Alte Ansichtskarten aus Scholven

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Schalkersteiger
Beiträge: 250
Registriert: 28.03.2010, 08:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Alte Ansichtskarten aus Scholven

Beitrag von Schalkersteiger »

Hallo ,
habe hier eine alte Ansichtskarte aus Scholven.
Ich weiß aber nicht aus welchem Jahr diese Karte stammt.
Sie ist nicht gelaufen.
Bild
Wer weiß aus welchem Jahr diese Karte stammen könnte?
Es gibt noch viel zu entdecken.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Schalkersteiger hat geschrieben:Wer weiß aus welchem Jahr diese Karte stammen könnte?
Zeitbestimmung anhand der abgebildeten Fahrzeuge.

Foto oben links von links nach rechts:
- Opel Rekord D/Commodore B Coupé (Bj 1971-1977)
- Simca 1301-1501 (Bj. bis 1976)
- Ford Granada /Consul (1972–1977)
- Renault 16 (1965–1980)
- Ford P7 (1968-1971)
- Fiat 131 (1974-1984) (nicht eindeutig, aber wahrscheinlich, siehe http://www.forum-auto.com/uploads/20050 ... r_1976.jpg)

Foto unten rechts:
VW 1300 in hellblau (ab 1967 mit größeren Rückleuchten - 1970)
Der dunkle Käfer ist älter als 1967.

Daraus folgt, dass das Foto frühestens 1974 entstanden sein kann.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Alte Ansichtskarten aus Scholven

Beitrag von Emscherbruch »

Schalkersteiger hat geschrieben:Bild
Noch ne Bemerkung zur Adventskirche (unten links auf dem Foto).

Sie ist architektonisch stark verwandt mit der (abgerissenen) Johanneskirche in Resser Mark, da sie vom selben Architektenteam Glasmeier & Drengwitz entworfen wurde und in der gleichen Zeit entstand (1954). Der Entwurf des Glockenturms soll an die Architektur des Bergbaus anknüpfen und stellt eine Mischung aus Fördertum und Fördergerüst dar.
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 3801#23801
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Der Junge Kohlenpott
Beiträge: 74
Registriert: 03.02.2011, 23:43
Wohnort: 91484 Sugenheim früher Scholven

Beitrag von Der Junge Kohlenpott »

Hallo Freunde, hier eine Ansichtskarte von Scholven aus dem Jahre 1954.
Bild
Lieber 3 echte Feinde, als einen falschen Freund
Was nix kostet - taugt nix.
Grüße vom ehemaligen Jungen aus dem Kohlenpott

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Alte Ansichtskarten aus Scholven

Beitrag von iwi »

Ansichtskarte aus dem Jahre 1987
Bild

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
Kurt
† Leider verstorben
Beiträge: 776
Registriert: 17.04.2009, 19:44
Wohnort: Buer

Beitrag von Kurt »

1987 kann nicht stimmen. Die Karte stammt wahrscheinlich aus den 60er Jahren.
Im Vordergrund kann man die Bahnlinie erkennen, welche über die Bülsestraße führt.

Benutzeravatar
Lorbass43
Beiträge: 2080
Registriert: 11.02.2009, 10:49
Wohnort: Früher Scholven - heute Herzogenrath

Beitrag von Lorbass43 »

@Kurt, die Karte stammt aus den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhundert.
Im Bildvordergrund richtig erkannt, quert die Bahn die Bülsestr.
mit der Brotfabrik Jäger auf dem Parkplatz sollte nach Plänen aus St. Urbanus eine weitere Kirche gebaut werden. Gegenüber die Anfang der 60er errichtete Kreuzanlage.
Gut erkennbar die Schule und dahinter einer der fünf Bunker in Scholven.
Bildrand drei Uhr hohe Pappeln stammem noch vom ehemaligen Schwimmbad.
Der Feldhauserstr. folgend links ein weiterer Bunker von dem hat mich mal die Feuerwehr runterholen müssen. Von da auf 12 Uhr die von Vinckeschule davor das damals noch bestehende "Wäldchen", Rechts dahinter die Dachkostuktion eines weiteren Bunkers erahnbar.
Weiter rechts Pfarrhaus Kirche und bereits fertiggestellt Kindergarten und Jugendheim.
Rechts auf 2 Uhr, heutiger Penny Markt Reste der ehemaligen Hansa-Kampfbahn.
Links Bildrand auf 10 Uhr fast gleich hoch die Nachfolgeanlage an der Baulandstr. zu sehen.
Davor Bauer Mehring und weiter nach rechts Bauer Lostermann.
Auf den Ackerflächen wurde später die Schule an der Mehringstr. und die Kleingartenanlage errichtet.
Der Feldhauserstr. vor der Unterführung Bunker Nr. 4 nach links blickend der Rundbunker an der Nienkampstr.
Gegenüber der Kegelhalde die alte Schrebergartenanlage.
Bildhintergrund 12 Uhr Bauer Bombeck der Straße am Erdbach folgend kommt die Buerelterstr. mit gut erkannbaren Siedlungshäusern.

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Alte Ansichtskarten aus Scholven

Beitrag von iwi »

@Kurt und Lorbasse43
Auf der Rückseite der Karte steht der Verlagsaufdruck 1987. Es kann ja
sein, dass das Foto aus den 60zigern stammt und die Karte 87
gedruckt wurde.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1550
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Ist denn der Aufdruck 1987 eine Jahreszahl oder aber eine andere numerische Kennzeichnung des Verlages?
Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
Kurt
† Leider verstorben
Beiträge: 776
Registriert: 17.04.2009, 19:44
Wohnort: Buer

Beitrag von Kurt »

Ich glaube, in den 80er Jahren gab es keine Schwarzweiß-Ansichtskarten mehr.

