Bahnhofscenter

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

CIGE
Beiträge: 47
Registriert: 26.06.2012, 08:46

Beitrag von CIGE »

Am Freitag, 18.01.13 ab 15 Uhr tritt Schlagersänger Jörg Bausch auf der Bühne des Bahnhofscenter am Bahnhofsvorplatz auf!

Bild

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16686
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Und wer ist das? Ist er Gelsenkirchener? Ich muss gestehen, ich kenne ihn nicht...
Zuzu

CIGE
Beiträge: 47
Registriert: 26.06.2012, 08:46

Beitrag von CIGE »

Ich auch nicht:)

Ist wohl ein bekannterer Schlagersänger, kommt aus Essen:

http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Bausch

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Cover

Beitrag von Akkiller »

Jörg Bausch ist durch mehrere Coverversionen bekannt geworden, die er häufig in Disco-Fox Versionen singt!!! :lol:
Ich als Hobby-Schlagersänger werde dort vielleicht mal vorbei schauen!! :lol:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2793
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Urbane Künste Ruhr - Salon

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,

die regionale Kunstorganisation Urbane Künste Ruhr, die u.a. auch die "Emscherkunst 2013" mit Ai Weiwei organisiert, nutzt momentan die ehem. Räumlichkeiten von "Quelle" im Bahnhofscenter zu unregelmäßigen Veranstaltungen. So auch am kommenden Donnerstag, 28.2., dann findet dort die 2. Ausgabe des "Salon" statt.
UKR hat geschrieben: 28/02/2013

Die zweite Ausgabe der öffentlichen Veranstaltungsreihe Urbane Künste Ruhr Salon widmet sich dem Thema „Netzwerke“. Die Teilnehmer und Gäste des Urbane Künste Ruhr Salon reflektieren ihre Erfahrungen mit Netzwerken und deren Bedeutung für die eigene künstlerische Arbeit. Auf diese Weise sollen neue Perspektiven auf urbane Projekte, wie z.B. Stadtlabore, entstehen.

Rainer Hofmann, Künstlerischer Leiter des SPRING Performing Arts Festivals (Utrecht/NL) und Partner des Theaternetzwerks „Second Cities – Performing Cities“, die Hamburger Gruppe LIGNA (Mobile Labore Urbane Künste Ruhr) und Holger Bergmann, Künstlerischer Leiter des Ringlokschuppen, diskutieren mit Katja Aßmann, Künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr. Regionale Kunstnetzwerke und andere Experten aus der Region sprechen über die Bedeutung von Netzwerken für ihre eigene Arbeit.

Thomas Laue, Chefdramaturg am Schauspielhaus Bochum, wird auch den zweiten Salon moderieren.

Urbane Künste Ruhr Salon – „Netzwerke“
Die Redenreihe von Urbane Künste Ruhr

Donnerstag, 28. Februar 2013, 18.00 Uhr

BahnhofsCenter
Bahnhofsvorplatz 4
45879 Gelsenkirchen

Der Eintritt ist frei.
Heute abend wurde der Raum wohl für Donnerstag vorbereitet, ein Bild auf dem Weg zum Bus :wink: :
  • Bild
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2793
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Wat isn dat?

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,

an der zur alten Post gewandten Seite steht ja schon länger ein Bauzaun. Die Scheiben dahinter sind tlw. beklebt, links mit grüner Folie, darauf Werbesticker der im Bahnhofscenter vertretenen Betriebe.
Das rechte Fenster ist großflächig mit "Werbe"folien beklebt, die eine (sicher gewollt) starke Ähnlichkeit mit der Verpackung eines bekannten Waschpulvers haben.
Hat da schon mal jemand draufgeschaut und gelesen, was da steht?

Ich habe es heute mal gemacht:

Bild
Bild

Ich bin erstaunt :o .
Weiß jemand, wer oder was dahinter steckt?

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9326
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Wat isn dat?

Beitrag von brucki »

uwe1904 hat geschrieben:Weiß jemand, wer oder was dahinter steckt?
:nein:

Frug Anthro ja auch unglängst.

Vielleicht einfach mal beim Centermangangement nachfragen!

