Sisyphos Tag und Nacht - Polizeialltag - Gefährliches GE?

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8199
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Zwischenfazit:
wir haben die Hells Angels in Rotthausen, die Bandidos in Hüllen, die Freeway Riders etc. die alle sehr brav und bieder sind. :wink:
Wir haben nen paar Drogies, die aber alle brav und bieder sind :wink:
Koksnasen in den oberen Etagen gibt es nicht, weil wir keine oberen Etagen haben und weil es hier keine Medien Industrie gibt.
In unseren Muckibuden werden keine Anabolika gegessen, deshalb sind die jungen Männer auch nicht so zornig, wie in anderen Städten.
Ethnienspezifische kriminelle Strukturen gibt es in Gelsenkirchen nicht. Keine türkische, kurdische, italienische, russische, chinesiche etc. Mafia, Triaden.
Kein Drogenhandel, keine Prostitution, kein illegales Spielen, Wetten.
Kein Ladendiebstahl.
Wir haben zwar viele Menschen, die an der Armutsgrenze leben. daraus ergeben sich wundersamer Weise aber hier keine Konflikte.
Bestechung, Korruption gibt es nicht, weil wir keine großen Firmen haben und keine großen Aufträge von der Stadt vergeben werden.
Weiße Kragen Täter gibt es nicht.
Nicht mal Casino-Kapitalismus Spekulantentum kann hier ein Problem sein, Insidertipps / Geschäfte - alles gar nicht möglich.

Wenn ich nicht schon hier wohnen würde... würde ich doch glatt hier hin ziehen. :D
Man sollte denen in Neapel mal sagen, wie es richtig geht -

Benutzeravatar
WhiteMamba
Beiträge: 335
Registriert: 13.05.2008, 10:09
Wohnort: Feldmark

Ladendiebstahl oder überhaupt Diebstahl

Beitrag von WhiteMamba »

Sorry, muss dich aus den Träumen holen:

Hier mal einige Beispiele:
Räuberischer Diebstahl - Täter gefasst

Couragierte Kunden greifen ein.
Gelsenkirchen Buer - 25.06.2008 - 07:44 - 24. Juni 2008, 14:45 Uhr, Rottmannsiepe, Supermarkt

Die vier Tatverdächtigen (15 bis 17 Jahre alt) gingen eine Weile in den Gängen umher, ehe sie sich schließlich dem Kassenbereich näherten.
Nachdem der 17jährige ein Brot bezahlt hatte, versuchten zwei andere, die Kassiererin (28J.)abzulenken. Sie konnte aber beobachten, wie der 15jährige Zigarettenpackungen aus dem Regal nahm und einsteckte. Darauf angesprochen, beschimpfte er die Frau und wollte flüchten. Anwesende Kunden hielten den jungen Mann fest, der sich loszureißen versuchte und wild um sich schlug.
Der 17jährige verließ das Geschäft, die anderen Beiden versuchten, ihrem Kumpanen zu helfen.
Beim Eintreffen der Polizei versuchten alle, zu verschwinden, wurden aber im Eingangsbereich gestellt.
Neben den genannten Zigaretten wurde Diebesgut aus verschiedenen Geschäften bei den vier Tatverdächtigen gefunden.
Wegen ihres aggressiven und uneinsichtigen Verhaltens mußten sie vorübergehend ins Polizeigewahrsam. Abends wurden sie entlassen
Tatverdächtige beging Diebstähle in mehreren Geschäften.

Polizisten brachten Diebesgut zurück.
Gelsenkirchen - Horst - 18.06.2008 - 09:51 - Passanten beobachteten am Dienstagmorgen um 10.00 Uhr an einem Drogeriemarkt an der Hippolytusstraße in Horst eine Frau (30 J.) beim Diebstahl von Waschmitteln. Sie informierten eine Angestellte. Ihr war die Frau schon namentlich bekannt. Diese rannte nun weg. Die Angestellte sah, wie die Flüchtende zwei Taschen in einer gelben Mülltonne auf der Burgstraße entsorgte. In diesen Taschen befand sich Diebesgut aus 6 weiteren Geschäften, die alle an der Essener Straße liegen. Die Polizeibeamten suchten alle Geschäfte auf und brachten das Diebesgut zurück. Lediglich eine Palette Kaffee (12 Pakete) und ein originalverpacktes Mobiltelefon konnten sie keinem Geschäft zuordnen. Anschließend fuhren sie zur Wohnanschrift der tatverdächtigen Frau. Die Beamten trafen die 30-Jährige dort an. Diese äußerte: „ Ich bekomme ja dann wohl eine Vorladung. Deshalb sage ich jetzt nichts.“
Quelle Presseportal Polizei
Wichtig ist der Wille,
Für Liebe zu sterben.
Wichtiger ist der Kompromiss,
Die Liebe zu leben.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

