Geschäfte in Bismarck

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2273
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Kann sich noch jemand an die Trinkhalle BOLIUS an der Bismarckstr. ca. Höhe Blumen Wilp erinnern?

Neugelsenkirchener
Beiträge: 30
Registriert: 27.04.2010, 10:06
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Neugelsenkirchener »

Bretterbude hat geschrieben:Mensch, das sind Erinnerungen.

Bei MESCHEDE hab' ich als Kind meinen ersten richtigen Schraubenzieher kaufen dürfen. In dem Laden war ein Geruch, der für mich als Kind irgendwie besonders war, deshalb kann ich mich wohl auch noch daran erinnern. Neben CAFE MIDDELDORF in Richtung Emschertalbahn war SCHUH SEIBOTH. Ich erinnere mich an Herrn Seiboth als einen schlanken Herrn im grauen Anzug der seinen Kunden gegenüber sehr höflich war. Ich bekam damals Pantoffeln von Romika von ihm.

Etwas weiter Richtung Zoo gab's in den 70ern noch einen kleinen Lebensmittelladen (oder war es ein kleiner Supermarkt?): ich meine der Laden hieß PATALLA und war in dem Haus, wo später mal ein Erotik-Laden war. Oder war es HUES? Und PATALLA war auf der anderen Strassenseite in einem kleinen Ladenlokal mit ein paar Treppen am Eingang? Und war da (wo der Erotik-Laden war) nicht sogar mal ein Auto-Händler drinn?
Hallo,

ich bin zwar erst seit ca. 10 Jahren Gelsenkirchener, aber der Name Patalla in Bismarck erinnert mich an das Zoogeschäft gegenüber Consol, oder verwechsle ich da etwas?

Grüße

Neugelsenkirchener

Propietario
Beiträge: 432
Registriert: 05.11.2007, 23:46
Wohnort: Spanien und Recklinghausen

Beitrag von Propietario »

Bretterbude hat geschrieben:Mensch, das sind Erinnerungen.

Bei MESCHEDE hab' ich als Kind meinen ersten richtigen Schraubenzieher kaufen dürfen. In dem Laden war ein Geruch, der für mich als Kind irgendwie besonders war, deshalb kann ich mich wohl auch noch daran erinnern. Neben CAFE MIDDELDORF in Richtung Emschertalbahn war SCHUH SEIBOTH. Ich erinnere mich an Herrn Seiboth als einen schlanken Herrn im grauen Anzug der seinen Kunden gegenüber sehr höflich war. Ich bekam damals Pantoffeln von Romika von ihm.

Etwas weiter Richtung Zoo gab's in den 70ern noch einen kleinen Lebensmittelladen (oder war es ein kleiner Supermarkt?): ich meine der Laden hieß PATALLA und war in dem Haus, wo später mal ein Erotik-Laden war. Oder war es HUES? Und PATALLA war auf der anderen Strassenseite in einem kleinen Ladenlokal mit ein paar Treppen am Eingang? Und war da (wo der Erotik-Laden war) nicht sogar mal ein Auto-Händler drinn?
Es war der Gemüseladen der Frau Urban. Erst später war dort Patalla drin.
Bild aus den 60-ern folgt.
Berichtigung bzgl. des Inhabers des Friseurladens neben Cafe Beerenbrock:
Das war das Friseurgeschäft Scholz!

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2273
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

@Neugelsenkirchener: Nene, das hast Du schon Richtig in Erinnerung. ZOO PATALLA gab es bis vor einigen Jahren noch. Müsste in dem Haus gewesen sein, was genau gegenüber der Einmündung der neuen Consolstrasse liegt. Wurde vor kurzem (zumindest von Außen) renoviert.

