HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Netti
Beiträge: 27
Registriert: 10.10.2015, 17:23

Nora Bossong - Theaterstück

Beitrag von Netti »

Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Aber ich wollte nicht vorgreifen oder „übergriffig“ werden. Offenbar hat Nora Bossong bisher keinen Kontakt zu den hier Aktiven und damit zu deren Wissensschatz. Das Wissen wäre doch – in meinen Augen - eine Bereicherung für das geplante Theaterstück.
Ich werde Nora Bossong diesbezüglich kontaktieren.

Netti
Beiträge: 27
Registriert: 10.10.2015, 17:23

HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Netti »

Weiterführend zum Thema Seidenraupenzucht in Hassel interessiert mich folgendes:
Wie ich hier gelesen habe, wurden die Seidenraupeneier offenbar aus Italien?? importiert. Seit 1927 bereits?

Wie wurden die Eier ausgebrütet? In Brutkästen mit gleichbleibender Temperatur? Oder am menschlichen Körper?

Im Seidenmuseum in den französischen Cevennen (Musee de la Soie) hatte ich erfahren, dass die damals äußerst wertvollen!! Seidenraupeneier von ehrlichen und meist begüterten Frauen (damit es keine Verluste durch Nebengeschäfte / Verkäufe gab) direkt am warmen Körper in Säckchen unter dem Mieder getragen wurden, Tag und Nacht.

Offenbar war in Hassel ab 1936 die Seidenraupenzucht wirtschaftlich erfolgreich. Wieviel Kokons / Meter Seidenfäden / oder in Gewicht als Einheit wurden denn produziert? Wie lange bestand die Seidenraupenzucht? Wie hat sie sich wirtschaftlich entwickelt – bis zum Krieg – während des Krieges? Wann / wodurch ist die Produktion beendet worden?

Vielleicht verfügen die Mitglieder hier über Informationen dazu – ich würde mich sehr freuen. Welch unerwartet spannendes Thema für mich.

Benutzeravatar
gollo
Beiträge: 38
Registriert: 17.08.2023, 17:07
Wohnort: Basedow

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von gollo »

Hallo Netti
Schau Wikipedia - Seidenbau -
oder Google - Seidenraupenzucht -

Grüße
Es ist keine Schande nicht zu wissen, aber es ist eine Schande nichts zu lernen.
Kurt A. Körber

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 135
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Emma »

Netti hat geschrieben:
15.12.2023, 09:38
Weiterführend zum Thema Seidenraupenzucht in Hassel interessiert mich folgendes:
Wie ich hier gelesen habe, wurden die Seidenraupeneier offenbar aus Italien?? importiert. Seit 1927 bereits?

Wie wurden die Eier ausgebrütet? In Brutkästen mit gleichbleibender Temperatur? Oder am menschlichen Körper?

Im Seidenmuseum in den französischen Cevennen (Musee de la Soie) hatte ich erfahren, dass die damals äußerst wertvollen!! Seidenraupeneier von ehrlichen und meist begüterten Frauen (damit es keine Verluste durch Nebengeschäfte / Verkäufe gab) direkt am warmen Körper in Säckchen unter dem Mieder getragen wurden, Tag und Nacht.

Offenbar war in Hassel ab 1936 die Seidenraupenzucht wirtschaftlich erfolgreich. Wieviel Kokons / Meter Seidenfäden / oder in Gewicht als Einheit wurden denn produziert? Wie lange bestand die Seidenraupenzucht? Wie hat sie sich wirtschaftlich entwickelt – bis zum Krieg – während des Krieges? Wann / wodurch ist die Produktion beendet worden?

Vielleicht verfügen die Mitglieder hier über Informationen dazu – ich würde mich sehr freuen. Welch unerwartet spannendes Thema für mich.
Hallo liebe Netti,
bitte an den Geschichtskreis Hassel/ Bergmannsglück wenden! Meine Tochter hat gestern noch mit Egon Kopatz gesprochen. Man hat sich vor ein paar Jahren noch einmal sehr ausführlich mit der Thematik beschaftigt, da es in Verbindung mit dem Stadtteilbüro Hassel die Idee gab, die Seidenraupenzucht am historischen Ort zu pädagogischen Zwecken zu reaktivieren. Die Seidenraupenzucht in Hassel fand bis in die 60er Jahre hinein, statt. Es gibt Belege dafür, dass die Seidenraupenzucht in Hassel bereits in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts begann, schon bevor die Zucht 1936 in Hassel wirtschaftlich erfolgreich wurde, also schon vor Beginn des Nationalsozialismus, der in seinen faschistoiden Autarkiebestrebungen die Seidenraupenzucht im damaligen Deutschland "kriegswichtig" und wirtschaftlich "nutzte".
Grüße,
Emma

