Woolworth

Geschäfte, Handwerker und Betriebe, die keinem Stadtteil zugeordnet werden können

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Also ich fänds ne Katastrophe, wenn Woolworth nicht mehr wäre, vor allen für die Cranger Straße. Was soll denn da rein? Ein Spielsalon, noch ne Billigkette.
Außerdem fand ich das der Laden von innen gar nicht so schlecht ist.
Sicherlich bekommt man den einen oder anderen Artikel auch in 1 € Laden, aber ich kaufe da gern ein.
Wenn da also auch Leerstand herrscht, hat das sehr böse Folgen für die Cranger Straße, aber auch für die Bahnhofstrasse.
Aber unserer Regierung geht das ja am Allerwertesten vorebi, hauptsache die Banken bekommen Milliarden in den Rachen.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15727
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Toto1974 hat geschrieben: Außerdem fand ich das der Laden von innen gar nicht so schlecht ist.
wurde nicht vor einem halben Jahr renoviert ???
oder täuscht mich mein Gedächniss ???

wenn ein Bäcker auf der Cranger Straße dichtmacht, das finde ich nicht so tragisch (mal abgesehen von dem Verlust der Arbeitsplätze und nem Leerstand eines Geschäftes), denn davon gibt es mehr als genug.

aber gerade das letzte und einzige "Kaufhaus" in Erle ?

Ich kann nur hoffen, das Herr Lühr sich Gedanken macht
Auch Norbert Lühr von der Werbegemeinschaft Erle drückte es ähnlich aus: „Mit geht jetzt nicht als erstes durch den Kopf, dass die Ladenlokale morgen leer stehen. Das Haus in Erle ist stark frequentiert und hat als Standort eine Berechtigung.”
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

Anders als auf der Bahnhofstraße, wo es neben der Woolworth andere Kaufhäuser gab, war das Geschäft auf der Cranger Straße doch eine "Institution". Wie lange gibt es eigentlich Woolworth schon auf der Cranger?

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15727
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

jvm hat geschrieben: Wie lange gibt es eigentlich Woolworth schon auf der Cranger?
30 Jahre ??
für mich eigentlich schon immer..................
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 414
Registriert: 18.04.2008, 00:52
Wohnort: Gelsenkirchen Schalke

Re: Erle tut weh

Beitrag von Bienchen »

timo hat geschrieben: Ich hab' da meine Gitarre gekauft. Die ist super, und nur 19,95 €. :)
... ich mein', Bryan Adams hatte seine erste, wie er in "Summer Of '69" bekennt, ja auch aus'm Ramschladen.
@Timo
Ach hätte ich das gewußt, siehste, wenn Die nur einladender gewesen wären, dann hätte ich jetzt eine vernünftige Gitarre, bzw. meine Kleine. Wir haben nämlich eine bei Toys ur Us für 40,- Euro gekauft, die sich sofort wieder verstellt, wenn man sie gestimmt hat.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4271
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Re: Erle tut weh

Beitrag von timo »

Bienchen hat geschrieben: Ach hätte ich das gewußt, siehste, wenn Die nur einladender gewesen wären, dann hätte ich jetzt eine vernünftige Gitarre, bzw. meine Kleine. Wir haben nämlich eine bei Toys ur Us für 40,- Euro gekauft, die sich sofort wieder verstellt, wenn man sie gestimmt hat.
So richtig stabil ist die Stimmung bei meiner auch nicht. Wenn man die nach ein paar Tagen wieder benutzt, muss man zumindest die G-, H-, und die hohe E-Saite (die sind aus Nylon) wieder neu stimmen. Für den Anfang ist das aber gar nicht so übel, so lernt man das mit dem Stimmen zumindest mal. ;-)

Falls Du noch eine suchst:

- Das Woolworth-Angebot gibt's seit Jahren immer im Dezember. Vielleicht wird's ja trotz Insolvenz noch mal was.
- Auch Aldi und Lidl haben zur Weihnachtszeit immer Gitarren. Kosten etwas mehr (49 €), kommen aber mit viel Zubehör (u.A. einem Stimmgerät) und werden aber in Sachen Qualität immer als vergleichsweise gut bezeichnet.
- Bei Thomann gibt's viele preiswerte Modelle

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 414
Registriert: 18.04.2008, 00:52
Wohnort: Gelsenkirchen Schalke

Danke

Beitrag von Bienchen »

Vielen Dank für Deine Hinweise lieber Timo.

Einen schönen Abend wünsche ich Dir noch.

Liebe Grüße
Bienchen

Benutzeravatar
Chronistin66
Beiträge: 2874
Registriert: 10.02.2008, 13:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Chronistin66 »

@Heinz O
Habe ich das nicht immer gesagt?
Du bist mein Zeuge! :wink:

Was soll Herr Lühr von der Erler Werbegemeinschaft machen?

