Alte Adressen in Heßler

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

kulle hat geschrieben:, dann als Obersteiger am 20.04.1916 mit 47 Jahren durch Schlagwetterexplosion in einer Zeche ums Leben gekommen ist.
Meine Suche nach einer Zeche, in der es 1916 eine solche Explosion gab, war bisher erfolglos.


Mit herzlichen Grüßen
Jürgen
Selbst auf dieser Seite ,die schon sehr viel auflistet.ist zum genannten Datum nichts angegeben

http://members.home.nl/wimschoenmaekers/mijnrampen.htm


Aber wie DThamm schon schreibt,vielleicht kann hier jemand helfen

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1543
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

@kulle

Stimmt das Datum für die Schlagwetterexplosion denn?

Evelyn Kroker und Michael Farrenkopf haben in dem Buch: 'Grubenunglücke im deutschsprachigen Raum', Bochum 1999, alle Grubenunglücke aufgelistet. Nur an dem angegebenen Datum gab es kein Unglück.
Es wäre noch denkbar, dass er später an den Folgen des Unglücks gestorben ist.
Davorliegende Schlagwetter-/Kohlenstaubexplosionen waren:
31. 03. 1916 Zeche Adolf von Hansemann
22. 03. 1916 Preußengrube in Oberschlesien
03. 03. 1916 Zeche Bruchstraße
04. 02. 1916 Zeche Freie Vogel und Unverhofft
14. 01. 1916 Zeche Neumühl

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

DThamm
Abgemeldet

Schlagwetterexplosion

Beitrag von DThamm »

@Herr Rabas,
Das Datum 31.03.1916 hat die Quelle in:Die Steikohlenzechen in Ruhrrevier Seite 49

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Grubenunglücke

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Entnommen aus Opfer der Arbeit von Jürgen Dzudzek.

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1543
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Schlagwetterexplosion

Beitrag von Karlheinz Rabas »

DThamm hat geschrieben: Das Datum 31.03.1916 hat die Quelle in:Die Steikohlenzechen in Ruhrrevier Seite 49
Ich habe die Daten der Grubenunglücke nicht bei Jochen Huske kontrolliert, aber er hat sicherlich auch die anderen Grubenunglücke in seinem Standardwerk vermerkt.
Übrigens: In der aktuellen 3. überarbeiteten und erweiterten Auflage von 2006 steht die Zeche Adolf von Hansemann auf den Seiten 54 und 55.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

kulle
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2008, 12:32

Beitrag von kulle »

Vielen Dank für Eure Mühe, die Informationen helfen mir doch weiter.
Leider ist mir von meinem Großvater nichts geblieben, außer der Erinnerung an ein Bild von seinem Grabstein (daher das Sterbedatum) und eine Grubenlampe, die er, so wurde erzählt, zu einem Jubiläum bekommen haben soll. Ich zeige sie Euch gerne.
Herzliche Grüße
Jürgen

Bild

Benutzeravatar
Gunilla
Beiträge: 9
Registriert: 31.05.2021, 14:59

Straßenumbenennungen und geänderte Hausnummern in Heßler

Beitrag von Gunilla »

Hallo an alle GGeschichtsexperten,
Kann mir bitte jemand in folgender Sache weiterhelfen?

Meine Urgroßeltern + Großvater wohnten 1901 in der Bismarckstraße 4. In Forenbeiträgen hier las ich, dass die ehemalige Bismarckstraße nun Kanzlerstraße heißt und eine frühere Adresse Bismarckstr. 14 jetzt Kanzlerstr. 24 ist. Ist dann die Annahme richtig, dass Bismarckstr. 4 (alt) heutzutage Kanzlerstr. 14 ist?

Die gleiche Frage habe ich zur früheren Hochstr. 8 (da lebten meine Vorfahren 1902). Die Hochstraße wurde in Höchstestraße umbenannt - blieben die Hausnummer gleich oder haben sie sich auch verändert, und wenn ja, welche Adresse ist die alte Hochstr. 8 heutzutage?

Die alten Adressen habe ich in standesamtlichen Eintragungen von Heßler gefunden.

LG, Gunilla
LG, Gunilla

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9326
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Alte Adressen in Heßler

Beitrag von brucki »

Vielleicht würde es helfen in alten Adressbüchern zu schauen, wo die Ahnen vor und nach der Umbenennung wohnten?

Wie war denn ihr werter Name?

Antworten