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17542
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Heinz O. »

aus der Stadtchronik von 1936 im damals üblichen Jargon
10.Januar
Bereits im vergangenen Jahre hat sich Oberbürgermeister Böhmer mehrfach öffentlich dahin ausgesprochen, dass er die Seidenraupenzucht auch in Gelsenkirchen nachdrücklichst fördern werde. Inzwischen hat das Stadtamt für Grünanlagen sich mit der Anpflanzung von Maulbeerbäumen befasst und das Presseamt in Verbindung mit der Reichfachgruppe Seidenbau in Celle und dem Seidenbauverein Gelsenkirchen-Buer-Hassel die Pläne des Herrn Oberbürgermeisters bezüglich der Seidenraupenzucht propagandistisch unterstützt. Die Seidenraupenzüchter in Gelsenkirchen, vor allen diejenigen unter ihnen, die schon jahrelang sich der Seidenraupenzucht gewidmet haben, sind gewillt, nunmehr mit verstärktem Eifer an die Arbeit zu gehen in der Erkenntnis, dass die Seidenraupenzucht ein Teil der landwirtschaftlichen Erzeugungsschlacht ist und in dem Bestreben auch an ihrem Teil mitzuhelfen, um Deutschland in Bezug auf die Seidenerzeugung unabhängig vom Auslande zu machen. In der Jahresversammlung der Ortsfachgruppe des Seidenbauvereins Gelsenkirchen-Buer-Hassel wurde mitgeteilt, dass die Stadtverwaltung in diesem Jahre 1o ooo Maulbeersträucher anpflanzen wolle und außerdem die Staatszechen im Vest Recklinghausen 2o ooo Stück. Diese Mitteilung wurde dankbar aufgenommen
und daran das Gelöbnis geknüpft, dafür zu sorgen, dass auch in Zukunft wie bereits im letzten Jahre die westdeutschen Seidenraupenzüchter wieder an der Spitze marschieren würden. Die Seidenraupenzucht ist kein Vollerwerb. Sie bietet aber durchaus die Möglichkeit, erwerbslosen Volksgenossen einen annehmbaren Nebenerwerb zu verschaffen und zugleich am wirtschaftlichen Aufbauwerk des Führers teilzunehmen.

26.Januar
Die Kreisfachgruppe Seidenbau für das Vest Recklinghausen und die Stadt Gelsenkirchen hat sämtliche $eidenraupenzüchter des Emscher-Lippe-Landes und alle sonstigen Interessenten des Seidenraupenbaues zu einer Aufklärungsversammlung in das Hotel Vereinshaus in Gelsenkirchen-Buer eingeladen. Der Besuch ist außerordentlich stark, ein Zeichen dafür, dass die Seidenraupenzucht immer weitere Verbreitung in den Kreisen der heimischen Bevölkerung findet. Kreisfachgruppenwart Wollschläger weist in seiner Ansprache darauf hin, dass der Seidenraupenbau heute eine Sache des ganzen Volkes sei. Das gehe auch daraus hervor, dass er überall Unterstützung durch die Regierung und die Behörden fände. Er dankt insbesondere der Stadtverwaltung Gelsenkirchen für die in Aussicht gestellte Hilfe bei der Bereitstellung von Maulteersträuchern und von Pachtland. Der Landesverbandsvorsitzende Platenau gibt einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung des Seidenraupenbaues besonders auch in Deutschland. Die Tagung werde eine stark wirkende Werbung ausüben und geeignet sein, den Seidenraupenbau weiter zu fördern. Schon jetzt ist der Anteil Westfalens am deutschen Seidenraupenbau sehr beachtlich, er ist im letzten Jahr von 6% auf 8,8 gestiegen.
Gegen Hass, Hetze und AfD
überalteter Sittenwächter

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 135
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Emma »

Vielen Dank @HeinzO., dass Du die bekannten "Erwähnungen" der Seidenraupenzucht in Gelsenkirchen aus der Stadtchronik Gelsenkirchen, 1936, hier noch einmal eingestellt hast! Hier wird unter anderem der nationalsozialistische Jargon und die wirtschsftlichen Bestrebungen sehr deutlich! Im Hintergrund haben wir darüber bereits sehr ausführlich gesprochen.

