Die Schulen in Heßler

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Frini
Beiträge: 22
Registriert: 28.12.2014, 18:08

Thomas-Morus-Schule

Beitrag von Frini »

Die Thomas-Morus-Schule war zu meiner Einschulung 1964 ein kathl. Volksschule. 1968 wurde sie mit der Einführung der Grund- und Hauptschulen zur Hauptschule an der Grimmstraße.
Die Grundschule wurde die frühere Melanchtonschule. Hieß dann glaube ich Grundschule am Fersenbruch.
Mit eigener Turnhalle und dem Jahnstatdion in der Nachbarschaft war die Thomas-Morus-Schule gut ausgestattet. Der graue Aschenplatz (hier habe ich bei 06 meine fußballerische Laufbahn in der E-Jugend begonnen) konnte über eine Verbindungstür im Zaun direkt vom Schulgelände erreicht werden.
Auf der Postkarte sieht man den Haupteigang, welcher den Schülern aber nicht offen Stand.
Rechts neben dem Haupteingang befanden sich die Lehrerzimmer. Auf der linken Seite lag die Bücherei. Im Obergeschoß waren die Abschlußklassen. Mein Abschlußjahrgang 1970-1972 bezog damals die linke Klasse über der Bücherei.
Ich bin eigentlich sehr gerne dort zur Schule gegangen. Die kleineren tummelten sich im Ergeschoß, während die älteren Schüler im Obergeschoß ihre Klassenräume hatten.
Zu dem Physik- und Chemieraum gab es noch einen Werkraum, Hauswirtschaftsräume und ich meine auch noch einen Filmraum.

Gruß Frini

Sandberg
Abgemeldet

Beitrag von Sandberg »

Handyfoto von einem Wahlsonntag.
Bild
Gruß
Dirk

Frini
Beiträge: 22
Registriert: 28.12.2014, 18:08

Beitrag von Frini »

Super Foto :D . Genau so habe ich es in Erinnerung. Das Foto zeigt den Haupteingang und darüber die Klassenräume für die 9. Klassen - damals, zwischen 1964 und 1972. Rechts oben Bio, Chemie und Physik. Rechts unten Hauswirtschaft. Auf der Kameraseite ist die gleiche Treppe wie gegenüber - im Prinzip diagonal. Auf der linken Seite sowie auf der Kamerarückseite waren dann oben und unten die übrigen Klassenräume.
Bei den diversen Feierlichkeiten wurde der Innenraum als Aula genutzt. Die einzelnen Klassen konnten dann vor den Klassenräumen unterhalb der Galerie oder oben auf der Galerie zuschauen. Es wurde auch oft der Innenraum bestuhlt.
Während des laufenden Schulbetriebes durften wir nicht quer durch die Aula laufen. Immer schön außen war das Motto. Warum weiß ich eigentlich nicht mehr.

Gruß Frini

Heimkehrer
Beiträge: 136
Registriert: 07.05.2013, 13:09
Wohnort: GE

Beitrag von Heimkehrer »

Frini hat geschrieben: Während des laufenden Schulbetriebes durften wir nicht quer durch die Aula laufen. Immer schön außen war das Motto. Warum weiß ich eigentlich nicht mehr.
Ich besuchte die Schule von 1960-1966
Die Aula durfte nicht quer durchlaufen werden, damit der Hausmeister die Fläche nicht immer wieder polieren musste.
Schülerschuhe verursachen Streifen beim rennen.... :o
heute ist morgen früher....

Frini
Beiträge: 22
Registriert: 28.12.2014, 18:08

Beitrag von Frini »

Ja genau. Die Fläche war immer hochglanzpoliert.
War denn die Schuleröffnung dann nicht in deinem Jahrgang 1960? Irgendwo habe ich gelesen, dass der Schulbetrieb 1960 aufgenommen wurde.

Heimkehrer
Beiträge: 136
Registriert: 07.05.2013, 13:09
Wohnort: GE

Beitrag von Heimkehrer »

Ja stimmt, wir sind in die neu gebaute Schule von der damaligen Kanzlerschule umgezogen.
In meiner Klasse war auch, ich vermute, dein Bruder Peter.
heute ist morgen früher....

