Kaiserau

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Schaffrather38
Beiträge: 2926
Registriert: 22.02.2011, 17:50
Wohnort: Schaffrath

Re: Kaiserau

Beitrag von Schaffrather38 »

Die Kaiserau,
erst niederlegen ,dann verkaufen
das bringt Schotter

Bild
Bild
Gruß
Schaffrather38

Benutzeravatar
pitttie
Beiträge: 34
Registriert: 23.07.2015, 21:44
Wohnort: Buer

Re: Kaiserau

Beitrag von pitttie »

Der einzige der sich hier freut ist wohl der Staat, bzw. das Finanzamt. Ich glaube nicht das Herr Bernau davon auch nur einen Cent sieht.
Bin mal gespannt wie es mit der Markthalle weitergeht …
Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5068
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Kaiserau

Beitrag von rapor »

Und wielange er noch in U-Haft sitzt und wie es dann weitergeht.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 644
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Re: Kaiserau

Beitrag von exbulmker »

Heute war in der WAZ zu lesen, daß RA Stuckmann mit dem Verkauf des Grundstücks betraut ist.

Möglicherweise soll auf diesem Wege Liquidität beschafft werden um das Finanzamt zu befriedigen; im Angesicht einer Anklage kommt das u.U. ganz gut an.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 425
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Re: Kaiserau

Beitrag von kdl »

Das komplette Firmengeflecht mit und um T.B. ist laut Internet verändert worden, bzw ist T.B. überall kein Geschäftsführer mehr. Die Steuerbehörden werden wohl alles zu Geld machen. Ob das reicht?
Wenn jemand so lange in U-Haft sitzt werden wohl noch andere Dinge zu Tage gekommen sein, die das rechtfertigen.

Doppelgänger
Beiträge: 431
Registriert: 05.05.2010, 15:52

Re: Kaiserau

Beitrag von Doppelgänger »

Welche Immobilien hält er denn eigentlich in Gelsenkirchen außer der Kaiserau?

-Die Markthalle
-Die alte Post??
-sonst noch etwas Markantes?

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2930
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Kaiserau

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Hier gibt es eine Übersicht über das Firmengeflecht:

https://www.northdata.de/Bernau,+Thomas ... rchen/1e6p

Benutzeravatar
pitttie
Beiträge: 34
Registriert: 23.07.2015, 21:44
Wohnort: Buer

Re: Kaiserau

Beitrag von pitttie »

Doppelgänger hat geschrieben:
15.07.2021, 20:51
Welche Immobilien hält er denn eigentlich in Gelsenkirchen außer der Kaiserau?

-Die Markthalle
-Die alte Post??
-sonst noch etwas Markantes?
Die „alte Post“ ist ja schon wieder verkauft. Er hat aber auch noch einiges in Garmisch-Partenkirchen, was genau weiß ich aber nicht (mehr).
Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland

Benutzeravatar
pitttie
Beiträge: 34
Registriert: 23.07.2015, 21:44
Wohnort: Buer

Re: Kaiserau

Beitrag von pitttie »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben:
15.07.2021, 21:01
Hier gibt es eine Übersicht über das Firmengeflecht:

https://www.northdata.de/Bernau,+Thomas ... rchen/1e6p
Auch das hier ist interessant:
https://www.northdata.de/Philipps-Berna ... irchen/zdw
Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 425
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Re: Kaiserau

Beitrag von kdl »

Doppelgänger hat geschrieben:
15.07.2021, 20:51
Welche Immobilien hält er denn eigentlich in Gelsenkirchen außer der Kaiserau?
ich denke mal das ist die Hauptaufgabe der Steuerbehörden, das rauszufinden. Nicht nur in GE, sondern Europaweit und gewerkeübergreifend. Spielhallen gehören wohl auch dazu.
Der neue Geschäftsführer der Immobilienfirma kommt jedenfalls aus dem Bereich Spielhallen.
irgendwo stand auch noch was von einem Nettomarkt.

Was zum Nachdenken:
im Normalfall müsste die Stadt GE ja bei solchen stadtbildprägenden Immobiliengeschäften involviert sein. Wenn schon wie bei der Markthalle, der Kaiserau und dem Nettomarkt ein wiederkehrendes Hick-Hack mit Nichtfertigstellung zu verzeichnen ist, warum darf dann vom Hick-Hack-Verursacher auch die Post gekauft werden? Entwickelt sich aus den Ermittlungen die Erkenntnis, das es bestechende Argumente für den Verkauf an eben diesen Käufer gibt?

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 658
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Re: Kaiserau

Beitrag von Westfale »

kdl hat geschrieben:
16.07.2021, 10:13
Was zum Nachdenken:
im Normalfall müsste die Stadt GE ja bei solchen stadtbildprägenden Immobiliengeschäften involviert sein. Wenn schon wie bei der Markthalle, der Kaiserau und dem Nettomarkt ein wiederkehrendes Hick-Hack mit Nichtfertigstellung zu verzeichnen ist, warum darf dann vom Hick-Hack-Verursacher auch die Post gekauft werden? Entwickelt sich aus den Ermittlungen die Erkenntnis, das es bestechende Argumente für den Verkauf an eben diesen Käufer gibt?
Die Stadt kann in diesem Fall nicht eingreifen.
Das Gebäude war im Besitz der BMP Grundbesitzgesellschaft in Wirges (Montabauer). Im Bieterverfahren kaufte dann T.B. die Immobilie. Die ebenfalls interessierte BMG Buer Management Gesellschaft (ein Zusammenschluss buerscher Kaufleute, die u.a. schon das ehemalige Karstadtgebäude erwarb und zum Lindenkarree umbaute) war zweiter Sieger.
Ein ganz normaler Vorgang.
T.B. hatte eine qualifizierte Bauvoranfrage an die Stadt gestellt, es sollten Seniorenwohnungen entstehen. Die Stadt hatte das genehmigt. Dieses Geschäft sollte zusammen mit der auf diesem Sektor agierenden HHK (Humane Häusliche Pflege) laufen.
Meiner Meinung nach nicht die beste Lösung. Es gibt in dieser Gegend ein aktives gastronomisches Umfeld, das zur Stadtbelebung sichtlich beiträgt. Die Beschwerden der Bewohner aus dem REWE-Gebäude am Kirchplatz zum Thema Lautstärke sind bekannt.
Wenn schon Wohnungen, dann Studentenwohnungen. Es müssen junge Leute in die Stadt.
westfale
Ich habe den ganzen Scheiß nie gesagt
(Konfuzius)

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 425
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Re: Kaiserau

Beitrag von kdl »

Westfale hat geschrieben:
16.07.2021, 14:11
T.B. hatte eine qualifizierte Bauvoranfrage an die Stadt gestellt, es sollten Seniorenwohnungen entstehen. Die Stadt hatte das genehmigt.
Das meinte ich. Genehmigt! Obwohl bekannt war, das die anderen Baustellen einiges an "Einsatz" seitens der Stadt erfordert haben.

H2S04S
Beiträge: 80
Registriert: 05.07.2017, 22:24

Re: Kaiserau

Beitrag von H2S04S »

Nur zur Klarstellung:
Das Verhalten der Bauherrschaft hat NICHTS mit der Entscheidung der Stadt über Bauanträge zu tun. Die Stadt MUSS die Baugenehmigung erteilen, wenn das Vorhaben den öffentlich-rechtlichen Vorschriften entspricht.
Aber man muss ja heute grundsätzlich Vorbehalte andeuten, wenn Ergebnisse persönlich nicht gefallen.

Antworten