Haben Sie Katzen zu Hause?

Alles über Natur in Gelsenkirchen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Meister
Abgemeldet

Beitrag von Meister »

Bild

Unsere Katze 1972
"Ich will doch nur spielen" :wink:
Die hatte einen tollen Namen: Unser-rmein-kleinchen.
Das kam so: meine Frau sagte zu ihr immer mein Kleinchen.
Wir sagten dann, daß es doch unsere Katze ist.
Seit dem hieß die Katze "unser-mein-Kleinchen"

Clau
Abgemeldet

Beitrag von Clau »

Warum hat mich diese Reaktion nicht überrascht?
jvm hat geschrieben:@Clau
Ja, das alles machen Tiere der Gattung "Katzen". Und trotzdem sind sie mir die liebsten Tiere.
Das steht Ihnen frei, jeder so wie er mag.
jvm hat geschrieben:Man sagt (ob das eine Schutzbehauptung ist, weiß ich nicht), dass Katzen überwiegend nur kranke, schwache Tiere erwischen, natürlich Auslese sozusagen.
Woher soll denn diese Weisheit sein? Grimms Märchen?

Nennen Sie nestjunge Vögel krank?

Ich zitiere mal die Wildvogelhilfe:
Katzen beeinflussen durch ihr Jagdverhalten das ökologische Gleichgewicht der heimischen Natur.

Echte Tierliebe seitens der Katzenhalter sollte sich im Idealfall nicht nur auf den eigenen Stubentiger beschränken, sondern darüber hinaus die heimische Vogelwelt mit einbeziehen. Zwar steht diese einem Tierhalter in aller Regel bei weitem nicht so nah wie die eigene Katze. Dennoch ist es durchaus egoistisch, die Bedürfnisse des geliebten Haustiers über das Leben von Wildvögeln zu stellen. Der Nutzen für eine einzelne Katze steht in keinem Verhältnis zum Schaden an der Vogelwelt
jvm hat geschrieben:Bist Du wegen der Tierkadaver auch gegen Autos? Ich sehe auf meinen 140 Kilometern täglich etliche...
Soll das etwa eine sachliche Äusserung sein? Eine Antwort hierauf erübrigt sich.
jvm hat geschrieben:Hast Du schonmal erlebt, dass eine Katze sich auf das Kommando "Faß!" hin auf irgendetwas Menschliches stürzt?
Wo ist der Zusammenhang? Beginnt hier etwa die Hatz auf Hundehalter?
jvm hat geschrieben:Neugierig: Was ist Dein Lieblingstier (wenn es eines gibt?) Sag nur, Du hältst Sittichhaltung in Käfigen für artgerecht? Meines Wissens sind das Schwarmvögel, hab mal beeindruckende Bilder aus Australien gesehen.
Lieblingstier??? Sind wir hier auf dem Kinderspielplatz???

Bezüglich Käfighaltung... woher wollen Sie wissen wie ich meine Sittiche halte? Ich kann Ihnen versichern, dass ich das Plural nicht unnütz verwendet habe, somit entfällt wohl die Aufklärung über Schwarmvögel.

Des Weiteren habe ich mich bereits zur "artgerechten" Haltung geäussert, also lesen bitte.

Abschliessend möchte ich anmerken, dass ich in meinem Beitrag meine Meinung und Erfahrungen mitgeteilt habe, aber -wie eingangs schon erwähnt- habe ich mit keiner anderen (intolleranten?) Reaktion gerechnet.

Viele Grüsse und einen schönen Tag wünscht
Clau

MH
Beiträge: 219
Registriert: 02.03.2008, 02:20
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitrag von MH »

Clau hat geschrieben:- das sie lieber Kaninchen und Vögel töten als Mäuse oder Ratten (was ja nützlich wäre), da diese ja leichter zu fangen sind (so gesehen bei den Nachbarskatzen).
Bist Du sicher, dass es sich bei den Tieren der Nachbarn um Katzen handelt?

