Kneipen in Horst

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Kain
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2010, 23:54

Beitrag von Kain »

Hallo,

zur Kneipe Buerer Str 40:

Meines Erachtens und nach Rücksprache mit meinen Eltern, hatte diese Gaststätte keinen besonderen Namen. Da dort Wickühler-Bier gezapft wurde, war sie als Wickühler-Stube bekannt. Betrieben wurde diese in den 60er und 70er Jahren von einer Familie Reimer.
Meine Eltern hatten ursprünglich zur selben Zeit neben an, wo jetzt die Trinkhalle ist, ein Blumengeschäft samt Gärtnereibetrieb.


Kneipe Buerer Str. 84:

Der Name war Ekert-Bahn und wurde ursprünglich von einer Frau Bockolt betrieben. Später verpachtete sie diese an jemand anderen. Soweit ich mich erinnern kann, wurde hier Stern-Pils ausgeschänkt. Meine Kindheit in den 60er Jahren habe ich direkt in dem Haus gegenüber verbracht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiter helfen.

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

Bild

(Foto HK)

Hallo Kain,
Danke für deine Hilfe, vielleicht kannst du auch etwas dazu Beitragen.
Es soll auch im Hause von Schlüter an der Buerer Straße eine Gaststätte bis in die 60er Jahre geben haben. Vielleicht wissen deine Eltern auch hier etwas näheres drüber.
Vielen Dank Gruß Heinz

http://heinzkolb.npage.de/
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

IngoS
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2008, 14:33
Wohnort: Wermelskirchen

Beitrag von IngoS »

Die Kneipe gab's auch noch in den 70'ern und hieß "Zum Franz".
Der Eingang war die rechte Tür auf deinem Bild. Die linke Tür gehörte
zu einem Lebensmittelgeschäft. Od dies auch Schlüter gehörte weiss ich nicht.

Gruß

Ingo

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

Bild
Bild
Ehemalige Gaststätte Becher Turfstraße, heute Beerdigung Schumacher.
Bilder von HK (05.02.2010)
http://heinzkolb.npage.de/
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

Schaffrather Kröte
Beiträge: 70
Registriert: 04.03.2008, 21:08
Wohnort: früher Schaffrath und Horst

Beitrag von Schaffrather Kröte »

Sind ja wahnsinnig viele Kneipen. Aber ich wage nicht nachzuzählen, wieviele bzw. wie wenig davon heute noch existieren.

Schöne Grüße
Schaffrather Kröte

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

Bild
Bild

(Bilder von Heinz Kolb 05.02.2010)
In dem kleinen Braunen Anbau links im Bild befand sich die Gaststätte "zum Turfeck". Die Wirtin hieß Marianne.
Man nannte die Gaststätte auch zum Schlauch, im Vorderem Bereich befand sich links die Theke.

Wer weiß mehr darüber?

Daneben kam dann ein Imbiss der Inhaber war ein Herr Rudnik, wer später diesen Imbiss hatte als eine Gasflasche in die Luft ging ist mir nicht bekannt. Aber hier gibt es sicher den einen oder anderen der etwas genaueres darüber weiß..

Und daneben befand sich das Fließensfachgeschäft Tücks.


http://heinzkolb.npage.de/
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

holzpichler
Beiträge: 89
Registriert: 21.12.2007, 11:25

Beitrag von holzpichler »

Aus meiner Schulzeit von 1975 bis 1981 auf der damaligen Geschwister-Scholl-Realschule sind mir noch zwei weitere Kneipen in Erinnerung:

- Gaststätte ??? an der Essener Straße (am heutigen Marschall-Rüttgers-Platz); sie wurde von dem Vater eines Schulkameraden (Otto Klapphecke) betrieben; ab und zu durften wir dort die Kegelbahn benutzen

- Haus Boncelett (richtig geschrieben?) an der Schloßstr./ Ecke Markenstraße; dort haben wir unsere ersten Biere getrunken und Billard gespielt

- Haus Nolte ist für mich auch ein Begriff, da der Enkel des damaligen Betreibers (ca. 1980 verstorben) mit mir in einer Klasse war; schon damals hatte der Schachverein Horst dort sein Stammlokal

