Heilige Familie Bulmke & Pfarrer Johannes Matthias Hohn

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Jezz wirds spannend
wir sollten mal "Majer-Finkes" selber fragen. Schließlich arbeitet er noch. Oder war es der Vater? :roll:

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

besser nicht, sonst krieg ich doch noch Bilder-Ärger!
Männlein

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

das photoatelier Majer-Finkes gibt es seit 1929 und ich meine, rudis MUTTER hat es betrieben

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Männlein hat geschrieben:besser nicht, sonst krieg ich doch noch Bilder-Ärger!
Männlein
Nöö, glaube ich nicht. :D 8)

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 701
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Männlein hat geschrieben:Vielleicht melden sich ja mal ein paar alte Hohn-Kenner.
Also als Hohn-Kenner würde ich mich nicht bezeichnen, denn das eine oder andere verblaßt ja doch mit der Zeit und man behält in der Regel nur die guten Eindrücke.

Ich bin so ca. 1963 (müßte mal nachsehen) zur Kommunion in Bulmke gegangen.
Zwar freiwillig, aber warum wußte ich eigentlich nicht genau. Zuhause gab es den Vater, protestantisch - aber nicht praktizierend würde man heute sagen -, meine Mutter, katholisch und meine Großmutter, erzkatholisch, die sich, weil im gleichen Haushalt lebend, meinem Glauben angenommen hatte.
Und so mußte ich jeden Sonntag mit Oma, oder später allein, zur Hl. Familie.
An den Kommunionunterricht habe ich kaum noch Erinnerungen, nur die, daß man es hat über sich ergehen lassen.
Pfarrer Hohn war damals für mich die Verkörperung der Kirche; staturmäßig erinnerte er ein wenig an den damaligen, amtierenden Papst Johannes 23.
Augenfällig war, daß er offensichtlich wenig Zeitgefühl hatte. Die Messen, die Pfarrer Hohn hielt, waren "gefürchtet", endeten sie doch selten pünktlich; und damals waren die Kirchen kälter und die Bänke - gefühlt - härter als heute.
Und als Junge in der Kirche Blödsinn veranstalten, weil es langweilig war, hat sich bei Hohn keiner getraut, da hat man das jüngste Gericht gefürchtet.
Deutlich negative Erinnerungen habe ich nicht an ihn, daß er ein Mann mit Rückrat war, habe ich jetzt erst der Presse entnommen.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

gats
Beiträge: 229
Registriert: 28.04.2007, 23:04

cheeeeeeese

Beitrag von gats »

vordamals wie damals ...nicht so wie heute
Bild

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Diese Eindrücke kann ich nur bestätigen. Zumal damals noch von der Kanzel gepredigt wurde und der liebe Pfarre Hilfe zum Rauf- und Runterkommen brauchte.
Allerdings wird mir jetzt auch klar, dass dieser Mensch wohl in jeder Beziehung unbeugsam war.
Er ging den Weg, den er für richtig hielt.
Ich weiß nur noch, dass seine Sonntagsmessen immer leerer wurden, man konnte auf andere Zeiten und andere Priester ausweichen. Eggemann und
V(F)eith hießen die Vikare, die damals einfach beliebter waren.
Ein sonntägliches Hochamt, 10.00, mit Pfarrer Hohn gab es dann nur noch mit halbvoller Kirche.
Das alles hat aber überhaupt nicht mit seiner evtl. aufrechten Haltung gegenüber dem Naziregime zu tun, möchte ich ausdrücklich betonen.
Bild
Gruß Männlein

Babsi
Beiträge: 29
Registriert: 14.04.2007, 20:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Babsi »

@Männlein und @Exbulmker

genau, so war es zu Zeiten von Pfarrer Hohn. Ich fühlte mich beim Lesen um mehr als 40 Jahre zurückversetzt.

Ich hatte im Prinzip alles vergessen. Aber wenn ich Eure Schilderungen lese, kann ich mich wieder gut erinnern. Wir hatten regelrecht Angst, bevorzugten die Beichten bei den Kaplänen Eggemann und Veith und das alles, obwohl Pfarrer Hohn doch ein alter ziemlich angeschlagener Mann war. Aber er besaß einfach so viel Autorität; man kann es sich heute gar nicht mehr vorstellen....

Und ich denke, kaum einer wusste etwas von seiner Vergangenheit während der Nazizeit. Ich habe auf jeden Fall erst in diesem Forum davon gehört. Also 45 Jahre später und durch Zufall...

Gruß
Babsi

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

So kannten wir Kinder ihn damals.
Bild
Er hat ja auch nie etwas über sich erzählt.
Auch seine Mitstreiter hüllten sich in Schweigen.
So blieb nur dieses Bild in unseren Köpfen übrig.
Eigentlich schade.
Für Bulmker: im Hintergrund die alte Barbaraschule, noch unverputzt!
Gruß Männlein

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Bild
Bild
Das hatte ich schon vor Ewigkeiten gemacht.Jetzt ist aber Schluß mit der Unfugsinvasion^^

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Bild

Benutzeravatar
Luther
Beiträge: 228
Registriert: 30.12.2007, 20:13
Wohnort: Königreich BULMKE

Vom Turm

Beitrag von Luther »

Hier mal ein Blick auf die Pfarrkirche Heilige Familie in Bulmke.Bild
So gesehen im Frühjahr 2007 vom Turm der Evangelischen Pauluskirche zu Bulmke
Gruß
Luther aus Bulmke

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10591
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Verwaltung hat geschrieben:Bild 1913
pito hat geschrieben: Bild
Bild
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10591
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
Bild
Bild
Bild
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10591
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Antworten