Begegnungszentrum Bergmannsglück

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Bild
Das Plakat ist aber zu schade um da einfach so rumzufliegen. ;-)

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Andenken

Beitrag von Heinz H. »

Keine Sorge,
das Plakat ist jetzt bei mir zu Hause und bekommt einen Ehrenplatz.
...hab ich gezz auch ein Andenken an Alfred Schmidt. :D
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Zukunftsvision für Bergmannsglück

Beitrag von Heinz H. »

Zukunftsvision

Ein ähnliches Projekt gibt es bereits in Dortmund auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Hansa. Hier wurde das ursprünglich dreigliedrige Werkstattgebäude komplett umfunktioniert und ist mittlerweile die „gute Adresse“ für Veranstaltungen, Versammlungen, Ausstellungen etc.

http://www.ihv2000.de/_Alte_Schmiede_/_ ... iede_.html

So könnte es hier in Bergmannsglück auch bald aussehen! :wink:
http://www.ihv2000.de/Downloads/FlyerAlteSchmiede.pdf
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 531
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Beitrag von kdl »

Heinz, danke für die tollen Bilder! Wie man sehen kann ist da noch eine Menge Arbeit vorzufinden.Aber ich denke das wir mit der Gemeinschaft packen.

Als wir bei der Veranstaltung in der Biele mit den Verantwortlichen zusammengessen haben, hat der "Chef" gesagt: "Wir betrachten das ganze Gelände als Ganzes, wir werden nicht beigehen und eine Briefmarke rauspicken." Darauf hin hat er von einem Gast zur Antwort bekommen:"Ich habe gelernt das die Briefmarke eines der besten Kommunikationsmittel der Welt ist."

So soll es mit dem Begegungszentrum sein. ein Treffpunkt für Jung und Alt. Bergmannsglück ist was besonderes.

Wenn jemand noch Tipps hat, was wir auf der Veranstaltung zeigen können, sei es Kunstobjekte, oder auch Bergmannsglücker die Musik machen, oder Rezepte (nach dem Motto so kocht man in Bergmannsglück).... immer mal her damit. Wir freuen uns auf jeden Beitrag.

AlterSchwede
Beiträge: 149
Registriert: 24.09.2008, 14:15

Beitrag von AlterSchwede »

Tolles Projekt:) Was für Vereine sind denn bei Euch angegliedert und wie wollt Ihr das Finanzieren? Die Halle ist ja riesig und erzeugt entsprechende Kosten!

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 531
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Beitrag von kdl »

Die Idee ist durch die Schließung des Jugendheimes Christus-König geboren. Dort haben sich die Vereine FAG e.V.; Siedlerbund; SKB;der Familienkreis Christus-König und andere regelmäßig getroffen. Wir haben dann einfach mal gequatscht und festgestellt das wir gemeinsam weitaus mehr erreichen. Und wie das so ist, hat es Kreise gezogen: hinzu kamen die AWO, Kindergärten, Basketballclubs, Sportvereine; Tanzgruppen und noch andere.

Beispielsweise haben wir schon zweimal den "Tag im Advent" veranstaltet. (Heinz H. hat schöne Bilder gemacht) Der erste war bei Christus-König und der zweite auf dem Spielplatzgelände an der Niefeldstrasse.

Auf deine Frage wie wir so etwas Finanzieren: Wir haben ein Konzept erstellt, sind Klinken putzen gegangen und haben öffentliche Stellen angesprochen. An Hand des Konzeptes sind wir die einzelnen Punkte Stück für Stück durchgegangen und haben durchweg positive Rückmeldungen erhalten.

Um Fördergelder zu erhalten, werden wir am 17.04.09 einen neuen Verein gründen der dann diese Gelder beantragen kann. Energieversorger, Eigentümer und viele weitere Institutionen die wir zur Realisation brauchen stehen in Kontakt zu uns.

Natürlich gibt es bei so einem Vorhaben immer wieder Punkte die am Schluß ein "Ende" stehen haben, doch wir sind zuversichtlich das dieses "Ende" immer weniger wird

Benutzeravatar
Buerelter
Beiträge: 1223
Registriert: 25.06.2007, 18:58
Wohnort: Zweckel bei Scholven

Beitrag von Buerelter »

Für alle Bergmannsglücker:

Ein Foto Eurer leider nicht mehr existierenden Kirche aus dem Jahre 1967.

