Kraftwerk Scholven

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

stapel
Abgemeldet

Beitrag von stapel »

ich frag mich: warum waren da keine migranten? hab' jedenfalls (fast) keine gesehen.

schorsch
Abgemeldet

Beitrag von schorsch »

stapel hat geschrieben:ich frag mich: warum waren da keine migranten? hab' jedenfalls (fast) keine gesehen.
was soll uns diese frage nun mitteilen? :?

stapel
Abgemeldet

Beitrag von stapel »

eine frage ist eine frage ist eine frage.

Kassiopeia
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2008, 14:45
Wohnort: Gladbeck

Kraftwerk Scholven Tag der offenen Tür

Beitrag von Kassiopeia »

stapel hat geschrieben:ich frag mich: warum waren da keine migranten? hab' jedenfalls (fast) keine gesehen.
Also wenn du dir selbst die Frage stellst, dann muss du dir diese Frage schon selbst beantworten!!

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

So, und jetzt die Bilderkes ....

Bild

Die 5 Riesen von Scholven

Bild

Warme Dusche gefällig ???

Bild

Blick auf Blöcke B,C und D

Bild

Jede Menge Kohle ...

Bild

Nächster Halt: Scholven Bahnhof

Bild

Kann man beinahe reinspringen ...

Bild

Gustav und Heinrich - Asche zu Asche,Staub zu Staub ....

Bild

Monte Scholveno

Bild

Sender Scholven

Bild

Der Betriebsleiter :lachtot:

Bild

... und sein delfin ... :winken:


Und nicht zuletzt ein Gruss an alle Schalker !

Bild

:laola: Die heilige Arena !

Kassiopeia
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2008, 14:45
Wohnort: Gladbeck

Kraftwerk Scholven gegen Anlieger

Beitrag von Kassiopeia »

Also in den ersten Jahren nach der Inbetriebnahme des Kraftwerkes, ab Ende 1960er Jahre war das Kraftwerk bei den Bewohnern der Kirchhellen- und der Buerelterstraße nicht sonderlich beliebt.

Im Mai 1971 gründete sich die "Interessengemeinschaft der Veba Anlieger e.V."

Dieser Verein klagt auch gegen die Erweiterung der Veba-Chemie ( jetzt BP).

Das Kraftwerk sorgte für "Fernsehentzug!" :( und war als "Krachmacher" :stock2: gefürchtet.

Weitere Details fallen mir bestimmt noch ein.

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 278
Registriert: 04.05.2008, 10:57

Beitrag von Tim »

Mahlzeit!

Mal ne Frage: Was passiert eigentlich auf diesem Gelände der BP-Norderweiterung? Nur Lager, Parkplatz oder was? Ich dachte immer die bauen da die tollsten Crack-Türme und Tanks hin. Passiert da noch mehr? Hätte man nicht auch das ehemalige Kokerei-Gelände nehmen können? Per neuer Brücke und kurzer Straße wäre man doch sicher rucki zucki auch auf dem BP-Gelände gewesen....
- Naja, da hab ich jedenfalls so drüber nachgedacht, wie ich auf dem Dach von Block F stand...
Ist ja schon schade um jeden neu versiegenlten Quadratmeter...
Vielleicht weiß ja jemand mehr

Ciao und Glückauf

Bild

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 278
Registriert: 04.05.2008, 10:57

Beitrag von Tim »

Und vielleicht befreit uns dieser nette Kerl hier ja von extrem lästigen Forumseinträgen....
...mir platzt langsam die Hutschnur.....

Bild

erloeser
Abgemeldet

Maschinenhalle Kraftwerk Scholven

Beitrag von erloeser »

Maschinenhalle Kraftwerk Scholven 1958
Bild
Quelle: Hiberna

erloeser
Abgemeldet

Strommast 1955

Beitrag von erloeser »

Strommast 1955

da wir keinen Themenstrang über Stromleitungen haben, setzte ich ihn erstmal hier rein:

Bild
Gelsenkirchen, Abbild einer großen Stadt, 1955

Benutzeravatar
Fabula
Beiträge: 56
Registriert: 30.06.2008, 17:06
Wohnort: GE Buer "Bülse"

Beitrag von Fabula »

@Tim

Die BP Norderweiterung.
Auf dem Gelände der Norderweiterung werden die Partnerfirmen untergebracht.
Eine Unterbringung der Partnerfirmen auf dem eigentlichen Werksgelände (Anlagen)
ist aus BP-Sicht aus „Sicherheitstechnischen Gründen“ nicht mehr zulässig.

Gruß Ralf
Optimisten wandeln auf der Wolke,
unter der die anderen Trübsal blasen.

Benutzeravatar
Fabula
Beiträge: 56
Registriert: 30.06.2008, 17:06
Wohnort: GE Buer "Bülse"

Kühltürme

Beitrag von Fabula »

Neuer Anstrich für die "ALTEN"
Bild
Bild
Bild
Optimisten wandeln auf der Wolke,
unter der die anderen Trübsal blasen.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Das ist mal ein interessanter "Pinsel". :shock:

Benutzeravatar
Fabula
Beiträge: 56
Registriert: 30.06.2008, 17:06
Wohnort: GE Buer "Bülse"

Beitrag von Fabula »

pito hat geschrieben:Das ist mal ein interessanter "Pinsel". :shock:
Der Idee ist :up: ein "Riesenpinsel" :jg:
Optimisten wandeln auf der Wolke,
unter der die anderen Trübsal blasen.

Kassiopeia
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2008, 14:45
Wohnort: Gladbeck

Re: Kraftwerk Scholven gegen Anlieger

Beitrag von Kassiopeia »

Kassiopeia hat geschrieben:Also in den ersten Jahren nach der Inbetriebnahme des Kraftwerkes, ab Ende 1960er Jahre war das Kraftwerk bei den Bewohnern der Kirchhellen- und der Buerelterstraße nicht sonderlich beliebt.

Im Mai 1971 gründete sich die "Interessengemeinschaft der Veba Anlieger e.V."

Dieser Verein klagt auch gegen die Erweiterung der Veba-Chemie ( jetzt BP).

Das Kraftwerk sorgte für "Fernsehentzug!" :( und war als "Krachmacher" :stock2: gefürchtet.

Weitere Details fallen mir bestimmt noch ein.
Ich habe mal in meinen alten Unterlagen gestöbert und einen Artikel über die Interessengemeinschaft der Veba Anlieger gefunden.

Aufgelöst wurde der Verein 1983.

Bild

Quelle. WAZ

Antworten