St.-Georgs-Kirche

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

Mich verbinden einige Dinge mit dem Drachentöter.
Ich bin in St.Georgen bei Freiburg groß geworden, und mein Vater hatte die Georgskirche von St.Georgen im Schwarzwald restauriert.

Was passiert den nun aktuell in der St.Georgs-Kirche ?

Gästin
Abgemeldet

St.-Georgs-Kirche

Beitrag von Gästin »

Die Florastraße ist die Grenze!
Die Seite, an der die Fa. Bielefeld liegt,
hat eine andere PLZ als die Seite,
an der sich das Straßenbahndepot befindet.
Die Florastraße hat insgesamt 3 PLZ!

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

@gästin

Sorry, aber ich glaube nicht, dass Postbezirke identisch sind mit Stadtteilgrenzen :?:
Täusche ich mich? Will ich nicht ausschließen. Wer weiß das genau?

Nur so
Abgemeldet

Beitrag von Nur so »

Hier werden die aktuellen Stadtteilgrenzen angezeigt. Hineinzoomen per Klick ,Grenzen werden blau angezeigt

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

Gemäß der Karte isset Schalke. Sach ich doch :wink:

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

Das stimmt. Entweder lag ich falsch oder jemand hat die Karte manipuliert :wink:
Die Karte ist wirklich hilfreich.

Dann verstehe ich nicht, warum St. Georg nun der Propstei-Gemeinde und nicht der Schalker St.Josef-Kirche zugeteilt wurde. Vermutlich hat die Kirche wiederum eigene Grenzen. Aber ich hör jetzt auf mit der Betrachtung. Dann war ich halt ein waschechter Schalker, auch wenn ich für TuS Altstadt gespielt habe :lol:

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

Nachdem diese Frage geklärt ist bleibt noch Folgende offen: Was passiert denn nun mit dieser Kirche?

herbst
Beiträge: 16
Registriert: 22.08.2008, 14:13
Wohnort: Hassel

Beitrag von herbst »

Detlef Aghte hat geschrieben:Wir waren dienstagsnachmittag an der Georgskirche,und wollten mal rein .War nicht möglich.Wie war das denn früher,waren da nicht alle Kirchen geöffnet? Der Gläubige Kirchgänger kann sich doch sicher nicht immer sein Bedürfnis nach Gott nach Öffnungszeiten einrichten
Oder ist soviel Vandalismus bzw. entweihung vorgefallen
detlef
Vandalismus ist ein wirkliches Problem, ob in St. Georg, weiß ich nicht. Jedenfalls braucht es ständig Leute, die die Kirchen bewachen.
Eine Kirche sollte aber grundsätzlich geöffnet sein, oder die Gemeinden sollten zumindest sich darum bemühen, sie für eine gewisse Zeit zu öffnen, wie es möglich ist.
Aber da tut sich in letzter Zeit Einiges, das Bewusstsein dafür scheint zu wachsen. Die Mariä-Himmelfahrtskirche in Rotthausen ist zeitweise geöffnet, und auch in Hassel gibt es ein solches Projekt in St. Michael. Aber auch da hat man mit viel Zerstörungswut zu kämpfen. Durch die Gemeindereformen sind natürlich viele sehr geschwächt - man kann ihnen nur unter die Arme greifen.

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

@sandra
Nachdem diese Frage geklärt ist bleibt noch Folgende offen: Was passiert denn nun mit dieser Kirche?


:smoker:

Pffff... Sollen sich doch jetzt die Schalker drum kümmern :roll: Vielleicht für Bitt-Gottesdienste um die Deutsche Meisterschaft :lol:

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

Für die Schalker müssen wir nicht beten, die schaffen das in dieser Saison aus eigener Kraft :lol:

Aber im Ernst. Ich bin in dieser Sache (noch) nicht so auf dem Laufenden. Gibt es überhaupt noch eine Gemeinde oder sind die Ex-St.-Georgier jetzt der Propstei angeschlossen?

Was mich an dieser Sache interessiert ist in erster Linie das Gebäude. Es ist ein Stück Kultur und Geschichte unserer Stadt. Und das kann man doch nicht einfach sich selbst überlassen. Muss das Bistum Essen nicht der richtige Ansprechpartner sein?

Es gibt doch auch eine entsprechende Initiative. Man, so viele Fragen...... :?:

herbst
Beiträge: 16
Registriert: 22.08.2008, 14:13
Wohnort: Hassel

Beitrag von herbst »

Es wäre eine Schande, wenn das dem Schicksal überlassen bliebe. Hier erwacht doch gerade ein neues Interesse für solche Bauten - siehe Anna-Kapelle in Scholven. Das wäre doch ausbaufähig ... ? ... Und "Problemfälle" dieser Art gibt es doch in dieser Stadt genug.

Benutzeravatar
blaumann
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 13:14
Wohnort: Schalke

Beitrag von blaumann »

herbst hat geschrieben:Vandalismus ist ein wirkliches Problem, ob in St. Georg, weiß ich nicht. Jedenfalls braucht es ständig Leute, die die Kirchen bewachen.
Wie Sandra bereits erwähnte, wäre die Georgskirche vor vielen Jahren tatsächlich fast abgebrannt. Hinterher erfuhr ich, daß wohl Kinder dort gespielt und ein Gebetbuch entzündet hatten. Das Feuer hatte bereits den Dachstuhl erfaßt, als die Feuerwehr eintraf. Seitdem wurde die Kirche nur noch zu den Gottesdiensten und Andachten geöffnet.
Zuletzt geändert von blaumann am 22.08.2008, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

herbst
Beiträge: 16
Registriert: 22.08.2008, 14:13
Wohnort: Hassel

Beitrag von herbst »

Wie wäre es mal mit einer organisierten Besichtigung sämtlicher Kirchen, die auf dem Spiel stehen? Es muss eine Lobby geben ...

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

@sandra
Aber im Ernst. Ich bin in dieser Sache (noch) nicht so auf dem Laufenden. Gibt es überhaupt noch eine Gemeinde oder sind die Ex-St.-Georgier jetzt der Propstei angeschlossen?



Jetzt auch meinerseits ganz ernsthaft: die Gemeinde ist jetzt in die Propstei-Gemeinde eingegliedert. Hab ich vor wenigen Tagen anläßlich der Beerdigung meiner Mutter erfahren. Sie starb im Liebfrauenstift (Schalke) und der Gottesdienst war in Propstei (Altstadt)

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

herbst hat geschrieben:Wie wäre es mal mit einer organisierten Besichtigung sämtlicher Kirchen, die auf dem Spiel stehen? Es muss eine Lobby geben ...
Das ist eine sehr gute Idee. Dranbleiben :!:

Ich würde das aber nicht nur auf Kirchen beschränken, sondern auch auf andere Gebäude, die unser Stadtbild prägen und evtl. dem Untergang geweiht sind.

Antworten