Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Die "Vereine Historische Eisenbahn Gelsenkirchen e.V." und "Bahnwerk Bismarck e.V." arbeiten am Erhalt des Ringlokschuppens. Wird er in Zukunft Standort einer "Rail-World" Gelsenkirchen ???

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 909
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von heen »

Innerhalb von vier Wochen muss das Gelände geräumt sein. Der Eigentümer möchte es selber nutzen.
Was aus den Lokomotiven wird ist nicht bekannt. Der Verein Bahnfreunde befürchtet deren Verschrottung.
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgeb ... k-100.html

Wer hat noch Platz im Garten?

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 18721
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von Benzin-Depot »

Oh jee, das hört sich nicht gut an. :roll:
Hab leider keinen Platz im Garten und inzwischen auch keine Hängekupplung mehr. :nein:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Kaluschke
Beiträge: 487
Registriert: 30.08.2009, 21:44
Wohnort: Fast immer Bismarck

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von Kaluschke »

Hallo zusammen,
wenn die Lokomotiven und Wagen wirklich verschrottet würden wäre das schlimm.
Man muss da eine Lösung finden. Die Fahrzeuge z.B nach Bochum Dahlhausen bringen. (?)

Was ich aber nicht verstehe:
Der Verkauf und die Übergabe an den neuen Eigentümer ist jetzt schon ein ganzes Jahr her.
In dem ganzen Jahr habe ich überhaupt nichts von dem Verein der Bahnfreunde Bismarck gehört.
Hat man die ganze Zeit nicht das Gespräch mit dem Eigentümer gesucht?
Hat man sich überhaupt um Lösungen bemüht?
Hat man den Kopf in den Sand gesteckt und ist jetzt überrascht von der Aufforderung zur Räumung?
Ich verstehe die Situation nicht.

Gruß Heiner
Danke, dass Sie mir die Zeit genommen haben.

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 720
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von rumbalotte »

Das kann sich der ehrenwerte und selbstgerechte Vorsitzende des Vereins aber auch selbst ankreiden, eine jahrzehntelange kohlhaassche Antiposition gegen alles und jeden. Zu keinerlei Kompromissen bereit, nur auf sich selbst bezogen, wer nicht für ihn ist, ist gegen ihn. Das rächt sich. Zumindest in der WAZ gibt es Berichte noch und nöcher über ihn und seine teils sehr skurrilen Ansichten.

Peter
Der Rumbalotte

:heart: It's a shithole, but it's home! :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Wacholderjupp
Beiträge: 216
Registriert: 13.04.2022, 23:13

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von Wacholderjupp »

Man kann es auch anders machen.
Der Ostwestfälische Büromöbelhersteller Kerkmann hat einer alte Dampflok auf einer Freifläche vor dem Firmengelände eine schöne Präsentation ermöglicht.
Die Lok des Typs 52 8116 wurde vorher von Osnabrücker Eisenbahnfreunden restauriert und sieht blended aus.
Vielleicht könnten sich die Bismarcker Eisenbahnfreunde mit Ihren Loks auch so in Erinnerung bringen, möglicherweise sogar in Gelsenkirchener Stadtgebiet,
z.B. vor dem Wissenschaftspark oder "Ruhrzoo", oder am Hafen,oder,oder...
Ein für alle zugängliches Freilichtmuseum im Gelsenkirchener Stadtgebiet, dass wäre doch was?
Wer die Kerkmann Lok besuchen möchte, wird im Internet auf der Kerkmann Dampflok Homepage fündig! Glückauf!

architectus
Beiträge: 189
Registriert: 23.01.2022, 15:06

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von architectus »

Wacholderjupp hat geschrieben:
06.02.2024, 09:12
Man kann es auch anders machen.
Der Ostwestfälische Büromöbelhersteller Kerkmann hat einer alte Dampflok auf einer Freifläche vor dem Firmengelände eine schöne Präsentation ermöglicht.
Die Lok des Typs 52 8116 wurde vorher von Osnabrücker Eisenbahnfreunden restauriert und sieht blended aus.
Vielleicht könnten sich die Bismarcker Eisenbahnfreunde mit Ihren Loks auch so in Erinnerung bringen, möglicherweise sogar in Gelsenkirchener Stadtgebiet,
z.B. vor dem Wissenschaftspark oder "Ruhrzoo", oder am Hafen,oder,oder...
Ein für alle zugängliches Freilichtmuseum im Gelsenkirchener Stadtgebiet, dass wäre doch was?
Wer die Kerkmann Lok besuchen möchte, wird im Internet auf der Kerkmann Dampflok Homepage fündig! Glückauf!
Da sieht sie kaum jemand , der zentralste Platz wurde vor wenigen Monaten so richtig zentral geschaffen, das wäre jetzt ja mal eine Frage an alle, so eine Art Lagerätsel :wink:
Nein das ist eine ganz traurige Geschichte und ich bin mir nicht sicher ob man verschrotten will, die haben doch ganz sicher Verbindungen zu anderen Vereinen, die übernehmen könnten.
Ach ja, der zentralste Ausstellungsplatz wäre wohl das Freigelände vom abgebrochenen Hallenbad Gelsenkirchen, wäre ein richtiger Blickfang, aber ob man so etwas will ?

