20 X Jazztage in Gelsenkirchen

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10616
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

20 X Jazztage in Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

WAZ hat geschrieben:Swing, Stones und Salsa


Big Tom´s Lazy Jazzband und andere Marching-Paraden sorgten für tolle Stimmung auf der Bahnhofstraße.

Die 20. Jazztage zogen am Wochenende wieder viele Musikfreunde aus ganz Deutschland und darüberhinaus in die Innenstadt. Besonders abends wurden Straßen und Plätze zur swingenden Partymeile


Gelsenkirchen, wie es swingt und lacht: Die Jazztage feierten am Wochenende in der City ihren 20. Geburtstag, und Tausende kamen, um diese Party mitzuerleben. Sie ließen sich mitreißen und machten in den Abendstunden die Innenstadt zu einer Partymeile.

"Eine phänomenale Leistung von Rolf Wagemann", würdigte Oberbürgermeister Frank Baranowski den "Jazz-Papst". "Das ist eine tolle Imageförderung für Gelsenkirchen." Wenn es nach Baranowski geht, soll es auch noch die 40. Jazztage hier geben: "An der Stadt soll es nicht scheitern."

Das wird nicht nur Wagemann freuen, sondern auch die Jazzfreunde, die sich wie bei einem Familientreffen begegnen und die Musik genießen. Wenn Top-Musiker wie Steve Yocum (New Orleans) oder Max Collie (Australien) zu ihren Instrumenten greifen, drängen sich jeweils Hunderte vor den Bühnen.

Wer stilistische Abwechslung sucht, ist etwa bei "Push Up" gut aufgehoben, die mit rockigen Hits von Ray Charles bis zu den Rolling Stones das "U-Bahn-Loch" am Heinrich-König-Platz in einen Hexenkessel verwandeln. Oder man geht zum Bahnhofsvorplatz, wo "Los Bomberos" mit Cocktails und Salsa Karibikfeeling verbreiten. "Toll", sagt etwa Heike Peplinski, "dieser locker-flockige Sound ist perfekt, gut, dass es beim Jazzfestival auch andere Musikrichtungen gibt."

Die Jazztage liefern ein Rundum-Verwöhn-Paket. Beim Auftritt der Bourbon Street Stompers am Samstag meint etwa eine ältere Dame: "Die Jungs sind nicht nur ein Ohren-, sondern auch ein Augenschmaus." Ein Hauch von New Orleans weht durch die Bahnhofstraße und erstmals auch über den Hauptmarkt, als am Samstag die Marching Jazz Paraden den Soundtrack zum Einkaufsbummel liefern.

Ob bei der Gala mit der Freiburger "Boogie Connection" am Samstag im Maritim oder beim Ökumenischen Gottesdienst Sonntag am Heinrich-König-Platz: Es ist voll vor den Bühnen, 50 000 Gäste insgesamt besuchen das Jazzfestival 2007 laut Veranstalter Rolf Wagemann. Der ruht sich auf dem Erreichten nicht aus, sondern denkt schon ans nächste Jahr: "Ich will versuchen, mehr Sponsoren zu finden, um ein noch besseres Programm bieten zu können."

09.09.2007 Von Mario Stork

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Mein subjektiver Eindruck: trotz netter Fackeln auf der Bahnhofstraße sackte die Stimmung weg, weil es zwischen den Bühnen große Löcher gab. (Entfernung oder Pause der Gruppen)
Wer allerdings bei einer Gruppe sitzen blieb, merkte nicht davon.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Ein bisschen eigenartig fand ich die Durchsagen der Werbegemeinschaft am Samstag auf der Bahnhofstraße. Eine ausdruckslose Frauenstimme aus dem Hintergrund schwebte über der ganzen Meile. Hatte was von "1984": "Big sister is talking to you!"

Benutzeravatar
Detlef Aghte
† 18. 01. 2023
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Ich warte auf den Tag, an dem in GE mal etwas passiert und es wird einfach nur gut gefunden. Das soll nicht heißen ,das man kritiklos alles konsumiert was kommt, aber mal locker sagt,"Schön war es heute. Punkt aus.
ihr Miesepeter :wink:

detlöef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Detlef Aghte hat geschrieben:Ich warte auf den Tag, an dem in GE mal etwas passiert und es wird einfach nur gut gefunden. Das soll nicht heißen ,das man kritiklos alles konsumiert was kommt, aber mal locker sagt,"Schön war es heute. Punkt aus.
ihr Miesepeter :wink:

detlöef
... also ich fand es total gut :D
Bin zufällig hineingeplatzt und eine Stunde länger als geplant in der Stadt geblieben. (Das war jetzt total positiv, oder? :wink: )