Benutzeravatar
diro
Beiträge: 596
Registriert: 22.07.2009, 03:09

Beitrag von diro »

Propietario hat geschrieben:
diro hat geschrieben:ich kann mich noch an die schöne alte konditorei anne ecke christinenstr. /bismarckstr. erinnern. datt ladenlokal hatte watt. anfang vonne 80`er, wo ich zwangsläufig in gladbeck gewohnt hab,....da bin ich am wochenende, wenn ich meine omma in erle besucht hab, nich mitten mopped bei gaaatenbröööker vorbeigefaahn. nee, da bin ich nach die kondittorei nache christinenstrasse gefaahn, in den schööönen schmucken laaaden, deenze heut nur noch ausse erinnerung kennz!!!

datt war vom "ambiente" her genauso, wie inne kindheitstage bei de bäckerei bergmann in hessler!

schaade, datt et solche alteingesessenen unternehmen mit "flair" nich mehr gibt.....abba: vielleicht wär datt ja ne marktlücke, bzw. nische, die sich zukünftiich wieder der allgemeinen akzeptanz erfreut !?
Ja, das war die Kontitorei (keine Bäckerei) Middeldorf. Der Eingang war genau an der Ecke der Bismarck-/Christinenstr. Rechts und links des 3-stufigen Eingangstür waren gläserne Schauvitrinen mit Werbung von Stollwerck-Schokolade. Spezialität von Middeldorf: Fürst-Pückler-Cremeschnitten
schöön, datt sich einige andere von euch auch noch drann erinnnarn köönnn. datt lässt mich datt heerz aufgääähn !!! nee, ächt eeehrlich !!!....nich nur weeegen de fürst-pückler- cremeschnitten................allein von datt ambiente ,vonne nostalgische einrichtung, die ´e heut nich mehr finden tuus´s...................unn, nich zu letz`: wie ´e da, in solche alteingesässenen lääääden als meeensch behandelt worden biss!!!!
Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung!

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Zwischen der Consolstraße und etwa dem Blumengeschäft Wilp war die alte Ziegelmauer der Zeche Consol von einem flachgeschossigen Haus unterbrochen, der Gaststätte Mehring. Das Lokal hatte von der Bismarckstraße und dem Zechengelände je einen Zugang, war wohl ursprünglich mal eine Kantine. Hier wurden die Kumpel in der Nachkriegszeit mit Suppe aus militärgrünen Kübeln von dem damals im Hans-Sachs-Haus betriebenen Küchenbetrieb Wessel versorgt. Nach der Kohldampfschieberzeit funktionierte der Junior, Erich Mehring, die rustikale Gaststätte in ein Tanzlokal um. Er hatte ein Händchen dafür, engagierte immer heiße Bands, an jedem Samstag und Sonntag war die Bude gerammelt voll. Bis die zunehmende, allgemeine Motorisierung ein Freizeitverhalten ohne Alkohol erzwang. Da verklangen hier die Rhythmen von Amorada und blue night. Eigentlich ist es schade, dass diese dynamisch schöne Zeit der Vergessenheit anheimfällt.

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

TheoLessnich hat geschrieben:Eigentlich ist es schade, dass diese dynamisch schöne Zeit der Vergessenheit anheimfällt.
Dafür gibt´s ja die GG´s. :)
Können natürlich nicht ein Komplettpaket bieten, aber ein Anfang ist doch in allen möglichen Bereichen gemacht...
Wie schrieb heute jemand im "Kiosk-Fred" (war dat da?) so schön:
Die Erinnerungen sind das einzigste Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann....
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Ich glaube,ihr verwechselt da was .... Zoo Patalla war da gegenüber der heutigen Consolstraße, und weiter Richtung GE rein auf der rechten Seite war Zoo Limbach !

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

Der Standort von Zoo Patalla passt natürlich.
Ehrlich gesagt kann ich mich an "Zoo Limbach" nicht mehr erinnern, war dat vor meiner Zeit?
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

Benutzeravatar
WildeHilde
Beiträge: 439
Registriert: 27.07.2010, 13:57
Wohnort: Gelsenkirchen-Bismarck

Limbach

Beitrag von WildeHilde »

Nö Semmel war nicht vor Deiner Zeit. Das Zoogeschäft war 1 oder zwei Häuser neben der Pizzeria "Bella Italia" (Richtung Zoo gesehen). Ich kenne es unter "Moni's Zoogeschäft". Wurde schätzungsweise 94/95 aufgegeben. Oder gab es noch eines (Limbach)?

