Pommesbuden: Jansen, Futterkrippe, Zur scharfen Ecke u.a.

Als es noch keine Event-Kultur, Jugendzentren und Entertainement Mafia gab...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Ace
Beiträge: 1
Registriert: 22.07.2019, 16:34

Beitrag von Ace »

Der Anna-Grill in der Feldmark scheint gut zu laufen. Vor kurzem wurde nochmal umfangreich renoviert. Der Thekenbereich ist jetzt moderner und der Sitzbereich gemütlicher.
Für mich immer noch einer der besten Imbiss-Buden in Gelsenkirchen.
Besonders der überbackende Gyros mit Paprika und Zwiebeln hat es mir angetan.

Ich war schon als kleines Kind dort Kunde, als Anna-Grill noch etwas weiter oben auf der Küppersbuschstraße war, gegenüber vom heutigen Anadolu.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Re: Der Sattmacher

Beitrag von Josel »

Meckenreiter hat geschrieben:In den 70zigern gab es in der Liboriusstraße gegenüber von der Georgskirche die Pommesbude "Der Sattmacher".
Wenn im Jugendzentrum im Liebfrauenstift Party war, dann war dort immer Hochbetrieb.
Wahrscheinlich müsste der heute in "Sattmacher_in" umfirmieren, um noch ne Konzession zu bekommen (falls angesichts des im Rat ausgerufenen Klimanotstands überhaupt noch solche Konzessionen erteilt werden, denn Pommesfritieren ist ja nicht CO2-neutral).

;-)

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Also, Pommesfritieren in Pflanzenöl müsste eigentlich CO2-neutral sein.
Nur bei Pommesfritieren in Erdöl sehe ich ein Problem. :?
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Hömma Minchen, und wie krisse dat Fett heißgemacht?!? Und wie die Pflanzen für dat Fett gemahln? Und wie wie dat Fett nach'm "Sattmacher_in" hintransportiert? Und wie dat alte Fett wieder wechgeschafft?

Wenn schon Klimanotstand in GE, dann auch konsequent. Pommesbuden verbieten!

;-)

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

mein Geschmackssinn ist ja verwöhnt - seitdem alles verboten wurde wat gut für mich war esse ich keine Pommes mehr ausse Bude

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4921
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

....Wahrscheinlich müsste der heute in "Sattmacher_in" umfirmieren
Nicht eher "Sattmachende"?

Welcher bewusst lebende Mensch geht denn in einen Schnellbeschiß?
Duck und wech...
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

juevo
Beiträge: 453
Registriert: 06.04.2018, 17:18
Wohnort: Sankt Augustin

Beitrag von juevo »

Wennet danach geht, dann darfse ganix mehr essen. Is überall watt drin watt nich gesund is, außer vielleicht Gemüse aussen Gaten, ett sei denn ett is auch belastet, datt sollze dann auchnich essen.
juevo

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15629
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

juevo hat geschrieben:Wennet danach geht, dann darfse ganix mehr essen. Is überall watt drin watt nich gesund is, außer vielleicht Gemüse aussen Gaten, ett sei denn ett is auch belastet, datt sollze dann auchnich essen.
am besten garnix mehr essen, spart auch ne Menge Knete :wink:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

juevo
Beiträge: 453
Registriert: 06.04.2018, 17:18
Wohnort: Sankt Augustin

Beitrag von juevo »

Jau, wenne datt dann kannz ohne Essen hasse ne Menge Kohle. Da hasse abba nix mehr davon weille dann die Radieskes von unten siess.
juevo

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4921
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Es ist nicht "überall watt drin watt nich gesund iss".
Ich fand Pommesbude nur als Kind nicht eklig. Und es kommt aufs Maß an. Wenn ich die ganzen Plauzen rumrennen sehe, weiß ich was ich für mich nicht will.
Ich ess mal Fleisch, wenig Wurst und mag einfach Vollkornzeugs. Und bei dem Wetter jetzt braucht man ja auch deutlich weniger zu essen, Körpertemperatur iss auch so gesichert.
Watt Fleisch und so anrichten spüren wir ja gerade.
Abba jeder wie er will oder muss.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 430
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Ströppken »

Et gibbt gezz "Pommes für die Mikrowelle" ohne Fett, also 1 x im Monat so´n bissken wat verkasematuckeln- dat geht, mein´ich!
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4921
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Ich schreibs mal hier rein, weil es für mich eine Art Schnellimbiß war.
Der Burgerladen, Burgers and Beer(?), im Sparkassenhaus auf der Ecke an der Kirche ist dicht. Wohl schon einige Zeit.
Der Inhaber hat sich einfach aus dem Staub gemacht, die Angestellten standen vor dem geschlossenen Türen. Die Öffnungszeiten waren eh seltsam, die Scheiben dunkel, also sah ich nie, wieviele Gäste es waren.
Das Objekt kann wieder gemietet werden.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

christkind@work
Beiträge: 271
Registriert: 23.08.2011, 16:33
Wohnort: Buer

Beitrag von christkind@work »

Finde ich auch merkwürdig, erst der Umzug dorthin, dann so dick beworben "von den Machern von Bang Bang Gelsen", "etwas für die Stadt tun"... "GE-Bräu" um mal einige Stichworte zu nennen.

Wenn man aktuell in der WAZ liest, macht ja noch mehr zu - das wäre aber eher im Thema Kneipensterben aufgehoben, dort werde ich das Thema auch aufgreifen.

https://www.gelsenkirchener-geschichten ... php?t=4366

Benutzeravatar
henri I
Beiträge: 41
Registriert: 21.04.2021, 10:25

Re: Pommesbuden: Jansen, Futterkrippe, Zur scharfen Ecke u.a.

Beitrag von henri I »

zeitfenster ende 1950---anfang 1960

als teen erinnere ich mich hatte jansen in buer den ersten verkaufswagen
links neben der käse-glocke "zum schalker hannes" ecke goldbergstr---de-la-chevallerie-str.

ob da schon imbiss-jansen der familie bathen gehörte ist mir nicht bekannt.
im winter in der tüte portion heisse pommes mit majo und buer war ein himmelreich.
später der schaschlick nocht mit zwiebeln,paprika,speck und fleisch und die soße ein gaumentraum.

viele verordnungen und vorgaben-einschränkungen erlauben keine kreativitäten mehr.
massengeschmack für jedermann.

herzlichst
henri I

Antworten