So ein großes Ladenlokal aus den 70igern bekommt man auf der Cranger Straße nicht so schnell vermietet.
An wen denn?
:ka:

Die Bahnhofstraße kann so einen Verlust vielleicht noch verkraften. Aber für die Cranger Straße ist Woolworth ein Zugpferd.
Und der Filialleiter an der Cranger Straße hat sich aktiv engagiert, wenn es um die Organisation von Stadtteilfesten ging.

Eine Insolvenz ist noch kein Todesurteil. Man muss abwarten und hoffen. In drei Monaten wissen wir mehr.

Doro

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

@Chronistin66

Da hast du recht. Was soll in ein so grosses Ladenlokal rein? Langer Leerstand ist vorprogrammiert.
Ich bin leider nicht mehr ganz so optimistisch. Die Belegschaft darf dann auf einen teil ihrer Löhne oder Zuschläge verzichten und es besserst sich nichts.
Leider bin ich mittlerweile pessimistisch, denn solange wir eine Regierung haben, die den Banken immer mehr Geld gibt und der Mittelstand den Bach runtergehen lässt...
Ahchja, aber vielleicht gibts ja nen Happy End

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Tach gesacht :D
@ Toto, meinst du mit Mittelstand Woolworth :roll: Es handelt sich hier um eine Heuschrecke, nämlich den britischen Finanzinvestor Argyll Partners. Die Bundesregierung wird einen Teufel tun und einem ausländischen Kapitalmaximierungsgeilen Unternehmen auf Kosten der Steuerzahler Kapital zur Verfügung zu stellen. Auch wenn hier über 10.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen.

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Nein, eher den Mittelstand allgemein, den gehts es immer schlechter. Leigt auch daran, das man.. Schröder sei Dank- die menschen in immer schlechter bezahlten Jobs drängt.
Darunter leidet der Konsum und das bekommt der Mittelstand zuerst zu spüren.

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 277
Registriert: 04.05.2008, 10:57

Beitrag von Tim »

Naja, ich würde eher von den kläglichen Resten des Mittelstandes sprechen, die Rot-Grün übrig gelassen hat. Die Liberalisierung der Zeitarbeit war ja auch ein großes und wichtiges Thema in dieser Regierung.
Auch wenn ich dann an die unfassbare Zurücknahme von Steuern für Großkonzerne denke -und das unter einer rot-grünen Regierung - wird mir schlecht.
Herr Wolfgang C. arbeitet heute übrigens lt. Wikipedia im Aufischtsrat für die DIS (Zeitarbeit), einer Tochter der Adecco.- was soll man dazu noch sagen?

Aber ich schweife vom eigentlichen "Wolle"- Thema ab - sorry....

Hafenjunge
Abgemeldet

Beitrag von Hafenjunge »

Mal wieder weg vom allgemeinen Politikgerede und wieder an Woolworth gedacht.
Die wirtschaftsnahe Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) meinte, das Sanierungskonzept des Insovenzverwalters zu kennen. Danach sollen nur rund 140 der gut 300 Geschäfte erhalten bleiben. Standorte werden nicht genannt. Die verbleibenden Mitarbeiter (heute noch 10.000) sollen weniger Geld bekommen. Die restlichen Filialen werden möglicherweise von anderen Geschäften übernommen.
Für die Ladenlokale sollen sich nach anderen Berichten Intereressenten gemeldet haben: Tedi und Kik (Tengelmann Gruppe), Reno und Deichmann-Schuhe. Also die üblichen Krisen-Gewinnler.

Hafenjunge
Abgemeldet

Beitrag von Hafenjunge »

Sehr viel konkreter sind die Ausichten, Woolworth-Filialen in Gelsenkirchen zu erhalten, nicht geworden. Mittlere Größen mit einheitlichem, modernerem Kaufhaus-Sortiment sollen eine Chance auf haben. Wo die Gelsenkirchener Filialen Bahnhofstraße und Cranger Straße in diesem "Konzept" stehen, weiß ich nicht. Das Beste wären noch dm-Drogeriemärkte. Relativ mitarbeiter-freundlich und mit Öko-Waren.

Hafenjunge
Abgemeldet

Schlecker

Beitrag von Hafenjunge »

Die Waage im Bieterverfahren für rund 150 Woolworth-Filialen neigt sich Richtung Drogeriemarktkette Schlecker, die 71 Filialen übernehmen will. Schlecker strukturiert um auf Läden mit größeren Flächen. 150 mittelgroße Filialen sollen als neue Woolworth GmbH weitergeführt werden. Für Cranger- und Bahnhofstraße zeichnet sich keine Entwicklung ab.

Antworten