Die Oststraße

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8222
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Re: Die Oststraße

Beitrag von kleinegemeine01 »

Es gibt so einige wenige Straßen in GE, da is man von full stress job auf einmal im Morgennebel und ich liebe das und fahre dann langsamer.
Nicht weil ich den hinter mir ärgern möchte, sondern um mich in Ruhe zu erfreuen.
Wüst fegt über Laichen

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6207
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Re: Die Oststraße

Beitrag von Lo »

Die Oststraße bin ich, auf der Crangerstraße/Ecke Seitenstraßen wohnend,
von Kind auf bis zum Erwachsensein unzählige Male abgelaufen.
Zum einem war sie ab 1958 Teil meines Schulweges zur (damals neuen) Hermann-Löns-Schule,
zum anderen wohnten einige meiner Freunde auf der Oststraße und drumherum. Dazu fallen mir sogar noch einige Namen ein.
Über die Oststraße führte uns oft der Weg zum Knabenbach, den wir gern (hinterm Sportplatz) stauten oder mit selbst gebastelten Keschern aus Draht und alten Perlonstrümpfen kleine Stichlinge fingen, die wir in Marmeladengläser flitschen ließen, um sie dann zu beobachten.
Oder wir liefen in den Herbstferien über die Oststraße, um zu den umliegenden Bauern (Melchers und Wolters?) zu gelangen,
bei denen wir dann einen Tag lang für 4 Mark Tageslohn Kartoffeln oder Runkeln ernten durften.
Oftmals kamen wir erst im Dunklen zurück, dann war es auf der Allee schon ein bischen gruselig.
Ganz schwach erinnere ich mich daran, dass man auf der linken Seite der Allee (von Erle kommend) von Weitem eine hohe Zechenhalde sehen konnte, aus der es qualmte und die auch an einigen Stellen rot glühte.
Ja, auch an die Stelle, auf der jedermann seinen Müll wild in die Landschaft kippte, erinnere ich mich.
Lange her....
Komm´doch mal gucken: https://www.kohlenspott.de/

kefir
Beiträge: 26
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: Die Oststraße

Beitrag von kefir »

Die Oststrasse hab ich auch noch aus meiner Kindheit in Erinnerung. Von dort aus ging es links/rechts ab zum " Am Knabenbach " wo ich meinem Bruder zuschauen durfte, wie man in dem Gewässer Kaulquappen fängt.Ebenfalls erinnere ich mich auch noch an den schweren Unfall meines Onkels, der auf der Oststrasse mit seinem Motorrad vor einen Baum knallte. Und auch ein früherer Freund der auch mit seinem Motorrad auf der Oststrasse sehr schwer verunglückt ist. Beide lagen für Wochen genagelt im Bergmannsheil. Im Februar wo wir dieses Jahr enorme Minusgrade hatten, musste ich auch über die völlig vereiste Oststrasse fahren. Kein schönes Erlebnis, aber mit 10 km gings dann irgendwie doch.So hat jeder seine Erinnerungen an die Oststrasse.

Antworten