Europawahl 2024

Gelsenkirchener Parteien gestern und heute

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 3047
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Europawahl 2024

Beitrag von Minchen »

Am Sonntagmorgen, als wir zu unserem großen Familienausflug aufbrachen, fielen mir die Wahlplakate auf, die über Nacht aufgetaucht sein müssen.

Am 09.06.2024 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Eine Wahlbenachrichtigung habe ich noch nicht bekommen.

Auf den Plakaten versprechen uns die Parteien mal wieder alles Mögliche, wenn wir sie wählen, Frieden, Wohlstand und ein superschönes Klima.

Das Wahlalter wurde gesenkt und zum ersten Mal dürfen 16- und 17-Jährige wählen.
In dieser Altersgruppe (bei den 14- bis 29-Jährigen) liegt die AfD auf Platz 1 der bevorzugten Parteien.

Überhaupt sieht es so aus, als würde sich die europäische Wählerschaft neu orientieren.

Man darf gespannt sein, was der europäische Wähler so mit seiner Interessenvertretung beauftragen wird.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

matz
Beiträge: 1131
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Europawahl 2024

Beitrag von matz »

Minchen hat geschrieben:
02.05.2024, 13:02


Das Wahlalter wurde gesenkt und zum ersten Mal dürfen 16- und 17-Jährige wählen.
In dieser Altersgruppe (bei den 14- bis 29-Jährigen) liegt die AfD auf Platz 1 der bevorzugten Parteien.

Überhaupt sieht es so aus, als würde sich die europäische Wählerschaft neu orientieren.

die aktuellen Umfragen weichen allerdings nicht von den Umfragen zur Bundestagswahl ab. Ein spezielles Protestverhalten, wie es früher bei Europawahlen (weil als nicht so wichtig empfunden) schon mal üblich war, scheint es nicht zu geben.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 3047
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Minchen »

Vielleicht doch. Die Wahlbeteiligung, die seit der ersten Wahl kontinuierlich gesunken war, hat bei der letzten Wahl 2019 plötzlich massiv angezogen.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1274
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Minchen hat geschrieben:
02.05.2024, 13:02

Das Wahlalter wurde gesenkt und zum ersten Mal dürfen 16- und 17-Jährige wählen.
In dieser Altersgruppe (bei den 14- bis 29-Jährigen) liegt die AfD auf Platz 1 der bevorzugten Parteien.
Irgendwie ist das doch gut nachvollziehbar. Da wächst eine Generation heran, die nach Gehör Schreiben gelernt hat, die auch bei schlechtesten Schulleistungen nur in den seltensten Fällen mal eine Klasse wiederholen musste, der man eingeredet hat, nur mit Abitur ist man Mensch, weshalb auch jeder zweite sein Abitur hinterhergeworfen bekommt. Über Jahrhunderte galt und gilt auch nach wie vor, dass ungefähr 20 % eines jeden Jahrgangs studierfähig sind. Wenn mittlerweile über 50 % eines Jahrgangs die Hochschulreife attestiert bekommen, ist der Frust vorprogrammiert. Die Abbruchquoten liegen je nach Hochschule und Studienfach zwischen 30 % und über 50 % in MINT-Fächern. Der typische BWL-Student, der sich mit Mühe durchs Studium geschafft hat, landet auf einer Sachbearbeiterstelle, die bisher problemlos und hoch motiviert ein gelernter Industriekaufmann innehatte. Dass dieses Ausbildungs- und Studienfach-Hopping volkswirtschaftliche Vergeudung ist, sei nur am Rande erwähnt.

Und bei dieser Gemengelage sind Parteien doch logischerweise hoch willkommen, die jedem alles versprechen: Steuern senken? Aber natürlich! Besonders für arme Millionäre, denn jeder hat ja (wie in den USA) die Chance Millionär zu werden. Löhne erhöhen? Natürlich! Als Mittel gegen die Inflation. Preise senken? Na klar. Machen wir. Die höheren Löhne stören da zwar ein wenig, aber dafür schicken wir keine Munition mehr in die Ukraine. Bauvorhaben zügiger realisieren? Aber selbstverständlich. Alle Arbeitsmigranten auf dem Bau ruckzuck in ihre Länder zurückschicken? Wird als aller erstes gemacht, weil dann endlich auch schneller gebaut werden kann. Mehr Gesundheitspersonal? Das wird sofort erledigt, aber vorher müssen wir erst – wie versprochen – alle migrationshintergründischen Pflegekräfte und Ärzte wieder zurückschicken.

