Luftschiffe und Ballons über der Stadt

Von Flughäfen und Flugmaschinen und von mutigen Männern in ihren fliegenden Kisten

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17546
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]über Erle im Bereich der Nordstraße um 1925Bild
(zwischen den beiden Häusern zu sehen)

Foto Franz Weber sen., mit freundlicher Genehmigung der Buchhandlung Weber
[/center]
Gegen Hass, Hetze und AfD
überalteter Sittenwächter

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 885
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Schacht 9 hat geschrieben:
wilhelminer52 hat geschrieben:Dieses Luftschiff war heute mal wieder über GE zu sehen.
Fliegt ja häufiger über GE
Bild
Heute flog dieses Teil aber sehr tief, da konnte ich mit meiner Knips mal ein Detail knipsen.
Bild
Dann muß es ja bei der WAZ, "Fahr mit!" heißen!
Natürlich müßte das "Fahr mit" heißen. Vielleicht hat die WAZ das so bestimmt, weil viele Leser damit nichts anfangen können. Dem Piloten, wenn er seine Sache ernst nimmt, müßten sich aber jedesmal, wenn er das sieht, die Nackenhaare sträuben. Aber letzlich wissen wir alle worum es geht und es muß ja nicht alles so 100%ig korrekt sein.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Re: Das Luftschiff fährt!

Beitrag von Feldmarkmafia »

Anthro hat geschrieben: Was häufig über GE zu sehen ist ist übrigens ein sog. Blimp, ein Prall-Luftschiff. Ein Zeppelin dagegen, der ja ähnlich aussieht, hat in der Hülle ein festes Gerüst und darin sind die Kammern, die das Gas enthalten.

Zu dem Unfall kürzlich: Gasballons und Blimps sind in der Regel mit Wasserstoffgas gefüllt, das um einiges billiger ist als das nicht brennbare Helium. In den USA fahren Ballons und Luftschiffe meist noch mit Helium, das geht aber langsam zur Neige. Nach dem 1. Weltkrieg wurde es Deutschland verboten, Ballons und Luftschiffe mit Helium zu fahren, da man den Kriegseinsatz verhindern wollte.

Klugscheißermodus aus!
Soviel "Kluggesch.... hast Du gar nicht.Du liegst da etwas neben der Spur.

"Gasballons und Blimps sind in der Regel mit Wasserstoffgas gefüllt"...

*Hust*..Da hast du wohl das Gas verwechselt.Kein einziges Lta (lighter than Air) Fluggerät würde die Zulassung auf Wasserstoff bekommen.

"In den USA fahren Ballons und Luftschiffe meist noch mit Helium"....

...und das wird auch so bleiben.

Die Amerikaner haben auf Deutschland ein Heliumembargo gelegt um zu verhindern,das die Nazis es zum Kriegseinsatz missbrauchen.Dabei waren die Zeppeliner,besonders Dr.H.Eckener,Nazigegner.Aber was hätte das schon genützt.
Ansonsten gäbe es jetzt noch die Lz-129.

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 885
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

@Feldmarkmafia:
Klugscheißermodus an: Doch Wasserstoffgas, siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Gasballon.

Außerdem deckt sich das mit den Aussagen eines Bekannten, der selber Gasballons gefahren ist.

Allerdings habe ich aus der gleichen zuverlässigen Quelle erfahren, daß auch hier die Blimps mit Helium fahren, nicht jedoch die Gasballons. Bei dem Unfall kürzlich ist es durch entzündetes Benzin aus den Motoren zu dem Brand gekommen.

Ob die Amis langfristig weiterhin mit Helium fahren ist fraglich, denn die Vorkommen sind begrenzt:

Künstliche Gewinnung: Erdgas mit einem Heliumanteil bis zu 7 % ist der größte und wirtschaftlich wichtigste Heliumlieferant. Da Helium eine sehr niedrige Siedetemperatur besitzt, ist es durch Herunterkühlen des Erdgases möglich, das Helium von den anderen im Erdgas enthaltenen Stoffen, wie Kohlenwasserstoffen und Stickstoffverbindungen, zu trennen.
Viele Jahre lang gewannen die USA über 90 % des kommerziell benutzbaren Heliums der Welt. Noch 1995 wurden in den USA insgesamt eine Milliarde Kubikmeter Helium gefördert. Der restliche Anteil wurde von Förderungsanlagen in Kanada, Polen, Russland (wobei große Mengen in den völlig unzugänglichen Gebieten Sibiriens liegen) und anderen Ländern geliefert. Nach der Jahrtausendwende kamen Algerien und Katar dazu. Algerien konnte sich rasch zum zweitwichtigsten Heliumlieferanten entwickeln. 2002 stellte Algerien 16 % des Heliums her, das in der Welt vertrieben wurde.

Bei Amarillo in Texas lagerte 2004 etwa das Zehnfache des Weltjahresbedarfs an Helium. Diese ehemals strategische Reserve der amerikanischen Regierung muss jedoch aufgrund des Helium Privatization Act der Clinton-Regierung aus dem Jahr 1996 innerhalb der nächsten Jahre an die Privatwirtschaft verkauft werden.

