Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Bodenwellen

Beitrag von Heinz H. »

Tatsache ist jedenfalls, dass die Straße vorher keine Höhenunterschiede aufwies.
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 424
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von buebchen59 »

Ich denke, dass es nur eine Baustraße ist, die später zurückgebaut wird.
Schön war die Zeit...

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Bauzustand zum Jahresende 2021

Beitrag von Heinz H. »

Zum Abschluss des Jahres nochmal ein Rundgang um die Baustelle am ehemaligen Amtsgericht Buer.

Bild
Ansicht von Westen über den Hinterhof des Kindergartens in Richtung Eckgebäude 1.
  • Bild
Ansicht von der Goldbergstraße über den Vorgarten des Kindergartens in Richtung Eckgebäude 1.


Bild
Ansicht von der Goldbergstraße: Der westliche Bauabschnitt mit den beiden "Punktgebäuden". Die Bauhöhe beträgt 5 Etagen und überragt die Seniorenwohnanlage die nur 4 Etagen hat.

  • Bild
Der mittlere und östliche Bauabschnitt ist noch auf Kellerniveau.


Ansichten von Osten:
Bild
  • Bild

Bild
Ansicht von Westen vom Nachbargrundstück der Seniorenwohnanlage in Richtung Eckgebäude 2.


Auf den oberen Etagen der beiden Eckgebäude ist man bereits dabei, die "Penthäuser" zu errichten.
  • Bild
Bild
Die unmittelbare Enge zu den Nachbargrundstücken wird einen erheblichen Eingriff in die Privat- und Intimsphäre der gegenüberliegenden Bewohner zur Folge haben.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Die Baustelle am Amtsgericht im neuen Jahr

Beitrag von Heinz H. »

Rundgang um die Baustelle am Donnerstag 10. Februar 2022

Bild
Ups, Absperrung auf dem Fuß- und Radweg auf der Goldbergstraße! Rohr kaputt?
  • Bild
    Uniper werkelt an der Fernheizung.
Bild
Der Bau 1
  • Bild
    Zur Zeit werden die Fenster eingebaut.
Bild
Der Parkplatz an der Goldbergstraße.
  • Bild
    Der Baum hat einen grünen Punkt. Ist das gut oder schlecht für ihn?
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Rundgang um die Baustelle

Beitrag von Heinz H. »

  • Bild
Eine Betonlache am Rand der Baugrube. Hier war kürzlich eine Betonpumpe im Einsatz.


Bild
Blickrichtung von Osten auf die Baugrube
  • Bild
    Bau 1 und 2 herangezoomt! Im Hintergrund befindet sich die Seniorenwohnanlage.
Bild
Die Baustraße Blickrichtung Süden
  • Bild
    Rechte Seite der Bau 2
Bild
Linke Seite die Baugrube (2. Bauabschnitt)
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Die Baustelle im Nachtlicht

Beitrag von Heinz H. »

Bild
  • Bild
Bild
  • Bild
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von Heinz H. »

Update

Bild
  • Bild
Bild
Ansicht von der Goldbergstraße, links der Kindergarten. Im Hintergrund links die Seniorenwohnanlage. Es wird eng, die Morgensonne kann uns schon nicht mehr erreichen. :(
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Hurra, Fenster sind da!

Beitrag von Heinz H. »

Update zum Fenstereinbau an den beiden Eckhäusern auf der Westseite:
Heute wurden endlich weitere Fenster angeliefert. Die ersten waren bereits Mitte Februar eingebaut worden, seitdem ruhte der Fenstereinbau.

Bild
  • Bild
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Nachtrag zum Baufortschritt des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von Heinz H. »

Ein paar Impressionen vom Baufortschritt
  • Bild
    03.04.2022 Baumblüte am Grenzzaun.
Bild
08.04.2022 Vor den beiden Eckhäusern sieht man im Vordergrund bereits wie der weitere Gebäudekomplex langsam emporwächst.
  • Bild
    09.04.2022 Südansicht von der Goldbergstraße aus gesehen.
Bild
11.04.2022 Was nicht passt, wird passend gemacht!
  • Bild
    27.04.2022 Fenster alle eingebaut?
Bild
30.04.2022 Fenster und Dächer der beiden Eckhäusern scheinen fertig zu sein.
  • Bild
    26.05.2022 Wenig Betrieb auf der Baustelle.
Bild
19.06.2022 Die Zufahrt zur Tiefgarage ist erkennbar.
  • Bild
    12.08.2022 Ferien oder was?
Als Außenstehender hatte man irgendwann den Eindruck, als ob es stets langsamer zugehen würde auf der Baustelle. Vielleicht Personalmangel oder ausstehende Materiallieferungen? Gestern konnte man allerdings in der Presse lesen, dass das Essener Bauunternehmen Harfid Insolvenz beantragt hat.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Die Baustelle Wohnpark Am Goldberg ruht!

Beitrag von Heinz H. »

Aktuell 17.09.2022: Die Baustelle ruht!

Bild
  • Bild
Bild
  • Bild
Die Anwohner sind beunruhigt: Wie soll es jetzt mit der Baustelle vor ihrer Haustür weitergehen? Düstere Aussichten, neben einer stillgelegten Baustelle zu wohnen. Was die Insolvenz des Bauunternehmens Harfid für die Zukunft des Wohnparks Am Goldberg bedeutet, ist derzeit noch völlig unklar.

Das Bauunternehmen sieht jedoch gute Chancen auf eine Rettung. Man zeigt sich zuversichtlich, dass gemeinsam mit den Beschäftigten, Geschäftspartnern, Kunden und Gläubigern eine Restrukturierung gelingen wird.

