Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8059
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Baufortschritt

Beitrag von Heinz H. »

Fr., 05.11.2021

Die Kanalisation unter der Verbindungsstraße wurde fertiggestellt. Dann wurde eine Schotterschicht aufgebracht und verdichtet.

Bild
  • Bild
Bild

  • Bild
Auch im Bereich des ehemaligen Parkplatzes wurde eine neue Straße angelegt.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8059
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Baufortschritt

Beitrag von Heinz H. »

Mo., 09.11.2021

Gestern wurde Asphalt verlegt.

Bild
  • Bild
Beim genaueren Hinsehen erkennt man, dass die neue Straße eine wellenartige Struktur aufweist. Rauf und runter geht's und das gleich drei Mal. Kein Planungsfehler, ich denke mal einen Grund dafür wird es wohl geben. :?

Bild

Bei diesem tieferliegenden Straßenstück im Bereich des ehemaligen Parkplatzes gibt es einen deutlichen Höhenunterschied zum bestehenden Gelände und insbesondere zu der Baumgruppe.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8059
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Baufortschritt

Beitrag von Heinz H. »

Derzeitiger Bauzustand bei den Gebäuden:

Bild

Am Hauptgebäude mit der Tiefgarage wurden die ersten Wände gesetzt.


Bei den beiden Nachbargebäuden an der Grundstücksgrenze unserer Wohnanlage wurde mit dem Bau der dritten Etage begonnen.
  • Bild
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
pitttie
Beiträge: 38
Registriert: 23.07.2015, 21:44
Wohnort: Buer

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von pitttie »

Danke für die Infos!
Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland

Benutzeravatar
Marion67
Beiträge: 601
Registriert: 15.04.2013, 19:28

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von Marion67 »

" die wellenartige struktur" ... ich meine mal in einer doku gehört zu haben, dass das so gemacht wird, damit die straße da bleibt, wo sie bleiben soll und nicht im ganzen wegrutschen kann. da geht es leicht bergauf, oder?
vielleicht weiß das jemand genauer...
Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben,
das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens.

Henri Poincaré

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 432
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von kdl »

Da das Gelände eh etwas abschüssig ist, wird das wohl gemacht worden sein um das "bergab" fließende Wasser schon in den Senken abzuleiten und nicht am Ende der Straße. Überschwemmungsgefahr :kraulen:

Benutzeravatar
pitttie
Beiträge: 38
Registriert: 23.07.2015, 21:44
Wohnort: Buer

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von pitttie »

kdl hat geschrieben:
10.11.2021, 08:02
Überschwemmungsgefahr :kraulen:
So verstehe selbst ich das 😂😂😂
Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 197
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von awg »

Die Einzige (zulässige) Erklärung: Die "Wellen" sollen der Verkehrsberuhigung dienen. Ansonsten gilt im Asphaltbau im innerstädtischen Bereich gem. der gültigen ZTV eine Ebenheitsvorgabe von max. 4mm Abweichung auf 4m gemessen.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
ich würde mich ja gerne geistig mit Ihnen duellieren, aber ich sehe Sie sind unbewaffnet

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8059
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Bodenwellen

Beitrag von Heinz H. »

Zur Veranschaulichung hier nochmal ein vergrößerter Bildausschnitt...
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 3089
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Ein Sprunghügel für Skateboarder :lol:
Ich schließe mich aber der Meinung von kdl an. Für eine Verkehrsberuhigung gibt es andere Möglichkeiten.

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 197
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von awg »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben:
11.11.2021, 22:11
Ein Sprunghügel für Skateboarder :lol:
Ich schließe mich aber der Meinung von kdl an. Für eine Verkehrsberuhigung gibt es andere Möglichkeiten.
Für eine ordnungsgemässe Oberflächenwassserabführung gibt es auch genug technische Möglichkeiten, auch bei weitaus stärkerem Gefälle als in diesem Fall (z.B. durch Bergstraßenabläufe). Zudem würde durch solche Wellen aufgestautes Oberflächenwasser eine Unfallgefahr darstellen (Stichwort Aquaplaning) und eine Gefährung von Fußgängern (Spritzwasser) darstellen. Die in der Vergangenheit zur Verkehrsberuhigung eingebauten Aufpflasterungen (Krefelder Kissen) werden zur Zeit vielfach zurückgebaut und durch ebensolche aspahltierten Wellen von meinem Arbeitgeber ersetzt.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
ich würde mich ja gerne geistig mit Ihnen duellieren, aber ich sehe Sie sind unbewaffnet

Benutzeravatar
Marion67
Beiträge: 601
Registriert: 15.04.2013, 19:28

Re: Bodenwellen

Beitrag von Marion67 »

Heinz H. hat geschrieben:
11.11.2021, 21:47
Zur Veranschaulichung hier nochmal ein vergrößerter Bildausschnitt...
Bild
... und ich bleibe mal bei dem, was ich geschrieben habe...
Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben,
das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens.

Henri Poincaré

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 197
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Bodenwellen

Beitrag von awg »

Marion67 hat geschrieben:
12.11.2021, 10:32
Heinz H. hat geschrieben:
11.11.2021, 21:47
Zur Veranschaulichung hier nochmal ein vergrößerter Bildausschnitt...
Bild
... und ich bleibe mal bei dem, was ich geschrieben habe...
Ich meine, ich habe mal gelesen, dass es Menschen gab die glaubten die Erde sei eine Scheibe ... Ich bleibe auch bei dem was ich geschrieben habe. Aber nur deswegen weil ich es (besser) weiss :lachtot:
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
ich würde mich ja gerne geistig mit Ihnen duellieren, aber ich sehe Sie sind unbewaffnet

Benutzeravatar
Marion67
Beiträge: 601
Registriert: 15.04.2013, 19:28

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von Marion67 »

ich habe wohl übersehen, was du geschrieben hast. :o

sorry, aber ich finde deine erklärung noch immer nicht :roll:

in der doku ging es um eine straße, die ebensolche "wellen" aufwies. viele fragten sich, warum diese straße so gebaut wurde. man hat erklärt, dass aufgrund der neigung und des untergrunds, eine solche bauweise notwendig ist, damit die straße, durch erschütterung und alle möglichen anderen einflüsse, nicht einfach den berg runterrutscht.

tut mir leid, dass du leute kennst, die die erde für eine scheibe halten.
Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben,
das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens.

Henri Poincaré

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 197
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von awg »

Marion67 hat geschrieben:
12.11.2021, 10:46
ich habe wohl übersehen, was du geschrieben hast. :o

sorry, aber ich finde deine erklärung noch immer nicht :roll:

in der doku ging es um eine straße, die ebensolche "wellen" aufwies. viele fragten sich, warum diese straße so gebaut wurde. man hat erklärt, dass aufgrund der neigung und des untergrunds, eine solche bauweise notwendig ist, damit die straße, durch erschütterung und alle möglichen anderen einflüsse, nicht einfach den berg runterrutscht.

tut mir leid, dass du leute kennst, die die erde für eine scheibe halten.
Sorry Marion,

solch eine Bauweise gibt es nicht und widerspricht sämtlichen gültigen Regelwerken im Asphaltstraßenbau. Ich arbeite in einem Straßenbauunternehmen und mein Kollegen Bauleiter lachen sich über diese Begründung wohl immernoch scheckig.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
ich würde mich ja gerne geistig mit Ihnen duellieren, aber ich sehe Sie sind unbewaffnet

Antworten