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8635
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Seidenraupenzucht in Buer und Umgebung

Beitrag von Heinz H. »

Unter dem Titel „Die Rückkehr des Ruhrgebietes“ diskutierten die Schriftsteller Bossong, Leo und Eilenberger kürzlich, auf Einladung der Brost-Stiftung, über die „Neuerfindung einer Region“. Dabei ging es u.a. auch um die Suche nach dem "Wappentier" des Ruhrgebietes.

Die Schriftstellerin Nora Bossong hatte eine passende Idee: Es ist die Seidenraupe!

„Bei meinen Recherchen bin ich darauf gestoßen, dass im Jahr 1936 unter großer Anteilnahme von Behörden und Bevölkerung, in Gelsenkirchen eine Seidenraupenzucht gegründet wurde“, sagte die vielfach ausgezeichnete Autorin. Was zunächst abwegig klingt, bekommt vor dem Hintergrund eines aufziehenden Krieges Sinn: Die Raupen sollten die Seide für Fallschirme spinnen. Damit werden sie auf unerwartete Weise zu einem Symbol des Ruhrgebietes in seiner wirtschaftlichen Hochzeit als Waffenschmiede des Reiches, so Bossong.

Bossong hat vor, ihre Beobachtungen und Erkenntnisse in einem Theaterstück zu verarbeiten, in dessen Mittelpunkt die Seidenraupe stehen soll!

Quelle: https://broststiftung.ruhr/das-geheimni ... denraupen/


Mein Interesse wurde auf jeden Fall wieder geweckt und ich habe in Zeitungsarchiven recherchiert. Das Ergebnis ist die nachfolgende Zusammenstellung von Zeitungsartikeln zum Thema Seidenraupen und Seidenraupenzucht:

Übersicht
Chronologische Reihenfolge der Zeitungsartikel

1925-05-08 Die Merkantilpolitik der deutschen Fürsten_ Gelsenkirchener Zeitung
1927-06-16 Vom Baumstamm zum Damenstrumpf_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1927-07-13 Der Seidenbau in Deutschland_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1927-07-27 Eine Maulbeerplantage nebst Geflügelfarm in Buer-Hassel geplant_ Gelsenk.a.Z
1927-08-16 Seidenraupenzucht im Gelsenkirchener Stadtgarten_ Gelsenkirchener Z.
1927-08-30 Die Maulbeerbäume in Buer in Gefahr_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1929-03-24 Kunstseidenschau_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1929-04-04 Agfa-Travis-Kunstseidenschau_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1929-10-29 Die Technische Seidenraupe_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1930-09-05 Ein Besuch bei Seidenspinners_ Buersche Zeitung
1930-09-24 Vom Gladbecker Seidenbauverein_ Gladbecker Zeitung
1930-09-25 Aus dem Seidenbauverein_ Essener allgemeine Zeitung
1931-11-04 Erfolge Buer-Hasseler Seidenraupenzüchter_ Buersche Zeitung
1933-08-01 Seidenbauer, ein neuer Beruf_ Buersche Zeitung
1933-08-26 Das verräterische Wood-Licht_ Buersche Zeitung
1934-07-21 Buersche Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1934-10-08 60.000 Seidenraupen arbeiten in Dortmund_ Gladbecker Volkszeitung.jpg
1934-11-21 Große Gesamtversammlung der westfälischen Kleintierzüchter_ Vestische neueste N.
1936-01-10 10.000 Maulbeersträucher_ Gelsenkirchener Zeitung
1936-01-10 Auch im Seidenbau geht es vorwärts_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-01-10 Jahresversammlung der Ortsfachgr. des Seidenbauvereins Ge.-B.-H._ Stadtchronik GE
1936-01-17 Futter für die Seidenraupen_ Gelsenkirchener Zeitung
1936-01-26 Aufklärungsversammlung im Hotel Vereinshaus in Gelsenk.-Buer_ Stadtchronik GE
1936-01-26 Deutschland treibt wieder Seidenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-01-26 Die Seidenbauer werben_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-01-26 Schaffung einer Seidenraupenzuchtanlage_ Gelsenkirchener Zeitung
1936-01-27 Deutschland treibt wieder Seidenzucht_ Gelsenkirchener Zeitung
1936-01-27 Seidenbau muss Volkssache werden_ Buersche Zeitung
1936-01-29 Deutschland treibt wieder Seidenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-04-21 Unterstützung der Seidenraupenzucht_ Stadtchronik GE
1936-05-04 Die Wunderseide von Kansas-City_ Buersche Zeitung
1936-05-16 Ausschreibung von Maurerarbeiten zum Bau von Seidenraupen-Zuchträumen_ G.a.Z
1936-05-17 Versuche in der Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-05-19 Pioniergelände der Seidenraupenzucht am Hasseler Weg_ Stadtchronik GE
1936-05-20 Buerscher Seidenbau wird gefördert_ Buersche Zeitung
1936-07-25 Zuchträume für den Seidenraupenbau im Ortst. Buer w. i. Angr. genom._ Stadtchr.GE
1936-09-01 Auch die Seidenraupenzucht wird diesmal Anziehungskraft ausüben_ Gelsenk. Zeitg.
1936-09-01 Kleintier- und Gartenbau-Ausstellung_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-09-04 Platz für 500.000 Seidenraupen_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-09-06 Die große Ausstellung in Heßler - Seidenraupenzucht_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1936-09-06 Erfolgreiche Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener Zeitung.txt
1936-09-09 Gelsenkirchener Schulkinder studieren Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener Zeitung
1936-09-09 Von der Raupe bis zum Seidenfaden_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-09-30 Die Hasseler Seidenraupenfarm_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1936-11-27 Errichtung von 13 Seidenraupenzuchthäuschen_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-03-20 Stadtteil Buer_ Zucht von Seidenraupen_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-04-08 Seidenraupenzucht, ein lohnender Nebenerwerb_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-04-09 Stadtteil Buer_ Die Siedlung der Seidenraupen_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-05-13 Besuch bei den Seidenraupenzüchtern_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-05-19 Siedlung am Festweg_ Einfriedung aus Maulbeersträuchern_ Gelsenk. allgemeine Z.
1937-05-22 Die Seidenraupen kommen_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-06-06 Gels. schafft aus Altem Neues_ Bestreb. der Seidenraupenzucht in Hassel_ Gels.a.Z.
1937-06-19 Eröffnung der Gladbecker „Beispielsrauperei“_Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-06-23 Die Gladbecker Lehranstalt für Seidenbau_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-06-26 Von Grünanlagen und Kunst, Schützenständen und Seidenbau_ Gelsenk. allg. Zeitg.
1937-07-02 Seidenraupen und Maulbeerbäume_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-07-07 Westerholt_ Der Seidenbauer bei der Arbeit_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-07-29 Pionierarbeit heimischer Seidenraupenzüchter_ Buersche Zeitung
1937-08-02 Seidenraupenzucht - heimische Pionierarbeit_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1937-08-03 Von der Seidenraupe bis zur fertigen Seide_ Gelsenkirchener Zeitung
1937-11-02 Seidenraupenzucht in der Lehranstalt beginnt_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-01-07 Deutscher Seidenbau im Vormarsch_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-01-26 Vier Kleider verbraucht die Seidenraupe_ Buersche Zeitung
1938-04-24 Neue Reichsmittel zur Förderung der Kleintierzucht_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1938-07-02 „Spinnen“ und „Spinnen“ ist zweierlei_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-07-07 Wer schafft deutsche Seide_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-07-07 Wer will Seidenraupen züchten_ Buersche Zeitung
1938-07-08 150.000 Raupen fressen sich dick_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-07-09 Unser Ruhrkumpel als Seidenbauer_ Buersche Zeitung
1938-07-15 Eine Seidenbauanlage steht offen zur Besichtigung frei_ Gelsenk. allgemeine Zeitg.
1938-07-19 Errichtung einer Reichsanstalt für Seidenbau in Celle_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1938-09-16 Erfolgreiche Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener Zeitung
1938-10-02 Unsere Schulen im Zeichen des Erntekranzes_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-11-03 Vorträge zur Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-12-02 Reichsbahn fördert Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1938-12-03 Eisenbahndamm als Maulbeerbaum-Plantage_ Buersche Zeitung
1939-02-23 Maulbeeren - nur Futter für die Seidenraupen?_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1939-03-25 Werkspione im Altertum_ Buersche Zeitung
1939-05-18 Allerlei aus der Seidenweberei_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1939-08-19 Landestagung der Seidenbauer in Westerholt_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1939-10-31 Stadt Wanne-Eickel_ 1000 Maulbeersträucher angepflanzt_ Gelsenk. allgemeine Z.
1939-11-14 Seidenraupenzucht in der Schule_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1940-02-11 Stadtteil Buer_ Seidenzucht in Erle_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1940-04-30 Stadtteil Buer_ Maulbeersträucher in den Gärten_ Gelsen. allgemeine Zeitung.
1940-08-16 Seidenraupenzucht in einer Krayer Schule_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1940-10-08 Gelsenkirchener Bergarbeiter als Kleintierzüchter_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1941-01-10 Kleintierzüchterverein Horst-Emscher_ Zucht von Seidenraupen einführen_ G.a.Z.
1941-03-10 Spart Holz - pflanzt Hecken_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1941-06-21 Gladbeck_ Erfolgreiche Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1941-07-30 Wanne-Eickel_ Sammelstellen für Spinnstoffe_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1941-07-30 Wanne-Eickel_ Seidenraupenzuchtversuche abgeschlossen_ Gelsenk. Allgemeine Zeit.
1941-07-31 Beihilfen für den Bezug von Maulbeersträuchern_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1941-09-14 Gladbeck Heimatmuseum_ Die Bedeutung der Seidenraupenzucht_ Gels. allg. Zeitg.
1941-09-19 Diebstahl aus einem Garten in der Seidenraupenanlage in Hassel_ Gels. allg. Zeitg.
1941-09-25 Gladbeck_ Die Stadt pflanzt 5000 Maulbeerstauden an_ Gelsenk. allg. Zeitung
1942-03-26 Neubeckum_ 23 Kilo Seidenkokons einer Schule_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1942-03-28 Errichtung von zwei Schutzräumen für den Seidenraupenbau_ Gelsenk. allg. Zeitung
1942-06-07 Seidenraupenzucht in Gladbeck_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1942-06-24 Seidenraupen hinter Schloss und Riegel_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1942-07-03 Deutschlands größte Einzel-Seidenraupenzucht_ Gelsenk. allgemeine Zeitung
1942-08-06 Hochbetrieb im „Seidenhaus“_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1942-08-07 Die Seidenraupenzucht in Gelsenkirchen_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1942-09-19 Gladbeck_ Blühende Seidenraupenzucht_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1943-12-30 Treibt Seidenbau!_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
1947-01-10 Einführung der Seidenraupenzucht in Gelsenkirchen_ Stadtchronik GE
1947-01-17 Die Seidenraupenzucht in Buer nahm ihre Tätigkeit wieder auf_ Stadtchronik GE
1947-01-26 Aufklärungsversammlung im Hotel Vereinshaus in Gelsenkirchen-Buer_ Stadtchr. GE
1947-08-01 Zeitung berichtete über die wiederaufgenommene Seidenraupenzucht_ Stadtchr. GE

