Wandel auf der Zeche Bergmannsglück

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Antworten
Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Wandel auf der Zeche Bergmannsglück

Beitrag von Heinz H. »

Rückbau und Wandel auf der Zeche Bergmannsglück
Bautagebuch (Ein Versuch)

Vorgeschichte
Seitdem Ende Juni 2008 das RAG Zentrallager den Standort auf dem ehemaligen Zechengelände der Zeche Bergmannsglück verlassen hat, stehen die alten Gebäude leer. Die RAG nutzte einen Teil des Areals der bereits 1963 geschlossenen Zeche Bergmannsglück seit vielen Jahren für logistische Zwecke. Was mit dem alten Bergwerksgelände geschehen würde, schien ungewiss. In der Presse war damals zu lesen, dass es noch keine Ideen oder Pläne gäbe.
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html

Was sollte mit den historischen Gebäuden geschehen? Würden sie möglicherweise abgerissen? Unklar schien auch, ob vielleicht Denkmalschutz bestehen würde. Als besonders wertvoll wurde das Maschinenhaus eingestuft, in dem sich noch eine alte Dampfmaschine aus dem Jahre 1911 befindet. Außerdem erschienen die beiden Torhäuser der ehemaligen Zeche, die auf vielen Bildern und alten Fotos zu sehen sind, erhaltenswert.

Ansätze für eine neue Nutzung hatte es im Vorfeld gegeben. Künstler aus der gesamten Region hatten im “Forum Bergmannsglück“ 10 Jahre lang ihre Werke einem interessierten Publikum präsentiert. Ende 2007 kam es dann zum Finale. Es gab keine Förderer, die das Haus längerfristig hätten sichern können. Die Stadt Gelsenkirchen hat versucht zu vermitteln aber erreicht wurde im Gespräch mit der DSK nichts. Das Ende für das Forum war besiegelt. Im Jahre 2008 war dann noch einmal die kanadische Künstlerin Nancy E. Watt zu Gast in einem der Torhäuser. Danach blieben die Türen verschlossen.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 88205.html

Auch die Gemeinschaft der Bergmannsglücker Vereine hat die Initiative ergriffen und angekündigt, auf dem Gelände ein Kultur- und Begegnungszentrum zu errichten. Es gab unzählige Gespräche und Aktionen, die auf eine baldige Verwirklichung des Vorhabens hoffen ließen. Im Mai 2010 stand die Zeche Bergmannsgück im Blickpunkt von SchachtZeichen, einer Veranstaltung, die im Rahmen der Kulturhauptstadt.2010 stattgefunden hat. Organisiert und durchgeführt wurde das Projekt von der Gemeinschaft Bergmannsglücker Vereine, die mit dem gelben Ballon ein Zeichen gesetzt haben, das sich auf Bergmannsglück ein Wandel ankündigt.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 31535.html
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Haus Vogelsang GmbH will sich in Bergmannsglück niederlassen

Beitrag von Heinz H. »

September 2010
Am 10. September 2010 erklärt der zum Evonik-Konzern gehörende, in Datteln ansässige Grünflächen und Immobiliendienstleister Haus Vogelsang GmbH in der Presse, dass man erwäge, auf dem Bergmannsglück-Areal einen neuen zentralen Firmenstützpunkt, sowie eine neue Unternehmenszentrale zu errichten. Nach Angabe des Unternehmens würden in den nächsten drei bis fünf Jahren mehrere Millionen Euro in die Herrichtung des Geländes samt Neubebauungen von Lagerhallen, Werkstätten und Verwaltungsgebäuden investiert werden. Bei einer neuen funktionalen Erschließung des Geländes müsste jedoch ein Großteil der alten Gebäude abgerissen werden, um Platz für Neubebauungen zu schaffen.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 94404.html
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Erste Bautätigkeiten auf Bergmannsglückgelände

Beitrag von Heinz H. »

März 2011
Nachbarn der Zeche Bergmannsglück und Heimatfreunde protestieren gegen die Ansiedlungspläne des Dattelner Unternehmens. Sie wehren sich gegen den Abriss der alten Zechengebäude.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 14682.html

Der Stadtteil und die Menschen die hier leben, wurden geprägt durch die Zeche. Sie wohnen in ihrer Siedlung mit den alten Zechenhäusern und üppigen Grünanlagen. Mittendrin das Gebäude der ehemaligen Berginspektion, der Zechenkindergarten und die alte Zechengärtnerei. Wenn die noch verblieben historischen Werksgebäude verschwinden, ginge ein Stück Stadtgeschichte unwiederbringlich verloren.

