Glaskubus mit Herkules auf Nordstern

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Soll der Förderturm von Nordstern einen Glasaufbau mit Skulptur erhalten?

Auf keinen Fall. Der Turm muss weiter so aussehen, wie mein Oppa ihn gekannt hat.
74
55%
Ja klar! Denn die Glaskuppel wird dafür sorgen, dass der Turm wieder eine sinnvolle Nutzung erhält. Den Eiffeltum verhöhnten die Pariser auch so lange, bis sie ihn das erste Mal bestiegen hatten.
23
17%
Eine Glaskuppel geht nur, wenn sich gleichzeitig ein Platz für den Tannenbaum findet.
25
19%
Mensch, seid doch froh, dass da jemand Geld in dieses Baudenkmal steckt! Klar brauchen wir die Kuppel.
10
7%
Nee, bestimmt nicht. Sonst kommen noch dauernd Ruhrgebiets-Touris nach Horst. Man sieht ja, wohin das beim Gasometer in Oberhausen geführt hat.
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 135

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 877
Registriert: 14.10.2007, 11:45
Wohnort: Berger Feld

Beitrag von Stefan »

Ein Hochpunkt, den nach dem Kulturhauptstadtjahr keiner mehr will.
"Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen."*

*Edward A. Murphy

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Bisher finde ich hier nur ein Argument gegen die Skulptur:

Künstler und Co haben es auf sträfliche Art und Weise versäumt, die Anwohner einzubeziehen. Gedankenlose Arroganz? Jedenfalls haben die dafür einen Denkzettel verdient.

Das Kostenargument zählt nicht - schließlich wird das Projekt subventioniert und könnte tatsächlich Besucherzahlen steigern.

Das Denkmalschutzargument zählt nur bedingt - wurde an dem Gebäude nicht schon die Fassade geändert.. :roll:

Fragen der Ästhetik können ohne Kenntnis des Aufbaus und der Skulptur nicht beantwortet werden.

Traditionserhalt - Tannenbaum - kann für die 4 Wochen sicherlich integriert werden.

Also... :roll:

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von schalkersein »

Zitat aus der WAZ vom 28.10.2006
"Prof. Petzinka will auf den ummantelten Förderturm eine gläsern-stählerne Haube setzen - als transparentes Signal für die "Revierkonferenz", Besprechungsort regionalpolitischer Themen."

Gehört die Einbindung der ehemaligen Kumpel und Horster Anwohner nicht auch zu den regionalpolitischen Themen???

@Heinz
1.
"Das Kostenargument zählt nicht - schließlich wird das Projekt subventioniert und könnte tatsächlich Besucherzahlen steigern. "

Auch das Geld was hier als Subvention angepriesen wird, kann man sinnvoller anlegen. Wer bezahlt denn die Reinigung des Ganzen, die Instandhaltung??? Der THS-Mieter??
Wer soll sich den für diese Skulptur begeistern, die den Arm hebt?? Das werden Besucher sein, die ich persönlich hier nicht sehen möchte!!!
2.
"Das Denkmalschutzargument zählt nur bedingt - wurde an dem Gebäude nicht schon die Fassade geändert.."

Aber nur um diesen Turm zu erhalten, die Steine waren derart marode und von Feuchtigkeit durchtränkt. Das hätte keine 10 Jahre mehr gehalten. Im Großen und Ganzen hat sich das Ensemble nicht , bis auf die großen Glasflächen, verändert.
Das mehr Fenster eingebaut wurde ist klar, möchte auch nicht im Dunkeln arbeiten. Es ist immer noch zu sehen, wie es vor dem Umbau mal ausgesehen hat. Ein Übergang in die "Moderne" ist von außen fast nicht zu erkennen.

Was man von dem Glas-Kubus nicht behaupten kann.