Quelle: ZEITUNGSPORTAL NRW: Lokalzeitungen aus NRW im Zeitraum von 1801-1945
https://zeitpunkt.nrw/


1987-03-19 In Hassel gab es während des Krieges eine Seidenraupenzucht_ WAZ
2016-03-23 Fallschirme aus Hasseler Seide_ WAZ
2016-07-14 Grabelandpächter gibt auf und kündigt_ WAZ
2016-07-16 agenda-21-Büro hofft weiter auf Raupenzucht_WAZ/ der Westen

Quelle: WAZ
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8635
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Seidenraupenzucht in Buer und Umgebung

Beitrag von Heinz H. »

Nachtrag
Ein paar Links zu o.g. Zeitungsartikeln...

1927-08-30 Maulbeerbäume in Buer in Gefahr_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/17440275

1929-10-29 Die Technische Seidenraupe_ Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/17526444

1936-09-09 Gelsenkirchener Schulkinder studieren Seidenraupenzucht_Gelsenkirchener Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/17326534

1936-09-09 Von der Raupe bis zum Seidenfaden_Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/18726398

1937-06-26 Von Grünanlagen und Kunst, Schützenständen und Seidenbau_Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/18729690

1937-07-02 Seidenraupen und Maulbeerbäume_Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/18729761

1937-07-29 Pionierarbeit heimischer Seidenraupenzüchter_Buersche Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/20579191

1937-08-02 Seidenraupenzucht - heimische Pionierarbeit_Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/18730099

1937-08-03 Von der Seidenraupe bis zur fertigen Seide_Gelsenkirchener Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/17206035

1939-05-18 Allerlei aus der Seidenweberei_Gelsenkirchener allgemeine Zeitung
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/18737417
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8635
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Literatur zur Seidenraupenzucht

Beitrag von Heinz H. »

Aus dem Antiquariat...