Der Rat der Stadt Gelsenkirchen beschließt am 17. März 2011gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch in der geltenden Fassung, die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 409 der Stadt Gelsenkirchen „Ehemalige Zeche Bergmannsglück“. Im Verlauf des anstehenden Verfahrens werden in detaillierten Untersuchungsschritten die Auswirkungen einer gewerblichen Folgenutzung geprüft. Im Bebauungsplan ist auch die Verträglichkeit mit den unmittelbar benachbarten Wohnsiedlungen sicherzustellen. Die Ergebnisse bilden dann die Grundlage für die Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 409.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 34658.html

Protokoll der Ratssitzung vom 17.03.2011:
https://ratsinfo.gelsenkirchen.de/ratsi ... /37813.pdf
(siehe TOP 9.2)

Neuverlegung einer Fernheizungsleitung für das Alfred-Schmidt-Haus
  • Bild
Bild
Bild
Bild
  • Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Rückbau versiegelter Flächen

Beitrag von Heinz H. »

Juli 2011
Derzeit durchläuft der Regionale Flächennutzungsplan (RFNP) der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr, der am 03.05.2010 in Kraft getreten ist, ein Änderungsverfahren. Der Steckbrief zur Umweltprüfung für Flächen-Nr. GE-09 'Stadtteil Hassel, südlich ehem. Zeche Bergmannsglück' weist im Realplan eine 'Gewerbliche Baufläche' (ASB) auf. In der geänderten Fassung soll die Fläche als Gemischte Baufläche/Allgemeine Siedlungsbereiche deklariert werden. In Bezug auf etwaige Kultur- und Sachgüter sind keine Denkmäler angegeben. Für die bestehenden Industriegebäude wird darauf hingewiesen, dass eine Nachnutzung unwahrscheinlich sei.
http://www.staedteregion-ruhr-2030.de/c ... 46121c49b6

Mit dieser Maßgabe wird dann für den Teilbereich 'Zeche Bergmannsglück' der Bebauungsplan entwickelt. Dieser darf den Zielen des RFNP nicht widersprechen.

Der Rat der Stadt Gelsenkirchen hat am 14. Juli 2011 für das Änderungsverfahren zum RFNP 08- GE (ehem. Bergmannsglück) die öffentliche Auslegung auf Grundlage des vorliegenden Planentwurfs beschlossen. Die Auslegung erfolgt vom 7. September 2011 bis 7 Oktober 2011 im Rathaus Gelsenkirchen Buer.
http://stadtplanung.gelsenkirchen.de/00 ... _ae_02.asp

Rückbau von versiegelten Flächen im ehemaligen Freilagerbereich
Bild
Bild
Bild
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Änderung der Fernheizungstrassierung

Beitrag von Heinz H. »

August 2011 Vorbereitung zur Umlegung der Fernheizungstrasse
Erdarbeiten im Bereich der Fernheizungstrasse Buer. Möglicherweise wird ein Graben ausgeschachtet. Sämtliche oberirdisch verlegten Leitungen sollen angeblich unter der Erdoberfläche verschwinden.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
  • Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Animken
Abgemeldet

Beitrag von Animken »

Habe Deine Skizzierung des Wandels auf der Bergmannsglücker Zeche interessiert gelesen.

Vielen Dank!!

Manche Informationen hatte ich noch nicht.

Sind die Verlegearbeiten der Fernheizungstrasse eher eine Vermutung von Dir oder gibt es konkrete Pläne?
Wenn ja, soll die Trasse ausschließlich im Bereich der Zeche verlegt werden?

