Alte Adressen in Heßler

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 51
Registriert: 27.01.2008, 23:41
Wohnort: Darmstadt

Alte Adressen in Heßler

Beitrag von Jens »

Ich brauche mal wieder eure Unterstützung.

Im Adressbuch von Hessler aus dem Jahre 1898 bin ich auf nachfolgende Adressen gestoßen. Zu dieser Zeit war es noch nicht üblich, alle Adressen mit Straße und Hausnummer anzugeben. Die meißten Häuser wurden duchgezählt. Meines Wissens wurde erst um die Jahrhundertwende das System Straße + Hausnummer durchgängig eingeführt.

Wer kann mir den sagen, welche Straße sich unter den folgenden Adressbezeichungen verbirgt?

- Heßler 120c
- Heßler 29

Des weiteren bin ich immer wieder auf die Viktoriastraße gestoßen. Diese gibt es aber meines Wissens heute nicht in Heßler. Zwar gibt es seit einigen Jahren die Wilhelmine-Victoria-Straße, diese ist aber nicht gemeint, da meine Dokumente aus dem Jahr 1902 stammen.

Freue mich auf eure Unterstützung !!!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16949
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Alte Adressen in Heßler

Beitrag von Benzin-Depot »

Jens hat geschrieben:
Des weiteren bin ich immer wieder auf die Viktoriastraße gestoßen. Diese gibt es aber meines Wissens heute nicht in Heßler...
Die heutige Königsberger Straße in Schalke trug vor 1945 den Namen Viktoriastraße. :lol:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Hallo Jens
Vorab schonmal: Um 1900 war die Victoriastraße in Heßler,später Reichstraße,somit der heutige Fersenbruch.
Zu den Nummerierungen der Adressen:
Straßennamen gab es auch vor der Jahrhundertwende schon .
zb. Schachtstraße 1 beinhaltete die Wohnungen Heßler 78a-?
Ich habe mich noch nicht weiter damit beschäftigt versuche aber die von Dir angegebenen Adressen raus zufinden im Rahmen meiner Möglichkeiten.

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Heßler 120 und danach folgende Buchstaben sind der heutige Fersenbruch 68 und dahinter liegende Gebäude,die eventuell zur Verbindungsstraße gehörten
Hier war einst die Gaststätte Heinrich Lickfeld mit Saal in dem auch Kinovorstellungen gegeben wurden,danach Vogel/Erbengemeinschaft,dann Brümmer später Steinbrich.
In Heßler 120 waren meiner Meinung nach sehr viele Personen gemeldet(3xBeverungen,3xLehrhove,2xBeer usw.)Lag vielleicht daran das der Gastwirt Zimmer vermietet hat.
Adresse Heßler29 habe ich bisher nicht umsetzen können.Lediglich eine dort gemeldete Familie nämlich Heinrich Bilges habe ich gefunden.
Zuletzt geändert von bostonman am 31.07.2008, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 51
Registriert: 27.01.2008, 23:41
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Jens »

bostonman hat geschrieben:Hallo Jens
Vorab schonmal: Um 1900 war die Victoriastraße in Heßler,später Reichstraße,somit der heutige Fersenbruch.
Erstmal schon mal herzlichen Dank. Manchmal reicht ein kleiner Hinweiß um an der richtigen Stelle weiterzusuchen. Wäre selbst nicht auf die Idee gekommen, dass der Fersenbruch mal Viktoriastraße hieß. Nun habe ich selbst noch mal ein paar Unterlagen durchgeschaut und habe gefunden, dass in einer Skizze vom Juni 1900 noch die Viktoriastraße zu erkennen ist und in einem Plan vom Mai 1905 bereits von der Reichsstraße gesprochen wurde.

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 51
Registriert: 27.01.2008, 23:41
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Jens »

bostonman hat geschrieben:Heßler 120 und danach folgende Buchstaben sind der heutige Fersenbruch 68 und dahinter liegende Gebäude,die eventuell zur Verbindungsstraße gehörten
Hier war einst die Gaststätte Heinrich Lickfeld mit Saal in dem auch Kinovorstellungen gegeben wurden,danach Vogel/Erbengemeinschaft,dann Brümmer später Steinbrich.
In Heßler 120 waren meiner Meinung nach sehr viele Personen gemeldet(3xBeverungen,3xLehrhove,2xBeer usw.)Lag vielleicht daran das der Gastwirt Zimmer vermietet hat.
Adresse Heßler29 habe ich bisher nicht umsetzen können.Lediglich eine dort gemeldete Familie nämlich Heinrich Bilges habe ich gefunden.
Die beiden "Beer" in Heßler 120 gehören zu meinen Vorfahren. In Heßler 29 war 1898 "Johann Groppel" gemeldet, der Vater meiner Urgroßmutter.

