Schloßstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4340
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Schloßstraße 39 A

Beitrag von Prömmel »

So sah das Haus Alleestraße / Schloßstraße 39 a früher aus:

Bild
Quelle: Eigene Sammlung

Das Originalfoto war ziemlich beschädigt; der Scan musste daher etwas retuschiert werden.

Das Footo dürfte aus den späten 1920er Jahren stammen. Am linken Bildrand sieht man einen kleinen Teil des Hauses Nr. 39, in dem sich bis Mitte der 1930er Jahre unter anderem das Büro der Firma Ebert & Co. befand. Am rechen Bildrand sieht man noch den Rand des Hauses Nr. 41, dem (Wohn)Sitz der Firma/Familie Weber.
Beide Häuser wurden als ein Doppelhaus im Jahr 1907 von Josef Weber (senior) erbaut.
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß. der weiß mehr
als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Schloßstraße

Beitrag von Heinz O. »

Prömmel hat geschrieben:
16.09.2022, 18:47
Ja, das Schild ist dort immer noch vohanden.
Das Haus befindet sich auch weiterhin in Besitz der Familie Weber.
Der heutige Eigentümer - inzwischen auch schon über 80 Jahre alt - ist der älteste, noch lebende Enkel des Erbauers Josef Weber. Dessen Sohn, der ebenfalls Josef hieß, führte das Baugeschäft noch bis zu seinem Tode - wohl Ende der Achtziger - weiter. Danach bestand das Baugeschäft (offiziell) allerdings nicht mehr allzu lange.
Heute verwaltet die Familie Weber hauptsächlich ihre (nicht wenigen) Immobilien.
Dankefür die Info
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4340
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Schloßstraße 39 A / 41

Beitrag von Prömmel »

Hier ein Foto von den Häusern Schloßstraße 39 A (linker Bildbereich) und 41 (rechts im Bild, nach einem Vollreffer) nach den schweren Bombenangriffen - in der Nacht vom 12. auf den 13. Juni 1944:

Bild
Quelle: Foto aus Familienbesitz
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß. der weiß mehr
als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4340
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Kriegsschäden in der Schloßstraße

Beitrag von Prömmel »

Hier noch einige weitere Fotos, die einige der großen Kriegsschäden im Bereich der Schloßstraße zeigen :

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Quelle: Alle Fotos aus Familienbesitz

Es gibt zwar bei den Fotos keine genaue Zeitangabe. Wegen der großen Zerstörungen überall kann man aber wohl darauf schließen, dass sie im Jahr 1945 entstanden sind, möglicherweise erst nach Kriegsende.
Leider kann ich auch den einzelnen Fotos keinen genauen Aufnahmeort zuordnen. Vermutlich handelt es sich überwiegend um den gleichen Bereich, wie in meinem vorherigen Beitrag (Schloßstraße 39-41), vielleicht auch um die Rückseite der Häuser.
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß. der weiß mehr
als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Schloßstraße

Beitrag von Heinz O. »

Sehr bedrückende Aufnahmen, man kann sich das Ausmaß der Zerstörung ja heute kaum vorstellen. Kein Wunder also, das die Schloßstraße in sehr großen Teilen neu bebaut wurde.
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2327
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Re: Schloßstraße

Beitrag von Bretterbude »

Werbeanzeige der Fa. Josef Weber Baugeschäft von 1914
Bild
(Quelle: Adressbuch des Gemeinde Horst-Emscher 1914)

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2327
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Re: Schloßstraße

Beitrag von Bretterbude »

Planausschnitt mit dem südlichen Bereich der Schloßstraße. Der Ausschnitt stammt aus dem "Zerstörungsplan 1945 Gelsenkirchen", einem großformatigen Gesamtplan von Gelsenkirchen mit Darstellung der Kriegszerstörungen, bzw, der durch den Krieg zerstörten Gebäude. Der Plan im Original ist m. W. ein Schwarz-Rot-Plan, mit roter Darstellung der zerstörten (oder stark beschädigten) Gebäude. Leider habe ich nur Ausschnittskopien in s/w, da lässt sich das Rot nur erahnen. Die östliche Zeile der Schloßstraße zwischen Markenstraße und Grabbestraße (große Ellipse) allerdings scheint komplett zerstört worden zu sein, so wie Prömmel schon geschrieben und Heinz O. vermutet hat. Etwas weiter nördlich dann auch die Häuser 39/39a/41, von denen vorstehend auch die Rede war.
Bild
(Quelle: Zerstörungsplan 1945 Gelsenkirchen, Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen)

