Gelsenkirchen-Rotthausen-Düppel

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Beppone
Beiträge: 291
Registriert: 09.05.2008, 16:21
Wohnort: Haltern am See

Beitrag von Beppone »

Na Gott sei Dank.....ich hätt sonst kein Auge zugemacht!!!!!
I am the Master of my Fate
I am the Käpt'n of my Soul

aus Invictus von William Ernest Henley

Trierer
Beiträge: 26
Registriert: 25.08.2011, 14:04
Wohnort: Trier

Beitrag von Trierer »

Hallo an alle Düppel - Fans,

-habe Anfang der 50er in der Mechtenbergstrasse gewohnt, und zwar in der Zeile mit den Neunziger - Hausnummern, direkt gegenüber der Bäckerei und dem Milchladen. die Häuser waren damals krachneu; Toilette in der Wohnung mit Druckspülung, die einen Höllenkrach gemacht hat. Mitbewohner im Haus waren die Familien Kiedel und Lagodny. vielleicht kann daraus jemand auf die Hausnummer schließen.

Der Friseur gegenüber war bei uns Kindern nicht sehr beliebt. Es gab nur Fassonschnitt und Sportschnitt, Letzterer war extrem kurz mit ausrasiertem Nacken (stumpfes Messer) und abrasiert bis hoch in den Hinterkopf. Heute würde man mit der Frisur vom Verfassungsschutz beobachtet. Das hierzu verwendete Werkzeug war eine Handschnittmaschine, vermutlich Vorkriegsware. Jedenfalls wurden die Haare mehr ausgerissen als geschnitten.
Das sind so die Kindheitstraumata, die hängenbleiben . . .

Herzliche Grüße aus Trier

Trierer

Benutzeravatar
Beppone
Beiträge: 291
Registriert: 09.05.2008, 16:21
Wohnort: Haltern am See

Beitrag von Beppone »

Jau Friseur Timmer.....Wasserwelle am Samstag für Omma.
Mit Jupp Lagodny und seiner Frau hab ich ab 1978 einige Jahre in der Weindorfstrasse im gleichen Haus gewohnt. Der wohnt noch immer in Rotthausen.
Verfassungsschutz gut getroffen :D
I am the Master of my Fate
I am the Käpt'n of my Soul

aus Invictus von William Ernest Henley

Mic
† 3. 12. 2014
Beiträge: 129
Registriert: 04.06.2011, 23:10

Gelsenkirchen,Rotthausen,Dueppel

Beitrag von Mic »

Das HEITZEN
Heute 17.11.2011
Heute in EDMONTON,Canada
Hoch 7 unter0,celsius
Tief19 unter0,celsius.
Eine Taste Drücken und es ist warm imHause.

1953bis etwa 1960,Kohlenheizung in der Siedlung
Hohoffstr. Wetterstr.
Jeder Kumpel von der Zeche Dahlbusch,bekam ja
Kohle zugestellt.
Der Kohlenberg wurde mit einemLastwagen beliefert,
und auf derSTRASSE abgeladen.
ES war ein Berg,mit Holz.
Nun musste Sie in den Kohlenkeller hinein.
Die ganze Fam.war BEREIT.
VATER an der SCHÜPPE,
Kinder und Mutter an den Kohleneimer.
Von der Straße bis zum Kellerfenster,dort befand sich
eine Rutsche,damit wurde die Kohle,in den Keller
verfrachtet.
Nach dem die Arbeit getan war,wurde die Straße mit dem
wasserschlauch abgespült.

Das waren meine Gedanken für Heute.
Jetz drücke ich dieTaste nochmal...........

Glückauf,MIC

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1054
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Schulen im Düppel

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Hallo liebe Düppeler, hallo MIC (ganz besonders)

im Einvernehmen mit der Verwaltung haben wir den Thread "Düppelschule" (siehe Forum Schulen) in "Schulen in Rotthausen-Düppel" umbenannt. Schließlich gab und gibt es da zwei Schulen. Hier ein Link zum letzten Beitrag von Beppone und mir, wo wir dort alte Klassenbilder aus den 60er Jahren eingestellt haben. LG MK http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... rder=asc&s tart=15
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1054
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Allen GG-Düppelern im Lande und in Übersee, besonders natürlich den Aktivisten in diesem Forum MIC, Geraldo el Tigre, Minchen, fussel, Schlasah, Beppone und Trierer, wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr und überhaupt ein gesundes und glückliches 2012

der Mechtenbergkraxler
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Mic
† 3. 12. 2014
Beiträge: 129
Registriert: 04.06.2011, 23:10

Gelsenkirchen Rotthausen Dueppel

Beitrag von Mic »

Hallo Mechtenbergkraxler
Auch ein gesundes ,frohes 2012,für Dich.
Glückauf,aus Edmonton,Canada
MIC

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Gelsenkirchen-Rotthausen-Düppel

Beitrag von iwi »

Hallo Mic
Hallo Mechtenbergkraxler
natürlich vergesse ich nicht meine Freundin BEPPONE

Euch Dreien und allen GGlern, egal ob in der Nähe oder in der Ferne
einen ruhigen Jahresübergang, eine schöne Nacht oder
Tag und ein frohes, gutes und erfolgreiches neues Jahr.

Bis demnächst
und
glückauf

iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Mike
Beiträge: 4
Registriert: 15.12.2010, 16:33

Mechtenbergkraxler vom 21.09.2011, zu Wembkenhof

Beitrag von Mike »



Der Wembkenhof wurde Anfang 1973 abgerissen. Die Straßenschilder lauteten Anfang der
60 ger Jahre am einen Straßenende Wemkenstr. und am anderen Ende Wembkenstr.
Im Laufe der Jahrhunderte wechselte des öfteren die Schreibweise.
Auf dem Gelände des Wembkenhofs war meines Wissen zuletzt ein Transportunternehmen
Namens Brüggemann?