Bild

Vielen Dank Lorbass43 für die Überlassung der Fotos!

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Konzept der Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine GBV

Beitrag von Heinz H. »

Auszug aus der Konzeptvorstellung zur Gründung der Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine (GBV)
und Schaffung eines neuen Begegnungszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Bergmannsglück.

Bild

Das Ziel

Erklärung der Gemeinschaft der Bergmannsglücker Vereine

In der Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine - Gelsenkirchen, schließen sich Vereine, Organisationen und Körperschaften aus Bergmannsglück-Gelsenkirchen zusammen, um eine geschlossene Gemeinschaft zu bilden.

Die Gemeinschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Die Gemeinschaft ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, im Sinne des Abs. „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung §§ 51-68.

Die Gemeinschaft soll sich um die Heimatpflege von Bergmannsglück bemühen und diese vorantreiben.

Die Gemeinschaft soll zur Förderung der Gemeinschaft in den Stadtteilen beitragen.

Wir wollen die Schaffung und Eröffnung eines neuen Kultur- und Begegnungszentrums, auf dem südlichen Teil des ehemaligen Bergwerksgeländes Bergmannsglück, in den historischen Gebäuden, im Jahr 2010.

Dieses Kultur- und Begegnungszentrum soll für alle Menschen offen und ein Anlaufpunkt für Begegnungen und Veranstaltungen sein.

Es soll die Gemeinschaft der Generationen und Kulturen fördern.


Der zeitliche Verlauf

Dezember 2007
Siedlergemeinschaft veranstaltet einen Adventmarkt in Bergmannsglück. Es nehmen alle Vereine und Verbände aus Bergmannsglück teil.
Die Idee einer Gemeinschaft wird geboren

Februar 2008
Zusammenschluss der Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine G B V
Ziel ist es, gemeinsam für Bergmannsglück mit einer Stimme zu sprechen.
(WAZ berichtet)

IG Hassel- Bergmannsglück nimmt mit 4 Arbeitskreisen die Arbeit auf
Polsumer Straße: SPD Hassel Süd
Sozialer Zusammenhalt: AWO, Falken
Gestern / Heute / Morgen: EAB, Bürger
Begegnungszentrum- Gelände BW B’glück: G B V

März 2008
Bergmannsglück nimmt Abschied Pfarrheim Christus König (G B V) wird geschlossen. Es gibt kein Begegnungszentrum in Bergmannsglück mehr.
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html

April 2008
Besichtigung des Gelände BW Bergmannsglück
Analyse und Ergebnisse => Weiterleitung an die Stadtplanung der Stadt Gelsenkirchen
Kontaktaufnahme mit der Montan Grundstück Gesellschaft (MGG)

Mai 2008
Gespräche über den Tellerrand- Informationsaustausch
WER WIE WO WAS

Juni 2008
6. Juni 2008, 18:00 Uhr
SPD Hassel Süd Bürgerforum in der Markus-Kirche Biele

Thema: Gelände BW Bergmannsglück
Gelände Kokerei Hassel
9. Juni 2008, 14:00 Uhr Kokerei Zollverein
Unverbindliches Gespräch mit der MGG

September 2008
17. September 2008, 18:00 Uhr
SPD Hassel Süd Bürgerforum in der Markus-Kirche Biele
Thema: Stadtteilerneuerung

November 2008
14. November 2008
Interkommunales Form der Städte Gelsenkirchen und Herten
Büro Jansen (Köln)
Lukas- Gemeinde Eppmannsweg

Dezember 2008
Besichtigung der Hallen und des GeIändes auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Bergmannsglück
Teilnehmer
RAG Montan Immobilien GmbH (MIG) und
Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine (GBV)

Januar 2009
23. Januar 2009, 10:00 Uhr Rathaus Buer
Gemeinsames Gespräch mit Vertretern der
Stadt Gelsenkirchen
RAG Montan Immobilien GmbH
Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine

Thema
Benutzung von Teilflächen im südlichen Teil des ehemaligen Bergwerks Bergmannsglück.