Wer so wenig Schulbildung mitbringt (s.o.), der wird die Widersprüche in all diesen Versprechungen nicht bemerken. Der kriegt einfach nur leuchtende Augen, denn Regieren ist ja offenbar ganz einfach, wenn nur die richtige Partei dran ist. Armes Deutschland! Zur Wahl sollte nur zugelassen werden, wer eine Prüfung im kleinen 1x1 der Volkswirtschaft und der Politik bestanden hat. Altersunabhängig. Leider nur ein frommer Wunsch.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

architectus
Beiträge: 219
Registriert: 23.01.2022, 15:06

Re: Europawahl 2024

Beitrag von architectus »

Wahlscheine sind da, Wahlplakatkleber wurden Krankenhausreif geschlagen, Von der Leyen öffnet die Tür nach Rechtsaußen...konstruktive Kritik lasse ich, wird sonst zu lang :D :wink:
https://www.tagesspiegel.de/politik/spd ... 98227.html

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 816
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Westfale »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
05.05.2024, 10:08
Zur Wahl sollte nur zugelassen werden, wer eine Prüfung im kleinen 1x1 der Volkswirtschaft und der Politik bestanden hat. Altersunabhängig.
MK
Das gilt sowohl für das aktive, als auch besonders für das passive Wahlrecht.
w
Aus der Hochstraße darf keine Bahnhofstraße 2.0 werden.

matz
Beiträge: 1131
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Europawahl 2024

Beitrag von matz »

Ja, die dummen Kids, dabei hat ihnen die Boomer-Generation doch so ein tolles Bildungs- und Mediensystem zur Verfügung gestellt.

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1274
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Westfale hat geschrieben:
05.05.2024, 15:58
Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
05.05.2024, 10:08
Zur Wahl sollte nur zugelassen werden, wer eine Prüfung im kleinen 1x1 der Volkswirtschaft und der Politik bestanden hat. Altersunabhängig.
MK
Das gilt sowohl für das aktive, als auch besonders für das passive Wahlrecht.
w
Da bin ich ganz bei Dir! Mit einer Einschränkung: Nehmen wir mal an, ein Kandidat ist nur wegen umwerfender Rednergaben gewählt worden, hat aber ansonsten nur rudimentäre Kenntnisse des o.g. kleinen 1x1. Im Gegensatz zum Wähler hat aber dieser (passiv) Gewählte immerhin die Chance, sich nach der Wahl von Fachleuten, d.h. Kennern auch des großen politischen und wirtschaftlichen 1x1, beraten zu lassen. Auf mehr als nur eine Meinung zu hören, scheint bei dieser Regierung aber stark aus der Mode gekommen zu sein.

Im modernen Projektmanagement haben kluge Leute vor einigen Jahren das "Sounding Board", den "Schalldeckel (z.B. über Kirchenkanzeln)" erfunden, besetzt mit Leuten, die irgendwann mal von den Folgen des Projektes betroffen sein werden. Die Heizungsgesetze wären nie so kuddelmuddelig dahergekommen, wenn vorher in so einem Gremium mit Mietern, Hausbesitzern, Handwerkern, Herstellern, Behörden u.ä. gesprochen worden wäre. Modernes Management ist in der Politik noch nicht angekommen und wird es wohl auch nicht.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 3047
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Minchen »

Der Kraxler führt die Hinwendung der jungen Wähler zur AfD etwas eindimensional auf die allgemeine Verblödung zurück. Anderen würden sicherlich noch andere Gründe einfallen, zumal das Phänomen ja ähnlich überall in der EU auftritt. Und sei es nur die übliche Absetzung von den Alten.

Ich habe es ständig mit der angesprochenen Altersgruppe zu tun, da meine eigenen Kinder auf dieses Alter zusteuern. Was ich nun nicht bestätigen kann, ist die allgemeine Verblödung, allenfalls eine gewisse Leichtgläubigkeit, was aber sicher alterstypisch ist.

Dem kann man heute leichter entgegenwirken als früher, weil Informationen leichter verfügbar sind. Ich rate ihnen daher immer, bei irgendwelchen fantastischen Behauptungen, die sie irgendwo lesen/hören/sehen, die Sache erstmal zu googeln und dann eventuell noch weitere Infos zu suchen. Klappt ganz gut. In die Bücherei müssen sie deswegen nicht mehr. :roll:

Die Wahlbenachrichtigungen sind mittlerweile eingetroffen. Plakate hängen überall, teils mit kryptischen Botschaften wie aus dem Sprüche-Zufallsgenerator.