:wink:

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Vergangenheit und Zukunftsplanung

Beitrag von Heinz H. »

BildVorentwurf der Neubeplanung des Bergmannsglückgeländes
aus der Präsentation der HVG beim Bürgerforum im Dezember 2010


Zum Vergleich ein Ausschnitt aus einem alten Lageplan: @Animken,
die Umlegung der Fernheizungstrasse wurde im Vorfeld bereits von der Projektleitung erwähnt und bezieht sich m.E. nur auf das Bergmannsglückgelände.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Reaktivierung der ehem. VKR-Hauptverwaltung?

Beitrag von Heinz H. »

Bewegung am Gebäude der ehemaligen VKR Hauptverwaltung
Heute Mittag kurz nach 12 Uhr

Die seit geraumer Zeit leerstehende Immobilie der ehemaligen VKR-Hauptverwaltung an der Bergmannsglückstraße scheint aus dem Dörnröschenschlaf geweckt zu werden.
Heinz H. hat geschrieben: Bild
  • Altimmobilie in bezugsfertigem Zustand
    Reaktivierung des z.Z. ungenutzten Gebäudes
    Gute Verkehrsanbindung und Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
    Nutzung der vorhandenen Parkplätze
    Belebung des Stadtteils Hassel
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 340#283340

Bild
Mehrere Fahrzeuge stehen vor dem Haus und ein Container wurde aufgestellt... :?
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8643
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Pressegespräch

Beitrag von Heinz H. »

Presseamt Stadt GE hat geschrieben:Zukunft der Fläche Bergmannsglück
Pressegespräch


GE. Die RAG Montan Immobilien GmbH als Grundstückseigentümerin des Bergmannsglück-Geländes hat ihre Planungen für Firmenansiedlungen auf dem Gelände weiter vorangetrieben. Nach den jetzigen Plänen werden am Standort Arbeitsplätze für bis zu 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 80 Ausbildungsplätze angesiedelt...
Donnerstag, 8. September 2011, um 9 Uhr,
im Rathaus Buer...

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.
http://stadt.gelsenkirchen.de/de/Rathau ... efault.asp
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Animken
Abgemeldet

Re: Pressegespräch

Beitrag von Animken »

Heinz H. hat geschrieben:
Presseamt Stadt GE hat geschrieben:Zukunft der Fläche Bergmannsglück
Pressegespräch


GE. Die RAG Montan Immobilien GmbH als Grundstückseigentümerin des Bergmannsglück-Geländes hat ihre Planungen für Firmenansiedlungen auf dem Gelände weiter vorangetrieben. Nach den jetzigen Plänen werden am Standort Arbeitsplätze für bis zu 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 80 Ausbildungsplätze angesiedelt...
Donnerstag, 8. September 2011, um 9 Uhr,
im Rathaus Buer...

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.
http://stadt.gelsenkirchen.de/de/Rathau ... efault.asp
Lieber Heinz H., wenn Du Zeit haben solltest ins Rathaus zu gehen, dann wäre es schön, wenn Du veröffentlichenswerte Infos anschließend hier mitteilen würdest. Danke!!!

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 531
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Beitrag von kdl »

moin moin,
habe gestern gehört das in das Verwaltungsgebäude Evonik einzieht

RuhrReporter
Beiträge: 55
Registriert: 21.06.2011, 18:10

Pressegespräch zur Zukunft der Fläche Bergmannsglück

Beitrag von RuhrReporter »

Nach dem PG (http://stadt.gelsenkirchen.de/de/Rathau ... efault.asp ->698/2011) gab Hans-Peter Noll (RAG Montan Immobilien) ein Interview und sah sogar noch eine Chance für die Torhäuschen:

http://www.mypott.de/video/Bergmannsgl% ... a73cec67ef

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 618
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von hoppi »

Hier die komplette Pressemitteilung nach dem Pressegespräch:

http://www.gelsenkirchen.de/Leben_in_GE ... annsglueck. asp

Animken
Abgemeldet

Beitrag von Animken »


Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

na, ob das so laufen wird, wie hier beschrieben, wird man ja sehen.....aber selbst, wenn nur ein Teil davon so umgesetzt wird, den daran Beteiligten meinen herzlichen Dank und Glückwunsch....so bleibt Bergmannsglück wohl auch längerfristig ein lohnenswertes Ausflugsziel, auch von München aus.
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Antworten