Seite 4 von 7

Genealogische Forschung in der Bergbausammlung

Verfasst: 09.01.2013, 18:49
von Mechtenbergkraxler
Beim letzten Besuch in der Bergbausammlung war der Stollen unter Tage schon recht weit gediehen; steckt ´ne Menge Arbeit drin und muss wohl auch noch einiges an Arbeit reingesteckt werden. Für Rotthauser, deren Eltern und Großeltern schon hier gewohnt haben, gibt es in der Sammlung aber noch etwas ganz Besonderes zu entdecken, nämlich ein Archiv mit Arbeitsbüchern der Zeche Dahlbusch aus den 10er und 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. Wer sich für Familiengeschichte interessiert und den einen oder anderen Dahlbuscher in der Familie hatte, könnte hier fündig werden. Ich habe jedenfalls im letzten Jahr zu meiner völligen Überraschung das Arbeitsbuch meines Onkels Karl gefunden, von dem die - weit weg wohnende Familie - sicher war, dass der nie in Gelsenkirchen gelebt, geschweige denn gearbeitet hatte. Geburtsdatum, Geburtsort (Hannover), Namen der Eltern usw. passten aber punktgenau. Nach knapp drei Jahren wurde er eingezogen, nahm noch am letzten Jahr des 1. Weltkriegs teil und baute sich dann eine ganz andere Existenz auf.

Ein Besuch lohnt sich aber auch für die Nicht-Familienforscher.

MK

Verfasst: 10.01.2013, 17:30
von fünfcent
Hallo Karlheinz Rabas,
als ich heute mal wieder in die Steinfurthstr. ging, sah ich Licht in euerem Museum, ca12Uhr.
Habe aber niemanden gesehen, bin dann im Hof mal gucken gegangen,
aber Türe war zu und ich hab dort auch niemanden gesehen.
Es waren doch wohl keine bösen Einbrecher :lol:

Ich dachte ich könnte dir mal persönlich einen guten Tag wünschen,
aber es war ja niemand da.
Schade
Fünfcent

Verfasst: 10.01.2013, 18:14
von Karlheinz Rabas
Anschellen hätte sicherlich geholfen. Ich war zu der Zeit in der Bergbausammlung.

Karlheinz Rabas

Verfasst: 10.01.2013, 18:21
von fünfcent
Karlheinz Rabas hat geschrieben:Anschellen hätte sicherlich geholfen. Ich war zu der Zeit in der Bergbausammlung.

Karlheinz Rabas
Das ist aber ärgerlich für mich ;-(
Anschellen? WO?
Fünfcent

Eingang finden

Verfasst: 10.01.2013, 20:41
von Mechtenbergkraxler
Hallo 5Cent,

ist mir auch schon ein paar mal passiert: Der Eingang ist da, wo man ihn nicht erwartet. Er ist NICHT hinter dem eisernen Gitter; er ist NICHT auf dem Hof. Sondern wenn man davor steht links vom Schaufenster. Ziemlich unscheinbar.

MK

Re: Eingang finden

Verfasst: 10.01.2013, 20:56
von brucki
Mechtenbergkraxler hat geschrieben: ein paar mal
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Verfasst: 11.01.2013, 07:36
von Mechtenbergkraxler
Mann ej, Brucki ej, sei doch nich so pingelich: Genau warn´s 2 x Bei ziemlich langem Abstand dazwischen..... :D

Re: Eingang finden

Verfasst: 11.01.2013, 13:08
von fünfcent
Mechtenbergkraxler hat geschrieben:Hallo 5Cent,

ist mir auch schon ein paar mal passiert: Der Eingang ist da, wo man ihn nicht erwartet. Er ist NICHT hinter dem eisernen Gitter; er ist NICHT auf dem Hof. Sondern wenn man davor steht links vom Schaufenster. Ziemlich unscheinbar.