Hatte ich schon die angenehme Frauenstimme der Werbegemeinschaft erwähnt? Hatte etwas von alten James-Bond-Filmen, wenn kurz vor dem vernichtenden Schlussinferno eine nicht lokalisierbare Stimme den Countdown zählt. Also es war toll! :wink:

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Bild :lol: :wink:

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Detlef Aghte hat geschrieben:Ich warte auf den Tag, an dem in GE mal etwas passiert und es wird einfach nur gut gefunden. ihr Miesepeter :wink:

detlöef
Du kannst es nicht wissen, weil du es als Exilant nicht miterleben konntest, aber die Stimmung während der WM war für Gelsenkirchen außergewöhnlich gut. Und viele kleine Ereignisse sind auch toll. Oder das fahren auf der Erzbahntrasse - wenn da nicht der fehlende Anschluss.. ach lassen wir das.
Aber nix, absolut nix hält Detlef davon ab, den ultimativen Lob-deine-Stadt Strang zu eröffnen. Mit guten, positiven Nachrichten und Bekenntnissen. :D

Auf gehts :wink:

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Emscherbruch hat geschrieben:Ein bisschen eigenartig fand ich die Durchsagen der Werbegemeinschaft am Samstag auf der Bahnhofstraße. Eine ausdruckslose Frauenstimme aus dem Hintergrund schwebte über der ganzen Meile. Hatte was von "1984": "Big sister is talking to you!"
Hallo,

ich war am Samstagnachmittag auch in der Stadt. Habe ne gute Stunde am Bahnhofscenter verweilt und der Combo gelauscht. Auch war die Innenstadt gut besucht und viele Menschen haben auch eingekauft.

Als ich die Durchsage hörte, dachte ich nur: Was ist das denn ??? Ich war wirklich ein wenig irritiert. Denn so eine Durchsage kann man sicherlich besser machen.

Was mir bei der Durchsage noch aufgefallen ist, in den 2 - 3 Sätzen die gesprochen wurden, kam XX mal das Wort Gelsenkirchener City vor.

Glückauf

Der Feldmarker

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Erst einmal das positve....... Positiv ist immer, wen etwas in der Stadt passiert, Bewegung da ist, Menschen auf die Straßen zieht.

Das Negative für mich.......die s.g. Jazztage kehren in den letzten Jahren jedes Jahr wieder, ohne irgendetwas Neues zu bringen. Kein Highlight. "The same procedure as every year" Hier wird Jazz auf zwei bis drei Stilrichtungen reduziert. So ist mir die jährliche Wiederholung so lieb wie die übliche Herbstgrippe.

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 144
Registriert: 21.03.2007, 14:23
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von Raven »

die Organisation hat sich selbst einen eigentor geschossen,
ich war ebenfalls am Samstag in der Stadt und was war los nix,
es sollte vor 12 Uhr anfangen, aber wo und was frage ich mich.
wo blieb die viel beworbene Abwechslung, es sollte auch was für jüngere mit anderen Musikstilrichtungen gegeben haben, aber wo frage ich mich.
und die Stimme, war ja richtig unheimlich.
Wie schön war das damal auf der Gelsenkirchener Woche mit Clowns,Dudelsackspieler und den ollen Fischer mit den Trixies.
Gruß Rainer

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1557
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hallo Rainer,

Du warst auf der falschen Veranstaltung. Das war ein Jazz-Festival.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Ich habe auch Salsa, Cajun, Rocka-Billy oder wie das heißt gehört.
Keineswegs nur Jazz im Wagnerschen Sinne - also Dixi. :wink:
Aber eben auch kein Jazz aus der Jazz & Art Galerie oder Zeche Consol.

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

ich war ebenfalls am Samstag in der Stadt und was war los nix,
es sollte vor 12 Uhr anfangen, aber wo und was frage ich mich.
wo blieb die viel beworbene Abwechslung, es sollte auch was für jüngere mit anderen Musikstilrichtungen gegeben haben, aber wo frage ich mich.
und die Stimme, war ja richtig unheimlich.
Nun, wie das mit den Anfangszeiten lief, weiß ich nicht. Und Stimmen höre ich (bis jetzt) Gottseidank nicht. Die " Fülle " zumindest am Freitagabend war wetterbedingt okay .
Du warst auf der falschen Veranstaltung. Das war ein Jazz-Festival.
Ein Jazz-Festival war das sicherlich nicht :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 144
Registriert: 21.03.2007, 14:23
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von Raven »

Karlheinz Rabas hat geschrieben:Hallo Rainer,

Du warst auf der falschen Veranstaltung. Das war ein Jazz-Festival.

Karlheinz Rabas
Nach einem Bericht der Stadtspiegel sollte auch andere Musik gespielt werden
Gruß Rainer

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1557
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Man soll immer glauben was in der Zeitung steht!

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Antworten