hinterher auch nicht richtig ausgemacht und schon kam es zum Funkenflug und andere Sachen in der nähe fingen an zu brennen.
Solche Sachen gab es auch und nicht gerade wenig. Aber ähnlich ist es doch auch immer Sylvester oder. Da gibt es auch immer Leute die übertreiben oder nicht aufpassen. Ich mache auf jeden Fall wie immer mein Osterfeuer auf dem Platz, nach dem Fantastischem Sieg. :wink:

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

omopitz hat geschrieben: Ich mache auf jeden Fall wie immer mein Osterfeuer auf dem Platz, nach dem Fantastischem Sieg. :wink:
Warten wir´s mal ab.
Wir kloppen heute nach dem kegeln noch ein paar Löcher mehr rein, so habt Ihr wenigstens ´ne Entschuldigung :)
Iss aber hier der falsche Fred für ;)
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Der "BlauWeisse Partywaggon" veranstaltet ein Osterfeuer :feuer:

http://www.blauweisser-partywaggon.de/news.php

Debray
Abgemeldet

Beitrag von Debray »

Feldmarkmafia hat geschrieben:...
Das große Feld.wo jetzt die JVA steht,war für uns Kinder sowieso ein gigantisches Abenteuerland.Nach dem Frühstück raus aufs Feld,zum Abendbrot zurück.
Auf dem Feld waren wir alles,Cowboy,Indianer,Polizist oder Soldat...Geile Zeit. :)
Später ging man auch gerne mal mit der Freundin dorthin,wenn Zuhause nicht Sturmfrei war,oder man mal etwas Ruhe vor der Clique wollte... :roll: :wink:
Kleine Frage am Rande - war dieses "gigantische Abenteuerland" nicht auch bissl gefährlich?
Wenn ich an die Auseinandersetzungen von Sinti-Jugenlichen mit den Jugenlichen des Brennpunktes denke, später mit den hinzugekommenen libanesischen Jugendlichen ... weia - diese "Kleinkriege" fanden doch auch allesamt in dem "gigantischen Abenteuerland" statt.
Wie hast du das erlebt?

Debray

Antworten