Alle Katzen, die ich bis jetzt hatte und habe, warenund sind durch die Bank Freigänger bzw. Teilfreigänger. Auf jeden Fall haben sie viel Zutritt zur öffentlichen Fauna. Die einzigen Tiere, die sie erfolgreich fangen und i.d.R. auch verzehren, sind Mäuse. Vögel haben meistens einen Fluchtweg, dem die Katzen mangels Flugfähigkeit nicht folgen können - entsprechend erfolglos ist die Jagd auf Gefieder. Tatsächlich erwischen sie allenfalls kranke Tiere. Vor Ratten und (auch jungen) Kaninchen haben sie schon aufgrund der Größe Respekt.
Clau hat geschrieben:
jvm hat geschrieben:Man sagt (ob das eine Schutzbehauptung ist, weiß ich nicht), dass Katzen überwiegend nur kranke, schwache Tiere erwischen, natürlich Auslese sozusagen.
Woher soll denn diese Weisheit sein? Grimms Märchen?
Nein, das ist allgemein bekannt.
Clau hat geschrieben:Ich zitiere mal die Wildvogelhilfe:
Katzen beeinflussen durch ihr Jagdverhalten das ökologische Gleichgewicht der heimischen Natur.

Echte Tierliebe seitens der Katzenhalter sollte sich im Idealfall nicht nur auf den eigenen Stubentiger beschränken, sondern darüber hinaus die heimische Vogelwelt mit einbeziehen. Zwar steht diese einem Tierhalter in aller Regel bei weitem nicht so nah wie die eigene Katze. Dennoch ist es durchaus egoistisch, die Bedürfnisse des geliebten Haustiers über das Leben von Wildvögeln zu stellen. Der Nutzen für eine einzelne Katze steht in keinem Verhältnis zum Schaden an der Vogelwelt
Na, da hat sich die "Wildvogelhilfe" aber einen zurechtgedichtet... Katzen gehören genauso wie Vögel zum "ökologischen Gleichgewicht der heimischen Natur" und beeinflussen es darum eben nicht mehr und nicht weniger als andere Tierarten.


Gruss,

MH
Die ersten 19 Jahre meines Lebens: Berger Feld

Clau
Abgemeldet

Beitrag von Clau »

Katzen gehören genauso wie Vögel zum "ökologischen Gleichgewicht der heimischen Natur"
Die gewöhnliche Hauskatze gehört zum ökologischen Gleichgewicht der heimischen Natur??? Ich sag ja, Grimms Märchen! :lol:

Meinungsaustausch heißt für mich nicht zwingend, ich komme mit meiner Meinung und gehe mit "Deiner"!

Ich wiederhole mich... ich habe mit keiner anderen Reaktion gerechnet, dass war´s...

Einen schönen Tag
Clau

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4272
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

MH hat geschrieben: Vögel haben meistens einen Fluchtweg, dem die Katzen mangels Flugfähigkeit nicht folgen können - entsprechend erfolglos ist die Jagd auf Gefieder. Tatsächlich erwischen sie allenfalls kranke Tiere.
Ich weiß, daß das oft behauptet wird, aber bei den Katzen im Garten meiner Eltern hatte ich einen anderen Eindruck. Oft haben sie sich leise an Vögel, die gerade auf der Wiese saßen, angeschlichen und dann so schnell zugegriffen, daß diese gar keine Möglichkeit mehr hatten, sich über den besagten Fluchtweg zu retten.

Vielleicht hatten wir damals sehr viele altersschwache Vögel, aber ich glaub's irgendwie nicht.

Unsere Gartenkatzen haben übrigens auch Libellen gefangen. Das stelle ich mir sogar noch schwieriger vor.
Vor Ratten und (auch jungen) Kaninchen haben sie schon aufgrund der Größe Respekt.
Auch da habe ich andere Beobachtungen gemacht. Von Respekt gegenüber Kaninchen habe ich bei Katzen bisher wenig festgestellt. Allerdings klappt auch da nur Anschleichen und Schnellzugriff. Wenn ein Kaninchen einmal auf der Flucht ist, haben Katzen offenbar Mühe, der Geschwindigkeit und Langstreckenkondition etwas entgegenzusetzen.

Ratten hatte ich nur manchmal im erlegten Zustand aufgefunden.

postminister
Abgemeldet

Beitrag von postminister »

@ clau
Danke für deine sachliche und vor allem fundierte Aussage zu Katzen. Ich dachte , ich wäre der einzige, der dieser Glorifizierung der laufenden Kuscheltiere entgegentritt.
Nichts gegen Katzenhaltung aber der Argumente von Clau kann man sich doch schlecht entziehen.