:shock: hätte ich nicht gedacht :wink:
hast du auch solche Meldungen über Bestechung, Korruption? Oder wenigstens Vitamin B Pöstchenvergabe?
Oder ne kleine Wahlfälschung?
Nen Cross Border Geschäftchen? :wink:

Benutzeravatar
WhiteMamba
Beiträge: 335
Registriert: 13.05.2008, 10:09
Wohnort: Feldmark

Beitrag von WhiteMamba »

@Heinz

Ich empfele dir mal öfters im Presseportal der Polizei zu lesen, dann weisst auch, das es verbotene Bordells immer mal wieder gibt oder das am HKP Platz mehr als genug mit Drogen gedealt wird. In Buer ist es übrigens die Domplatte.

Und das es am Tierheim einen "perversen" Parkplatz gibt. (Sexparkplatz)
Wichtig ist der Wille,
Für Liebe zu sterben.
Wichtiger ist der Kompromiss,
Die Liebe zu leben.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Ich will ne ordentliche Bestechung, ne schöne Korruption, keine Perversiko-Sex-Parkbox :!:

Benutzeravatar
WhiteMamba
Beiträge: 335
Registriert: 13.05.2008, 10:09
Wohnort: Feldmark

Beitrag von WhiteMamba »

@heinz

Nein, in einem muss ich dir Recht geben, bzw kann ruhig sein:
Entweder es sickert nichts durch, von Mafiamethoden, Schutzgelderpressungen, Bestechungen und Korruption oder es gibt sie wirklich nicht in GE.

Ich weiss von einem Freund, dass die Polizei in der Königsberger Straße/ Ecke Liboriusstr. in einer leer stehende Kneipe eingesperrte osteuropäische Frauen befreit haben, die Zuhälter dort zum Sex zwangen, also die leerstehende Kneipe als Bordell betrieben, aber illegal.
Wichtig ist der Wille,
Für Liebe zu sterben.
Wichtiger ist der Kompromiss,
Die Liebe zu leben.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

WhiteMamba hat geschrieben:@Heinz

Ich empfele dir mal öfters im Presseportal der Polizei zu lesen, dann weisst auch, das es verbotene Bordells immer mal wieder gibt oder das am HKP Platz mehr als genug mit Drogen gedealt wird. In Buer ist es übrigens die Domplatte.
Und das es am Tierheim einen "perversen" Parkplatz gibt. (Sexparkplatz)
Stuhlgang auf ihr Haupt,diese Unholde Die armen Tiere
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

pito
Abgemeldet

Re: Ladendiebstahl oder überhaupt Diebstahl

Beitrag von pito »

WhiteMamba hat geschrieben:Sorry, muss dich aus den Träumen holen:
Wow. Minderjährige klauen Zigaretten. Kleptomanin klaut Waschmittel. Ich vermute mal das Zitieren gerade dieser Fälle war ironisch gemeint? ;-)

Ich glaube durchaus, dass wir hier auch Mafia haben und Zuhälterei und viele Illegale etc, denn Gelsenkirchen liegt ja nicht im Nirgendwo. Aber diese Dinge werden im Vergleich zu anderswo immer auf dem Niveau vergessenswerter Provinzialität dümpeln und nur die betreffen, die da direkt mit drinhängen. Denn erstens ist in Gelsenkirchen nix zu holen und zweitens braucht man, um wirklich etwas aufzuziehen, kriminelle Energie. Wo ist Energie in Gelsenkirchen?