Sandberg
Abgemeldet

Beitrag von Sandberg »

Gleiche Ansicht nur von unten
Bild
Durchgang zum Schulhof, rechts am Schalter beim Hausmeister konnte man das Milchgeld einzahlen.
Bild
Blick zur Turnhalle
Bild
Durchgang zum Lehrerparkplatz. Zu sehen ist auch das Tor durch welches man auf den Sportplatz kam.Bild
Auf der Insel befanden sich Ötten zum knickeln.
Bild
Schülereingang.
Bild
Aula mit Blick in Richtung Schülereingang.
Bild
Gruß
Dirk

Frini
Beiträge: 22
Registriert: 28.12.2014, 18:08

Beitrag von Frini »

Bei flüchtiger Betrachtung hat sich eigentlich nicht viel verändert. Hier und da vielleicht ein paar bauliche Veränderungen wie die höheren Geländer, aber sonst alles wie früher. Sogar die Schaukästen stehen noch.
Tolle Bilder :D :D :D :D Danke

Frini
Beiträge: 22
Registriert: 28.12.2014, 18:08

Beitrag von Frini »

Heimkehrer hat geschrieben: Ja stimmt, wir sind in die neu gebaute Schule von der damaligen Kanzlerschule umgezogen.
In meiner Klasse war auch, ich vermute, dein Bruder Peter.
Ja, glaube ich auch. Mein Bruder war auch Jahrgang 1951. Ich wußte nicht, dass er noch die Kanzlerschule besuchte. Da muß ich mal eine meiner älteren Schwester fragen.
Als ich eingeschult wurde war ich auch höchsten zwei Jahre gemeinsam mit ihm auf der Schule.
Kann mich da aber nicht so wirklich errinnern.
Ich glaube euer Klassenlehrer hieß Wagner oder Breier. Zumindest habe ich diese Namen irgendwie parat, wenn es um die Thomas-Morus-Schule geht. Nur zuordnen konnte ich sie nicht. jetzt vielleicht.

Gruß Frini

Heimkehrer
Beiträge: 136
Registriert: 07.05.2013, 13:09
Wohnort: GE

Beitrag von Heimkehrer »

1951 stimmt, in den letzten 2 Jahren hatten wir als Klassenlehrer Herrn Wagener.
Davor hatten wir durchweg Herrn H-------k. Ein Lehrer der auch mal mit dem Rohrstock über die Fingerspitzen schlug. Ungern erinnere ich mich auch an Herrn T------p. Glücklicherweise hatten wir diesen Choleriker nur als Vertretungslehrer. Da hieß es Hände auf den Tisch, nicht bewegen. Ich bewegte meinen rechten Zeigefinger, um einen Krümel vom Tisch zu kratzen. Schon hatte ich seine 5 Finger in meinem Gesicht. Originalton: "Ich haue euch auf die Finger, bis das Blut an die Decke spritzt". Andere Zeiten als heute - zum Glück Geschichte!
heute ist morgen früher....

Heimkehrer
Beiträge: 136
Registriert: 07.05.2013, 13:09
Wohnort: GE

Beitrag von Heimkehrer »

Heimkehrer hat geschrieben:Ja stimmt, wir sind in die neu gebaute Schule von der damaligen Kanzlerschule umgezogen.


Hier gehts zum Foto der Kanzlerschule aus einem Beitrag von Sandberg:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... LERS_1.jpg

Habe mal die alten Zeugnisse herausgesucht. Zu meiner Zeit hieß die Kanzlerschule "Jahnschule".
Der Umzug in die Thomas-Morus-Schule erfolgte im März 1961.
heute ist morgen früher....