MK
Danke Mechtenbergkraxler für die Info,
vielleicht habe ich ja mal Glück wenn ich wieder in Rotthausen bin.
Aber ich war ja nicht die einzige die die Klingel nicht gesehen hat :wink:

Fünfcent

Verfasst: 11.01.2013, 13:35
von Lukullus
Das kann ich bestätigen und vielleicht nehmen die die Gestalter der Sammlung das ja auf:
Als ich dort war (es war übrigens ein tolles Erlebnis), mußte ich auch bei strahlendem Sonnenschein zweimal hinschauen, um den Hinweis auf den (wohl ehemaligen Personal-) Eingang zu finden. Bei Dunkelheit wäre ich wohl auch enttäuscht wieder abgezogen.
Nicht gefunden zu werden hat diese Sammlung sicher nicht verdient.
Gruß
Luk

Hans-Günter Iwannek

Verfasst: 11.01.2013, 19:33
von Boogieman
Ich habe beim "durchblättern" den Namen Hans-Günter Iwannek gelesen. Ich bin ab 1948 in der Weststraße groß geworden. Dort wohnte ein Karl Iwannek. Eventuell verwandt damit?

Bergbausammlung

Verfasst: 11.01.2013, 20:12
von Boogieman
Wann ist die Bergbausammlung geöffnet?
Gibt es dort auch so etwas zu sehen?

Bild

Verfasst: 24.01.2013, 20:29
von fünfcent
Heute hatte ich eine Führung der besonderen Art.

Ich war das erste mal in meinem Leben in einer Bergbausammlung (Museum)
iwi war so nett und hat mich durch die Rotthauser Bergbausammlung geführt.

Mein Vater war auf Bergmannsglück und hat nie über seine Arbeit gesprochen und mich
hat es auch nie interessiert, bis ich irgendwann hier im Forum auf die Zeche Bergmannsglück
durch Heinz H. aufmerksam wurde.

Das war heute in Rotthausen teilweise schon sehr emotional für mich, noch nie war ich dem Bergbau so nah.
iwi hat mir viel gezeigt und erklärt und die Zeit ging wie im Flug vorbei.

Die viele Zeit und Arbeit die in so einer Bergbausammlung steckt konnte ich nur erahnen,
da müssen viele Helfer am Werk sein, die so etwas auf die Beine stellen und für die kommenden
Generationen erhalten.
Ich war jedenfalls sehr beeindruckt und sage nochmals DANKE an iwi, der sich die Zeit für mich genommen hat.
Grüße Fünfcent

Boogieman, ein Besuch dort lohnt sich.

Bergbausammlung Rotthausen

Verfasst: 25.01.2013, 09:14
von iwi
Hallo Boogieman

Öffnungszeiten der Bergbausammlung siehe unten.

glückauf
iwi

Film auf REL

Verfasst: 28.02.2013, 13:25
von Karlheinz Rabas
Unter dem nachstehenden Link ist bei REL ein kleiner Film über den Stollen in der Bergbausammlung Rotthausen zu sehen.

http://www.radioemscherlippe.de/Bergbau ... 809.0.html

Karlheinz Rabas

Film "Der Platz an der Halde"

Verfasst: 05.03.2013, 09:00
von iwi
Morgen abend, am 06.03.2013 ab 19.00 Uhr, zeigt der
Heimatbund Gelsenkirchen in den Räumen der Bergbausammlung
Rotthausen, Belforter Str. 20, 45884 Gelsenkirchen den Film
"Der Platz an der Halde".
Es ist eine filmische Reminizenz an die Bergbauzeit. Über Alltag
und Fussball im Ruhrgebiet der 5oer Jahre, Der Film von Franz
Leberecht und Heribert Fischer ist aus den Jahren 1952/1954
und ist 52 Minutenm lang.
Die Leitung des Abends hat Karlheinz Rabas.
Die Teilnahme ist kostenlos.

glückauf
iwi