Glaskubus mit Herkules auf Nordstern

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Soll der Förderturm von Nordstern einen Glasaufbau mit Skulptur erhalten?

Auf keinen Fall. Der Turm muss weiter so aussehen, wie mein Oppa ihn gekannt hat.
74
55%
Ja klar! Denn die Glaskuppel wird dafür sorgen, dass der Turm wieder eine sinnvolle Nutzung erhält. Den Eiffeltum verhöhnten die Pariser auch so lange, bis sie ihn das erste Mal bestiegen hatten.
23
17%
Eine Glaskuppel geht nur, wenn sich gleichzeitig ein Platz für den Tannenbaum findet.
25
19%
Mensch, seid doch froh, dass da jemand Geld in dieses Baudenkmal steckt! Klar brauchen wir die Kuppel.
10
7%
Nee, bestimmt nicht. Sonst kommen noch dauernd Ruhrgebiets-Touris nach Horst. Man sieht ja, wohin das beim Gasometer in Oberhausen geführt hat.
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 135

Thamm
Abgemeldet

Tannenbaum

Beitrag von Thamm »

Hallo,
das Wahrzeichen des Bergbaus für Gelsenkirchen, die Fördertürme von Nordstern und der Baum müssen bleiben.
Heinz schrieb
hat denn irgend jemand einen Entwurf des Kubus oder der Skulptur gesehen?
Keiner hat bis jetzt ein Modell, Studie, oder eine andere Darstellung gesehen.
Gast schrieb
Eine Planung kann nur der engagierte Bürger beeinflussen und sogar madig machen. So, dass der Künstler den Spaß an diesem Projekt verliert. Also Horster mischt euch weiterhin ein, wenn ihr wollt das auch dieses überdimensionale Ideengespinst aus den Köpfen der Planer verschwindet. - Das Geld hierfür könnte wirtschaftlich besser investiert werden.
Warum schon die Schützengräben ausheben und auf alles was da kommt schießen. Meine Devise, abwarten und Tee trinken. Viele Beispiele haben gezeigt, das moderne Architektur eingebunden in historische Umgebung auch bereichern kann.
Beispiel.
Glaspyramide im Innenhof des Louvre
Bild
Busteminal Schweinfurt
Bild
Ich bin für den Baum, aber auch für modere Architektur

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Irgendwo habe ich mal ein Bild des Glasaufsatzes samt Skulptur gesehen.Wo wars nur ?Ich denk drüber nach...

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Hier sind 2 Bildchen und etwas Text
http://www.clasen-ness.de/Seiten/projekt_nst_erw.html

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Manneken

Beitrag von GELSENZENTRUM »

bostonman hat geschrieben:Hier sind 2 Bildchen und etwas Text
http://www.clasen-ness.de/Seiten/projekt_nst_erw.html
Das gefällt mir nicht wirklich :shock:

Sandberg
Abgemeldet

Beitrag von Sandberg »

Bild
hab mal gebastelt.

Gruß
Dirk

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von schalkersein »

Ich verstehe das nicht. Das gesamte Areal rund um den Turm steht unter Denkmalschutz. Also sind bauliche Veränderungen denkmalschutzrechtlich verboten.

Beweis: Die Stadt Gelsenkirchen erlaubt dem Eigentümer des ehem. Pförtnerhauses der Zeche Consol1/6 in Schalke (heute AKCENTRA), weder die Grünfläche zwischen den beiden Bauten zu verändern, geschweige zu benutzen. Ist ja alles denkmalgeschützt!!!!!

Da kommt die heilige THS und schon verschwinden die denkmalrechtlichen Bestimmungen und die Stadt Gelsenkirchen offeriert großzügig die Baugenehmigung für die absurdeste Neugestaltung in der Horster Stadtgeschichte. Also ist spätestens jetzt klar, was hier gespielt wird. Der der Geld hat, hat die Macht. Der der die Tradition erhalten und pflegen will, hat nur Eines. Den Mund zu halten und zu ertragen, was der mit der Kohle noch so alles verschandelt. Die Bürger dieser Stadt können doch nicht alle blind sein.

1. Die "neue Siedlung" an der Rennbahn
Mal schnell alles platt gemacht um Baugrund zu sichern. Baubeginn, Ende offen!!

2. Glaskuppel auf dem Turm Nordstern 2
Ich denke mal, da die THS (mit der GGW gemeinsam) die Fläche der "neuen Siedlung" bebauen möchte, ist als "Danke schön" die Glaskuppel gedacht.
THS ist der mächtige Konkurrent der GGW, die GGW ist zu 100% Tochtergesellschaft der Stadt Gelsenkirchen. Mit Zugeständnissen will man mit der THS auf Augenhöhe aggieren.
Den Konkurrenten zum Partner machen. Wenn es nicht auf Kosten unserer Tradition wäre, eine gute Vorgehensweise.

Benutzeravatar
Scholvener Jung
Beiträge: 1487
Registriert: 11.12.2007, 15:55
Wohnort: Oberscholven

Beitrag von Scholvener Jung »

Das Horster Schloß würde ich auch lieber in seiner vollen Pracht, also mit 4 Türmen und den restlichen Flügeln im Originalzustand bewundern wollen, als den Glaskasten im Innenhof und den neuaufgebauten Turm. Aber das wäre wohl zu teuer gewesen. Können wir froh sein, daß die Vorhandenen Historischen Fassaden und andere Funde gerettet und erhalten bleiben!

Der Glaskasten auf dem Förderturm ist ja ein no go! Und die Skulptur? Sorry: auf dem ersten Blick dachte ich da steht eine menschliche Figur mit gehobenen Arm. Ihr wißt was ich meine? Und schon war mir die Skulptur unsympatisch.