Hab noch nen Verbündeten gefunden.Bild

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8165
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Also, ne Katze sollte sich nicht auf nem Vogelkäfig aufhalten, wenn innen ein Vogel sitzt. Das ist pervers. Dieses Foto, auch wenn es schon alt ist und es das damalige Lustverhalten von uns Menschen darstellt, ist keine Meisterleistung von Dir, lieber Meister.
Was uns vergnügt ist für das Tier, die Tiere (häufig) qual.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4272
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

kleinegemeine01 hat geschrieben:Also, ne Katze sollte sich nicht auf nem Vogelkäfig aufhalten, wenn innen ein Vogel sitzt. Das ist pervers.
Stimmt, die Katze sieht auch reichlich frustriert aus. Der Vogel amüsiert sich sicher königlich. :lol:

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8165
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

ja, so kann man es natürlich auch betrachten :(

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Alle Katzen, die ich bis jetzt hatte und habe, warenund sind durch die Bank Freigänger bzw. Teilfreigänger. Auf jeden Fall haben sie viel Zutritt zur öffentlichen Fauna. Die einzigen Tiere, die sie erfolgreich fangen und i.d.R. auch verzehren, sind Mäuse. Vögel haben meistens einen Fluchtweg, dem die Katzen mangels Flugfähigkeit nicht folgen können - entsprechend erfolglos ist die Jagd auf Gefieder. Tatsächlich erwischen sie allenfalls kranke Tiere.
Kurzer Einwand...


als ich von der Altstadt nach Bulmke zog (so gegen 1977) , hatten wir in unserem und in den angrenzenden Gärten eine gesund große population von Singvögeln. Mit den Jahren nahm die Anzahl der wildlebenden und freigehenden Katzen so zu, dass die Singvögelpopulation ernorm urückging (und da waren kaum Nesträuber wie Elstern, Häher oder Krähen). Jungvögel am Boden, Nestvögel haben absolut keine Chance.
Glücklicherweise griff irgendwann ein anderer Regulativ, der dieses Missverhältnis wieder nähernd geraderückte.

Benutzeravatar
lilalu
Beiträge: 1297
Registriert: 22.10.2008, 17:58

Beitrag von lilalu »

Jeder kann hier seine Meinung sagen,und das ist auch gut so.Ich akzeptiere und respektiere die Ansichten der User,die gegen Katzen,vor allem Freigänger sind.Aber niemand von Euch wird mich davon abbringen,daß Katzen wunderbare Tiere sind,und sich draußen naturgerecht verhalten.Den Jagdtrieb kann man einer Katze nicht abgewöhnen.Dann wäre es keine artgerechte Haltung.Oder könntet ihr so ein Tier vor der Terrassentür jammern lassen?Auf dem Land gibt es doch so viel zu entdecken! :wink:

cue
Abgemeldet

Beitrag von cue »

Meister hat geschrieben:Bild

Bild

Nicht die Intelligenz von Vögeln unterschätzen.

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

:lol: :lol:
Bild
"Ich hab Spaß inne Backen"
Bild
und ich lass mir das Lachen nicht verbieten.
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

schwarze Rose
Abgemeldet

Beitrag von schwarze Rose »

kleinegemeine01 hat geschrieben:Also, ne Katze sollte sich nicht auf nem Vogelkäfig aufhalten, wenn innen ein Vogel sitzt. Das ist pervers. Dieses Foto, auch wenn es schon alt ist und es das damalige Lustverhalten von uns Menschen darstellt, ist keine Meisterleistung von Dir, lieber Meister.
Was uns vergnügt ist für das Tier, die Tiere (häufig) qual.
Unser Meinkleinchen hat stundenlang auf dem Vogelkäfig geschlafen, und der Coco wollte abends wenn er Freiflug hatte auf diese Katze landen. Sie waren Freunde.

Benutzeravatar
lilalu
Beiträge: 1297
Registriert: 22.10.2008, 17:58

Beitrag von lilalu »

@ bostonman,

Danke,für die vielen schönen Katzenbilder.Diese graue scheint ja ein richtiger Filou zu sein. :)

Antworten