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Heßler 120c ist dann ja auch Victoriastrasse gewesen

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Beitrag von Tanja »

Jens hat geschrieben:Nun habe ich selbst noch mal ein paar Unterlagen durchgeschaut und habe gefunden, dass in einer Skizze vom Juni 1900 noch die Viktoriastraße zu erkennen ist und in einem Plan vom Mai 1905 bereits von der Reichsstraße gesprochen wurde.
Dürfen wir hier deine Skizze und den Plan auch mal sehen? :D

Tanja
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Heßler 29 kann ich nicht Knacken.
Heßler 22 ist der Hof Terkamp auf der Terneddenstraße
Heßler 25 ist der Kotten Lehrhove Terneddenstraße/Lohebleckstrasse
Die Terneddenstraße ging früher über die Grothusstraße hinaus,
dort wo heute das Papierwerk ist.
Ich vermute das dort die 29 war ,dementsprechend Terneddenstrasse ,mit der grösseren Chance oder geringer die Bruchstrasse.

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 51
Registriert: 27.01.2008, 23:41
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Jens »

Habe die Pläne gescannt. Diese habe ich aus dem Rundbrief 10-92 des Geschichtskreises Wilhelmine Victoria entnommen.

Sehr interessant ist der Text zu den beiden Plänen. Hierbei geht es um den Erwerb von Land für die Errichtung eines Marktplatzes. In der Skizze ein Vorschlag der nicht realisiert wurde. Dort befinden sich heute die Häuser im Fersenbruch 60 und 62.

Bild
Bild

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

@ Jens
sozusagen als Bestätigung hier eine Werbe-Anzeige der Gastwirtschaft LickfeldBild


und da ich Heßler 29 immer noch nicht zuordnen kann ,hier der Auszug aus dem Adress-Buch 1898
Bild
B für Bergmann ,andere sind ausgeschrieben.
Interessant ist der Kolonialwaren-Händler,vielleicht kennt jemand anderes aufgrund dieses Hinweises die Adresse.
Auszüge aus Beilage des Geschichtkreis-Magazin WV/Heßler

kulle
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2008, 12:32

Beitrag von kulle »

Aus dem Süden der Republik wünsche ich meinen Landsleuten ein Gutes Neues Jahr.
Mit Interesse und viel Vergnügen schaue ich hin und wieder bei Euch vorbei und erlaube mir, all jenen Dank zu sagen, die ein solch erstaunlich gutes Forum beleben und am Leben erhalten.
Ich bin schon sehr lange in der "Fremde" und suche seit einiger Zeit nach Informationen über meinen Großvater (Vaters Linie), der 1898 in Heßler 72b gewohnt haben soll, dann als Obersteiger am 20.04.1916 mit 47 Jahren durch Schlagwetterexplosion in einer Zeche ums Leben gekommen ist.
Meine Suche nach einer Zeche, in der es 1916 eine solche Explosion gab, war bisher erfolglos.

Weil ich nicht weiß, in welcher Rubrik ich meine Frage stellen sollte, versuche ich es hier und denke, daß Ihr mich richtig führen werdet.
Mit herzlichen Grüßen
Jürgen

DThamm
Abgemeldet

Schlagwetterexplosion

Beitrag von DThamm »

@kulle,
Auf der Zeche Adolf von Hansemann ( Dortmund-Mengede),war 1916 am 31.03 eine Schlagwetterexplosion mit 3 Toten.
Aber sicher kann dir Herr Karl Heinz Rabas, auch hier im Forum weiterhelfen

Benutzeravatar
Dieter
Beiträge: 686
Registriert: 24.08.2008, 12:25
Wohnort: Gelsenkirchen-Resse

Beitrag von Dieter »

Meine Frau ist auf der Terneddenstr. 42 nähe Kanal 1948 geboren.

Gruß
Dieter
Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht fragt, bleibt ein Narr sein Leben lang.

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Hallo Kulle
1898 waren in Heßler 72 und nachfolgenden Buchstaben folgende Personen gemeldet
Bild
Das war in der Kolonie Heßlerstraße/Schachtstraße,die es aber nicht mehr gibt.
Heutige Lage etwa zwischen Haldenstr./Hans-Böckler-Allee/Wilhelminenstr.

Bild

Antworten