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2327
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Re: Schloßstraße

Beitrag von Bretterbude »

Auf dieser Ansichtskarte (mit anzunehmender Retuschierung der eigentlichen Straße) ist die Bebauung auf der Westseite der Alleestraße etwas besser zu erkennen, Blick wiederum von der Kreuzung mit der Markenstraße nach Norden, vermutlich aufgenommen aus einem Fenster im 1. Obergeschoss des damaligen Hauses Markenstraße 26. Das Haus wurde wohl auch im Krieg zerstört und nicht wieder aufgebaut, heute würde es mitten auf der Schloßstraße stehen. Auf dem Planausschnitt sieht man noch den sehr engen Kurvenverlauf der Straßenbahngleise, bedingt durch den Versatz von Schloßstraße und Strundenstraße.
Bild
(Ansichtskarte, nicht gelaufen und undatiert, Sammlung Bretterbude)

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4340
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Re: Schloßstraße

Beitrag von Prömmel »

@ Bretterbude
Vielen Dank für die Bilder und die vielen zusätzlichen Informationen !!!

Nach meinem Kenntnisstand ist von den Häusern 39, 39a und 41 allerdings das Haus Nr. 39 einigermaßen von Kriegsschäden verschont geblieben. Es wurde dann jedoch Ende der 1950er Jahre abgerissen und 1960 durch einen Neubau ersetzt (heutige Nr. 13).
Bretterbude hat geschrieben:
26.09.2022, 23:58
Bild
(Ansichtskarte, nicht gelaufen und undatiert, Sammlung Bretterbude)

..., Blick wiederum von der Kreuzung mit der Markenstraße nach Norden, vermutlich aufgenommen aus einem Fenster im 1. Obergeschoss des damaligen Hauses Markenstraße 26. Das Haus wurde wohl auch im Krieg zerstört und nicht wieder aufgebaut, heute würde es mitten auf der Schloßstraße stehen.
Hier ein Ausschnitt aus einer Ansicht, die aus dem Jahr 1919 stammen soll. Sie zeigt die ehemalige (spätere) Gaststätte Wilmes, die sich damals im Haus Markenstraße 26 an der Einmündung zur (damaligen) Wilhelmstraße (heutige Strundenstraße) stand.
Bild
Die Fotos für die beiden Ansischtskarten der Alleestraße könnten also eventuell auch vom Dachfenster des Hauses aufgenommen worden sein.
Das Haus ist dann tatsächlich im Krieg auch sehr stark zerstört worden. Ich habe heute einen guten Freund, der nur ein paar Häuser weiter gewohnt hat, mal befragt. Er erzählte mir, dass er als Junge nach dem Krieg mal in der Ruine des Hauses im ersten Stock gewesen sei. Die Trümmer des Hauses sind dann auch wirklich später komplett abgerissen worden. Ein zusätzlicher Grund für den nicht erfolgten Wiederaufbau könnte auch die große Überschwemmung (nach dem Emscher-Dammbruch) vom Februar 1946 gewesen sein, die ja ungefähr bis zur Schlangenwallstraße reichte.
Die Begradigung des Übergangs von der Schloß- in die Strundenstraße wurde allerdings erst in den späten 1960er bzw. ganz frühen 1970er Jahren vorgenommen.
Das damalige Haus Markenstraße 26 müsste aufgrund der (nach dem Krieg durch den Wiederaufbau) geänderten Nummerierung der Markenstraße heute die Nummer 30a haben. Es läge dann allerdings nicht mitten auf der Schloßstraße sondern eher in der Strundenstraße, aber natürlich in der Fluchtlinie bzw. der Sichtachse der Schloßstraße.
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß. der weiß mehr
als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2327
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Re: Schloßstraße

Beitrag von Bretterbude »

Werbeanzeige für das Restaurant Glück Auf von Heinrich Wilmes aus dem Jahr 1914. Im Adressbuch Horst-Emscher 1914 wird Heinrich Wilmes, Wirt als Eigentümer und Bewohner des Hauses Markenstraße 26 angegeben. Die Lage vom Haus Markenstraße 26 unmittelbar an der Ecke zur damaligen Wilhelmstraße hat Prömmel ja bereits vortrefflich im vorigen Beitrag beschrieben.

Bild
(Quelle: Adressbuch der Gemeinde Horst-Emscher 1914)

Antworten