Ich fand nur dies:

http://www.labkultur.tv/video/urbane-ku ... hig?page=1

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2793
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,

da wir, zu meiner Verwunderung, keinen Fred zu "Urbane Künste Ruhr" haben, stelle ich meinen Beitrag mal in den Fred des Veranstaltungsortes. Falls sich hieraus eine inhaltliche Fortsetzung ergibt, kann man das ja vllt. noch in eine andere Rubrik verschieben.

Am heutigen Donnerstag fand die 2. Ausgabe des "Urbane Künste Ruhr - Salon" in den ehemaligen Quelle-Räumlichkeiten statt.
Beim Salon handelt es sich um eine Vortrags- und Diskussionsreihe der Kunstorganisation, heute zum Thema "Netzwerke".
Das Eingangsreferat ( von dem ich wegen des für manchen Werktätigen recht frühen Veranstaltungsbeginns um 18h nicht viel mitbekam) kam von Rainer Hofmann, künstlerischer Projektleiter aus Utrecht.
Zwei Mitglieder der Künstlergruppe LIGNA, heimisch in Hamburg, aktiv in aller Welt, beschrieben und zeigten Ausschnitte ihrer Arbeit.
Chefdramaturg Thomas Laue vom Schauspielhaus Bochum moderierte die Veranstaltung, bei der die künstlerische Leiterin der Urbanen Künste Ruhr, Katja Aßmann, mehrere im künstlerischen Netzwerk Aktive zu ihren Projekten befragte.
Dr. Volker Bandelow, Leiter des Referats Kultur, wies in seinem Beitrag deutlich darauf hin, dass Netzwerke kein Selbstzweck sein dürfen, sondern immer ein Ziel verfolgen müssen.

Die kahlen Räumlichkeiten des ehemaligen Ladenlokals wurden im Übrigen von dem Künstler-Duo KITEV mit Holz-Licht-Farb-Installationen optisch aufgewertet.

Ich bin nicht sonderlich in der GE-Kunstszene bewandert, aber insgesamt habe ich recht wenig mir bekannte Gelsenkirchener Künstler in der großen Runde gesehen.
Mag vllt. jemand, der in der Szene aktiv ist, ein wenig dazu schreiben?
Auch jeder andere, der z.B. bei der Veranstaltung dabei war, ist gerne eingeladen, hier seine Sicht zu zeigen.

Eine kleine Bilderstrecke:


Gut besucht:
Bild
Bild

Thomas Laue:
Bild

LIGNA:
Bild
Bild

Dr. Bandelow:
Bild

Katja Aßmann (r):
Bild

KITEV-Art:
Bild
Bild
Bild
Bild

Schreibt mal was, ihr Netzwerker :wink: .

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16686
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Ich habe mich auch gewundert, dass das hier keinen Platz gefunden hat. Allerdings gestehe ich, dass es etwas an mir vorbei gegangen. Das war doch die 2. Veranstaltung oder?
Zuzu

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2884
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Bahnhofcenter Im März 2014 Fotografik

Beitrag von remutus »

Bild

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Das Bahnhofscenter ist ja bekannter Weise eine Einkaufspassage.

Seit dem 01.05.2013 gilt auch hier das verschärfte Nichtraucherschutzgesetz (NiSchG) NRW...

Siehe Begriffsbestimmung in § 2, Punkt 2, NiSchG:
http://www.mgepa.nrw.de/mediapool/pdf/g ... i_2013.pdf

Und gemäß § 3, Absatz 1 NiSchG ist dort das Rauchen verboten und muss laut § 4 Abs. 1 NiSchG auch dementsprechend ausgeschildert sein.

Tja - bis dato stehen dort, einladend, neben den Bänken vor den einzelnen Ladenlokalen, grosse Müllbehälter mit sandbefüllten Aschenbechern.

Auch in der Hausordnung des Bahnhofscenters geht man nicht weiter auf das (mittlerweile über ein Jahr alte) Gesetz ein.
Der Knaller: Es ist aber dafür verboten, im Bahnhofscenter zu fotografieren! Deshalb habe ich die sich im aktuellen Aushang befindende Hausordnung einfach mal abgeschrieben:
Centermanagement BahnhofsCenter Gelsenkirchen hat geschrieben: Hausordnung des Bahnhofcenters Gelsenkirchen

Sehr geehrter Besucher,

damit Sie sich bei uns immer wohl fühlen ist es erforderlich, dass einige
Dinge geregelt sind. Deshalb haben wir diese Hausordnung erstellt. Die nachfolgenden
Punkte gelten für das gesamte Centergelände, insbesondere für die Ladenstraße.