Ich bin genau wie ihr der Meinung, dass man sich die Realität nicht schönreden sollte. Jedoch den Sexparkplatz als Beispiel anzuführen, dass Gelsenkirchen kriminell und gefährlich ist, das kann man nicht ernstnehmen. Analog dazu die Auswüchse dieses Threads: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=4607

In Gelsenkirchen liegt sicher vieles im Argen, was meist nicht offen zu Tage tritt. Den Menschen geht es materiel schlecht, noch mehr aber, was ihr Lebensgefühl angeht. Vielleicht werden wir andere Zeiten erleben, vielleicht werden Krawalle häufiger, aber überwiegen wird auch weiterhin die allgemeine Dumpfheit. Für die wirklich gefährlichen Leute ist Gelsenkirchen einfach kein lohnendes Pflaster.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Wenn wir mehr Wirtschaftskriminalätät und weniger Sozialkriminalität hätten, würde es uns besser gehen?
Weg mit der Kleinkriminalität, her mit der Geldwäsche :D
Mehr Unterschlagung und Betrug ..... 8)

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Ich stelle mir seit einigen Tagen mehrere Fragen, kann sie leider nicht beantworten, vielleicht kann mir jemand im Forum helfen.
Woher stammt eigentlich dieses - ja fast schon gelsenkirchenspezifische - unglaublich fundierte Insiderwissen was organisierte Kriminalität in dieser Stadt angeht.
Was der Durchschnittsbürger so alles weiß, in Jedem scheint ein Experte zu schlummern.
Aus der Ferne schimmert so ein wenig Provinzposse durch; oder ist nur die gelbe Farbe ausgegangen?
Im Ernst:
Organisierte Kriminalität macht doch nicht vor gelben Stadtschildern halt und funktioniert wohl richtig gut, keiner merkt was und findet sich mit bürgerlicher Kleinkriminalität ab.
Einzig blaumann scheint den Überblick behalten zu haben:
"Laßt euch nicht beim Clown erwischen!"
Gruß Männlein - aus der Hauptstadt des Filzes

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Woher stammt eigentlich dieses - ja fast schon gelsenkirchenspezifische - unglaublich fundierte Insiderwissen was organisierte Kriminalität in dieser Stadt angeht.
Was der Durchschnittsbürger so alles weiß, in Jedem scheint ein Experte zu schlummern.
das hat mich vor Erstaunen fast verstummen lassen. Wobei es mir, nachdem ich den ganzen Fred durchgelesen habe, bei manchen eher wie eine "gefühlte Kriminalität" vorkommt. Mit "gefühltem" Täterprofil, was hier leider immer wieder zu einer Stigmatisierung führt, die mir langsam unheimlich wird.

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

So manches EM-Spiel dauerte "gefühlte" 6 Stunden.
"Gefühlt" als Beleg für allergrößte Subjektivität, da wird Niemand widersprechen.
@axel O.: vielleicht wurde uns aus gleichem Grund unheimlich.
Solch ein Forum kann mit der Zeit einen repräsentativen Charakter gewinnen, der "Gelsenkirchener an sich" lugt zwischen den Zeilen hindurch.
Manchmal zucke ich zusammen, beruhige mich aber wieder beizeiten.
Manchmal haue ich aber in die Tasten, wie diesmal. Vergelt`s Gott.
Gruß Männlein

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Heinz hat geschrieben:Zwischenfazit:
wir haben die Hells Angels in Rotthausen, die Bandidos in Hüllen, die Freeway Riders etc. die alle sehr brav und bieder sind. :wink:
Wir haben nen paar Drogies, die aber alle brav und bieder sind :wink:
Koksnasen in den oberen Etagen gibt es nicht, weil wir keine oberen Etagen haben und weil es hier keine Medien Industrie gibt.
In unseren Muckibuden werden keine Anabolika gegessen, deshalb sind die jungen Männer auch nicht so zornig, wie in anderen Städten.
Ethnienspezifische kriminelle Strukturen gibt es in Gelsenkirchen nicht. Keine türkische, kurdische, italienische, russische, chinesiche etc. Mafia, Triaden.
Kein Drogenhandel, keine Prostitution, kein illegales Spielen, Wetten.
Kein Ladendiebstahl.
Wir haben zwar viele Menschen, die an der Armutsgrenze leben. daraus ergeben sich wundersamer Weise aber hier keine Konflikte.
Bestechung, Korruption gibt es nicht, weil wir keine großen Firmen haben und keine großen Aufträge von der Stadt vergeben werden.
Weiße Kragen Täter gibt es nicht.
Nicht mal Casino-Kapitalismus Spekulantentum kann hier ein Problem sein, Insidertipps / Geschäfte - alles gar nicht möglich.