Die Diskussion hier, zeigt doch nur das die Gelsenkirchener gar nicht eingebunden werden, die Stadt macht was sie will. Wenn ich bedenke, das die Leute, die damals den Abriss des HBF befürwortet hatten, heute jammern wie schön er doch war.

Ich finde es gehört zum gesunden Menschenverstand an seiner Tradition festzuhalten.
Die Zeche Nordstern brachte uns Wohlstand und Anerkennung. Unsere Väter und Großväter hatten hier ein großen Teil ihres Lebens verbracht. Kumpel auf Nordstern, hieß auch in einer großen Familie zu sein.

Das sind wir der Zeche Nordstern schuldig, ihr ein bleibendes Ansehen zu bewahren.

Die Geschichte dieser Zeche ist groß und manchmal sehr ergreifend.

Hat sie wirklich verdient mit einem gläsernden Aufbau und einer Skulptur die auch noch den Arm hebt, verschandelt zu werden. Kann man nicht einmal es so lassen wie es ist.

Ohne Zeche Nordstern wäre ich doch gar nicht hier. Nordstern gab meiner Familie Arbeit und ein Dach über dem Kopf. Sie hat meiner Familie ein schönes Leben beschert. Wenn ich durch den Nordsternpark gehe, fallen mir immer die ganzen Geschichten meines Großvaters ein und habe ständig seine Bilder vor Augen.

Ich stehe in seiner Pflicht, dieses zu bewahren.

@Heinz
"Traditionserhalt - Tannenbaum - kann für die 4 Wochen sicherlich integriert werden."

Hier geht es nicht um die Integration eines Gegenstandes für vier Wochen. Dieser Baum ist für die Horster eine Art Heiligtum. Eine schöne Erinnerung die nicht nur Weihnachten ein Thema ist. Mein Sohn fragte mich mal was an diesen alten Gebäuden denn so schön sei. Das Erste was ich ihm erzählte war, das hier seit 1953, also mittlerweile seit 54 jahren, ein Tannenbaum aufgestellt wird, der für uns Symbolcharakter hat. Das dieser Tannenbaum zu unserer Tradition gehört und dank einer im Kaufvertrag stehenden Verpflichtung jedes Jahr uns daran erinnert das hier mal Menschen für uns sehr hart gearbeitet haben, deren Andenken wir verpflichtet sind.

Meine Väter waren, wie viele andere bei der Schlagwetterexplosion dabei, mein Nachbar war drei Tage verschüttet. Wenn diese Menschen von damals erzählen, dabei Tränen in den Augen haben, habe ich verstanden, wem ich was schuldig bin.

Jedes Jahr zu Weihnachten sind wir mindestens einmal Abends im Nordstern-Park um uns den Tannenbaum anzusehen. Dann wissen wir wieder wo wir herkommen und was wir sind.
Liebe ist.....sich jede Woche 90 Minuten zu quälen...und dennoch seinem Verein zur Seite zu stehen. "Glück Auf"

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

@Schalkersein
gut gesprochen. Bin gespannt was die Künstler / Macher / Initiatoren sagen :!:
Ich selber könnte mir eine Erweiterung mit Skulptur vorstellen unter Einbindung der Tradition - aber die Bringschuld haben jetzt die Initiatoren ...

das mit den unerwünschten Besuchern verstehe ich nicht. Wen willst du nicht hier haben?

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

@Schalkersein

Du wirst den Initiatoren doch nicht ernsthaft unterstellen wollen, sie würden hier irgendwelche Symbole von randständigen Polit-Extremisten auf dem Forderturm installieren wollen. Das wäre ja wohl billigste Polemik.

