Kneipen in Rotthausen

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Karlheinz Rabas hat geschrieben:im Süden ist ein Teil mit Kray getauscht worden und der Teilbereich, den wir dabei erhalten haben, war nur Ackerfläche.
Betraf dieser Tausch eigentlich auch den Mechtenberg oder war der schon immer ein Krayer?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1543
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Der Mechtenberg lag immer in Kray, auch wenn einige Gelsenkirchener Autoren schreiben, er sei der höchste Berg in Gelsenkirchen. Das ist einfach falsch.
Die Grenze verläuft heute entlang des Zaunes des Dickmannshofes am Fuße des Mechtenberges und dann quer durch das große Biotop.
Der Grund für den Flächentausch 1924 war, dass man bei der Eingemeindung die kommunalen Grenzen mit den Grubenfeldgrenzen, hier Bonifacius und Dahlbusch, identisch machen wollte, um mögliche Bergschäden besser reguliern zu können.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Beppone
Abgemeldet

Beitrag von Beppone »

Und dann gab's da noch im Düppel
''Zum tapferen Hähnchen'' ,Mechtenbergstraße .
''Schmal '' Ecke Osternmann/ Weindorfstr.
''Haus Gossen'' , Mechtenbergstr.
dann fällt mir grad der Name nicht ein : Ecke Mechtenbergstr./Brombergerstr.
Das wird der H. Rabas aber wissen !
Die Gaststätte im Rotthauser Bahnhof ( mit Klavier !)

tyffani
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2009, 16:02

Kneipen in Rotthausen

Beitrag von tyffani »

Hallo, ein par Kneipen in Rotthausen kenne ich noch.
Das Foto von der Gastwirtschaft Schlitt weckt alte Erinnerungen. Durch den Torbogen am rechten Bildrand bin ich als Kind sehr oft gegangen. die Hausdame der Gastwirtschaft Schlitt war eine Freundin meiner Mutter. Wenn man von dort aus über die Brücke ging, kam man zur Gastwirtschaft Kaldeweide, gleich daneben die Metzgerei Siepmann Karl Maier Str. 71-73. Bis zum 13.03.45, Luftangriff auf Gelsenkirchen, habe ich dort gewohnt. Dann die Karl Maier Str. weiter bis zur Steeler Str. war rechts vor der Hirsch Apotheke die Gastwirtschaft Fliether. Die Karl Maier Str. weiter kam die damals wichtigste Gastwirtschaft Schniderjahn, das Vereinslokal von DJK 1910 Tus Rotthausen, heute die Volksbank. Hier traf sich die Rotthauser Jugend. In dem großen Saal, der zum Lokal gehörte, gab es viele Veranstaltungen. Noch zwei Lokale sollten erwähnt werden, in der Saarbrücker Str. die beiden Isshorst und Kisker,
bis demnächst tyffani
:prost:

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2445
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ich habe von einem begeisterten Kneipengänger gehört, dass es vor Jahrzehnten enorm viele Kneipen in Rotthausen gab. Er war sich nicht mehr sicher, ob es 57 oder 77 waren, auf jeden Fall eine ungeheure Anzahl. :D

Sicherlich gibt es im Stadtteilarchiv genaueste Angaben.

Das ehemalige "Fuhrmanns Ruh" in der Schonnebecker Straße sieht zwischenzeitlich etwas suspekt aus. Irgendein Club nur für Mitglieder...
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Sehr interessanter Beitrag für die Nachgeborenen! :D :applaus:

Waren auch Kneipen dabei, die als Spelunken verschrien waren? Wo ganze Lohntüten versenkt wurden und vielleicht wütende Ehefrauen den Herrn Gemahl ans Tageslicht zerrten? Wie oft ging man überhaupt in die Kneipe?
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Kneipen in Rotthausen

Beitrag von iwi »

@Minchen
Fuhrmanns Ruh

Ich beobachte, weil ich dort jeden Tag ein paarmal vorbeikomme, auch seit ein paar Wochen,
dass da irgendein Club die Gaststätte übernommen hat, aber der Name sagt mir nichts.
Werden wir schon in der nächsten Zeit erfragen.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

HelmutW
Beiträge: 7024
Registriert: 18.02.2008, 21:13

Beitrag von HelmutW »

Beste war noch immer bei Onkel Jupp..........Hilgenboomstrasse....
Achtung..........
Sie verlassen gerade das Foto......
Für alle weiteren Schritte wird keine Haftung mehr
übernommen.......

Benutzeravatar
RotthauserJung
Beiträge: 560
Registriert: 10.03.2007, 15:31
Wohnort: Mülheim, geboren auf Schalke

Beitrag von RotthauserJung »

Bei genauem Hinsehen kann man noch heute erkennen in welchem Haus mal ne Kneipe gewesen ist.....und das waren wohl echt ne ganze Menge :D
Früher war (fast) alles schöner

Benutzeravatar
LvRh
Beiträge: 183
Registriert: 11.12.2008, 10:23
Wohnort: 466 Gelsenkirchen-Buer (früher Rotthausen)

Beitrag von LvRh »

Nicht unerwähnt bleiben sollte Haus Beckmann, Schonebecker/Schemannstr. Wurde in den 70er lange von einem George Roncseko oder so ähnlich geleitet. War ein Kneipenwirt wie aus dem Buche. Wir haben manches Taschengeld bei Ihm gelassen. Dort habe ich das damals übliche "Stiefeltrinken" gelernt.
Alles war besser - früher ;-)

Ich wurde auf Kohle geboren und bin auf Kohle aufgewachsen, warum soll ich jetzt woanders hin, auch wenn man uns die Kohle genommen hat.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2445
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Bild

Rechts unten der Gasthof Stephan Pfülb, nunmehr die geschlossene Gaststätte "Zum Hilgenboom". Der Gasthof wirkt riesengroß. Entweder konnte Herr Pfülb enorm viele Zimmer vermieten oder es waren damals schon Wohnungen drin. Ich glaube, es handelt sich mittlerweile um drei oder vier Wohnhäuser.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2445
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Kneipen in Rotthausen

Beitrag von Minchen »

iwi hat geschrieben:@Minchen
Fuhrmanns Ruh

Ich beobachte, weil ich dort jeden Tag ein paarmal vorbeikomme, auch seit ein paar Wochen,
dass da irgendein Club die Gaststätte übernommen hat, aber der Name sagt mir nichts.
Werden wir schon in der nächsten Zeit erfragen.

glückauf
iwi
Das würde mich echt interessieren. Sieht schon etwas suspekt aus... Aber an irgendeinem Wochentag wollen sie wohl "fast jeden" reinlassen...
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

rotthauser
Beiträge: 145
Registriert: 10.01.2008, 11:08
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von rotthauser »

Es ist ein internationaler Motorradverein, vielleicht sollte der Rollerhändler nebenan mal sein Angebot erweitern. :D

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2445
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Sind die nicht im Hördeweg? Oder ist das die Konkurrenz?
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Stargate
Redaktion-GG
Beiträge: 2718
Registriert: 06.03.2008, 12:56
Wohnort: Im schönsten Stadtteil

Beitrag von Stargate »

rotthauser hat geschrieben:Es ist ein internationaler Motorradverein, vielleicht sollte der Rollerhändler nebenan mal sein Angebot erweitern. :D
Das ist richtig, ist ein MC.. die es schon länger in GE gibt.. aber ob die Roller fahren??neeee
Sternzeit 2020

Antworten