Frini
Beiträge: 22
Registriert: 28.12.2014, 18:08

Beitrag von Frini »

Hat mir meine Schwester auch so erzählt. Sie war in der Zeit von 1950 bis 1958 dort. Sie erzählte mir auch, dass sie zwischendurch zwei Jahre zur Melanchtonschule gegangen ist.
Der Grund seinerzeit waren wohl Renovierungen- und diverse Umbauten. Sie sprach auch davon, dass es eine reine Mädchen- und Jungenschule geben sollte oder gab :?.
Welche Rollen die einzelnen Schulen hatten, konnte sie mir nicht sagen.
Gab es wirklich eine reine Mädchenschule in Hessler?

Heimkehrer
Beiträge: 136
Registriert: 07.05.2013, 13:09
Wohnort: GE

Beitrag von Heimkehrer »

Frini hat geschrieben:Gab es wirklich eine reine Mädchenschule in Hessler?
Die Geschlechtertrennung wurde ab Pubertätsalter durch separate Klassen durchgeführt.
An eine reine Mädchenschule kann ich mich nicht erinnern.
Aber vielleicht ist ja ein Mädchen aus der Zeit im Forum, sie wüsste es sicher besser.
heute ist morgen früher....

Benutzeravatar
Wlost
Beiträge: 7
Registriert: 13.10.2009, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen.Buer

Beitrag von Wlost »

Frini hat geschrieben:Bei flüchtiger Betrachtung hat sich eigentlich nicht viel verändert. Hier und da vielleicht ein paar bauliche Veränderungen wie die höheren Geländer, aber sonst alles wie früher. Sogar die Schaukästen stehen noch.
Tolle Bilder :D :D :D :D Danke
:lol:
"Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen."

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15916
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bretterbude hat geschrieben:Bei diesem Bild habe ich die Vermutung, dass es sich um den Innenraum der Schule Grimmstraße 42 / 44 in Hessler handelt, früher Thomas-Morus Hauptschule, heute Außenstelle vom Berufskolleg für Technik und Gestaltung. Kann das jemand bestätigen?
Bild
Sandberg II hat geschrieben:Hi,
schaut euch mal die Deckenlampen an, die Kleiderhaken hinter Türen vermisse ich auch.
Ist meiner Meinung nach die Thomas-Morus Schule.
Gruß
Dirk
Bretterbude hat geschrieben:Ganz herzlichen Dank an Heinz O., Prömmel und Sandberg II. Ganz erstaunlich für mich, dass es in GE zwei nahezu identische Schulen gibt. In der Tat, die beiden Schulen gleichen sich äußerlich sehr, auf den Luftbildern lässt sich erkennen, dass die Schulen jedoch spiegelverkehrt errichtet wurden. Prömmels Anmerkungen und Sandberg's Hinweise mit den Lampen und Haken lassen für mich dann auch keine Zweifel mehr, dass es sich um die Thomas-Morus Schule handelt. Allerbesten Dank nochmal an Euch !!!
brucki hat geschrieben: Wenn ich das richtig sehe, ist sogar der Eingangsbereich gespiegelt....
[center]angeregt durch Bretterbudes "Rätsel" und der Erkenntnis das es sich nicht um die Theodor-Fliedner-Schule,
sondern um die Thomas-Morus-Schule handelt, hab ich mich mal damit beschäftigt.
Die Erler Schule wurde 1959 durch das Hochbauamt der Stadt Gelsenkirchen gebaut und wurde 1962 in Betrieb genommen.
Architekt war wohl ein Herr Streicher.

Die Tatsache das die Schule in Heßler fast zu 100% deckungsgleich
gebaut wurde (mit kleinen Ausnahmen) läßt vermuten das sie im selben
Zeitraum von der Stadt durch den gleichen Architekten errichtet wurde.
Damit hat man damals wohl jede Menge Kosten gespart.

Warum die Schule in der Surkampstraße seit 2001 auf der Denkmalliste steht
und die in der Grimmstraße nicht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Da muss ich mal jemanden fragen.

Beim googeln habe ich übrigen eine Ansichtskarte gefunden auf der
die Thomas-Morus-Straße abgebildet ist. Ich hab dann mal nen Ausschnitt
von der Karte gemacht.
Bild
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Antworten