Benutzeravatar
Mahns
Beiträge: 394
Registriert: 02.04.2008, 22:16
Wohnort: Buergebiet
Kontaktdaten:

Beitrag von Mahns »

die "neue" St. Josef-Kirche steht noch nicht, sie wurde 1973 eröffnet, die Bauarbeiten begannen 1971.

Das "Einkaufszentrum" Im Brömm, damals coop und Aldi, wenn ich mich recht erinnere, wird gerade gebaut. Ich schätze, dass das Foto etwa 1971 entstand.

Benutzeravatar
Lorbass43
Beiträge: 2080
Registriert: 11.02.2009, 10:49
Wohnort: Früher Scholven - heute Herzogenrath

Beitrag von Lorbass43 »

Die eingestellte Postkarte dürfte ein im Jahre 1963 aufgenommenes Luftbild von Scholven zeigen. Auf dem Luftbild sind die Rohbauten an der verlängerten Werdener Straße, verlängerten Xantener Straße (westlich des Spielplatzes) und der verlängerten Löhstraße (heute Emmericher Straße) mit unterschiedlichem Baufortschritt erkennbar. In der Deutschen Grundkarte (Blatt Buer-Bülse), Ausgabe 1962 hat das Kataster- und Vermessungsamt der Stadt Gelsenkirchen den Verlauf der geplanten Verlängerung der Werdener Straße (mit dem rechtwinkligen Knick an der heutigen Buchen-Apotheke), Verlängerung der Xantener Straße und Verlängerung der Löhstraße ohne die geplante Bebauung bereits eingezeichnet. Die Bauten an der verlängerten Werdener Straße, verlängerten Xantener Straße und der verlängerten Löhestraße (später in Emmericher Straße umbenannt) schon weitgehend im Rohbau fertiggestellt. Die Fläche zwischen der Turnhalle der Grundschule Im Brömm und der verlängerten Werdener Straße waren nach dem Zustand auf dem Luftbild noch Weidefläche.
Ansonsten siehe:
Karlheinz Rabas
Ist denn der Aufdruck 1987 eine Jahreszahl oder aber eine andere numerische Kennzeichnung des Verlages?
Die Hüter des GG Grals sollte diesen Fred in „Wir aus Scholven“ unterbringen.

Benutzeravatar
Lorbass43
Beiträge: 2080
Registriert: 11.02.2009, 10:49
Wohnort: Früher Scholven - heute Herzogenrath

Beitrag von Lorbass43 »

Ausgabe 1962 Kataster- und Vermessungsamt der Stadt Gelsenkirchen
Bild

Bild

Ob die Leser das geglaubt haben :?:

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16513
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Lorbass43 hat geschrieben:Die eingestellte Postkarte dürfte ein im Jahre 1963 aufgenommenes Luftbild von Scholven zeigen. Auf dem Luftbild sind die Rohbauten an der verlängerten Werdener Straße, verlängerten Xantener Straße (westlich des Spielplatzes) und der verlängerten Löhstraße (heute Emmericher Straße) mit unterschiedlichem Baufortschritt erkennbar. In der Deutschen Grundkarte (Blatt Buer-Bülse), Ausgabe 1962 hat das Kataster- und Vermessungsamt der Stadt Gelsenkirchen den Verlauf der geplanten Verlängerung der Werdener Straße (mit dem rechtwinkligen Knick an der heutigen Buchen-Apotheke), Verlängerung der Xantener Straße und Verlängerung der Löhstraße ohne die geplante Bebauung bereits eingezeichnet. Die Bauten an der verlängerten Werdener Straße, verlängerten Xantener Straße und der verlängerten Löhestraße (später in Emmericher Straße umbenannt) schon weitgehend im Rohbau fertiggestellt. Die Fläche zwischen der Turnhalle der Grundschule Im Brömm und der verlängerten Werdener Straße waren nach dem Zustand auf dem Luftbild noch Weidefläche.
[center](Planausschnitt 1939)
Bild
anscheinend ist es wohl nicht zu einer Verlängerung und weiteren Bebauung der Löhstraße gekommen, oder ?
https://www.openstreetmap.org/way/23182 ... 874/7.0211[/center]
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Lupo Curtius
Mitglied Verwaltung und Moderator WIKI
Beiträge: 5650
Registriert: 05.12.2008, 18:53
Wohnort: 45896
Kontaktdaten:

Beitrag von Lupo Curtius »

Heinz O. hat geschrieben:anscheinend ist es wohl nicht zu einer Verlängerung und weiteren Bebauung der Löhstraße gekommen, oder ?
https://www.openstreetmap.org/way/23182 ... 874/7.0211[/center]
Doch, die Löhstraße (heute Emmericher Str.) ist genau so weit gebaut worden, wie es der Plan von 1962 vorgesehen hat, nämlich bis zur Buddestraße, die allerdings von der Löhstraße rechts abbiegend in Richtung Norden bis zur Werdener Straße nur ein Fussweg ist.
8)

Das Gelsenkirchenlexikon zum Mitmachen: WIKI der Gelsenkirchener Geschichten
Wir suchen noch Helfer - warum machst Du nicht mit?

Antworten