Mittlerweile wird in den USA angenommen, dass die nationalen Vorräte an Helium innerhalb der kommenden 10 Jahre aufgebraucht sein werden. Dies hätte wegen der Bedeutung von Helium unter anderem bei der Glasfaser- und der Computerchipherstellung erhebliche Auswirkungen auf die entsprechenden Industrien. (Quelle Wikipedia)

Wie ich in einem Beitrag im Radio gehört habe müßte aufgrund der abnehmenden Vorräte der Weltmarktpreis für Helium stark ansteigen. So könnte die Füllung eines normalen Kinderballons demnächst 50 € kosten.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

Anthro hat geschrieben:@Feldmarkmafia:
Klugscheißermodus an: Doch Wasserstoffgas, siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Gasballon.
Genau da sind wir aneinander vorbeigerasselt.Ich war nur bei den Blimps und nicht bei
unbemannten Wetterballons,etc.

Aber Ich gebe zu,das war mir nicht bekannt.
Trotz allem bin Ich mir sicher,das Hierzulande bei 99,999% der bemannten Luftschiff,bzw,Gasballonfahrten Helium statt Hydrogen im Spiel ist.

Werde mal bei einem befreundeten Wdl-Mitarbeiter nachfragen am Samstag.
Die beim Wdl werden schon wissen,was angesagt ist.

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 885
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Feldmarkmafia hat geschrieben: Trotz allem bin Ich mir sicher,das Hierzulande bei 99,999% der bemannten Luftschiff,bzw,Gasballonfahrten Helium statt Hydrogen im Spiel ist.
Nein, Gasballons fahren hier überwiegend mit Wasserstoffgas, früher mit Kokereigas, heute aus anderen Quellen. Das ist technisch auch grundsätzlich kein Problem, da die Ballonhüllen aus relativ dichtem Material bestehen. Wasserstoffgas hat auch einen besseren Auftrieb als Helium.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Jungchen
Beiträge: 79
Registriert: 17.03.2011, 08:48

Gasballon über der Stadt

Beitrag von Jungchen »

Hallo: :mrbat2:

Am Sonntag 26.06.2011 war ein wunderschöner blauer, leicht Bewölkten Himmel,

da hatte ich klare sicht aus meinem Garten und konnte ein Gasballon über Schaffrath

fahren sehen. Warsteiner Aufschrift, das konnte ich aber nur mit dem Fernglas erkennen.

Bild

Bild
Allzeit fröhlich ist gefährlich
Allzeit traurig ist beschwerlich,
Allzeit glücklich ist betrüglich,
Eins ums andre ist vergnüglich.

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1557
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Das Gas war aber nur heiße Luft!

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Springer
Abgemeldet

Beitrag von Springer »

Dann kanns hier ja jetzt losgehen..... 8)

Benutzeravatar
ausdemhinterhof
Beiträge: 1325
Registriert: 25.10.2007, 21:11
Wohnort: zwischen den Welten

na

Beitrag von ausdemhinterhof »

nach dem Bild ist es wirklich ein Gasballon :roll:

die mit der warmen luft sehen etwas anders aus :wink:

bei Google gibt es die passenden Bilder 8)

r
lebdamitsonstnix

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Der Form nach erinnert es mich an einen Wetterballon:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 2184#62184

von waldbröl
Abgemeldet

Re: na

Beitrag von von waldbröl »

ausdemhinterhof hat geschrieben:nach dem Bild ist es wirklich ein Gasballon :roll:

die mit der warmen luft sehen etwas anders aus :wink:

bei Google gibt es die passenden Bilder 8)

r
Genau so ist es. Die Gasballone sind kugelrund und der Korb hängt sehr tief unter dem Ventil.( wie auf dem Foto deutlich zu sehen).
Der Heißluftballon hat eine nach oben längliche Form und da hängt der Korb mit dem Brenner direkt unter der Öffnung.
Wen`s interessiert, hier mal die Geschichte der Ballonfahrt in unserer Region. In Essen gab es einen berühmten Ballonfahrer, Prof. Dr. Karl Bamler der auch von GE gestartet ist. ( In dem Link etwas runter scrollen) Er war der Vater eines Cousins meiner Liebsten.
Nach ihm ist in Essen heute eine Straße benannt. http://www.ballon-lve.de/extern/geschichte.htm

wilhelminer52
Abgemeldet

Re: Gasballon über der Stadt

Beitrag von wilhelminer52 »

Jungchen hat geschrieben: Warsteiner Aufschrift, das konnte ich aber nur mit dem Fernglas erkennen.
@Jungchen
Mein Foto zeigt aber was anderes:
Aufnahme am 26.06.11 17.20 Uhr
Bild

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Vielleicht hat Jungchen das Fernglas nach einigen Flaschen Warsteiner Pils verkehrtrum gehalten. Der Wunsch war dann der Vater der Gedanken :wink:
Ich muss gestehen, auf die Entfernung könnte es nach dem Emblem von Weitem auch der Warsteiner Ballon sein.( Ohne Fernglas )

Wolle

Benutzeravatar
ausdemhinterhof
Beiträge: 1325
Registriert: 25.10.2007, 21:11
Wohnort: zwischen den Welten

Beitrag von ausdemhinterhof »

na eventuell gab es ja 2 ;-)
Steigen ja nicht immer alleine in den Himmel..

Habe mir heute durchgelesen warum beide Techniken noch so angewendet werden. Ist super Spannend.

Ja Pito Wetter Ballone sind genau so aufgebaut, weil sie höher und länger fliegen müssen.
Gasballone werden deshalb für mehrtägige Flüge genutzt, da sie keine zusätzliche Versorgung für den Auftrieb benutzen. Heißluft Ballone sind günstiger im Unterhalt, aber nach wenigen Stunden wieder am Boden. Ich mag ja die Dinger, haben so was von treiben lassen und genießen! Also passend zum Wochenende wünsche ich allen Ruhe, Freiheit und Gelassenheit

r
lebdamitsonstnix

Antworten