1.Durch das Verhalten unserer Besucher dürfen Dritte weder
behindert, belästigt, noch gefährdet werden (Zuwiderhandlungen
werden als Hausfriedensbruch geahndet).

2.Alkoholische Getränke dürfen bei uns nur in den gastronomischen
Betrieben verzehrt werden.

3.Betteln und Hausieren in der Ladenstraße sind verboten.

4.Die Durchführung von Veranstaltungen, Musizieren oder das Anbieten von
Waren ist nur mit Genehmigung des Centermanagements gestattet.

5.Das Verteilen von Handzetteln, Prospekten, Fotoaufnahmen u.ä. Ist nicht
gestattet.

6.Die Benutzung von Fahrrädern, Rollschuhen, und Skateboards sowie das
Abstellen u.ä. In der Ladenstraße ist nicht gestattet. 7.

7.Hunde sind an der Leine zu führen, Verunreinigungen sind vom Hundehalter
sofort zu beseitigen.

8.Das weitere Verweilen, nach Aufforderung durch das Centermanagement
und seine Mitarbeiter das Haus zu verlassen, wird als Hausfriedensbruch geahndet.

9.Den Anweisungen des Centermanagements und seiner Mitarbeiter ist Folge
zu leisten.


Für Ihr Verständnis bedanken wir uns recht herzlich bei Ihnen

Ihr Centermanagement


Falls es jemanden interessiert, warum das so ist - hier die Ansprechpartnerin:

Centermanagement vor Ort:
Estama Real Estate Management GmbH
Tanja Böse-Saurien

BahnhofsCenter Gelsenkirchen
Bahnhofsvorplatz 5
45879 Gelsenkirchen

Tel.: 0209 / 14 86 964
Interoperabel!

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 517
Registriert: 03.08.2014, 21:22

Beitrag von Rüdiger Georg »

Fuchs hat geschrieben:Der Knaller: Es ist aber dafür verboten, im Bahnhofscenter zu fotografieren!

Centermanagement BahnhofsCenter Gelsenkirchen hat Folgendes geschrieben:
5.Das Verteilen von Handzetteln, Prospekten, Fotoaufnahmen u.ä. Ist nicht
gestattet.
Na wenn sich das BahnhofsCenterGelsenkirchen solch antiquierte Hausordnung gibt - befolg' sie lieber Fuchs und das mit Vergnügen.

Unter Punkt 5 steht doch lediglich, dass das Verteilen von u.a. Fotoaufnahmen nicht gestattet ist. :wink:
Nächstenliebe ist ein Tuwort.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Rüdiger Georg hat geschrieben:
Unter Punkt 5 steht doch lediglich, dass das Verteilen von u.a. Fotoaufnahmen nicht gestattet ist. :wink:
Vor 3 Jahren hatte ich das auch so gelesen und versucht, es dem Wachmann (welcher mich am knipsen hindern wollte) zu erklären...
Wie zu erwarten - erfolglos.
Fotos hatte irgendwie trotzdem.

In Bezug auf Punkt 1.: Da stand doch heute glatt am Ende des taktilen Streifens (der, der von der Rolltreppe BuBa in die Ladenpassage führt), auf dem Aufmerksamkeitsfeld, ein Aufsteller vom Bahnhofscenter.
Richtig schön mitten im Weg.
Es war eine Werbung für die Veranstaltung "1000 Lichter".
Aber Punkt 1 der Hausordnung gilt ja auch nur für die Besucher...
Interoperabel!

Gert B.
Abgemeldet

Beitrag von Gert B. »

Centermanagement BahnhofsCenter Gelsenkirchen hat geschrieben: 8.Das weitere Verweilen, nach Aufforderung durch das Centermanagement
und seine Mitarbeiter ist Folge zu leisten.
Wirklich so korrekt "abgeschrieben"?

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

uuups (wenigstens einer, der alles nachgelesen hat :) )...

hier der fehlende Text (hab es im Original bereits nachgebessert):
das Haus zu verlassen, wird als Hausfriedensbruch geahndet.
Interoperabel!

Antworten