Vestia Konserven- und Fleischwarenfabrik

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Vestia Konserven- und Fleischwarenfabrik

Beitrag von Verwaltung »

Bild

aus: Gelsenkirchen Kultur und Wirtschaft, 1971

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16070
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

na der Turm steht noch ! sonst ist da eine neue (teure ?) Wohnanlage entstanden !

Benutzeravatar
Kalle Mottek
† Leider verstorben
Beiträge: 880
Registriert: 06.07.2007, 20:55
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Kalle Mottek »

Wurde dort nicht Freibankfleisch verarbeitet?
S04-mein Verein.
GE - meine Stadt.
GEW - meine Gewerkschaft!

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Der Begriff ist mir neu. Was ist das?

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16070
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bekanntmachung: Es ist wiederholt vorgekommen, daß das Freibankfleisch bei der hiesigen Freibank fast keinen Absatz gefunden hat und leider vernichtet werden musste. Zur Aufklärung: das sogenannte Freibankfleisch ist in keiner Weise gesundheitsschädlich und kann daher anstandslos gekauft werden. Bei gewissen Erkrankungen an einzelnen Organen der Schlachttiere muß nach den gesetzlichen Bestimmungen das Fleisch, ohne selbst verändert zu sein, der Freibank zugeführt werden; kranke Organe werden vernichtet, während das Fleisch nur als minderwertig, d.h. als im Nahrungs- und Genusswert herabgesetzt anzusehen ist. Es wird erwartet, daß das Publikum nicht mehr vor dem Kauf von Freibankfleisch zurückschreckt, sondern wie früher die Gelegenheit nutzt, um billiges Fleisch zu kaufen. Der Bürgermeister: Ragoczy.

http://www.main-rheiner.de/archiv/objek ... id=1110478

Der Begriff ?Freibank? ist eigentlich seit 1996 überholt. Heute spricht der Gesetzgeber von besonderen Abgabestellen für Fleisch aus Isolierschlachtbetrieben. Isolierschlachtbetriebe sind gesetzlich vorgeschrieben Schlachtbetriebe für Krankschlachtungen. Von einer Krankschlachtung spricht man, wenn das Tier aufgrund schwerer physiologischer und funktioneller Störungen geschlachtet werden soll. Die Schlachtung solcher Tiere in normalen Schlachthöfen ist nicht zulässig. Ebenso wenig wie die Abgabe des Fleisches über normale Metzgereien erfolgen darf. Das Fleisch darf nur in besonderen Verkaufseinrichtungen, die meist dem Isolierschlachtbetrieb angeschlossen sind, angeboten werden. Das Fleisch ist minderwertig aber noch für menschlichen Verzehr geeignet. Besteht regional keine Nachfrage, wird das Fleisch der Tierkörperbeseitigung zugeführt oder als Tierfutter verwertet. Für die Hersteller von Fertigfutter ist das sog. ?Freibankfleisch? wegen der nicht kalkulierbaren und zu geringen Verfügbarkeit und der verständlichen Ablehnung vieler Verbraucher nicht interessant.


oder auch hier: LINK

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 648
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Freibankfleisch stammte aus Schlachtung von Tieren, die eigentlich nicht für die Schlachtung bestimmt waren, d.h. Unfälle, Notschlachtungen etc.
Die Vestia hatte eigene Verkaufsstellen u.a. auf der Hauptstraße, ich glaube, gegenüber dem Akzenta, und auf der Cranger Straße kurz hinter Foto Jürgensen. Da ist jetzt auch wieder eine Fleischerei.
Das Fleisch oder auch die übrigen Produkte, die Vestia angeboten hat, waren preisgünstig im Vergleich zu den übrigen Fleischern. Allerdings hatte das Freibankfleisch, obwohl genußtauglich, einen schlechten Ruf, so daß auch nur bestimmte, kaufkraftarme Käuferschichten angesprochen wurden.
Im Zuge der Industrialisierung der Tierproduktion, der fallenden Erzeuger- und Verbraucherpreise gab es letztlich keinen Markt mehr für das Freibankfleisch.
1995 ist Vestia in Konkurs gegangen.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
Kalle Mottek
† Leider verstorben
Beiträge: 880
Registriert: 06.07.2007, 20:55
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Kalle Mottek »

Also doch Freibankfleischverarbeitung!
Kalle Mottek
S04-mein Verein.
GE - meine Stadt.
GEW - meine Gewerkschaft!