Da fällt mir noch eine Eisdiele an der Essener Straße ein; im hinteren Teil, nach der Industriestraße links gelegen; gibt es die wohl noch

Ich glaube ich muss mal wieder nach Horst

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

holzpichler hat geschrieben:Aus meiner Schulzeit von 1975 bis 1981 auf der damaligen Geschwister-Scholl-Realschule sind mir noch zwei weitere Kneipen in Erinnerung:

- Gaststätte ??? an der Essener Straße (am heutigen Marschall-Rüttgers-Platz); sie wurde von dem Vater eines Schulkameraden (Otto Klapphecke) betrieben; ab und zu durften wir dort die Kegelbahn benutzen

- Haus Boncelett (richtig geschrieben?) an der Schloßstr./ Ecke Markenstraße; dort haben wir unsere ersten Biere getrunken und Billard gespielt

- Haus Nolte ist für mich auch ein Begriff, da der Enkel des damaligen Betreibers (ca. 1980 verstorben) mit mir in einer Klasse war; schon damals hatte der Schachverein Horst dort sein Stammlokal

Da fällt mir noch eine Eisdiele an der Essener Straße ein; im hinteren Teil, nach der Industriestraße links gelegen; gibt es die wohl noch

Ich glaube ich muss mal wieder nach Horst
Was die Gaststätte Nolte betrifft siehe Seite 1 von Gigel43 und zuzu. Hubert Nolte hat nach 50 Jahre die Gaststätte aufgegeben und sie dem Schachverein Horst- Emscher 1931 als Vereinslokal zu Verfügung gestellt.

Gaststätte Klappecke am Marschall -Rüttgers- Platz sehe Seite 4 diese Seite. Diese heißt heute zur Börse und die Straße trägt den Namen Essener Str. 2 c.

Das Eisdiele findest du unter (Ahnenforschung in Horst (Steinrötter, Beckhölter, Blömeke) Seite 1.

Und was die Gaststätte Boncelett an der Schlossstraße/Ecke Markenstraße betrifft, diese gibt es heute auch noch und heißt Gaststätten, Restaurants - Adria, Schloßstr. 38.

http://heinzkolb.npage.de/
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

Bild

Dort wo das große Fenster mit den weißen Klinkern ist befand sich die Gaststätte PORTENHUES
D-45899 GELSENKIRCHEN, BURGSTR. 7
Bild
http://heinzkolb.npage.de/
Bilder HK. 05.02.2010
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

horstemscher
Beiträge: 106
Registriert: 05.04.2007, 18:37
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von horstemscher »

In der Gaststätte, rechts neben den Lebensmittelgeschäft in der Sackgasse von der Buererstrasse , die nannten wir in den 60gern" Bei Gehrke", da war die Frau Gehrke drin und
dort verkehrten auch einige Schwesternschüler vom Horster Krankenhaus.
Später war dort der Franz Foitzek drin (links neben den Eingang Buererstrasse 87), gezapft wurde Eckertbier. Dort hang mal ein Schild "Ob Kumpel oder hohes Tier, alle trinken Hackert Bier". Die Bauten gehörten alle den Helmut Schlüter. Der Eingang zum Lebensmittelgeschäft, zeigt den Eingang zum Laden von Inge Esch, links daneben hatte der Kaufmann Helmut Schlüter seinen Lebensmittelladen. Als links davon der Neubau erbaut wurde, mit neuem Geschäft, war Helmut Schlüter dort drin .
Reinhold Adam

Gelsenkirchen91
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2010, 18:36

Beitrag von Gelsenkirchen91 »

Hallo miteinander,

in der Schule beschäftige ich mich zur Zeit mit den Arbeitersiedlungen der Zeche Horst und dem sozialen Leben in den Arbeitersiedlungen zwischen 1920 und 1960.

Von Erzählungen meines Großvaters weiß ich, dass die Kneipe auf der Ecke ein sehr wichtiger Treffpunkt in der Freizeit der Kumpel gewesen war.