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 909
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von heen »

architectus hat geschrieben:Ach ja, der zentralste Ausstellungsplatz wäre wohl das Freigelände vom abgebrochenen Hallenbad Gelsenkirchen, wäre ein richtiger Blickfang, aber ob man so etwas will ?
Ich weiß nicht. Wo sollen die Dinger da denn stehen? Auf dem neuen Bad oder in der Tiefgarage? Vielleicht in der neuen Bibliothek? Bildungszentrum ist da auch geplant, vielleich darin?
Bei dem Bahnverein kann ich mir gut vorstellen, dass er aus Trotz die Loks und Wagen verschrotten lässt.
Einfach mal untern Nagel reißen und was damit anstellen geht nicht. Sie sind vermutlich Eigentum des Verein. Man wird sehen was passiert.

Wie stehen eigentlich die Schrottpreise?

Kaluschke
Beiträge: 487
Registriert: 30.08.2009, 21:44
Wohnort: Fast immer Bismarck

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von Kaluschke »

rumbalotte hat geschrieben:
06.02.2024, 05:55
Das kann sich der ehrenwerte und selbstgerechte Vorsitzende des Vereins aber auch selbst ankreiden, eine jahrzehntelange kohlhaassche Antiposition gegen alles und jeden. Zu keinerlei Kompromissen bereit, nur auf sich selbst bezogen, wer nicht für ihn ist, ist gegen ihn. Das rächt sich. Zumindest in der WAZ gibt es Berichte noch und nöcher über ihn und seine teils sehr skurrilen Ansichten.

Peter
Genau da scheint der Hase im Pfeffer zu liegen. Ich wollte das gestern Abend nicht so deutlich schreiben.
Es scheint es ist in dem Verein sehr einsam geworden um den Herrn L. herum.
Der letzte "aktuelle" Bericht im Internetauftritt des Vereins ist von 2017.
In 2022 hat es nochmal einen Aufruf zu einer Petition zugunsten des Bahnwerks gegeben.
Diese hat die erforderliche Anzahl an Einträgen nicht erreicht und ist offensichtlich im Sande verlaufen.
Danke, dass Sie mir die Zeit genommen haben.

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 340
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von awg »

Kaluschke hat geschrieben:
05.02.2024, 21:33
Man muss da eine Lösung finden. Die Fahrzeuge z.B nach Bochum Dahlhausen bringen.
Soweit ich weiss gibt es keine Schienenverbindungen mehr zu dem Lokschuppen, also müssten Tiefladertransporte bzw. Schwertransporte (soweit diese überhaupt möglich sind) incl. Autokran arrangiert werden. Ein nicht zu verachtender Kostenfaktor.
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
sage was Du denkst, tue was Du sagst, stehe zu dem was Du getan hast

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 720
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von rumbalotte »

Kaluschke hat geschrieben:
06.02.2024, 14:04


Genau da scheint der Hase im Pfeffer zu liegen. Ich wollte das gestern Abend nicht so deutlich schreiben.
Es scheint es ist in dem Verein sehr einsam geworden um den Herrn L. herum.
Der letzte "aktuelle" Bericht im Internetauftritt des Vereins ist von 2017.
In 2022 hat es nochmal einen Aufruf zu einer Petition zugunsten des Bahnwerks gegeben.
Diese hat die erforderliche Anzahl an Einträgen nicht erreicht und ist offensichtlich im Sande verlaufen.
Ich kenne Herrn L. beruflich in seiner Position als Vereinsvorsitzender, er wollte einmal bei uns Teile für seinen Verein aufarbeiten lassen, und hätte keine Probleme damit gehabt, einen anderen Eisenbahnverein bei uns herauszukicken, was wir natürlich nicht machten. Ist zwar fast 30 Jahre her, aber der Eindruck blieb. Ebenso hatte ich ihn bei meiner ehrenamtlichen Arbeit für einen soziokulturellen Verein bei einer Theater- /Kabarettaufführung mit zwei Damen erlebt, wo er schon, vorsichtig gesagt, sehr nassforsch auftrat.

Peter
Der Rumbalotte

:heart: It's a shithole, but it's home! :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Kaluschke
Beiträge: 487
Registriert: 30.08.2009, 21:44
Wohnort: Fast immer Bismarck

Re: Ringlokschuppen Bismarck allgemein

Beitrag von Kaluschke »

awg hat geschrieben:
06.02.2024, 14:18
Kaluschke hat geschrieben:
05.02.2024, 21:33
Man muss da eine Lösung finden. Die Fahrzeuge z.B nach Bochum Dahlhausen bringen.
Soweit ich weiss gibt es keine Schienenverbindungen mehr zu dem Lokschuppen, also müssten Tiefladertransporte bzw. Schwertransporte (soweit diese überhaupt möglich sind) incl. Autokran arrangiert werden. Ein nicht zu verachtender Kostenfaktor.

Das Gelände wurde von der Firma CAF gekauft, Es sollen hier Schienenfahrzeuge abgestellt bzw. gewartet werden.
Logischerweise wird man dazu einen Schienenanschluss wieder herstellen.
Man muss in das Gespräch gehen um eine mögliche Lösung zu finden. Wie auch immer die aussehen mag.
Danke, dass Sie mir die Zeit genommen haben.

Antworten