Bild
Bild

Autor: Reinhard Ostermann
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Vereinsgründung ist erfolgt

Beitrag von Heinz H. »

  • Weiterer Meilenstein erreicht
    Mit der Vereinsgründung wurde am Freitag 17. April 2009 ein weiterer Meilenstein erreicht.
    Pressemitteilung
    Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine gegründet

    Bergmannsglück
    17. April 2009

    13 Vereine, mit mehr als 750 Mitgliedern gründeten am Freitag, 17. April 2009 im „Drögen Eck“ die Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine – Gelsenkirchen.

    18°° Uhr, Dieter Denneborg begrüßt die ca. 40 Vertreterinnen und Vertreter aus den Vereine und Verbänden. „Findet hier die Gründungsversammlung der Bergmannsglücker Vereine statt? Wir würden uns gerne informieren, ich bin vom Billard Club.“ Reinhard Ostermann gibt einen Überblick über die Ziele der Gemeinschaft, anschließend wird die Satzung des neuen Vereins vorgestellt und darüber entschieden. Es folgen die Vorstandswahlen, unterbrochen durch Zwischenstände auf Schalke. Ein gemeinsames Bild des neuen Vorstands.
    Gegen 22:30 Uhr ist alles geklärt, auch auf Schalke, ein glattes 4:0 gegen Cottbus.
    Weitere Informationen zur Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine – Gelsenkirchen
    folgen in Kürze.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

STADTSPIEGEL berichtet...

Beitrag von Heinz H. »

  • STADTSPIEGEL hat geschrieben: Mittwoch, 22. April 2009
    Bild
    Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine gegründet...
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

WAZ berichtet...

Beitrag von Heinz H. »

  • WAZ hat geschrieben: Montag, 27. April 2009

    13 Vereine gründen eine Gemeinschaft…

    Zur Gemeinschaft gehören folgende Vereine...
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine begrüßt SchachtZeichen

Beitrag von Heinz H. »

SchachtZeichen, Strukturwandel im Revier
Heinz H. hat geschrieben:Auch hier in Bergmannsglück haben die Zechenstilllegungen Spuren hinterlassen. Von der einst blühenden Kohleförderstätte stehen heute nur noch die alten Hallen. Die Fördertürme sind längst verschwunden und die Gebäude sind kürzlich leer geräumt worden. Die Zukunft der Gebäude ist ungewiss. Die Kirche und das Gemeindehaus, der Ort an dem die Gemeinde sich versammelt hat, wurden einfach abgerissen. Das hat die Menschen hier in Bergmannsglück sehr betroffen gemacht. Die gemeinsam durchlebten und bisweilen durchlittenen Momente haben diesem Menschenschlag eine ganz besondere Qualität verliehen. Sie haben verstanden, dass sich ihre Gemeinschaft aus gemeinsam durchlebten Geschichten begründet. Sie haben die Herausforderung angenommen und wollen auf dem Zechengelände ein neues Kultur- und Begegnungszentrum errichten. Die historischen Hallen sollen zu neuem Leben erweckt werden. Dieses Kultur- und Begegnungszentrum soll für alle Menschen offen und ein Anlaufpunkt für Begegnungen und Veranstaltungen sein. Es soll die Gemeinschaft der Generationen und Kulturen fördern.

Die Gemeinschaft der Bergmannsglücker Vereine (GBV-GE e.V.) begrüßt die Einbeziehung des Standorts Bergmannsglück in das Projekt Schachtzeichen, das im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 durchgeführt werden soll und wird das Vorhaben im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. So könnte z.B. Unterstützung bei der Betreuung des Standortes, sowie bei der Aufbereitung der Geschichte in Ausstellungen und Veranstaltungen angeboten werden. Wenn im Mai 2010 große gelbe Heliumballone über den Bergbauschächten schweben um auf Geschichte und Strukturwandel im Revier hinzuweisen, soll auch Bergmannsglück teilnehmen an dem großen gemeinsamen Fest der Bürger der Metropole Ruhr.