Ich wäre mir auch gar nicht so sicher, ob Deine Ahnen es wirklich als Affront ansähen - wie Du ihnen immer unterstellst - wenn man aus ihrem stillgelegten (!) Turm tatsächlich nochwas Tolles macht. Wahrscheinlich wären die stolz, wenn von Nah und Fern Leute anreisen, um grade von ihrem Förderturm runterzugucken. Der Glaskubus lädiert doch in keinster Weise die "Gedenkfähigkeit" der Anlage. Ganz im Gegenteil: Wenn Leute kommen, wird man ihnen die Geschichte (auch) Deiner Familie immer wieder erzählen. Mit all den tragischen, aber auch schönen Momenten usw. Bei vielen anderen Zechen werden diese Geschichten dagegen in Vergessenheit geraten.

Sei doch froh, dass die Nutzungsabsichten den Bestand des Turms und damit auch des Baums auf Jahrzehnte hinweg sichern. I

(Meine Ahnen würden übrigens - stünden sie wieder auf - mit ziemlicher Sicherheit sagen: Hömma Jung, ihr seid doch alle bekloppt geworden. Denkmalschutz für einen Förderturm, watt kommt als nähxtet? Willse noch mein' alten Hammer unter Denkmalschutz stellen lassen, damitte von Deinem Schreibtisch aus immer daran denks, wie hart der Ruhrgebietler nun mal arbeitet? - Wohlgemerkt: Sie hätten damit auch in meinen Augen Unrecht!!!)

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von schalkersein »

"Du wirst den Initiatoren doch nicht ernsthaft unterstellen wollen, sie würden hier irgendwelche Symbole von randständigen Polit-Extremisten auf dem Forderturm installieren wollen. Das wäre ja wohl billigste Polemik."
Habe nur auf die Anmerkung der Bewohner reagiert, die mich auf das Aussehen der Skulptur
hingewiesen haben. Auf den Bildern der WAZ kommt es so rüber, sollte zum Nachdenken anregen.

Polemik ist was für unsere Politiker.
Liebe ist.....sich jede Woche 90 Minuten zu quälen...und dennoch seinem Verein zur Seite zu stehen. "Glück Auf"

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Weihnachtsbaum auf Nordstern II - Er leuchtet wieder

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Kann grade beobachten, wie der Baum aller Horster auf Nordstern II aufgerichtet wird. So wie es aussieht, wird der Weihnachtsbaum ab heute wieder leuchten!

horst-emscher hatte ja gestern schon drauf hingewiesen. :santagrin:

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von schalkersein »

:D :D :D :D
Liebe ist.....sich jede Woche 90 Minuten zu quälen...und dennoch seinem Verein zur Seite zu stehen. "Glück Auf"

Benutzeravatar
gigel43
Beiträge: 70
Registriert: 05.05.2008, 20:26
Wohnort: Ge- Horst

Nordstern Tannenbaum

Beitrag von gigel43 »

Hurra !!!! Seit 17,00 Uhr leuchtet der Baum über Horst freuuuuu


mfG gigel43

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Re: Nordstern Tannenbaum

Beitrag von Detlef Aghte »

gigel43 hat geschrieben:Hurra !!!! Seit 17,00 Uhr leuchtet der Baum über Horst freuuuuu


mfG gigel43
Und ich hab auch die Lampen an :wink:
nein
quatsch, ich kann mich auch noch gut erinnern, zumal es bei uns keinen Baum gab
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Wie? Bei dem Aufhebens, das um diesen "Baum" gemacht wird, knipsen die dat Dingen so mir nix Dir nix an einem x-beliebigen Donnerstag gegen fünf Uhr einfach an? :shock:

Ich hatte mir vorgestellt, da läuft die gesamte Horster Promenenz am 1. Adventssonntag auf und irgendein Oberprominenter legt einen Riesenschalter um oder so.

Man lernt nie aus.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Baum aus

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Josel hat geschrieben:Wie? Bei dem Aufhebens, das um diesen "Baum" gemacht wird, knipsen die dat Dingen so mir nix Dir nix an einem x-beliebigen Donnerstag gegen fünf Uhr einfach an? :shock:

Ich hatte mir vorgestellt, da läuft die gesamte Horster Promenenz am 1. Adventssonntag auf und irgendein Oberprominenter legt einen Riesenschalter um oder so.