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Freibankfleisch

Beitrag von Detlef Aghte »

Ich hab die Leute oft dort einkaufen gesehen. Das war immer seltsam,weil viele erst rechts und links schauten,bevor sie reingingen.der Nachbar mußte nicht wissen,das man Freibank Kaufte.
obwohl es total in Ordnung war,wie schon geschrieben verunfallte Tiere, Notschlachtungn .Also nichts gegen einzuwenden, aber trotzdem war es verpönt. Wie am anfang im Aldi,da fuhren einige auch in einen anderen Stadtteil,um nicht gesehen zu werden
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Kalle Mottek
† Leider verstorben
Beiträge: 880
Registriert: 06.07.2007, 20:55
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Kalle Mottek »

Die Fleischwurst war lecker.Erkennbar als Freibankprodukt an einem grünen Wurstband. :lol:
S04-mein Verein.
GE - meine Stadt.
GEW - meine Gewerkschaft!

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16070
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Vestia heute:
Bild
Bild
sieht ein wenig aus wie ein Schloß-wer dort wohl wohnt ?
Bild
Bild
Bild
eine richtig schmucke Wohnsiedlung.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 648
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Heinz O. hat geschrieben:Vestia heute:
eine richtig schmucke Wohnsiedlung.
Schmuck ist eine Geschmacksfrage. Ein Großteil der Häuser ist auf engestem Raum gebaut; von den umliegenden höheren Häusern kann man in die Gärten schauen, da kannst Du noch nicht einmal ungestört in der Nase bohren.
Ausnahmen sind die Eigentümer der Häuser an der Ortbeckstraße, weil sie eher gebaut wurden und die Grundstücke nur an privilegierte Bauherren vergeben wurden.

Das "Kapitol" auf dem einen Foto gehört, soweit ich weiß, einem regionalen Softwareunternehmer.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16070
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

exbulmker hat geschrieben: Das "Kapitol" auf dem einen Foto gehört, soweit ich weiß, einem regionalen Softwareunternehmer.
ah ja, dann weiß ich schon bescheid,danke.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
emphigus
Beiträge: 35
Registriert: 13.02.2007, 15:03
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

schlechter ruf - beste qualität

Beitrag von emphigus »

....jetzt schlagt mich nicht, wenn es so nicht ganz korrekt sein sollte, aber es wurde mir so erzählt und weitergegeben (bekannte).....

nach der vestia-fleischerei (hauptstraße) gingen dort bereits 2 nachfolger der geschäftsauflösung entgegen wegen des "schlechten rufs" des vorgängers. die leutchen (kunden) glaubten auch weiterhin an "freibankfleisch" trotzt neuen inhabers, bzw. nutzers, respektive "altkunden vestia" sich umgekehrt über die nunmehr "hohen preise" wunderten (da es ja nun "normalware" war). so soll auch der jetztige inhaber (fleischerei thelen, rotthausen) noch teilweise eben solche kommentare durch kunden gehört haben und kann nur nach dem motto agieren: korrektur der vorhandenen meinung durch bes. gute ware und qualität.........

.....und wenn man heutzutage, im nachherein, hört, wer dort alles gekauft hat (natürlich nicht, ohne sich vorher unkenntlich zu machen - hochgeschlagener mantelkragen, sonnenbrille und jerry-cotton-hut), kaum zu glauben.......

und die ganzen "schauermärchen" !!! nach meinem umzug von buer nach ge ging ich dort in der mittagspause einkaufen. frische fleischwurst noch warm im brötchen (lecker)......... und hinterher auf der arbeit die kolleginnen mit langem gesicht: uaahhh, wie kannst du nur etwas von dort essen !!! was da alles drin ist ! und welche krankheiten die tiere wohl hatten ! (heute weiss ich, dass genau diese beiden kolleginnen dort "stammkunden" waren *gg*)......und bei den heutigen "gammelfleischskandalen" dürfte die dortige ware bestimmt hundertmal besser gewesen sein........ :wink:

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Bild Bild

Josel
Beiträge: 3773
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Spannender Wasserturm mit scheußlichen Neubauten aussem Baukasten.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Antworten