Wenn ich nicht schon hier wohnen würde... würde ich doch glatt hier hin ziehen. :D
Man sollte denen in Neapel mal sagen, wie es richtig geht -
Ich finde Heinz hat recht, im gegensatzt zu anderen städten ist gelsenkirchen eine echt ruhige stadt. Hier kann man überall hingehen und es gibt keine gethovirtel wie in anderen städten, auhc die Jugentlichen sind hier nicht so aggressiv wie man das immer in anderen städten hört, als ich letzes mal am Busbahnhof war, war ein Jugentlicher dort der einer alten frau über die bussteige geholfen hat, dachte poor super sowas gibt es noch hier und hab mich gefreut. Auch kann man hier nachts noch spazieren gehen ohne gefahr zu laufen eins auffe mütze zu bekommen. Klar etwas Kriminalität ist in jeder stadt, aber hier passieren nicht so schlimme dinge wie woanders.

Das liegt auch daran denk ich mal das hier soviel Polizeipresentz ist, zB inne Bahnhofstr. wo die Grünen immer wieder streife fahren. Auch ist die Polizei wirklich schnell am einsatzort wenn was ist, am bahnhof war mal eine kleine schlägerei und die polizei war knapp 1,5-2 Minuten nach den anruf schon am einsatzort.

Alles in allem ist Gelsenkirchen eine echt sichere stadt in der ich mich sehr wohl fühle, mich bekommen hier keine 10 Pferde weg.

Benutzeravatar
WhiteMamba
Beiträge: 335
Registriert: 13.05.2008, 10:09
Wohnort: Feldmark

Beitrag von WhiteMamba »

Jugendliche stahlen Kondome aus Drogeriemarkt und verspotteten Polizisten.

17-Jähriger kündigte weitere Straftaten an.
Gelsenkirchen - 08.07.2008 - 10:28 - Am Montag, 07.07.2008, gegen 11:30 Uhr, beobachtete eine Polizeistreife auf der Straße Braubauerschaft (Ortsteil Bismarck) zwei Gelsenkirchener Jugendliche ( 15 u. 17 Jahre), die zunächst vor einem Drogeriemarkt standen. Sie waren den Beamten bekannt, dass sie für Diebstähle in Frage kamen. Die Jugendlichen gingen dann in den Drogeriemarkt und kamen nach kurzer Zeit in Begleitung eines weiteren 15-Jährigen wieder heraus.
Als die Polizisten das Trio anhalten und ansprechen wollten, versuchte es kurz auf der Bismarckstraße vor der Polizei flüchten. Die Beamten hielten die Jugendlichen jedoch nach wenigen Metern an. Dabei steckte der 17-Jährige hastig eine Parfumflasche in die Hose um sie vor den Beamten zu verstecken. Er gab an, dass er das Parfum in einer anderen Stadt gekauft habe. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten in den Hosentaschen des 17 und eines 15-Jährigen jeweils zwei Kondome.
Die Beamten gingen daraufhin mit den Jugendlichen in den Drogeriemarkt und sprachen mit dem Fillialleiter. Der gab an, dass diese nichts gekauft hatten. Bei der Kontrolle der Aufnahmen der Überwachungskamera war jedoch eindeutig zu erkennen, dass der 17-Jährige eine Packung Kondome aufgerissen und sie mit seinem 15-jährigen Komplizen in die Hosentaschen gesteckt hatte.
Dabei verhielt sich der 17-Jährige äußerst uneinsichtig, agressiv und verspottet sie sogar mit den Worten "Na und. Beweist mir die Scheiße doch erstmal. Da scheiß ich drauf. Ich geh klauen und ihr fahrt mich nach Hause. Festhalten könnt ihr mich eh nicht."
Da er gegenüber den Polizisten fortwährend neue Straftaten ankündigte, brachten sie ihn ins Polizeigewahrsam. Auf dem Weg dorthin legten ihn die Beamten aufgrund seiner Aggressivität Handfesseln an. In den frühen Abendstunden (nach Geschäftsschluss) entließen sie ihn wieder. (G. Hesse)
Was soll mit diesem Jugendlichen noch machen???
Wichtig ist der Wille,
Für Liebe zu sterben.
Wichtiger ist der Kompromiss,
Die Liebe zu leben.

Antworten