Ihr Bürger der Stadt! Rettet den Weihnachtsbaum!
Hömma!

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Zeche Nordstern

Beitrag von schalkersein »

Hallo zusammen,
hier mal für alle denen es egal erscheint, ob Nordstern verändert wird.
Mein Sohn (5)!!! hat sehr großes Interesse an den Bauten und deren Geschichte.

Wir basteln nun aus Pappmaché einige Gebäude nach.
Bild

Wenn auch individuell zusammengestellt, trotzdem erkennbar.Bild

Thamm
Abgemeldet

basteln

Beitrag von Thamm »

schalkersein,
is ja toll!
Bild 1 ist kopiert und wandert in mein Archiv, wenn ich darf.

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Zeche Nordstern

Beitrag von schalkersein »

@Thamm

Natürlich darst du.
Es ist schön zu sehen, das Interesse besteht. ( :!: an den Gebäuden :!: )

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Heimatkundler Reinhold Adam erhält in Horst Unterstützung

Beitrag von GELSENZENTRUM »

WAZ Gelsenkirchen schreibt am 29. Oktober 2008, Zitat:
Adam: Telefon stand nicht still. Plakataktion geplant

Der Horster Heimatkundler Reinhold Adam spürt nach seiner Kritik an der THS-Idee, auf den Nordstern-Schacht 2 einen Glaskubus mit Skulptur zu errichten, Unterstützung aus der Bevölkerung. „Bei mir stand in den letzten Tagen das Telefon nicht mehr still”, berichtet der Horster, der durch das Projekt eine Verunstaltung des Horster Wahrzeichens befürchtet (WAZ berichtete). Auch sieht er die jahrzehntealte Tradition des Horster Tannenbaums, der stets auf Schacht 2 installiert wird, gefährdet. „Einfache Menschen, aber auch prominente Horster und Institutionen haben mich motiviert, an meinem Protest festzuhalten, und ermuntert, weitere Aktionen zu planen”, berichtet Adam. Eine erste soll ein Protestplakat sein, dass den Tannenbaum mit einem passenden Gedicht der Horster Literarin Ilse Kibgis zeigt. (...)
Hier der Baum 2007, fotografiert von Friedhelm Schwickert, mit freundlicher Genehmigung
Bild
Zuletzt geändert von GELSENZENTRUM am 29.10.2008, 11:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Aus der"Familien-Post"
Der nächste Stammtisch des Geschichtsforum Nordsternpark findet am Freitag, 31.10.08, um 16.00 Uhr in der Gaststätte Norkus, Devenstraße 121 statt.

Neben den zukünftigen Aktivitäten des Geschichtsforum, wird der traditionelle Adventstammtisch des Geschichtsforum, der in diesem Jahr am 28. November, 16 Uhr, ebenfalls bei Norkus stattfindet , ein Thema sein. Der Adventstammtisch erinnert an den traditionellen Tannenbaum von Nordstern, der seit 1953 auf Schacht 2 leuchtet und nicht nur für die Horster ein weit sichtbares Zeichen der Hoffnung ist.
Quelle
http://www.familienpost-online.de/Stammtisch-Treff.php

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Der Horster Weihnachtsbaum auf Nordstern Schacht 2

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Reinhold Adam über den Weihnachtsbaum auf Nordstern, Schacht 2:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 7&start=15

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

... ohne Worte ...

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Na sowas! :shock:

WAZ schreibt am 05.11.2008:

Glaskubus auf Nordstern - Ein Vorzeigeprojekt

Die gläserne Aufstockung ist ein offizieller Programmpunkt von Ruhr 2010. Der Horster Schacht zählt zu den sieben „Hochpunkten” des Kulturhauptstadtjahres. Die THS hält sich bedeckt.

Die THS hält sich auffallend zurück, doch das Kulturhauptsstadtbüro „Ruhr 2010” geht in die Offensive: Der Glaskubus als Aufstockung auf den denkmalgeschützten Nordsternturm in Horst (die WAZ berichtete) zählt zu den 150 offiziellen Projekten im Programmbuch für das Kulturhauptstadtjahr. Mehr noch: „Es ist ein Vorzeigeprojekt, wir wollen das, und wir wollen damit ein Zeichen setzen”, sagte Ruhr-2010-Sprecher Marc-Oliver Hänig auf WAZ-Anfrage.

Der Glasaufbau zählt zu den sieben „Hochpunkten”, die das Kulturhauptstadtjahr revierweit 2010 präsentieren will, „von denen aus für Besucher und Einheimische die Vision einer lebenswerten Metropole erlebbar wird, wenn sie das Gesamtwerk von oben sehen”, wie es „Ruhr.2010” auf seiner Internet-Homepage beschreibt. Zu den Hochpunkten zählen neben Nordstern die Zeche Zollverein, der Gasometer Oberhausen, das Tetraeder Bottrop, das „Dortmunder U”, der Landschaftspark Duisburg und die Halde Schurenbach mit der „Bramme für das Ruhrgebiet”. (...)

Gelsenkirchen-Buer, 05.11.2008, Georg Meinert
Weiterlesen: http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... 636207/det ail.html

Benutzeravatar
gigel43
Beiträge: 70
Registriert: 05.05.2008, 20:26
Wohnort: Ge- Horst

Nordstern Tannenbaum

Beitrag von gigel43 »

Also doch alles am grünen Tisch und aus weiter Ferne entschieden verflixt nochmal.
Da können wir hier vor Ort Männchen machen und mit den Beinen strampeln das interessiert keinen von denen. Muß man das hinnehmen ?? Können " Die" machen was sie für richtig halten ?? Ich denke es sollte eine Unterschriftenliste gemacht werden.

mfg gigel43

Antworten