Ich wollte fragen, ob Ihr /Sie genauere Informationen über die "Kneipen an der Ecke" in Horst haben/habt.

Des weiteren Suche ich eine Karte in der Arbeitersiedlungen eingezeichnet sind (zwischen 1920-1960) vielleicht könnte mir ja jemand von Ihnen/ Euch weiterhelfen.

Vielen Dank!

IngoS
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2008, 14:33
Wohnort: Wermelskirchen

An Heinz Kolb

Beitrag von IngoS »

(Bilder von Heinz Kolb 05.02.2010)
In dem kleinen Braunen Anbau links im Bild befand sich die Gaststätte "zum Turfeck". Die Wirtin hieß Marianne.
Man nannte die Gaststätte auch zum Schlauch, im Vorderem Bereich befand sich links die Theke.

Wer weiß mehr darüber?

Daneben kam dann ein Imbiss der Inhaber war ein Herr Rudnik, wer später diesen Imbiss hatte als eine Gasflasche in die Luft ging ist mir nicht bekannt. Aber hier gibt es sicher den einen oder anderen der etwas genaueres darüber weiß..

Und daneben befand sich das Fließensfachgeschäft Tücks.
******************
An der Kneipe Turf-Eck stand draußen die Werbung "Die längste Theke von Horst".
Bevor der Fliesen Tücks in dem Ladenlokal war, gab's dort ein Schreibwarengeschäft, ich meine es war Anzengruber, weiss es aber nicht mehr so genau. Dort habe ich 1966 mein erstes "Superman-Heft" bekommen !!!

Gruß

Ingo

Crossy123
Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2010, 13:24

Beitrag von Crossy123 »

Heinz Kolb hat geschrieben:
Heinz Kolb hat geschrieben:Bild

GERMANIA KLAUSE, Ecke Horst- Gladbecker/Buerer Straße wurde 1981 abgerissen.
Foto aus Familienpost 30.04.1981.
http://heinzkolb.npage.de/
Bild
Buerer Straße/Ecke Horst- Gladbecker Str. Der ehemalige Eingang der Germania Klause.

Bild
Ehemaliger Eingang des Horster Kinos am Stern.
Bilder Heinz Kolb (27.12.2009)

http://heinzkolb.npage.de/
Hallo miteinander ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen. Als ich das Bild der GERMANIA KLAUSEL gesehen habe, habe mich an meine Kindheit erinnert. Meine Großeltern Fam. Wannemacher waren ende der 60 bis mitte 70 Jahren mal Pächter dieser Kneipe.

Gruss Crossy123

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

Bild
Burgstraße/ Ecke Propst Wenker Str´ße

Bild
Gegenüber dem Hochhaus war die Gaststätte Wehmeier/Wehmeyer

Bilder Heinz Kolb.

Eine weiter Gaststätte befand sich an der Burgstraße gegen über dem Hauseingang des Hochhauses. Es war die Gaststätte Wehmeier oder Wehmeyer.
An der Ecke Burgstraße/ Propst Wenker Straße wo früher die Horster Mühle stand, befand sich bis Mitte der 70 Jahre ein Freier Platz, hier befand sich das Taxiunternehmen Dressen.
Gleich neben an Stand die Gaststätte Wehmeier oder Wehmeyer. Gegenüber dieser Gaststätte befand sich bis Mitte der 50er Jahre auch der Eingang der Gaststätte Nolte, dieser wurde im Zuge der Neugestaltung der Turfstraße dorthin verlegt.
Wer weiß mehr darüber?

http://heinzkolb.npage.de/
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

Benutzeravatar
Heinz Kolb
Beiträge: 838
Registriert: 27.05.2009, 17:14
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz Kolb »

Bild

Bild

Hier an der Ecke Hippolytusstraße/ Probst- Wenker Straße befand sich die Gaststätte „zum Zapfhahn“.
An der Hauswand über dem Eingang hing das Schild „Schuldheiß Bier“
Bilder Heinz Kolb
http://heinzkolb.npage.de/
Aus der Geschichte lernen heißt: Zukunft gestalten.

http://heinzkolb.npage.de

Antworten