Die Schulen in Heßler

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Sandberg
Abgemeldet

Die Schulen in Heßler

Beitrag von Sandberg »

Ich fange mal mit der Grundschule an der Melanchthonstrasse an.

Von dort bin ich gekommen
Bild
vor dem Tor habe ich schräg nach rechts den alten Teil fotografiert
Bild
hier noch mal die süd Seite
Bild
der kleine Pausenhof. Im Hintergrund sieht man die Turnhalle
Bild
Die Turnhalle wurde so ca. anfang der 80er gebaut. Genau weiss ich es NOCH nicht.
Links sieht man den Parkplatz für die Lehrer (hinter den Bäumen). Rechts hinten sieht man den Weg der einmal rund um die Turnhalle führt. Wenn ich dort hinten rechts um die Ecke ginge
Bild
würde ich von dort hinten kommen und wäre dann an dem kl. Sportplatz.
Bild
Damals als wir noch als Köttels da mit Fahrräder her gerasst sind, da stand der Zaun noch nicht.
Der Rote.
So habe wir ihn genannt weil das ganze Spielfeld aus so einem Gummi ist und somit relativ weich wenn man mal stürtzt. Und dieser Belag war so richtig schön rot.
Bild
Links wo die Hecke aufhört, da sieht man so ein Törchen.
Wir konnten dann vom Klapheckenhof durch den Garten von Nr. 5 und dem besagten Törchen auf den Roten gehen zum Fußballspielen.

Im Hintergrund sieht man die Ecke der Fritz-Reuter Straße
Bild

Bild
Da links werde ich weiter gehen.
Von hier nochmal die Totale.
Bild
weiter gehts

Hier nochmal der Eingang der Sporthalle.
Bild
ein alter Teil, dieses mal vom Schulhof aus.
Bild
der andere alte Teil
Bild
Zum Treppenhaus.
Oben rechts sieht man die alte Uhr.
Bild
links ging es zur Weitsprung-Grube.
Bild
da musste ich direkt erst mal über das Tor und gucken.
Bild
Neeee....nix mehr von übrig.

Gruß
Dirk

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Gesamtansicht der Melanchthonschule
Bild
Der Neubau,1953 gebaut
Bild
,bei meiner Einschulung 1964,war sie noch eine evangelische Volksschule
Bild

Benutzeravatar
awe
Beiträge: 445
Registriert: 30.05.2008, 16:07
Wohnort: GE-Hessler

Beitrag von awe »

Jau ... die alte "Weit"sprunganlage ...
Durfte die ersten vier Jahre Schulzeit im alten Teil erleben.
Direktor war damals Herr Wagner, seine Tochter in meiner Klasse.
Klassenlehrerin war Frau (Fräulein) Blei, mehr fällt mir z.Z. nicht ein.
Mann, ist das lange her :roll:

Netty
Abgemeldet

Beitrag von Netty »

Ich ging dort auch zur Schule.-Im katholischen Teil.Meine Klassenlehrerin war auch Frl. Bleyel(so schrieb sie sich,glaube ich).An Herrn Wagner kann ich mich auch noch schleierhaft erinnern.Ich weiss auch noch,daß ich mir mal eine Gehirnerschütterung zuzog,als ich auf dem Schulhof mit einem anderen Schüler zusammenstieß.Lang,lang ist`s her!

Benutzeravatar
Mutti hat Spaß denkt Vati
Beiträge: 700
Registriert: 30.01.2008, 07:12

Beitrag von Mutti hat Spaß denkt Vati »

Netty hat geschrieben:Meine Klassenlehrerin war auch Frl. Bleyel(so schrieb sie sich,glaube ich).
Nee, awe hat recht; ich könnte ja mein Zeugnis mit ihrer Unterschrift hier einstellen, um das zu belegen, möchte mir aber nicht Euren Neid aufziehen.

Netty
Abgemeldet

Beitrag von Netty »

Ich werde nachher auch mal meine alten Zeugnisse herauskramen...Ihr Vorname war/ist Luise,ne?!