Es heißt in einer „Hintergrundinformation“: Die Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine plant bereits eine Ausstellung auf dem ehemalige Zechengelände, die zum 100jährigen Jubiläum der Siedlung Bergmannsglück in einer der historischen Hallen stattfinden soll. Der Eigentümer RAG und die Stadt Gelsenkirchen ist gefordert, bis dahin eine praktikable Lösung zur Nutzung der Hallen vorzuschlagen. Solange die Frage der Nutzung nicht geklärt ist, kann die GBV dort nicht tätig werden. Wunsch ist, dass sich Oberbürgermeister Frank Baranowski unter Einbindung der Bürger mit den Örtlichkeiten vertraut macht und es zu einer vernünftigen und tragfähigen Lösung für alle Parteien und zur Zufriedenheit der Bürger in Bergmannsglück kommt. Nur so kann aus einer Halle ein Meilenstein der Landschaftsentwicklung Metropole Ruhr werden.
http://www.schachtzeichen.de/
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Nun, dann ist für mich wohl soweit, mal auf die Spuren meiner Kindheit in Bergmannsglück zurückzukehren. Die 100-Jahrfeier wäre ein schöner Anlaß und wer weiß, wer einem da an Sandkastenbekanntschaften über den Weg läuft. Zur Vorbereitung kann ich relativ wenig beitragen, dazu ist mein Wohnort (München) einfach zu weit entfernt. Gibt es schon ein Datum für's Fest? Und weil hier die Finanzierung angesprochen wurde: über eine Kontonummer, auf der ich kleinen Beitrag dazu hinterlassen kann, würde ich mich freuen.
Gruß aus dem oktoberfestlichen München (und eine Maß auf das Wohl von Bergmannsglück)
Luk

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

100 Jahre Bergmannsglück 2010

Beitrag von Heinz H. »

Hallo Lukullus,

ich freue mich sehr, dass du den Gelsenkirchener-Geschichten treu geblieben bist und ich wünsche mir, dass du weiterhin im Forum aktiv bleiben wirst. Die Bergmannsglücker an sich sind schreibfaul, deshalb gibt es hier nur wenig Feedback. Aber ich versichere dir, die lesen alle mit!

Ich hoffe, ich habe keine Persönlichkeitsrechte verletzt, wenn ich einige Daten von dir weitergegeben habe. Die Kollegen aus der Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine rätseln nun wer sich hinter deinem Nicknamen verbirgt.

Wir freuen uns sehr über jede Spende.
Alles weitere per PN.

Viele Grüße aus Bergmannsglück
Heinz H.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8657
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Träume, Hoffnung..., die Hallen von Bergmannsglück

Beitrag von Heinz H. »

BildHalle Prüfwesen und Halle 8
Kery hat geschrieben:Wie ich aus dem Zeitungsartikel und aus mehreren Einträgen in den GGs erkennen konnte, ist euer Engagement, das ich echt toll finde, mit der großen Hoffnung verknüpft eine nachhaltige Lösung für bürgerschaftliche und kulturelle Nutzung der Hallen auf Bergmannsglück zu bewirken. Damit wäre den Bürgern und dem historischen Standort gedient.

In diesem Sinne ist der Ballon ein Zeichen für einen Bedarf, dass hier etwas geschehen muss. Es ist eine Chance, darauf aufmerksam zu machen, was da eigentlich hingehört.
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... fb1#183640
Heinz H. hat geschrieben:Es ist wichtig, im Leben nach vorne zu sehen und die Möglichkeiten, die die Zukunft in sich birgt, zu erkennen und zu ergreifen.

Oberbürgermeister Frank Baranowski und der Bundestagsabgeordnete Joachim Poß haben bereits ihre Unterstützung bei der Verwirklichung des Projektes angeboten. Nach neusten Insiderinformationen hat das Kulturamt ebenfalls Zustimmung signalisiert.
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 662#183662
Kery hat geschrieben:Ich freue mich riesig für euch! Und von so einem Kultur- und Bürgerzentrum wird sicherlich auch die ganze Stadt profitieren.
PS: Wird es dann wohl auch einen Veranstaltungsraum geben, der auch mal "junge Wilde" von Consol auf die Bühne lässt?
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 685#183685
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Antworten