Gruß WildeHilde
Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.
-Berthold Brecht-

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4130
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Zoogeschäfte auf der Bismarckstraße

Beitrag von Prömmel »

trixexpress hat geschrieben:Ich glaube,ihr verwechselt da was .... Zoo Patalla war da gegenüber der heutigen Consolstraße, und weiter Richtung GE rein auf der rechten Seite war Zoo Limbach !
Das Zoogeschäft von Bernd Patalla befand sich im Haus Nr. 213 auf der Bismarckstraße.
WildeHilde hat geschrieben:Nö Semmel war nicht vor Deiner Zeit. Das Zoogeschäft war 1 oder zwei Häuser neben der Pizzeria "Bella Italia" (Richtung Zoo gesehen). Ich kenne es unter "Moni's Zoogeschäft". Wurde schätzungsweise 94/95 aufgegeben. Oder gab es noch eines (Limbach)?

Gruß WildeHilde
Das Zoogeschäft von Monika Limbach war auf der Bismarckstraße 187. Der Laden firmierte auch mal (oder auch die ganze Zeit) unter "Moni's Zoo". "Bella Italia" war übrigens direkt nebenan (Haus Nr. 185).
Das Zoogeschäft bestand tatsächlich noch 1997 - so steht es jedenfalls in den Gelben Seiten 1997/98. Damals hatte Monika Limbach auch noch einen zweiten Laden in der Herkendellstraße (13).

Mein erstes (richtiges) Aquarium, das ich um Weihnachten 1966 bekommen habe, stammte übrigens auch von der Bismarckstraße. Ich glaub aber nicht, dass es von einem der beiden Läden war. Irgendwie hab ich in Erinnerung, dass sich der Laden - von der Emschertalbahn aus gesehen - auf der rechten Straßenseite befand (da kann ich mich aber auch irren). Der Inhaber des Ladens war ein früherer Mitarbeiter meines Onkels und war, bevor er den Zooladen aufmachte, in einer Straßen- und Tiefbaufirma in Essen und Bottrop beschäftigt.

Prömmel

Franz von Bismarck
Beiträge: 200
Registriert: 27.11.2007, 21:16
Wohnort: Resse früher Bismarck +Haverkamp

Beitrag von Franz von Bismarck »

Hallo Bretterbude:
Ja ich erinnere mich noch an die Trinkhalle Bolius und sein Sohn R. war mit mir in den 60zigern gut bekannt, jedoch ab ca. 1973 von mir nicht mehr gesehen.

Edit Verwaltung:
Klarname entfernt

Propietario
Beiträge: 432
Registriert: 05.11.2007, 23:46
Wohnort: Spanien und Recklinghausen

Re: Zoogeschäfte auf der Bismarckstraße

Beitrag von Propietario »

Prömmel hat geschrieben:
trixexpress hat geschrieben:Ich glaube,ihr verwechselt da was .... Zoo Patalla war da gegenüber der heutigen Consolstraße, und weiter Richtung GE rein auf der rechten Seite war Zoo Limbach !
Das Zoogeschäft von Bernd Patalla befand sich im Haus Nr. 213 auf der Bismarckstraße.

Bild

Quelle: "Gelsenkirchen in den 50-er Jahren, das Buch der Serie der WAZ"

Benutzeravatar
GE-Bohren in-GE
† 16. 08. 2014
Beiträge: 1294
Registriert: 10.08.2009, 23:17
Wohnort: GE

Beitrag von GE-Bohren in-GE »

Das folgende Foto habe ich am 08.05.2010 gemacht.
Ich meine letztens gesehen zu haben, das die Schaufenster immer noch so dekoriert sind.
Es handelt sich um das Haus mit der Nummer 196.
Ende der 60er war dort die Firma Elektro Klein vertreten. Die Ladendecke hing immer voller Lampen. Dort kaufte ich schon mal meine Platten. In der Verkaufstheke gab es 2 Höhrer, ähnlich eines Telefonhöhrers, nur eben ohne Sprechmuschel.
Später war dann Qelle in dem Geschäft.
Elektro Klein gibt es noch heute, allerdings ohne Laden, im Hochhausgebäude von Eisen & Metall im Ahlmannshof.
Bild

:winken:

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2273
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Kennt jemand noch das Eiscafé Talamini auf der Bismarckstr. war so kurz hinter Consol Richtung Emschertalbahn auf der linken Seite.

Antworten