Seite 1 von 9

Flugplatz Buer - Kaserne - Katastrophenschutz

Verfasst: 26.01.2007, 23:45
von Gast
Aus dem Fundus von Oppa : Flugplatz Buer (oder auch Flugfeld genannt) kurz vor oder nach Kriegsende, heute steht da die Arena.

Bild

Verfasst: 27.01.2007, 22:19
von Doktor Profit
Mölders Startbahn...

Flugplatz Buer

Verfasst: 27.01.2007, 22:51
von GELSENZENTRUM
Doktor Profit hat geschrieben:Mölders Startbahn...

Jau, habe einen ehemaligen Piloten vom Jg 51, 4.Gruppe unter den Zeitzeugen, die ich zur Gelsenkirchener Stadtgeschichte befrage.

Am Rande: Die heutige Nutzung des Geländes ist mir weitaus sympathischer!

Verfasst: 27.01.2007, 22:57
von Doktor Profit
Muss dir in dem Sinne wiedersprechen.
Aber Werner ist dann ja tief in den Osten versetzt worden.

Verfasst: 27.01.2007, 23:56
von pito
Dieser Fluplatz ist mir neu. Interessant.
Hier die direkte Gegenüberstellung von damals und heute.

Bild

Verfasst: 28.01.2007, 00:25
von Doktor Profit
Wie hast du das fabriziert?

Verfasst: 28.01.2007, 00:50
von pito
Ach, das ist nicht weiter schwierig. Du importierst die beiden Bilder in Flash und legst sie auf zwei Ebenen übereinander. Die obere wird maskiert. Die Maske hat das Skript:

Code: Alles auswählen

onClipEvent (enterFrame) {
	_width = _root._xmouse;
}
Et voila!

Verfasst: 28.01.2007, 02:57
von stulle
Cool 8)

mfG

Flugplatz

Verfasst: 28.01.2007, 06:46
von GELSENZENTRUM
Respekt! Das mache ich nach....... :wink:

Verfasst: 28.01.2007, 08:30
von Heinz
@pito :gold:

@Gelsi + Doc

Erzählt mal mehr ... da weiss ich nichts von.
Könnt ihr dass nicht hier veröffentlichen? :roll:

Verfasst: 28.01.2007, 12:10
von Doktor Profit
Das brauchen wir auch für andere Schauplätze.

Verfasst: 30.01.2007, 13:34
von GELSENZENTRUM
Doktor Profit hat geschrieben:Mölders Startbahn...

Werner Mölders wurde am 18. März 1913 in Gelsenkirchen geboren. Bei einem Flugunfall in Breslau am 22. November 1941 kam der Luftwaffenoffizier Mölders ums Leben.

Am 10. Mai 2005 teilte der Bundestag in einer hib-Meldung mit:
"Mölders war Mitglied der Legion Condor und ist für ehrendes Gedenken tabu."
http://www.bundestag.de/aktuell/hib/2005/2005-131/03


Im Wikipedia-Artikel über Gelsenkirchen finde ich den Namen "Werner Mölders" zufällig wieder - eingetragen in die Rubrik: Söhne und Töchter der Stadt.
Da stellt sich mir die Frage: Wer hat den Eintrag vorgenommen? Entsprechende Recherchen führen zu Klaus Rassmann aus Gelsenkirchen, der den Eintrag am 10. August 2005 um 10:53 Uhr vornahm.
Wer ist Klaus Rassmann?
Die Antwort war schnell gefunden:
Rassmann ist Beisitzer des CDU Kreisverbandes Gelsenkirchen und Mitglied der CDU Ratsfraktion...

Kleine Anfrage:
http://dip.bundestag.de/btd/15/053/1505303.pdf

Antwort der Bundesregierung auf die kleine Anfrage:
http://dip.bundestag.de/btd/15/054/1505426.pdf

Die Bundesregierung beauftragte das Militärgeschichtliche Forschungsamt mit der Erstellung eines Gutachtens zur
Traditionswürdigkeit Werner Mölders.
Das Gutachten:
http://www.mgfa-potsdam.de/html/neuigke ... PHPSESSID=

Am 28. Januar 2005 verkündet der Bundesminister für Verteidigung in einer Pressemitteilung seine Entscheidung: "Der Name Werner Mölders sei(...) für die Bennung von Einrichtungen der Bundeswehr nicht mehr zu verwenden."

Ich plädiere für die dauerhafte Löschung des Eintrages, eine Stellungnahme von Herrn Rassmann würde ich sehr begrüßen!

Verfasst: 30.01.2007, 13:47
von Verwaltung
Edit: Übertrag aus einem anderen Themanstrang


Auch ohne diese Faktenlage hätte ich es als fragwürdig angesehen einen Jagdflieger der Wehrmacht unter den Söhnen und Töchtern der Stadt aufzuführen.

Mein Vorschlag: Lösche ihn einfach aus dem Wiki-Artikel und setze das, was du hier geschrieben hast, als Erklärung auf die Diskussions-Seite des Wiki-Artikels: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Gelsenkirchen

Ich glaube nicht, dass jemand der Löschung widersprechen wird.

Verfasst: 30.01.2007, 14:13
von Doktor Profit
Also hier geht es jetzt zu weit.
Mölders war doch niemand, der irgendwelche Verbrechen an Menschen begang.
Er übte seinen Beruf genauso wie jeder Pilot aus.
Typisch Bund.
Die KZ-Wärter haben keine Ehre verdient, aber trotzdem ist Mölders ein Sohn Gelsenkirchens.

Verfasst: 30.01.2007, 14:25
von Heinz
Ich höre zum ersten Mal von diesem Flieger.
Wir wollen auf keinen Fall hier auf diesen Seiten Geschichtsfälschung betreiben.
Weder durch Unterlassung noch durch Hervorstellung.
Gegen eine kritische Erwähnung spricht meiner Meinung nichts.
Es geht hier ja nicht um "Ehrung".
Dass die Bundeswehr keine Schlachtschiffe oder Kasernen nach ihm benennt sollte doch auch hier zu bedenken geben.
Gibt es da Parallelen zu Udet / Zuckmeier / Des Teufels General?

Nicht einfach.... :roll: