Rathaus am Machensplatz

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Josel hat geschrieben:Wenn wir es jahrelang mit dem HSH als architektonischen Highligt nicht hinbekommen haben, die Besuchermassen zu ködern, hätte es wahrscheinlich mit diesen - mit Verlaub - kitschigen Türmchen auch nicht geklappt.
Tja, Architektur-Touristen sind selten aber es gibt sie. Ich bin schon ein paar mal nach wo gefahren nur um mir ein bestimmtes Haus anzusehen.
Aber in der Regel brauchst du, wenn du "Besuchermassen" ködern willst eine verwinkelte Altdtadt mit Fachwerkhäuschen sowie ein Schloß und eine Burg. Drunter geht nix. Außer vielleicht noch ein Gehry. :wink:

Ich stimme mit dir überein, dass das Rathaus kitschig war. Höchst! Im Gegensatz zum HSH hatte es keine architektonische Eigenständigkeit, war vielmehr eine Melange von Stilzitaten, ein protziger Manierismus. Kulissenarchitektur. Der Vergleich mit Neuschwanstein trifft. Aber natürlich hätte es stehenbleiben müssen! Eine Stadt braucht sowas. Die Menschen wollen sowas. Und es war einfach schön.

Kleinbürger
Abgemeldet

Re: Geld musste verdampft werden

Beitrag von Kleinbürger »

Gast hat geschrieben:... Das Rathaus wurde abgerissen,
weil die Entscheidungsträger an der damaligen gesellschaftlichen Aufbruchstimmung auch teilhaben wollten
und diese Art von Sanierung mit Teilnahme am Fortschritt verwechselten.
Sie wollten so gerne in die Geschichte als Erneuerer eingehen
und Geld mußte verbrannt werden, weil genug da war trotz Krisen im Strukturwandel.
Das Rathaus wurde gebaut,
weil die Entscheidungsträger an der damaligen gesellschaftlichen Aufbruchstimmung auch teilhaben wollten,
die Errichtung mit Teilnahme am Fortschritt verwechselten und diese Art von Bauten dem Kaiser gefielen.
Sie wollten so gerne in die Geschichte Gelsenkirchens als Gründer eingehen
und Geld mußte verbrannt werden, weil genug da war trotz Krisen im Strukturaufbau.

Naja, vielleicht ;-)

Heinz
Abgemeldet

Geldverbrennungsmaschinen

Beitrag von Heinz »

Kleinbürger hat geschrieben:Das Rathaus wurde gebaut,
weil die Entscheidungsträger an der damaligen gesellschaftlichen Aufbruchstimmung auch teilhaben wollten,
die Errichtung mit Teilnahme am Fortschritt verwechselten und diese Art von Bauten dem Kaiser gefielen.
Sie wollten so gerne in die Geschichte Gelsenkirchens als Gründer eingehen
und Geld mußte verbrannt werden, weil genug da war trotz Krisen im Strukturaufbau.
Naja, vielleicht ;-)
Wahrscheinlich vielleicht :wink:

Die ersten waren wohl eher die "Neureichen Großbürger" die den dicken Max geben mußten, die zweiten die Politiker, die vom "Schmuddelkinderimage" weg wollten und sich gerne Weltmännisch zeigen wollten. Oder? 8)

Benutzeravatar
rm
Beiträge: 405
Registriert: 20.01.2007, 00:50

Beitrag von rm »

DAS ist doch das Stilgefühl des berühmten Gelsenkirchener Barock. Unter diesem Wort haben meine Altvorderen mindestens so gelitten wie heute eine Blondine unter den B-Witzen oder ein Ostfriese...
Deshalb waren alle froh, als es weg war: wir sind gar nicht bescheuert, geschmacklos, Banausen, sondern:...
Und dann haben wir es allen gezeigt: wir können genauso modern, ach was sag ich, noch moderner als alle, wir können auch unsere Eigenheiten und unsere Geschichte am besten schlecht reden, wir wollen nicht mehr sein was wir sind, sondern was wir glauben sein zu können. Und soweit ich mich erinnere, war diese Art Moderne überall angesagt.
Dieses Rat-Hexen-Polizei-Haus mit seinen dunklen von Bohnerwachs aromatisierten Fluren vermisse ich auch, aus heutiger Sicht wäre es für mich ein nettes Denkmal der Zufälligkeiten, der entliehenen Attribute, der vergeblichen Versuche, genauso originell wie alle anderen zu sein indem man genau dasselbe tut.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Bild

wespe171
Abgemeldet

Beitrag von wespe171 »

wespe171 hat geschrieben:jetzt stelle man sich das alte Stadtbad neben dem Rathaus, der Post und dem Bahnhof vor.
ne ich stelle mir das lieber nicht vor, brauch nen Kübel mir wird übel.
Zuletzt geändert von wespe171 am 07.04.2007, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

wespe171
Abgemeldet

Beitrag von wespe171 »

Bild
Kreisverkehr in den 60er

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
1907

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
ohne Jahresangabe

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Schon in den 30ern wurde das Rathaus als Polizeiamt genutzt:

Bild
März 1933

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15732
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild
Bild
das habe ich heute zum ersten mal entdeckt ,ich komme halt zu selten nach Gelsenkirchen. :(

Gast
Abgemeldet

Machensplatz mit rathaus

Beitrag von Gast »

Bild

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

@gast

Mehr Infos? :roll: :wink:

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Machensplatz

Beitrag von Detlef Aghte »

Ich war der Gast mit dem Foto Nun geht es wieder
Was kann ich zu dem Bild sagen.Ende der Fünziger, tipp ich mal. Es hing früher in einem Gelsenkirchener Verwaltungsgebäude und wie es der deibel will.hängt es jetzt bei mir :wink:


Detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15732
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Rathaus um 1923
Bild
was mir beim Betrachten der Bilder vom Rathaus auffiel ist wie oft es sich ringsherum verändert hat.

Antworten