Beitrag zur Geschichte der Seidenkultur 1903
https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... fo/5141714

Ein kleiner Beitrag über die Seidenwürmer 1827
https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... fo/1434869

Naturbilder aus allen Zonen 1895
Naturbilder aus allen Zonen_ Der Seidenspinner
https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... fo/2597163

Schnorr: Über Seidenbau 1827
https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... fo/1434850

Vollständige Anleitung zur zweckmäßigen Behandlung des Seidenbaues und des Haspelns der Seide 1835
https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... fo/7744166

Weihe: Seidenbau
https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... fo/1946653
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Netti
Beiträge: 27
Registriert: 10.10.2015, 17:23

Vielen Dank

Beitrag von Netti »

Hallo Heinz H.,
wow!!!!! Welch ein Fundus!!!! Vielen Dank für die mehr als umfangreichen Informationen – die Übersicht über die Zeitungsartikel und ebenso die Linkliste zu den Zeitungsartikeln.

Bisher habe ich erst einen ersten Blick darauf geworfen und rumgestöbert – aber es ist ja ein ganzes Meer an Informationen und Quellen, ein unglaublicher Wissenschatz, den Sie uns hier bereiten. Ebenso war mir der Zugang zu den Sammlungen der Universität Münster unbekannt – und dahinter öffnet sich ebenfalls eine „neue Welt“.Wie spannend!!! Vielen vielen Dank und meine größte Anerkennung.

Netti
Beiträge: 27
Registriert: 10.10.2015, 17:23

Nora Bossong - Theaterstück / Uraufführung Theater Oberhausen

Beitrag von Netti »

Das Theater Oberhausen wird in der kommenden Spielzeit zeigen:
"Grabeland" / Theatertext von Nora Bossong
Weitere Informationen auf der Homepage des Theater Oberhausen und im Spielzeitenheft (auf der Homepage zum Download); Spielplan 24/25; Premiere; 31.10.2024
Ich bin in gespannter Erwartung
Liebe Grüße
Netti
Quelle: NRZ, Rubrik Kultur / 23.04.2024 und auch auf der Homepage des Theater Oberhausen

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 135
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Emma »

Netti hat geschrieben:
24.04.2024, 14:20
n und im Spielzeitenheft (auf der Homepage zum Download); Spielplan 24/25; Premiere; 31.10.2024
Ich bin in gespannter Erwartung
Liebe Grüße
Netti
Quelle: NRZ, Rubrik Kultur / 23.04.2024 und auch auf der Homepage des Theater Oberhausen
Vielen Dank für diesen Hinweis, liebe Netti!
Sehr interessant!

"Grabeland" als Titel finde ich im übrigen sehr gut!

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8635
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Heinz H. »

Netti hat mir den direkten Link zum Theaterstück zugeschickt...

https://theater-oberhausen.de/production/grabeland/

8)
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 135
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Re: HASSELER SEIDENRAUPENZUCHT

Beitrag von Emma »

Heinz H. hat geschrieben:
26.04.2024, 09:13
Netti hat mir den direkten Link zum Theaterstück zugeschickt...

https://theater-oberhausen.de/production/grabeland/

8)
Sehr schön! Vielen Dank!

Netti
Beiträge: 27
Registriert: 10.10.2015, 17:23

Nora Bossong - Theaterstück / Uraufführung Theater Oberhausen

Beitrag von Netti »

Under Construction - Special
Szenische Lesung und Gespräch mit der Autorin Nora Bossong

Mit Nora Bossong bin ich im email-Kontakt. So gebe ich die Information hier gerne weiter:
Es wird am Freitag, 28.06.2024 im Grillo-Theater Essen eine szenische Lesung zum Theaterstück "Grabeland" geben. Anschließend ein Gespräch mit den Intendantinnen und Frau Bossong.
Ich bin gespannt und freue mich darauf.

Antworten