Freiheit – CDU.
Echter Sozialismus statt globaler Umweltkatastrophe.
Arbeitsplätze schützen – SPD wählen.
Deutschlands stärkste Stimmen für Europa
(plus Fotos von irgendwelchen Unbekannten).
Wohlstand erneuern (mit Foto des Wirtschaftsministers).
Für Menschenrechte und Ordnung. (Wer wäre dagegen?)


Noch ein Monat.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

matz
Beiträge: 1131
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Europawahl 2024

Beitrag von matz »

Minchen hat geschrieben:
08.05.2024, 15:03

Die Wahlbenachrichtigungen sind mittlerweile eingetroffen. Plakate hängen überall, teils mit kryptischen Botschaften wie aus dem Sprüche-Zufallsgenerator.

Freiheit – CDU.
Echter Sozialismus statt globaler Umweltkatastrophe.
Arbeitsplätze schützen – SPD wählen.
Deutschlands stärkste Stimmen für Europa
(plus Fotos von irgendwelchen Unbekannten).
Wohlstand erneuern (mit Foto des Wirtschaftsministers).
Für Menschenrechte und Ordnung. (Wer wäre dagegen?)


Noch ein Monat.
ich habe in den 90er Jahren mal in einer Werbeagentur einen Wahlkampf mitgemacht und kann dir sagen, das ist trostlos, sowohl von Seiten der Werber als auch durch die Einblicke in die Politik. U.a. scheiterten kreativere Plakate aber auch an einem Pretest, bei dem die Testpersonen sagten, warum ist da nicht der Kopf des Politikers mit Slogan XY drauf? Am Ende hat das Wahlvolk dann dieselbe Plakate wie immer bekommen.

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 581
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Ströppken »

Ach, wie Recht du hast!
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

architectus
Beiträge: 219
Registriert: 23.01.2022, 15:06

Re: Europawahl 2024

Beitrag von architectus »

Plakate sind für Bekloppte, für Stimmidioten, was soll das eigentlich, smarte Photos, dumme Sprüche...?...

Der mündige Wähler begleitet Politik Tag für Tag und entscheidet danach, warum tendiert die Generation Z zur AFD...?.. hat mich auch gewundert, will sie Ausbildung...gar weiterkommen im Leben, ist sie neugierig auf sich, ihr eigenes Potential...?...sieht sie bei den Etablierten keine Zukunft oder wirkt TIK TOK mit dem Potenzgefasel ?

Denke, wir werden das nicht klären können Von der leyen will die Tür nach Rechtsaußen öffnen um wiedergewählt zu werden, gleichzeitig beschimpft sie auf dem Parteitag die AFD um Merz einen Gefallen zu tun, danach wird getanzt auf das Erbärmlichste anzusehen, dieser "Sauerland Tanz"...wollt ihr so etwas..?

Dann auf eine gute Wahl...ich bin gespannt.

matz
Beiträge: 1131
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Europawahl 2024

Beitrag von matz »

architectus hat geschrieben:
09.05.2024, 10:06
Plakate sind für Bekloppte, für Stimmidioten, was soll das eigentlich, smarte Photos, dumme Sprüche...?...
Auch das habe ich damals gelernt: Die Plakate sind nur zur Erinnerung und Mobilisierung, nicht dazu da, irgendjemanden zu überzeugen.

In einer Großstadt lässt sich das übrigens gut erkennen. Die Parteien hängen ihre Plakate dort, wo sie ohnehin schon ihre Hochburgen haben.Ein Phänomen gerade bei kleineren Parteien. In einem Kiez wimmelt es z.B. von Plakaten einer Partei, weil dort die eigenen Wähler wohnen, einige Straßenzüge (und einen Wahlkreis weiter) nichts mehr.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 3047
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Minchen »

Zu den Plakaten:
habe heute zufällig gesehen, dass die Plakate für die SPD beim SPD-Shop gekauft und bezahlt werden müssen. Hätte ich nun auch wieder nicht für möglich gehalten. Ich habe (selbstverständlich?) angenommen, dass die Plakate den Ortsvereinen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Wieder was gelernt. :roll:

https://shop.spd.de/mein-spd-shop/de/sh ... ?card=6303
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 3787
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Europawahl 2024

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Die Wahlergebnisse in Gelsenkirchen von heute haben mich ziemlich geschockt. Als Wahlhelfer war ich bei der Stimmenauszählung in einem Wahllokal in Scholven dabei.

In unserem Wahllokal in der Kita Mehringstraße kam die AfD auf knapp 40 %. In anderen Wahllokalen in Scholven holten sie sogar mehr als 40 %.

Scholven als AfD-Hochburg. Ich fasse es nicht. :oops:
Künstliche Intelligenz ist überall da gefragt wo es an natürlicher Intelligenz mangelt

Antworten