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1054
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Vereinsleben im Düppel

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Getz wirtet aba höhste Zeit, mal wieder ´n bissken über den „Düppel, wie er früher einmal war“ zu schreim.

Die Düppeler waren immer schon ein geselliges Völkchen. Überall hatte man sich in den Hinterhöfen der Häuserreihen gemütliche Ecken eingerichtet, wo sich Alt und Jung am Nachmittag oder am Wochenende zusammenfanden. Vereine gab es auch jede Menge. Vielleicht könnt Ihr Euch noch an die stattliche Zahl von Schildern erinnern, die am Eingang von Haus Gossen prangten und es als Vereinslokal vom Bäckergesellenverein, vom Bergknappenverein, Taubenzüchterverein usw. auswies.

Da nur die katholische Kirche vor Ort vertreten war, fand ein nicht geringer Teil des Vereinslebens auch rund um den Kirchturm statt: Zu nennen wäre da in erster Linie die KAB unter ihrem rührigen Vorsitzenden Johannes Delmeré, der parallel auch für die CDU im Rat saß. Der von Rudi Wiedehold und Cilly Oslowski aus der Taufe gehobene Kirchenchor, die Kolpingfamilie, welche allerdings ihren Schwerpunkt in Rotthausen selbst hatte, wo auch das Kolpinghaus stand / steht. Wölflinge und Jungpfadfinder gab es in den 60er Jahren, Frauenverein, Fanfaren-Corps und manches mehr. Fromm musste man nicht sein, um in irgendeinem kirchlichen Verein aktiv zu sein, eher Spaß an der Sache haben und anlässlich der allfälligen Feste auch trinkfest sein. Hier mal Fotos von einem Pfarrfamilientag Anfang der 60er Jahre im Kolpinghaus, einer KAB-Fahrt 1966, sowie ein Schnappschuss vom Fanfaren-Corps St. Barbara. Bekannte Gesichter zu sehen?

Es grüßt vom Mechtenberg der Kraxler
Bild BildBild
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Mic
† 3. 12. 2014
Beiträge: 129
Registriert: 04.06.2011, 23:10

vereinsleben in Gelsenkirchen Rotthausen Düppel

Beitrag von Mic »

Hallo Mechtenbergkraxler
geschichten vonRotthausen Düppel.....
Es war 1958,1959,Mutter und die bekannten Frauen,
aus der Wetterstr,Hohoffstr,nahmen an einerTagesreise
eigendlich eine Einkaufsreise,nach Venlo Holland,teil.
Die Frauen kannten sich vom Frauenverein der EV.Kirche
Rotthausen.
Los ,am frühen Morgen,vom Rotthausermart.
Sie hatten vor Butter,Schockolade und Tabackwaren zu kaufen.
Natürlich auch eine schönen Tag zu verbringen.
Aber,bis sie wieder den Düppel erreichten,waren dieFrauen aus
der EV.Kirchengemeinde zu Schmuggler geworden.
Es gab ja noch den Zoll,es war ja auch nur so und so viel erlaubt
Zollfrei zu kaufen.Was dann über dem Erlaubten war,wurde
im KORSETT versteckt.Natürlich nicht Butter oder Schockolade...
Am folgendem Mittwoch gab es wieder Versammlung des EV.
Frauenverein im Jugendheim Rotthausen und es wurde kräftig
gesungen und gebetet,mit Pastor Meyer und Pastor Walter.
Eine Erinnerung
Mic

Mic
† 3. 12. 2014
Beiträge: 129
Registriert: 04.06.2011, 23:10

Gelsenkirchen Rotthausen Dueppel

Beitrag von Mic »

Es gab zeiten,wo es noch kein T.V. bei uns in der WETTERSTR. gab.
Gastätte Schmall,ecke WEmbkenstr. mechtenbergstr.hatte ein T.V.in der
Wirtschaft.
1955,1956,der PETER FRANKENFELD,Mutter ein grosser FAN.
Es war am Samstagabend,Vater,Mutter und ich,auf zur
Gastätte Schmall.
Es gab Cocacola im Glass für mich,die Erwachsenen im Lokal,
hatten viel gelacht.
War es der Peter Frankenfeld?
Oder das Glückauf Bier?
MIC

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1054
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

zum Fernsehkucken (wie schreibt man das eigentlich??) fällt mir noch ein, dass Anfang der 60er / Ende der 50er Jahre erst wenige Leute einen Fernsehapparat hatten. Man ging dann halt zum Nachbarn und schaute sich dort Lou van Burg oder die Kindersendungen an. Zur Fußball WM 1966 fand man sich bei Gossen ein, was mehr Spaß gemacht hat als zu Hause.
MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Mic
† 3. 12. 2014
Beiträge: 129
Registriert: 04.06.2011, 23:10

Rotthausen Düppel

Beitrag von Mic »

Das waren wir 1956,Wetterstr.1,Fam.Kosner,Gerd 1944 verstorben2007,Barbara1950
Hans 1939.Das Hochzeitsfoto Gerd und Annegret,1976,Hans und BarbaraBild

Mic
† 3. 12. 2014
Beiträge: 129
Registriert: 04.06.2011, 23:10

Rotthausen Düppel

Beitrag von Mic »

Meine Kindheit 1953 to 1969,Wetterstr.1Bild

Antworten