Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

ruhry
Beiträge: 17
Registriert: 18.06.2009, 22:38
Wohnort: Buer

21.01.1941 - Wo sind diese Aufnahmen entstanden?

Beitrag von ruhry »

Hallo,

erkennt jemand, wo genau diese Fotos aufgenommen wurden?

Die Bilder sind am 21.01.1941 aufgenommen worden und zwar anlässlich einer Trauerfeier für etwas 30 Italiener.

"Viele Italiener waren in Deutschland ab 1940 freiwillig als Arbeiter (Regierungsabkommen Italien/Deutschland) tätig. Ab September 1943 ("Badoglio-Verrat") wurden diese faktisch Zwangsarbeiter." schrieb mir der Besitzer der Fotos.

Er schreibt weiter: "Das Datum 21.01.1941 ist 100% sicher: Ich habe es aus einem Brief meines Vaters an meine Mutter entnommen. Mein Vater wohnte damals in Essen und war als Lehrer für Italienisch tätig. Der Name Gelsenkirchen wird nicht direkt erwähnt, sondern nur "eine kleine Stadt in der Umgebung". Es wird kein Luftangriff erwähnt, sondern nur dass 29 Italiener im Brand eines "Gefolgschaftsraums" ums Leben gekommen sind (Es war verboten über Luftangriffe zu berichten)."

Kann jemand bestätigen, dass die Bilder in der Nähe des Hydrierwerkes aufgenommen wurden. Zu sehen ist ja ein Förderturm, also könnte es eine Zeche in der Nähe sein. Zeche Scholven, Bergmannsglück, Zweckel?

Wer kann etwas erkennen oder weiß etwas darüber?

Gruß

Bernd

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

friedhelm
Beiträge: 3819
Registriert: 10.11.2011, 11:43
Wohnort: Herne

Trauerfeier

Beitrag von friedhelm »

Diese Trauerfeier fand wohl auf der Zeche Emscher-Lippe in Datteln statt. Bei den Toten handelte es sich damals um italienische Zivilarbeiter. Abordnungen aus dem gesamten Revier, darunter wohl aus Essen und Gelsenkirchen, nahmen an der Feierstunde auf der Zeche in Datteln teil. Mehr Infos (Fotos) dazu unter "angekommen.com"

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Re: Trauerfeier

Beitrag von Schacht 9 »

friedhelm hat geschrieben:Diese Trauerfeier fand wohl auf der Zeche Emscher-Lippe in Datteln statt. Bei den Toten handelte es sich damals um italienische Zivilarbeiter. Abordnungen aus dem gesamten Revier, darunter wohl aus Essen und Gelsenkirchen, nahmen an der Feierstunde auf der Zeche in Datteln teil. Mehr Infos (Fotos) dazu unter "angekommen.com"
Gute Recherche.

ruhry
Beiträge: 17
Registriert: 18.06.2009, 22:38
Wohnort: Buer

Re: Trauerfeier

Beitrag von ruhry »

Hallo,

vielen Dank für die guten Infos. Dann ist das wohl doch keine reine Gelsenkirchener-Geschichte, trotzdem sehr interessant. Das ging ja rasant schnell.

Der Besitzer der Bilder nimmt nun Kontakt zu einem Bergmannsverein in Datteln auf, vielleicht besteht dort Interesse an diesen und weiteren Bildern.

Gruß

Bernd



Schacht 9 hat geschrieben:
friedhelm hat geschrieben:Diese Trauerfeier fand wohl auf der Zeche Emscher-Lippe in Datteln statt. Bei den Toten handelte es sich damals um italienische Zivilarbeiter. Abordnungen aus dem gesamten Revier, darunter wohl aus Essen und Gelsenkirchen, nahmen an der Feierstunde auf der Zeche in Datteln teil. Mehr Infos (Fotos) dazu unter "angekommen.com"
Gute Recherche.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 3373
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Fotospaziergang am 6. Mai 2016

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Aufnahmen von der Heidestraße
BildBild

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 2045
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

BP reagiert auf Beschwerden von Anwohnern

Unternehmen erläutert das Vorgehen bei Meldungen aus der Bevölkerung. Bei einem Anwohner wurden jetzt Lärmmessungen in der Wohnung veranlasst. (WAZ)


[center]BildEigenes Foto[/center]

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8247
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Sicherung der Koksgasleitung

Beitrag von Heinz H. »

RAG Montan Immobilien sichert ehemalige Koksgasleitung in Scholven und Hassel
19.12.2019 - Die Baumaßnahmen an den Verbundleitungen zwischen den ehemaligen Kokereien starten Anfang des neuen Jahres

Die RAG Montan Immobilien beginnt Anfang Januar 2020 mit der Sicherung der Verbundleistungen zwischen den beiden ehemaligen Kokereien Scholven und Hassel auf Gelsenkirchener Stadtgebiet. Bei den Leitungen handelt es sich u.a. um ehemalige Koksgasleitungen, die auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen der Polsumerstraße und der Bergmannsglückstraße über das Werksgelände der BP-Raffinerie bis nach Scholven verlaufen. Dabei queren sie in ihrem im Verlauf auch die Autobahn 52.