Man lernt nie aus.

J.
Du hast wohl recht, Josel - augenscheinlich ein Probelauf - die gleißende Dunkelheit auf dem Turm schmerzt in den Augen...Baum aus. :shock:

Benutzeravatar
gigel43
Beiträge: 70
Registriert: 05.05.2008, 20:26
Wohnort: Ge- Horst

Nordstern Tannenbaum

Beitrag von gigel43 »

Jossel schrieb : Wie? Bei dem Aufhebens, das um diesen "Baum" gemacht wird, knipsen die dat Dingen so mir nix Dir nix an einem x-beliebigen Donnerstag gegen fünf Uhr einfach an?

Ich hatte mir vorgestellt, da läuft die gesamte Horster Promenenz am 1. Adventssonntag auf und irgendein Oberprominenter legt einen Riesenschalter um oder so.

Man lernt nie aus.


Wir Horster sind doch bescheiden, wir sind froh wenn überhaupt Jemand den Stromschalter betätigt und der Baum über Horst leuchtet.



mfG gigel43

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Baum aller Horster - und mehr

Beitrag von GELSENZENTRUM »

WAZ schreibt am 28. November:

Nordstern-Weihnachtsbaum - Wahrzeichen an der Emscher


(...) Erstmals eingeschaltet wird der "Baum aller Horster" am kommenden Sonntag, dem 1. Advent. Er wird bis zum Sonntag nach Heilige Drei Könige, 11. Januar, von Horst in die Welt strahlen. 50 € Stromkosten werden bis dahin anfallen. Allerdings kostet Hausherr THS Auf- und Abbau des Riesen 1200 €.

Der Baum zählt zu den großen Horster Traditionen, wurde einst in der Zechen-Schlosserei gebaut. Erstmals strahlte er 1953 von Schacht 2. Nur einmal - 1989 - brannte er erst zum 2. Advent und 2001 - wegen des Umbaus zur THS-Zentrale - gar nicht. Inzwischen ist es der dritte Baum: 1993 spendierte die Buga einen neuen, 2002 die THS. (...)

Petzinka: Der Baum wird immer leuchten

Passend zum Baum-Aufbau fand gestern in der THS-Zentrale ein Gespräch über die Zukunft des Horster Wahrzeichens statt. Ergebnis: Der Baum bleibt den Horstern erhalten, auch wenn die Aufstockung des Nordstern-Schachtgebäudes um einen Glaskubus samt Kunstobjekt als Highlight zum Kulturhauptstadtjahr 2010 erfolgt.

THS-Chef Prof. Karl-Heinz Petzinka hatte Bezirksbürgermeister Joachim Gill und Heimatkundler Reinhold Adam, die sich in den vergangenen Wochen um den Erhalt des Horster Wahrzeichens öffentlich gesorgt hatten, zum Gespräch eingeladen. Begleitet wurden die Horster von Wilhelm Weiß, dem Chef des Freundeskreises Nordstern.

Petzinka sagte den Horstern zu, dass"der Baum auch in Zukunft und immer leuchten" werde, wie die THS-Pressestelle nach dem Treffen mitteilte. Und zwar "eben auf Schacht 2". Das Wahrzeichen stehe nicht zur Debatte, wenn der Glaskubus realisiert werde. Im Gegenteil: Der Baum strahle dann eben von einem noch höheren Standpunkt.
Weiterlesen "Wahrzeichen an der Emscher" : http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html

Benutzeravatar
schalkersein
Beiträge: 187
Registriert: 26.02.2008, 13:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von schalkersein »

Bild

Mit Handy fotografiert.
Liebe ist.....sich jede Woche 90 Minuten zu quälen...und dennoch seinem Verein zur Seite zu stehen. "Glück Auf"

Antworten