Mehr dazu...
https://www.waz.de/staedte/essen/schalk ... 48747.html
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Wacholderjupp
Beiträge: 100
Registriert: 13.04.2022, 23:13

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von Wacholderjupp »

Da hat wohl ein Unternehmer die Kontrolle über das Ruder verloren.
Zuviele Projekte gleichzeitig, auf anderen Baustellen, wie Aachen und Cuxhaven
ist seit Monaten nicht viel los, kann man lesen. Engpässe bei Lieferketten usw. spielen
wahrscheinlich auch eine Rolle.
Aber auch der Unternehmer scheint auch zumindest ein wenig vom
Größenwahn getrieben. Ärmelsponsoring bei SO4, Aua!
Vielleicht hat man Harfid auch mit den Bauvorhaben im Berger Feld
geködert bzw, wollte man seitens Harfid ein Fuß in der Tür haben, wenn
S04 weitere Bauvorhaben umsetzt. Corona und die finanzielle
Krise beim Verein, haben dann aber nicht mitgespielt.

Es muss aber auch die Frage erlaubt sein, warum die Stadt Gelsenkirchen
immer wieder Pech mit Bauunternehmern hat. Die Markthalle, Kaiserau
usw. alles klemmt!

Mir tun nur die Handwerker und alle weiteren Leute leid, die
möglicherweise viel Geld verlieren.
Über eine Wendung zum Guten, würde mich für alle Beteiligten freuen. Glück Auf!

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 252
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Erweiterung des Wohnparks Am Goldberg

Beitrag von awg »

Wacholderjupp hat geschrieben:
17.09.2022, 22:06
Engpässe bei Lieferketten usw. spielen
wahrscheinlich auch eine Rolle.
Mir tun nur die Handwerker und alle weiteren Leute leid, die
möglicherweise viel Geld verlieren.
Über eine Wendung zum Guten, würde mich für alle Beteiligten freuen. Glück Auf!
Zu den Materialpreisen kann ich (bin im Einkauf eines Bauunternehmen tätig) nur sagen: der Preis für Baustahl hat sich seit Februar verdreifacht, bei Transporbeton + 50%, bei Dämmstoffen und allen ölbasierten Artikeln zwischen 25 - 150% Preissteigerung. Lieferverträge werden einseitig von der Industrie gekündigt, Auftraggeber (speziell die öffentliche Hand) und Investoren ziehen sich auf den Standpunkt zurück das diese Preissteigerungen "normales" unternehmerisches Risiko sind. Wenn man also im letzten Jahr Aufträge kalkuliert und abgeschlossen hast läufst du unabwendbar in die roten Zahlen. Für unser Unternehmen bedeutet das im Moment konkret Mehrkosten, die nicht bei den Auftraggebern geltend gemacht werden können, von ca. 650 T€! Und es gibt Aufträge mit einer Laufzei bis 2024. Da kann sich jeder ausrechnen wann es soweit ist und eine Insolvenz droht.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
ich würde mich ja gerne geistig mit Ihnen duellieren, aber ich sehe Sie sind unbewaffnet

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Sponsor der Traditionsvereine Rot-Weiss Essen und Schalke 04, hat einen neuen Mehrheitsgesellschafter

Beitrag von Heinz H. »

Die WAZ berichtet: Es gibt offenbar eine Lösung. Das Unternehmen stellt sich neu auf, unter anderem durch den Investor Whitefield, der Mehrheitsgesellschafter bei der Harfid Holding werden soll. ..

Investor steigt bei Harfid ein
ESSEN/GELSENKIRCHEN. Harfid stellt sich nach der Insolvenz der Bau-Tochter neu auf. Whitefield ist jetzt Mehrheitsgesellschafter.
...Damit die laufenden Bauprojekte fortgeführt werden können, so Harfid, sollen in den kommenden Wochen Schritt für Schritt die entsprechenden Baustellen wieder geöffnet werden.
https://www.waz.de/staedte/essen/sponso ... 62361.html

Na dann, losjohn! :andiearbeit:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8297
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Vom Rohbau zur Schrottimmobilie?

Beitrag von Heinz H. »

Die Harfid-Baustellen ruhen derzeit. Wie die WAZ aktuell berichtet, wird auch auf der Baustelle vom „Allenstein Carrée“ in Gladbeck nicht gearbeitet.

Bekannt ist nur, dass derzeit an Plänen gearbeitet werde, wie und in welcher Reihenfolge die aktuell ruhenden Bautätigkeiten wieder in Gang zu bringen sind. Nach und nach sollten lt. Presseberichten alle Baustellen wieder geöffnet werden.

In Buer und wohl auch in anderen Ruhrgebietsstädten ist in dieser Hinsicht bisher nichts passiert. Auf dem Gelände des ehemaligen Amtsgerichts in Buer wird allerdings kräftig zurückgebaut, anstatt weiterzubauen. Seit mehreren Wochen sind Arbeitstrupps zugange und demontieren Schalelemente und Halterungen von den Rohbauten.

Bild
  • Bild
Alles wird auf LKW's verladen und abtransportiert, auch Baumaschinen und diverse Materialien einschließlich Gerüste.
So wurden auch die Baugerüste der beiden Eckhäuser zurückgebaut und abtransportiert.
Bild
  • Bild
Bild
  • Bild
INFO: Die beiden Eckhäuser in Buer waren komplett eingerüstet. Die Fensterrahmen bereits montiert, an der Fassade und am Innenausbau musste noch gearbeitet werden. Ohne Gerüste wird es hier nicht weitergehen.

Die Nachbarschaft ist nun in Sorge, dass das Wohnquartier an der Goldbergstraße mit 107 Mietwohnungen in sechs Mehrfamilienhäusern, nicht zu Ende gebaut wird. :schockiert:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Antworten