Bei den Sicherungsarbeiten werden in ca. 100 bis 200 m Abstand Baugruben entstehen. Dort werden die Leitungen geöffnet, darin enthaltene Restmedien entfernt und anschließend mit flüssigem Baustoff, sogenannter Kanalfüllmasse verfüllt. Die Leitungen selbst verbleiben im Untergrund...
https://www.rag-montan-immobilien.de/ak ... nd-hassel/
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Diana Bettels
Beiträge: 11
Registriert: 14.10.2019, 00:42
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Diana Bettels »

Hallo zusammen,
pito hat geschrieben:
bostonman hat geschrieben:Bild
Mehr in diesem Fred: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=5530
in welchem Archiv lassen sich die alten Werkszeitungen der Zechen Hibernia und Orange, Ausgaben so ab den 1950er Jahren, einsehen? Evtl. hat die ja jemand von euch und könnte mir die als pdf zukommen lassen? Dito das selbe würde mich auch für alte Personalakten der beiden Zechen sowie der Deutschen Steinkohle AG interessieren.

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1552
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hallo Diana,
einen Teil der gesuchten Unterlagen findest Du in der Bergbausammlung Rotthausen.
www.bergbausammlung-rotthausen.de
Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 664
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

Beitrag von heen »

Besser spät als ganz vergessen.

Die Stadt musste in der Ratsitzung vom 24.6.2021 den Bebauungsplan Nr. 446 "Gewerbe- und Industriepark Scholven“ zwischen Buerelterstraße - Schwedenstraße - Zentralkokerei Scholven - Feldhauser Straße - nördlichen Grün- und Freiflächen, aufstellen, weil für den größten Teil der Fläche kein rechtskräftiger Bebauungsplan bestand und der Rest einen veralterten, nicht mehr umsetzbaren, Bebauungsplan aus den 60er Jahren des letzten Jahundert hatte.
In der Ratsvorlage stehen auch die Pläne und Vorstellung des Eigentümers zu diesem Gelände.
Die niedergelassenen Betriebe zur Produktion von Baustoffen sollen am Standort verbleiben und sich ggf. weiter entwickeln können. Die derzeit in den Blick genommenen Zukunftsprojekte des Eigentümers der Fläche fokussieren sich auf globale und nationale Trends sowie die sich daraus ergebenden Leitmärkte. So soll am Standort Scholven die Nutzung von Wasserstoff forciert werden. Neben dem Einsatz in den Feuerungsanlagen bestehen Optionen für die Erforschung der hocheffizienten Energienutzung von Wasserstoff und die Ansiedlung weiterer Forschungs- und Weiterbildungseinrichtungen im Hinblick auf Erzeugung, Speicherung, Transport und Verwendung von Wasserstoff.
Dazu dann noch das übliche Gerümpel:
Neben dem Energiesektor sind am Standort Scholven Ansiedlungen beispielsweise aus den Wirtschaftssektoren IT/Kommunikation, chemische Industrie, Kreislaufwirtschaft, Baustoffindustrie, Forschung und Entwicklung im Fokus des Eigentümers.
Schade, ich hatte gehofft die setzen uns da beizeiten einen Fusionsreaktor hin.
Die, einstimmig beschlossene, Vorlage und den Plan dazu gibt es hier: https://ratsinfo.gelsenkirchen.de/ratsi ... ude=124120

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5573
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

Beitrag von rapor »

Fusionsreaktor finde ich seit meiner Jugend spannend. Aber die datei dazu kann ich nicht öffnen.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

Beitrag von Heinz O. »

rapor hat geschrieben:
23.08.2021, 17:34
Fusionsreaktor finde ich seit meiner Jugend spannend. Aber die datei dazu kann ich nicht öffnen.
du musst den Link 2x hintereinander anklicken
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 664
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

Beitrag von heen »

Das ist von mir eine Direktverlinkung auf die Datei.
Beim ersten Versuch von hier fehlt ein Sitzungscookie und der Zugriff wird verboten. Beim zweiten Versuch hat man dann das Cookie und der Zugriff wird erlaubt.
Es reicht wenn die Seite aktualisiert wird.
Wenn der Browser geschlossen wird, wird das Cookie gelöscht.

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 664
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

Beitrag von heen »

Als Ersatz für den vom Oberverwaltungsgericht 2015 kassierten Bebauungsplan 404 hat der Stadtrat am 10. Februar diesen Jahres ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan 451 "Industriegebiet nördlich Ulfkotter Straße" mehrheitlich beschlossen.
Man rechnet damit dass der Bebauungsplan 2023 Gültigkeit erlangt.
Der räumliche Geltungsbereich des 58 ha großen Plangebiets wird im Norden durch die Straße "Auf der Kämpe", im Osten durch die A52, im Süden durch die "Ulfkotter Straße und im Westen durch die Halde Scholver Feld begrenzt.
Die Fläche soll für die "Produktion von Vorprodukten für die Weiterverarbeitung zu bereits am Standort Scholven vorhandenen Ausgangsstoffen bzw. Produkten" genutzt werden.
Zur Zeit ist eine besondere Anlage zum recyceln von Kunststoffen angedacht.
Was mit dem Partnerfirmenhof, der zur Zeit auf Teilen der Planfläche beheimatet ist, wird, muss noch überlegt werden. Es bieten sich Flächen in Hassel (Bergmannsglück) und Scholven (ehemalige Kokerei) an.

Vorlagen (Antrag und Zeichnung) zum Aufstellungsbeschluss: https://ratsinfo.gelsenkirchen.de/ratsi ... lect=20416

BP Recyclinganlage: https://www.bp.com/de_de/germany/home/p ... cling.html

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 664
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Industrie in Scholven - Zeche, Kokerei, Chemie, Kraftwerk...

Beitrag von heen »

Die Bürgeranhörung zum Bebauungsplan Nr. 451, "Industriegebiet nördlich Ulfkotter Straße" findet am Mittwoch, 28. September in Hassel statt.
siehe hier: https://www.gelsenkirchen.de/de/_meta/a ... er-Straße

Dort auch ein PDF zum Gegenstand.

Antworten