Natur in Gelsenkirchen

Alles über Natur in Gelsenkirchen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

kwitsche
Abgemeldet

Glühwürmchen in Gelsenkirchen

Beitrag von kwitsche »

Heute Nacht war ich auf Sutumer Feldern unterwegs.
Dort sah ich einige leicht schwebende Glühwürmchen.Ich begleitete sie im Flug mit der Wärme meiner Hand.Bewegende kleine Augenblicke.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChw%C3%BCrmchen

Mütze
Abgemeldet

Beitrag von Mütze »

Gelsenkirchen hat sehr viel mehr Natur als die meisten Einwohner glauben wollen:

Ich habe hier schon freilebend (also nicht im Zoo) fotographiert:
Turmfalke, Mäusebussard
Reiher, Komorane
Schwäne, Kanada- und Nilgänse sowie viele sonstige ungewöhnliche Entenarten.
Grün- und Buntspechte etc.
Goldfasan
Jede Menge Singvögel - gerade auch im Zoo (freielebende!)

Der Eisvogel war mir neu, ist der öfter gesehen worden?
Bekannt ist mir eine Kolonie in MH.

Mit den Pflanzen habe ich es nicht so.
Aber wir haben hier auch interessante Bäume:
Ginko (Begrer See), Taschentuchbaum (Stadtgarten) u.v.a.m.
Dank unseres Klimas wachsen z.B auch Kamelien sehr gut.
Die sind eigentlich im subtropischen Asien zu Hause.

Graureiher am Berger See
Wer gerne Bilder sieht kann sich unten im Link bedienen. ;)

Benutzeravatar
gigel43
Beiträge: 70
Registriert: 05.05.2008, 20:26
Wohnort: Ge- Horst

Natur in Gelsenkirchen

Beitrag von gigel43 »

Hermann, dazu kann ich Dir folgendes sagen. Im Jahr 07 hat der Eisvogel hier gebrütet. einer der Altvögel ist mir vor die Fensterscheibe geklatscht. Ich nix passiert hab ihn in die Hand genommen und nach einiger Zeit ist er weg geflogen. Also Eisvögel auch in Horst zu Hause.

Grüße aus Horst
gigel43

Benutzeravatar
gigel43
Beiträge: 70
Registriert: 05.05.2008, 20:26
Wohnort: Ge- Horst

Natur in Gelsenkirchen

Beitrag von gigel43 »

Achja noch etwas, es hat sich in meinem Gartenhaus ein Siebenschläfer gemütlich eingerichtet und das schon seit einigen Jahren. Das Gartenhaus ist nur noch nach tagelangen Lüften zu benutzen,( sehr stränger Geruch ) darf aber dieses Tier nicht vertreiben obwohl schon mehrere Generationen in dieser Gegend sind.

Grüße aus Horst
gigel43

Benutzeravatar
usch
Beiträge: 248
Registriert: 09.06.2008, 02:00
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von usch »

Mütze hat geschrieben:Grün- und Buntspechte etc.
Oh, es gibt mehrere? Das ist schön.

Ich muß ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut habe, als ich den Bulmker Grünweg langgegangen bin und das erste Mal vom Friedhof her das "tocktocktocktocktocktock" gehört habe. Ich dachte, der arme Kerl hätte sich verflogen und müßte jetzt Junggeselle bleiben. Aber dann wird's ja vielleicht doch noch was mit der Familiengründung. :)

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7891
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Natur in Gelsenkirchen

Beitrag von Heinz H. »

gigel43 hat geschrieben:...es hat sich in meinem Gartenhaus ein Siebenschläfer gemütlich eingerichtet und das schon seit einigen Jahren. Das Gartenhaus ist nur noch nach tagelangen Lüften zu benutzen,( sehr stränger Geruch ) darf aber dieses Tier nicht vertreiben obwohl schon mehrere Generationen in dieser Gegend sind.
Wikipedia hat geschrieben:Der Siebenschläfer (Glis glis) ist ein mausähnliches, nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Gliridae). Die Gestalt dieses Tieres erinnert an Eichhörnchen und Grauhörnchen.
Bild
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Siebenschl%C3%A4fer

Na dann, viel Spaß...

--- :wink:

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16784
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

BildSeltenes Exemplar: C & A Haustier - Wildvogel mit langer Leitung... :lol:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Mütze
Abgemeldet

Beitrag von Mütze »

usch hat geschrieben:
Der klopft in der Marschallstraße und ist wegen des sonoren Metalls auch im Grünweg zu hören ...
Bild

und hier genau hinschauen links Alt- und rechts Jungvogel:
Bild

Benutzeravatar
usch
Beiträge: 248
Registriert: 09.06.2008, 02:00
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von usch »

Mütze hat geschrieben:und hier genau hinschauen links Alt- und rechts Jungvogel:
:up:

Für den linken mußte ich aber wirklich genau hinschauen :)

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Bild

so groß sind die Äpfel schon im Juni...

gesehen im Schrebergarten - Erle

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Mütze hat geschrieben:Ginko

Wanderer zwischen den Zeiten -

Um es vorweg zu nehmen, der Ginkgo ist ein Unikum.
Er ist in seiner Art ein einzigartiges Wesen,
das sich einfach geweigert hat an der Evolution teilzunehmen.

Er macht uns neugierig mehr zu erfahren.

Beginnen wir mit einem Superlativ:
Ginkgo ist der älteste Baum der ehemals überall auf der Erde zu Hause war

mehr hier:

http://www.planet-weimar.de/index.html

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

moni53 hat geschrieben:Um es vorweg zu nehmen, der Ginkgo ist ein Unikum. ...
Siehe: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=4158
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Bild

original Textblatt von Goethe


Gingo biloba

Dieses Baums Blatt, der von Osten
meinem Garten anvertraut,
gibt geheimen Sinn zu kosten,
wie's den Wissenden erbaut.

Ist es ein Lebendig Wesen,
das sich in sich selbst getrennt,
sind es zwei, die sich erlesen,
daß man sie als eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,
fand ich wohl den rechten Sinn;
fühlst du nicht an meinen Liedern,
daß ich eins und doppelt bin?

Johann Wolfgang von Goethe




Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2732
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Was soll einen noch wundern.

Beitrag von remutus »

BildFeige an Spundwand mit Stacheldraht.
Lanferbach, gestern.

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2732
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

WattnschönenPilz

Beitrag von remutus »

Bild
am Ewaldsee

Antworten