Benutzeravatar
Mutti hat Spaß denkt Vati
Beiträge: 700
Registriert: 30.01.2008, 07:12

Beitrag von Mutti hat Spaß denkt Vati »

Netty hat geschrieben:Ich werde nachher auch mal meine alten Zeugnisse herauskramen...Ihr Vorname war/ist Luise,ne?!
Jep. Ich hab die Schule 1975 verlassen, und da war sie 61. Heute sind wir 34 Jahre weiter, und danach wäre sie wie alt...?

Benutzeravatar
awe
Beiträge: 445
Registriert: 30.05.2008, 16:07
Wohnort: GE-Hessler

Beitrag von awe »

Mutti hat Spaß denkt Vati hat geschrieben:
Netty hat geschrieben:Meine Klassenlehrerin war auch Frl. Bleyel(so schrieb sie sich,glaube ich).
Nee, awe hat recht; ich könnte ja mein Zeugnis mit ihrer Unterschrift hier einstellen, um das zu belegen, möchte mir aber nicht Euren Neid aufziehen.
awe hatte aber nur zufällig recht, da er den Namen nur lautmalerisch aus seinen Erinnerungen aufschrieb :D

Netty
Abgemeldet

Beitrag von Netty »

Trotzdem könnte es ja rein theoretisch möglich sein,dass sie noch lebt,oder?!

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Der hintere Eingang der Melanchthonschule Ostern 1964
Bild
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Homepage der ehemaligen Melanchthonschule heute "GGS am Fersenbruch" mit zahlreichen Fotos

http://www.ggs-fersenbruch.de/
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Sandberg
Abgemeldet

Beitrag von Sandberg »

Dann hatten wir noch die Kanzlerschule.
Erbaut im Herbst 1879.
Bild
übertragen aus:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 195#222195
und leider nicht so schöne vom Abriss 1988.
Bild
Bild
Fotos Walter Tietze, aus Geschichtskreis Magazin,
Heft 1.1999, S. 87.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Die Kanzlerschule war als zweiklassige Schule gebaut und wurde durch Anbauten erweitert bis sie so aussah wie auf dem von Sandberg eingestellten Foto
Sie wurde am 16 Mai 1904 durch die neue Grimmschule an der Grimmstraße 2 ersetzt.
Die Grimmschule ,gegenüber dem evangelischen Gemeindehaus erbaut, wurde im Jahr 1944 durch einen Bombentreffer vollständig zerstört.
Zwischenzeitlich diente die Kanzlerschule als Hilfsschule bzw Sonderschule bis 1984 Abriß dann 1988
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
diro
Beiträge: 596
Registriert: 22.07.2009, 03:09

Beitrag von diro »

hier ging meine grossmutter, jahrgang 1906 zur schule. in spätereren jahrzehnten wurde dieses architektonische bauwerk nur zur "doofenschule" degradiert. wenn man sich im nachhinein die fehlgeleiteten neubauten und "entarteten" zweckbauten ansieht, dann weiss man, wer letztendlich zu den "doofen" gehörte.!!!

glück auf...diro

Sandberg hat geschrieben:Dann hatten wir noch die Kanzlerschule.
Erbaut im Herbst 1879.
Bild
übertragen aus:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 195#222195
und leider nicht so schöne vom Abriss 1988.
Bild
Bild
Fotos Walter Tietze, aus Geschichtskreis Magazin,
Heft 1.1999, S. 87.


Gruß
Dirk
Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung!

Benutzeravatar
diro
Beiträge: 596
Registriert: 22.07.2009, 03:09

Beitrag von diro »

da bin ich 1971 eingeschult worden. die klassenlehrerin hiess frau gabski und der rektor hr. rohleder.

glück auf...diro

bostonman hat geschrieben:Gesamtansicht der Melanchthonschule
Bild
Der Neubau,1953 gebaut
Bild
,bei meiner Einschulung 1964,war sie noch eine evangelische Volksschule
Bild
Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung!

Antworten