Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

kefir
Beiträge: 162
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von kefir »

Ich habe im Alter von 10 Jahren mit meinem Bruder mal einen Kaugummiautomaten aufgebrochen. Anwohner haben es beobachtet und die Polizei alamiert. Eine schlimmes Vergehen zur damaligen Zeit. Wir wurden mit dem Polizeiauto nach Hause gebracht.Es wurde eine Anzeige erstattet, aber viel schlimmer war die Strafe unserer Mutter.Wir mussten 14 Tage in unserem Kinderzimmer die sonst üblich gemeinsamen Mahlzeiten isoliert zu uns nehmen. Aus heutiger Sicht, sicherlich nicht pädagogisch wertvoll, aber es hat gewirkt. In meiner Jugend bin ich dann noch mal beim nächtlichen Einbruch in ein Schwimmbad in Sythen erwischt worden. Es war herrlich, bis die Flutlichter angingen, und die Polizei mit Schäferhunden am Beckenrand standen. Auch wieder ne Anzeige, diesmal wegen Hausfriedensbruch. Danach zeigte ich keine Auffälligkeiten mehr, was die Polizei interessierte. Gut, vielleicht hat ich auch Glück, daß man weiteres nicht bemerkt hat.Aber ich habe niemals so schlimme Dinge getan, wo ich andere Menschen in tötliche Gefahr gebracht habe. Was geht in den Köpfen, wenn überhaupt vorhanden vor ??? Da fehlt mir jegliches Verständnis. Und ich frage mich, wie ist die Steigerung ? Und es sind nicht nur die Menschen als Täter, die der kulturellen Überforderung zugehören, es sind auch unsere Landsleute/Kinder. Was ne Zeit ! :kopfklatsch:

Benutzeravatar
heen
Beiträge: 705
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von heen »

In der WAZ gibt es einen Artikel über den Stand der "Teenager-Räuber".
Leider als Plus-Artikel.
Insgesamt gab es in diesem Zusammenhang 99 Strafanzeigen seit Herbst 2022.
Bis Mitte Dezember konnten 26 Verdächtige im Alter von 11 bis 17 Jahren ermittelt werden. Ihre Opfer waren im Schnitt zwei Jahre jünger.
Stand 4. Januar erhöhte sich die Anzahl der Verdächtigen auf 53. Hauptsächlich männlich; es sind nur 2 Mädchen dabei. Als Staatsangehörigkeiten wurden festgestellt: Deutschland, Libanon, Türkei, Syrien, Nigeria, Albanien, Irak, Bulgarien, Rumänien, Serbien, Bosnien, Italien, Spanien, Polen und Russland.
Die Verdächtigen werden durch die Initiative "Kurve kriegen" des Landes NRW betreut.
der Link: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 88519.html

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 777
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von exbulmker »

heen hat geschrieben:
09.01.2023, 08:25
In der WAZ gibt es einen Artikel über den Stand der "Teenager-Räuber".
Leider als Plus-Artikel.
Insgesamt gab es in diesem Zusammenhang 99 Strafanzeigen seit Herbst 2022.
Bis Mitte Dezember konnten 26 Verdächtige im Alter von 11 bis 17 Jahren ermittelt werden. Ihre Opfer waren im Schnitt zwei Jahre jünger.
Stand 4. Januar erhöhte sich die Anzahl der Verdächtigen auf 53. Hauptsächlich männlich; es sind nur 2 Mädchen dabei. Als Staatsangehörigkeiten wurden festgestellt: Deutschland, Libanon, Türkei, Syrien, Nigeria, Albanien, Irak, Bulgarien, Rumänien, Serbien, Bosnien, Italien, Spanien, Polen und Russland.
Die Verdächtigen werden durch die Initiative "Kurve kriegen" des Landes NRW betreut.
der Link: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 88519.html
Schön für sie, wenn sie von der Initiative betreut werden.

Übrigens wer betreut eigentlich die möglicherweise traumatisierten Opfer?
Ich kann mir vorstellen, daß 10-14 jährige die unter Waffengewalt beraubt werden, schon massive psychische Probleme haben können.

Erfreulich ist, daß wir wenigstens bei den Straftaten eine wirklich multikulturelles Geschehen haben - auf das ich gerne verzichten kann.
Die Friedhöfe sind voll mit Menschen, die zu Lebzeiten als unersetzlich galten.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5734
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von rapor »

Als ich heute morgen die Hattiger Straße zur A40 befuhr, kamen mir 8-10 dunkle PKW mit Blaulicht entgegen. Unterschiedliche Fahrzeuge, also kein BKA.
Jetzt weiß ich weshalb.
Amok-Alarm an der Evangelischen Gesamtschule in Gelsenkirchen-Bismarck. Die Polizei ist mit einem Groß-Aufgebot vor Ort. Morddrohung gegen Lehrer. Lage gesichert.
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 98961.html
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5734
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Beitrag von rapor »

Und schon wieder
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 17631.html

Ey Dicker, was du kannst kann ich auch. Kuckst du! Ich mach langes Wochenende...

Eine bekannte sagte mir, dass die Schüler am Mittwoch keinesfalls alle ruhig und geordnet die Schule verlassen hätten. Die schwer bewaffneten und ausgerüsteten ordnungskräfte hätten bei etlichen Kids starke Beunruhigung ausgelöst.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Antworten