Bahnhofstraße 46 - Café Nase

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Bahnhofstraße 46 - Café Nase

Beitrag von Verwaltung »

brucki hat geschrieben:
Katzev12 hat geschrieben:Bild


In dem Haus vor der KAUFHALLE, man kann noch den Schriftzug "Gold" erkennen, war da nicht das "Cafe Nase" drin?
Kaufhof hat Hausnummer 48-56, Café Nase hatte Hausnummer 46. Somit wirst Du recht haben. Danke für den Hinweis.

Hier ein Bild des Cafés:
BildKarte gelaufen 1919

Wer kann etwas von Café Nase berichten?

Es gab
- unteren Kafferaum
- Wein-, Tee- und Moccastube
- 4-Uhr-Teeraum im oberen Konzert-Café

Und sogar eine Terrasse mit Garten:
BildKarte gelaufen 1937

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Dr. Lutz Heidemann hat geschrieben:Bahnhofstraße 46

Der Ursprungsbau dürfe einige Zeit um 1875 erfolgte sein, denn 1880
geschah eine Aufstockung und der Neubau des Hintergebäudes in
Fachwerkbauweise für Conditor H. Droste nach einem Entwurf von Architekt
Theodor Drüll. 1885 wurde eine neue Backstube im Hintergebäude durch
Conditor J. Lauter errichtet.

1914 wird durch J. Lauter mit einem völligen Neubau in Form eines
viergeschossigen Wohn- und Geschäftshauses begonnen. Entwurf Architekt
Theodor Waßer. Im Erdgeschoß und im 1. Obergeschoß befanden sich Laden-
und Geschäftsräume; die beiden folgenden Geschosse enthielten Wohnungen
mit „gefangenen“ Räumen im Hinterhaus. Die funktionale Zweiteilung ist
in der Fassade ablesbar: Das hohe 1. OG. zeigt zwischen ornamentierten
Wandfeldern drei große hohe Fenster; die beiden nun vierachsigen
Geschosse darüber wurden durch Kolossalpilaster verbunden.

1928 erfolgten Umbauten durch die Architekten Adolf Ott und Reg.
Baumeister Timmermann. Nach Kriegszerstörungen, insbesondere des
rückwärtigen Bauteils, erfolgte 1946/47 der Wiederaufbau des
dreigeschossigen Wohn- und Geschäftshauses durch den Architekten Walter
Nase für Konditormeister Ernst Nase. 1957 wurden Sicherungsarbeiten im
Zusammenhang mit Neubau des benachbarten Geschäftshauses für die
„Kaufhalle“ notwendig. Weitere Umbauten wurden 1968 durch Architekt
Helmut Steinkopf, Hagen, im Zusammenhang mit Einrichtung eines Ladens
für die Fa. „Er und Sie“ geleitet.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16801
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Bahnhofstraße Nr. 46

Beitrag von Benzin-Depot »

Dr. Lutz Heidemann hat geschrieben:...Weitere Umbauten wurden 1968 durch Architekt
Helmut Steinkopf, Hagen, im Zusammenhang mit Einrichtung eines Ladens
für die Fa. „Er und Sie“ geleitet.
Fa. "Er+Sie" im Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstraße Nr. 46
BildEmscherland-Rabattmarken-Buch aus den 70er Jahren, Fa. "Er + Sie" Pafümerie, im Hause Bahnhofstraße 46
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Katzev12
Abgemeldet

Beitrag von Katzev12 »

Also steht das Haus noch? Ich dachte immer, es wäre dem KAUFHOF Neubau zum Opfer gefallen? Wie schon mal erwähnt, ich war schon lange nicht mehr in GE

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Das ist sogar wunderbar instand gehalten. Die Schmuckelemente der Fassade sind alle noch da. Hab leider auch grad kein Foto zu Hand. :oops:

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

aus Gelsenkirchener Blätter 9/58
Bild
Cafe Bussmann war ja bekannterweise im Sparkassenhaus
Gruß Männlein
wenn sie mitliest, besonders an Jutta Nase

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9316
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Hier ein paar Bilder aus der guten alten Zeit:

BildKarte gelaufen 1922

Bild Karte gelaufen 1922

BildKarte gelaufen 1924

BildKarte gelaufen 1930
Rückseitig aufgedruckte Beschriftung u. a. "Erstklassiges Bestell- und Versand-Geschäft"

BildKarte gelaufen 1934
Rückseitig aufgedruckte Beschriftung u. a. "Erstklassiges Bestell- und Versand-Geschäft"

In dem heute dort ansässigen Billig-Billig-Billig-Laden ist noch immer die auf dem folgenden Bild sichtbare Treppe zwischen dem vorderen und hinteren Teil vorhanden, so daß man sich hieran ein bißchen orientieren kann.

BildKarte gelaufen 1940

BildKarte nicht gelaufen

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9316
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Katzev12 hat geschrieben:BildIn dem Haus vor der KAUFHALLE, man kann noch den Schriftzug "Gold" erkennen, war da nicht das "Cafe Nase" drin?
Ein paar Jahre später:Bild

In der ersten Etage befindet sich (auf dem Bild) "Uhren Dudt".

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

[center]Bild Bild Bild Bild[/center]

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8151
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ich weiß nicht genau seit wann, aber es ist noch nicht so lange her, da waren die Blümenkästen vor den Fenstern im Sommer immer in prächtiger Blüte.
Frau Nase legte immer größten Wert auf die schönen Dinge im Leben.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16801
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

kleinegemeine01 hat geschrieben:...Frau Nase legte immer größten Wert auf die schönen Dinge im Leben....
Interessant, ich wußte überhaupt nicht das noch jemand aus der Familie dort wohnt oder gewohnt hat. :o
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Katzev12
Abgemeldet

Beitrag von Katzev12 »

Ich bin immer wider auf´s Neue überrascht und fasziniert, wo ihr die alten Ansichten hervorholt. Nicht nur in diesem Beitrag. Vielen Dank dafür! :respekt:

Volkerlein
Beiträge: 23
Registriert: 28.03.2009, 16:51
Wohnort: Gelsenirchen

Beitrag von Volkerlein »

Sohn Heribert wohnt noch dort............
Benzin-Depot hat geschrieben:
kleinegemeine01 hat geschrieben:...Frau Nase legte immer größten Wert auf die schönen Dinge im Leben....
Interessant, ich wußte überhaupt nicht das noch jemand aus der Familie dort wohnt oder gewohnt hat. :o

Benutzeravatar
LvRh
Beiträge: 183
Registriert: 11.12.2008, 10:23
Wohnort: 466 Gelsenkirchen-Buer (früher Rotthausen)

Beitrag von LvRh »

Bei Cafe Nase habe ich in den 60er zum ersten Mal Grillage-Torte gegessen; schmeckt eigentlich nach nichts, gefrorene Sahne mit Baiser, aber ich fand es damals interessant und habe sie mir immer wieder bestellt, wenn ich mit meiner Mutter dort war.
Heute hat sich mein Geschmack gewandelt, dann lieber ein richtiges Eis :)
Alles war besser - früher ;-)

Ich wurde auf Kohle geboren und bin auf Kohle aufgewachsen, warum soll ich jetzt woanders hin, auch wenn man uns die Kohle genommen hat.

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Bild
Quelle: Gelsenkirchenenr Blätter 1957

Antworten